Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Schwangerschaft

Kind senkt sich nicht....

29. September 2012 um 21:17 Letzte Antwort: 30. September 2012 um 10:43

Bin z.Z. mit dem ersten Kind schwanger und das Kind rutscht einfach nicht ins Becken.

Bin jetzt schon bei 39+3.

Mein Fa. sagte das das eigentlich kein Problem ist, nur wenn die Fruchtblase platzt muss ich liegend ins KH.

Aber wie ist das wenn ich wehen bekomme? Muss ich dann auch sofort ins KH? Oder kann ich noch zu Hause bleiben bis sie stärker sind?

Ich erinnere mich nur noch an die Worte der Hebamme im GVK " Bei einer Erstgebärenden MUSS sich der Bauch bis zur 37 SSW gesenkt haben ". Jetzt hab ich schon nen bisschen angst das da irgendwas nicht stimmt.

Gings jemanden hier vllt ähnlich beim ersten Kind? Oder kennt sich jemand genauer damit aus?

Liebe Grüße.

Mehr lesen

29. September 2012 um 22:23


Keine Angst, ich habe bei 39 6 entbunden.
Mein Sohn hat sich genau eine halbe Stunde vor der Geburt ins Becken gleiten passen mit dem Platzen der Fruchtblase. Da war der Muttermund schon komplett auf, vorher ca. 4 Std Wehen.
Also ganz easy

Gefällt mir

29. September 2012 um 22:40

Hab gehoert
Beckenkreisen soll da helfen!
Ne freundin musste das unter der geburt machen damit ihre kleine ins becken rutscht...

Gefällt mir

30. September 2012 um 4:05

Ich hab in der 39 ssw meinen
kleinen schatz auf die welt gebracht. Er ist auch noch nicht fest im becken gesessen.
Hatte sonntag mittag meinen blasensprung (wusste aber nicht, ob er fest sitzt oder nicht, hab daher noch gemütlich die restlichen sachen im die tasche und wurde ins krankenhaus gefahren).
Dort sagten mir die ärzte erst, dass ich nur noch liegen darf, da meiner kleiner schatz noch nicht nach unten gerutscht ist.... Also lag ich da eben so ca. 25 stunden rum danach gings ganz fix

Fazit: mach dir keinen stress deswegen! Dein kleines baby rutscht schon nach unten, wenn er/sie soweit ist
Vorteil bei dir: du weißt gleich, dass du dann zur sicherheit nur noch liegend transportiert werden darfst!

Gefällt mir

30. September 2012 um 7:53


Wenn der Kopf nicht fest im Becken sitzt und die Fruchtblase platzt muss man zügig als Liegendtransport ins Krankenhaus. Durch das auslaufende Fruchtwasser senkt sich das Kind vor allem natürlich im Stehen durch die Schwerkraft, die Nabelschnur könnte allerdings auch runterrutschen und eingeklemmt werden.

1 LikesGefällt mir

30. September 2012 um 10:43

Hey
also bei mir war es genauso, ich bin sogar eine Woche über ET gewesen und die Kleine hat sich erst unter der Geburt, d.h. mit Blasensprung ins Becken gesenkt.. Das Problem bei mir war nur, dass wenn der Kopf nicht fest im Becken sitzt, drück er unter den WEhen natürlich auch nicht so stark auf den Muttermund, d.h. das Baby hilft nicht so mit beim Öffnen des Muttermundes wie wenn das Kind tief im Becken sitzt. Aber auch das war kein Problem, es ging auch so und wie gesagt mit Platzen der Fruchtblase, d.h. mit Absenken des Köpfles ging es dann auch zügiger voran.

Zu Deiner eigentlich Frage.. nein, bei "normalen" Wehen brauchst Du nicht liegend ins KKH gefahren werden nur wenn Dir die Fruchtblase platzt und egal wo sie platzt, sofort hinlegen und Po nach oben!! Das ist leider enorm wichtig, weil je nachdem wie Dein Kleines liegt, kann beim Platzen der Fruchtblase die Nabelschnur vorfallen, unter den Kopf, dann fällt der Kopf auf die Nabelschnur und durch den Kontakt von Kopf (Baby) und Deinem Beckenknochen - hmm wenn die Nabelschnur da dazwischen eingeklemmt ist, kannst Dir ja vielleicht vorstellen was dann los ist.. D.h. das Kind ist nicht mehr versorgt!!
Mein FA hat per Doppler allerdings geschaut ob unter dem Kopf die Nabelschnur liegt und wie weit sie mit ihrem Kopf vom unteren Becken entfernt ist.. Er hat gesehen, dass keine Nabelschnur unterhalb vom Kopf liegt und dass wenn die Blase springt, die Nabelschnur nicht mehr vorfallen könnte, da sie einen relativ großen Kopf hat und die Nabelschnur nicht mehr zwischen Kopf und Beckenknochen durchpasst.. blöd zu erklären.. Allerdings musste er mich rein rechtlich darauf hinweisen, falls Blase springt, sogar wenn ich beim Einkaufen bin, hinlegen, Becken nach oben, Krankenwagen rufen!!
Bei meiner Freundin war das 4x der Fall!!
Die Leute haben vielleicht "doof" geschaut, als ihr das Mitten beim DM passiert ist .. Aber es ist lebenswichtig fürs Baby!!

Aber wenn Du wie gesagt NUR Wehen hast, dann brauchst Du nicht liegen.
Dass der Kopf nicht fest im Becken sitzt, kann mehrere Gründe haben, meist sehr harmlose.. Wenn aber ein Missverhältnis zwischen Becken und Kopf besteht,d.h. Becken zu klein, Kopf zu groß '(sehr, sehr selten) dann hätt Dir das FA schon gesagt.
Bei mir war das zuviele Fruchtwasser das Problem, hat wie ein Airbag funktioniert, nur ohne "air" sondern mit Wasser ..
Mach Dir nicht zu sehr nen Kopf, meine sehr erfahrene Hebamme hat gemeint, sie hätt es in ihrer ganzen Laufbahn nur einmal erlebt, dass das Kind seine eigene Zufuhr selbst abgeklemmt hat!!!
Vorsitchtig sein ist aber trotzdem besser, als dass was am Ende passiert, oder?

Alles Gute..

1 LikesGefällt mir