Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Kind und Hausbau

Kind und Hausbau

2. November 2017 um 9:02

Hallo zusammen,

mein Freund und ich planen langsam mit unserem Hausbau und würden gerne nächstes Jahr mti dem Bau starten. Zeitgleich ist es so, dass das Thema Familie immer mehr in den Vordergrund rückt und wir beide sehr gerne ein Kind hätten (noch verhüten wir!).
Da im Moment dieser Hausbau derartig ansteht, wollte ich nach Erfahrungswerten suchen. Inwiefern ist das schaffbar, Schwangerschaft/Kleinkind und Hausbau unter einen Hut zu bringen. Vom Alter her ist es so, dass ich im Januar 30 werde, mein Freund ist gerade 35 geworden. Finanziell stehen wir zu zweit sehr gut da, können monatlich gut 3000 - 3500€€ für Hausbau auf die Seite legen, allerdings verdien ich deutlich mehr als mein Freund.
Hinsichtlich Karenz ist es so, dass ich in der Schweiz arbeite (als Grenzgängerin) und mir deswegen vom Betrieb lediglich 4 Monate an Elternzeit zur Verfügung stehen (mit Einverständnis von Chefarzt kann ich auch 6 Monate "fehlen", was i.d.R. bewilligt wird).
Allerdings würde mein Freund dann bei der Arbeit reduzieren und mehr bei den Kindern sein (meine Eltern würden zudem ganz in der Nähe wohnen und meine Mutter würde als Tagesmutter zur Verfügung stehen). Mit diesem Modell würden wir lediglich 1x/Woche die Betreuung meiner Mutter benötigen, da ich 80% dann arbeiten und nebenbei Seminare geben würde (an Wochenenden, flexibel einteilbar).

Soweit ist das recht gut durchdacht, allerdings machen mir die zusätzlichen Strapazen, die durch den Hausbau entstehen würden zu schaffen, wo ich daran zweifle ob und wie wir das schaffen könnten.
Gibts hier ähnliche Erfahrungen dazu?
Oder sollen wir mit dem Kind noch warten, bis das Haus steht?

Mehr lesen

2. November 2017 um 9:37
In Antwort auf annamaria679

Hallo zusammen,

mein Freund und ich planen langsam mit unserem Hausbau und würden gerne nächstes Jahr mti dem Bau starten. Zeitgleich ist es so, dass das Thema Familie immer mehr in den Vordergrund rückt und wir beide sehr gerne ein Kind hätten (noch verhüten wir!).
Da im Moment dieser Hausbau derartig ansteht, wollte ich nach Erfahrungswerten suchen. Inwiefern ist das schaffbar, Schwangerschaft/Kleinkind und Hausbau unter einen Hut zu bringen. Vom Alter her ist es so, dass ich im Januar 30 werde, mein Freund ist gerade 35 geworden. Finanziell stehen wir zu zweit sehr gut da, können monatlich gut 3000 - 3500€€ für Hausbau auf die Seite legen, allerdings verdien ich deutlich mehr als mein Freund.
Hinsichtlich Karenz ist es so, dass ich in der Schweiz arbeite (als Grenzgängerin) und mir deswegen vom Betrieb lediglich 4 Monate an Elternzeit zur Verfügung stehen (mit Einverständnis von Chefarzt kann ich auch 6 Monate "fehlen", was i.d.R. bewilligt wird).
Allerdings würde mein Freund dann bei der Arbeit reduzieren und mehr bei den Kindern sein (meine Eltern würden zudem ganz in der Nähe wohnen und meine Mutter würde als Tagesmutter zur Verfügung stehen). Mit diesem Modell würden wir lediglich 1x/Woche die Betreuung meiner Mutter benötigen, da ich 80% dann arbeiten und nebenbei Seminare geben würde (an Wochenenden, flexibel einteilbar).

Soweit ist das recht gut durchdacht, allerdings machen mir die zusätzlichen Strapazen, die durch den Hausbau entstehen würden zu schaffen, wo ich daran zweifle ob und wie wir das schaffen könnten.
Gibts hier ähnliche Erfahrungen dazu?
Oder sollen wir mit dem Kind noch warten, bis das Haus steht?
 

Wie viel macht ihr denn beim Hausbau selbst?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. November 2017 um 14:15

Hmmm wir haben beides gleichzeitig gemacht, aber es war nicht so geplant. Wir haben in der Schwangerschaft die Chance auf ein Traumgrundstück bekommen und diese genutzt. Allerdings haben wir kaum Eigenleistung erbringen müssen (was ja auch ne finanzielle Frage ist) und ich hatte ein ganzes Jahr Elternzeit, sodass ich täglich auf der Baustelle war. Es war recht stressfrei aber wir hatten auch eine echt gute Baufirma. 
Also es ist zu schaffen. lässt aber sich nicht pauschalisieren, bei jedem Bauherrn läufts anders.
idealer ist es natürlich wenn ihr es nacheinander macht, also erst Bau und dann Kind...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. November 2017 um 18:05

war ne Überlegung, weil wir aktuell recht günstig in Miete wohnen, dort aber bis Frühjahr 2019 rausmüssen und es sich gut ergeben würde.
Aber in dem Fall eher den Hausbau hinten an stellen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. November 2017 um 18:06

danke auch für die Antwort - ich wollte einfach nur mal nach Meinungen suchen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. November 2017 um 10:43
In Antwort auf annamaria679

Hallo zusammen,

mein Freund und ich planen langsam mit unserem Hausbau und würden gerne nächstes Jahr mti dem Bau starten. Zeitgleich ist es so, dass das Thema Familie immer mehr in den Vordergrund rückt und wir beide sehr gerne ein Kind hätten (noch verhüten wir!).
Da im Moment dieser Hausbau derartig ansteht, wollte ich nach Erfahrungswerten suchen. Inwiefern ist das schaffbar, Schwangerschaft/Kleinkind und Hausbau unter einen Hut zu bringen. Vom Alter her ist es so, dass ich im Januar 30 werde, mein Freund ist gerade 35 geworden. Finanziell stehen wir zu zweit sehr gut da, können monatlich gut 3000 - 3500€€ für Hausbau auf die Seite legen, allerdings verdien ich deutlich mehr als mein Freund.
Hinsichtlich Karenz ist es so, dass ich in der Schweiz arbeite (als Grenzgängerin) und mir deswegen vom Betrieb lediglich 4 Monate an Elternzeit zur Verfügung stehen (mit Einverständnis von Chefarzt kann ich auch 6 Monate "fehlen", was i.d.R. bewilligt wird).
Allerdings würde mein Freund dann bei der Arbeit reduzieren und mehr bei den Kindern sein (meine Eltern würden zudem ganz in der Nähe wohnen und meine Mutter würde als Tagesmutter zur Verfügung stehen). Mit diesem Modell würden wir lediglich 1x/Woche die Betreuung meiner Mutter benötigen, da ich 80% dann arbeiten und nebenbei Seminare geben würde (an Wochenenden, flexibel einteilbar).

Soweit ist das recht gut durchdacht, allerdings machen mir die zusätzlichen Strapazen, die durch den Hausbau entstehen würden zu schaffen, wo ich daran zweifle ob und wie wir das schaffen könnten.
Gibts hier ähnliche Erfahrungen dazu?
Oder sollen wir mit dem Kind noch warten, bis das Haus steht?
 

Also bei uns sind die Bagger für den Hausbau am 18.2. dieses Jahr angerückt, am 2.2. hatte ich positiv getestet. Ende August sind wir eingezogen und unser zweiter Sonnenschein kam Mitte Oktober jetzt zur Welt. Bei uns war es kein Problem und wir haben 440km entfernt vom vorherigen Wohnort gebaut. 
Natürlich ist ein Hausbau auch Stress, die Vorplanung fand ich persönlich am schlimmsten, aber geschafft haben wir es trotzdem. Du kannst dich bei Fragen gern melden. LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. November 2017 um 13:07
In Antwort auf happyeni

Also bei uns sind die Bagger für den Hausbau am 18.2. dieses Jahr angerückt, am 2.2. hatte ich positiv getestet. Ende August sind wir eingezogen und unser zweiter Sonnenschein kam Mitte Oktober jetzt zur Welt. Bei uns war es kein Problem und wir haben 440km entfernt vom vorherigen Wohnort gebaut. 
Natürlich ist ein Hausbau auch Stress, die Vorplanung fand ich persönlich am schlimmsten, aber geschafft haben wir es trotzdem. Du kannst dich bei Fragen gern melden. LG

klingt ja durchaus positiv, dass das bei euch geklappt hat. Bei uns war das mit dem Grundstück mehr Zufall, dass wir das gekauft haben (Traumgrundstück über die Gemeinde zum Schnäppchenpreis). Dadurch, dass ich im Januar 30 werde drängt sich vermehrt eben dieser Kinderwunsch auf. Was mich eben stutzig macht ist die Tatsache mit der Karenz (max. 6 Monate, wovon ich 2 Monate unbezahlt Urlaub nehmen würde/müsste). Und da ist meine Frage, ob das nicht alles ein bisschen zu viel werden würde bzw. ob es da Erfahrungen diesbezüglich gibt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. November 2017 um 9:31

Hallo, 
Es hängt vieles von dir ab. Wie du bist, wie du dein Stress bewältigst, geduldig oder nicht. Natürlich muss du auch euch bzw dein Partner beurteilen und euch auch mal das Szenario vorstellen, was ist wenn ihr gerade ein Baby erwartets. Zusätzlich kommt noch die äußeren Faktoren, wie schaut es aus mit Betreuung bzw habt ihr Freunde die euch helfen können etc... 
Läuft es über einen Bauträger plus Baumeister oder macht ihr vieles selbst im Haus? 

Wir sind auch gerade am Haus bauen. Wir machen nichts selber außer malen und die Türen einhängen bzw Türstock schleifen, lackieren. 
Ich bin 30und mein Freund ist 31. Unser Baby ist geplant (bin in der 13ssw) 
Wir haben es drauf ankommen lassen, natürlich wäre es besser gewesen wenn es später passiert wäre, doch da kann vieles passieren, früh abort, eileiterschwangerschaft und und und. 

Es ist machbar, wenn man es unbedingt will, da man es sich selbst ausgesucht hat!!! Aber vorher darüber nachdenken, statt es später zu bereuen ist meine Devise. 

Ich bin ein Mensch, der sehr gelassen ist und jetzt wo wir ein Baby erwarten ist man einfach froh, dass es geklappt hat. 


Also viel Erfolg beim nachdenken 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. November 2017 um 14:03

Würde ich nicht gleichzeitig machen wollen... ich habe zwar keinen Bau aber einen aufwändigen Umbau hinter mir und der Umbau alleine hat mir persönlich gereicht... mit der Erfahrung als Mutter jetzt muss ich sagen, dass ich zu der Ueit kein Baby dabei haben hätte wollen! Es kommt drauf an, was davon EUCH wichtiger erscheint... ich glaube ich würde erst das Kind bekommen wollen und dann, wenn es zwischen ein und zwei Jahre alt ist mit dem Hausbau beginnen... dazu muss ich aber auch persönliche Erfahrungen geltend machen, warum ICH jetzt erst ein Baby bekommen würde und dann erst mein Haus bauen... im Freundeskreis leider traurige Geschichte miterlebt, von daher bin ich dadurch jetzt geprägt ... 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Brauche euren Rat
Von: nickytta86
neu
4. November 2017 um 14:39
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook