Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Kinder Ja\Nein

Kinder Ja\Nein

4. November 2019 um 17:27 Letzte Antwort: 6. November 2019 um 13:27

Hallo liebes Internet,

ich bin 25 und hatte bis vor kurzem noch den Mann meiner Traeume.
In unserer Beziehung haben wir immer wieder ueber Kinder gesprochen und es war sehr frueh klar, dass wir eine unterschiedliche Vorstellung von unesrer Zukunft hatten.
Da er sich nun sicher ist keine Kinder bekommen zu wollen, hat er sich getrennt.

Das hat mich wiederrum zum denken angeregt. Ich habe mir die Frage gestellt, warum will ich eigentlich Kinder?
Ich habe bereits viel zu dem Thema gelesen und bin seit drei Jahren Babysitterin (und habe dadurch ein bisschen Erfahrung was das heisst ein Kind zu "haben".
Mir ist dabei aufgefallen wie sehr ich davon ausgegangen bin, dass es so eben funktioniert. Man wird erwachsen, findet einen Partner und bekommt Kinder.
Ich musste mich sehr ueber mich selbst wundern, ich haette nicht gedacht das ich sowas als Anleitung fuer mein Leben im Kopf habe.
Je mehr ich las, desto staerker dachte ich mir: eigentlich kann ich doch auch ohne Kinder ein erfuelltes Leben haben. Ich habe allso festgestellt, dass ich mit als auch ohne eigene Kinder zufrieden sein werde.

Das glaubt er mir natuerlich nicht, weil ich ja vorher immer anderer Meinung war. Er glaubt ich rede mir das nur ein um die Beziehung zu "retten".
Ich bin ein bisschen ratlos, rede ich mir das wirklich nur ein?
Der Mensch der dauerhaft etwas ertraegt und ungluecklich ist war ich eigentlich noch nie.
Wie mache ich ihm klar, dass ich meine eigenen Entscheidungen treffen kann, auch wenn das natuerlich alles sehr emotional ist.

Wie seht ihr das?
Habt ihr ein Rat fuer mich?
Wie habt ihr euch gegen oder fuer Kinder entschieden?

Liebe Gruesse.
 

Mehr lesen

4. November 2019 um 18:00

ich vermute auch dass du es dir jetzt einredest und vielleicht später bereust

1 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !
4. November 2019 um 18:08
In Antwort auf malene

Hallo liebes Internet,

ich bin 25 und hatte bis vor kurzem noch den Mann meiner Traeume.
In unserer Beziehung haben wir immer wieder ueber Kinder gesprochen und es war sehr frueh klar, dass wir eine unterschiedliche Vorstellung von unesrer Zukunft hatten.
Da er sich nun sicher ist keine Kinder bekommen zu wollen, hat er sich getrennt.

Das hat mich wiederrum zum denken angeregt. Ich habe mir die Frage gestellt, warum will ich eigentlich Kinder?
Ich habe bereits viel zu dem Thema gelesen und bin seit drei Jahren Babysitterin (und habe dadurch ein bisschen Erfahrung was das heisst ein Kind zu "haben".
Mir ist dabei aufgefallen wie sehr ich davon ausgegangen bin, dass es so eben funktioniert. Man wird erwachsen, findet einen Partner und bekommt Kinder.
Ich musste mich sehr ueber mich selbst wundern, ich haette nicht gedacht das ich sowas als Anleitung fuer mein Leben im Kopf habe.
Je mehr ich las, desto staerker dachte ich mir: eigentlich kann ich doch auch ohne Kinder ein erfuelltes Leben haben. Ich habe allso festgestellt, dass ich mit als auch ohne eigene Kinder zufrieden sein werde.

Das glaubt er mir natuerlich nicht, weil ich ja vorher immer anderer Meinung war. Er glaubt ich rede mir das nur ein um die Beziehung zu "retten".
Ich bin ein bisschen ratlos, rede ich mir das wirklich nur ein?
Der Mensch der dauerhaft etwas ertraegt und ungluecklich ist war ich eigentlich noch nie.
Wie mache ich ihm klar, dass ich meine eigenen Entscheidungen treffen kann, auch wenn das natuerlich alles sehr emotional ist.

Wie seht ihr das?
Habt ihr ein Rat fuer mich?
Wie habt ihr euch gegen oder fuer Kinder entschieden?

Liebe Gruesse.
 

Ich persönlich glaube, dass 25 noch ein bisschen zu früh ist um sich 100% festzulegen, für dich und für ihn. Außer du planst jetzt wirklich handfest, in den nächsten Jahren schwanger zu werden.

Mit 25 wollte ich gar keine Kinder und konnte es mir null vorstellen, selbst mit Anfang 30 nicht. Jetzt mit 37 wurde der Wunsch dann doch sehr stark.

Ich würde mich mit 25 nicht deswegen trennen, wenn es nicht in naher Zukunft geschehen soll, Menschen verändern sich laufend.

Der Mann meiner besten Freundin wollte niemals nie Kinder, wollte sich mit Anfang 20 einer Vasektomie unterziehen, nun ist er glücklicher Vater einer Tochter.

Sich so festzulegen in dem Alter ist meist immer nur eine Momentaufnahme.

Genießt euer Leben zusammen und guckt wo euch die gemeinsamen Jahre noch hinführen, ohne Stress.

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !
4. November 2019 um 18:46
In Antwort auf smitee2

Ich persönlich glaube, dass 25 noch ein bisschen zu früh ist um sich 100% festzulegen, für dich und für ihn. Außer du planst jetzt wirklich handfest, in den nächsten Jahren schwanger zu werden.

Mit 25 wollte ich gar keine Kinder und konnte es mir null vorstellen, selbst mit Anfang 30 nicht. Jetzt mit 37 wurde der Wunsch dann doch sehr stark.

Ich würde mich mit 25 nicht deswegen trennen, wenn es nicht in naher Zukunft geschehen soll, Menschen verändern sich laufend.

Der Mann meiner besten Freundin wollte niemals nie Kinder, wollte sich mit Anfang 20 einer Vasektomie unterziehen, nun ist er glücklicher Vater einer Tochter.

Sich so festzulegen in dem Alter ist meist immer nur eine Momentaufnahme.

Genießt euer Leben zusammen und guckt wo euch die gemeinsamen Jahre noch hinführen, ohne Stress.

Aber das ist es ja. Ich habe mich in meiner ueberlegung weder dafuer noch dagegen entschieden. Ich habe lediglich festgestellt, dass ich es mit und ohne Kind genauso gut haben werde.
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
4. November 2019 um 19:09
In Antwort auf malene

Aber das ist es ja. Ich habe mich in meiner ueberlegung weder dafuer noch dagegen entschieden. Ich habe lediglich festgestellt, dass ich es mit und ohne Kind genauso gut haben werde.
 

Ja, ich meinte das jetzt auch mehr in Hinsicht auf deinen Freund.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
4. November 2019 um 21:30

In dem Alter ohne "aktiven" Kinderwunsch kann niemand eine so gravierende Entscheidung treffen. Klar kann man auch ohne Kinder ein erfülltes Leben haben, aber wenn man sich eigentlich doch irgendwann Kinder wünscht und es dann aber aus welchen Gründen auch immer nicht klappt, dann ist es ein langer Weg zu dieser Erkenntnis zu kommen und sie auch zu leben. Wenn man aber noch nie so wirklich einen Kinderwunsch verspürt hat, kann man sich gar nicht vorstellen, wie stark und lebensbeherrschend dieser Wunsch sein kann. Also kann man auch noch gar keine wirkliche Entscheidung für das ganze Leben treffen, weil man schlicht nicht weiss, ob, wann und wie stark einen der Kinderwunsch mal überkommt. Dazu fehlt einem schlicht die Erfahrung Kinderwunsch mal gefühlt zu haben. 

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !
4. November 2019 um 23:14

Ich habe bereits schon eine 14-jährige Tochter, ich denke das reicht uns auch.
Bin selbst mit 14 Mutter geworden 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
5. November 2019 um 1:43
In Antwort auf mikesch07

In dem Alter ohne "aktiven" Kinderwunsch kann niemand eine so gravierende Entscheidung treffen. Klar kann man auch ohne Kinder ein erfülltes Leben haben, aber wenn man sich eigentlich doch irgendwann Kinder wünscht und es dann aber aus welchen Gründen auch immer nicht klappt, dann ist es ein langer Weg zu dieser Erkenntnis zu kommen und sie auch zu leben. Wenn man aber noch nie so wirklich einen Kinderwunsch verspürt hat, kann man sich gar nicht vorstellen, wie stark und lebensbeherrschend dieser Wunsch sein kann. Also kann man auch noch gar keine wirkliche Entscheidung für das ganze Leben treffen, weil man schlicht nicht weiss, ob, wann und wie stark einen der Kinderwunsch mal überkommt. Dazu fehlt einem schlicht die Erfahrung Kinderwunsch mal gefühlt zu haben. 

Ich finde es sehr verwirrend da ich mir mein Leben durchaus mit Kindern vorgestellt hatte. Jetzt glaube ich aber das ich es auch ohne fuehren kann. Vielleicht verstehe ich den starken Wunsch nach einem Kinde nicht, aber verstehe ich es richtig das du der Meinung bist in dem Alter koenne man keinen so starken Kinderwunsch haben das man wuesste was das eigentlich heitsst?
Aber wie Alt muss ich dann werden um es zu wissen???
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
5. November 2019 um 15:12

Du bist durchaus schon in einem Alter, in dem du theoretisch schon einen starken Kinderwunsch haben könntest. Andere haben ihn ja noch viel früher, also vom Alter würde ich das nicht wirklich abhängig machen. Ich denke nur, dass du bisher keinen wirklichen Kinderwunsch verspürst bzw. verspürt hast! Bisher waren Kinder zwar mal theoretisch angedacht, weil die halt zum Leben gehören. Man findet den passenden Mann und dann bekommt man halt 1-2 Kinder, baut ein Haus, pflanzt ein Bäumchen....
Wenn man nicht gerade irgendwann ungeplant schwanger wird, kommt man irgendwann an den Punkt, wo man ganz genau weiß, dass jetzt der richtige Zeitpunkt ist. Dann sieht man überall Schwangere, jedes Zwicken im Körper wird gedeutet. Manche haben dieses Gefühl auch erst sehr spät, aber so lange du fruchtbar bist, kann dich dieser starke Wunsch jederzeit überrollen. Deshalb würde ich persönlich niemals meinem Partner versprechen, nie Kinder haben zu wollen. Das kann sein, aber niemand weiß, wie man sich entwickelt, was einem mal wichtig ist. Dazu ist die Entscheidung für oder gegen Kinder viel zu elementar, lebensverändernd und wichtig.
Klar kann man auch ohne Kinder glücklich leben, aber wenn du eigentlich doch mal Kinder haben willst und bekommst keine (wg. Partner, weil es nicht klappt etc.), dann hast du daran echt zu kämpfen! Dann dauert es, bis du dein Leben ohne Kinder akzeptieren kannst! 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
6. November 2019 um 10:57
In Antwort auf malene

Hallo liebes Internet,

ich bin 25 und hatte bis vor kurzem noch den Mann meiner Traeume.
In unserer Beziehung haben wir immer wieder ueber Kinder gesprochen und es war sehr frueh klar, dass wir eine unterschiedliche Vorstellung von unesrer Zukunft hatten.
Da er sich nun sicher ist keine Kinder bekommen zu wollen, hat er sich getrennt.

Das hat mich wiederrum zum denken angeregt. Ich habe mir die Frage gestellt, warum will ich eigentlich Kinder?
Ich habe bereits viel zu dem Thema gelesen und bin seit drei Jahren Babysitterin (und habe dadurch ein bisschen Erfahrung was das heisst ein Kind zu "haben".
Mir ist dabei aufgefallen wie sehr ich davon ausgegangen bin, dass es so eben funktioniert. Man wird erwachsen, findet einen Partner und bekommt Kinder.
Ich musste mich sehr ueber mich selbst wundern, ich haette nicht gedacht das ich sowas als Anleitung fuer mein Leben im Kopf habe.
Je mehr ich las, desto staerker dachte ich mir: eigentlich kann ich doch auch ohne Kinder ein erfuelltes Leben haben. Ich habe allso festgestellt, dass ich mit als auch ohne eigene Kinder zufrieden sein werde.

Das glaubt er mir natuerlich nicht, weil ich ja vorher immer anderer Meinung war. Er glaubt ich rede mir das nur ein um die Beziehung zu "retten".
Ich bin ein bisschen ratlos, rede ich mir das wirklich nur ein?
Der Mensch der dauerhaft etwas ertraegt und ungluecklich ist war ich eigentlich noch nie.
Wie mache ich ihm klar, dass ich meine eigenen Entscheidungen treffen kann, auch wenn das natuerlich alles sehr emotional ist.

Wie seht ihr das?
Habt ihr ein Rat fuer mich?
Wie habt ihr euch gegen oder fuer Kinder entschieden?

Liebe Gruesse.
 

Oh, da erkenne ich doch ein paar Parallelen zu meinem Leben, nur eben, das ich ein Mann bin.
Ich war mit 24 verlobt und wir haben an einem Baby "gebastelt", weil das eben so ist. Die Beziehung ging in die Brüche bevor es geklappt hatte. Ein paar Jahre später lernte ich meine spätere Ehefrau kennen, die eine kleine Tochter mit in die Ehe brachte. Wozu brauchte ich also eigene Kinder? Die Ehe ging nach langer Zeit auch in die Brüche. Als dann der 50. Geburtstag bevor stand, habe ich gespürt, das sich was in mir verändert hatte. Die lautstark vor meinem Fenster spielenden Kinder der Nachbarn haben mich nicht mehr genervt. Ja ich fand es soger erfrischend das Kinderlachen zu hören. Das ist bis heute so. Mir war klar, das mir etwas ganz Wichtiges im Leben fehlte.
Heute habe ich eine kleine Tochter. Sie wird in 2 Wochen 2 Jahre alt und ich bin überglücklich, das es sie gibt, auch wenn ich sie nur ein Wochenende im Monat um mich habe.
Ich kann dir nicht wirklich sagen, wie du dich entscheiden sollst. Ich habe das Gefühl, das du dir einredest ohne Kinder glücklich zu sein, ohne das es dir bewusst ist. Der Mann fehlt dir und Kinder, die du noch nicht hast, kannst du nicht vermissen. Aber es wird der Tag kommen an dem du Kinder vermissen würdest. Ich hätte das früher von mir auch nicht gedacht. Leider ist es bei Frauen schwieriger dann noch welche zu bekommen.

LG Nordlicht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
6. November 2019 um 12:40

Wenn du so einer Anleitung für ein möglicherweise glückliches Familienleben folgen möchtest, kann es zu sehr umuberlegten Handlungen führen.
Schau dir doch mal dein Privatleben an. Hast du einen guten, zufriedenstellende Beruf auch für die nächsten 5 Jahre? Hast du Hobbys, denen du dich gerne weiter widmen möchtest.hadt du reisentechnisch die größten vorha en abgehakt? Wenn dann noch was fehlt oder nun noch Platz für etwas ist, ist doch ein Kind nicht verkehrt. In allen anderen Fällen wird es anstrengend oder kann kippen, weil du immer dies oder jenen nachweinst.
Aber ich habe irgendwie das Gefühl, dass du dich Kindern und einemeigenen Kind gern widmen möchtest... Und dann die "beste" Zeit mit jemanden zu verbringen, der es nicht will ist sivhelrich nicht so günstig... Wer sagt denn dass er nicht in 2 Jahren anders denkt und ihr wieder zueinander findet oder du auf dem coolsten Vater aller Zeiten triffst? Bei den meisten Männern kommt der Kindwunsch besonders, wenn die ganzen Kumpels Papa werden und die Gesprächsthemen wechseln. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
6. November 2019 um 12:42

Wenn man sich selber dann mal sicher ist, ist es sicherlich einfacher und vielleicht auch ein stuckweit gesünder ein Kind mit Mitte 20 zu bekommen als mit Ende 30.die eigene Energie wird definitiv nicht mehr. Bei meinem ersten Sohn 26 und bei meinem 2. Jetzt 31. Da merke ich schon einen Unterschied. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
6. November 2019 um 13:27
In Antwort auf malene

Ich finde es sehr verwirrend da ich mir mein Leben durchaus mit Kindern vorgestellt hatte. Jetzt glaube ich aber das ich es auch ohne fuehren kann. Vielleicht verstehe ich den starken Wunsch nach einem Kinde nicht, aber verstehe ich es richtig das du der Meinung bist in dem Alter koenne man keinen so starken Kinderwunsch haben das man wuesste was das eigentlich heitsst?
Aber wie Alt muss ich dann werden um es zu wissen???
 

das hat mit dem alter nichts zu tun

aber du fühlst vermutlich jetzt nur so weil du die beziehung nicht aufgeben willst...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Frühere Diskussionen
Leicht positive aber auch negative Schwangerschaftstest - Was stimmt nun ?
Von: melissaxy3
neu
|
6. November 2019 um 10:27
13 tage überfällig, alle ss tests negativ
Von: vivi20
neu
|
5. November 2019 um 16:19
Teste die neusten Trends!
experts-club