Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Kind sehr früh schon tief im Becken und Köpfchen verdreht

Kind sehr früh schon tief im Becken und Köpfchen verdreht

6. Oktober 2011 um 12:37 Letzte Antwort: 3. April 2012 um 12:00

Hallo! ich bin ziemlich verzweifelt und hoffe, dass jemand schon so was ähnliches erlebt hat... ich bin in der 34 ssw und war die letzten zwei Wochen im KH, weil der Gebärmutterhals verkürzt ist und das Baby schon sehr tief im Becken liegt und mit senem Köpfchen nach unten drückt. Das ist aber schon seit ca. 26 SSW so, dass das baby so tief liegt, dass die Messung vom Kopf nicht mehr möglich ist. Mein FA meinte dazu, dass er so was zum ersten mal sieht. Ich war total verunsichert und traurig, als ich diesen Satz gehört habe. IM KH haben die Ärzte etwas bessere Geräte und konnten das Köpfchen vermessen, aber auch mit Einschränkung. Was mich aber noch mehr verunsicherte- jedes Mal beim Ultraschall, hat das Kind sein Köpfchen etwas schräg gehalten, das hat bis jetzt jeder Arzt gesagt. Ich habe gefragt, ob das normal sei, der Arzt im KH meinte, alles ist normal, wenn das Kind sich diese Position gewählt hat. Aber vielleicht steck er da irgendwo fest und kann nciht raus. also mir wäre es unbequem 3 Monate mit dem verdrehten Hals zu liegen. Habe echt Angst, dass etwas nicht schtimmt. Vielen Dank im Voraus für euere Antworten.

Mehr lesen

7. Oktober 2011 um 9:14

Bin ich die eizige mit so eine Diagnose?
Schade...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. Oktober 2011 um 9:37

..
oh man, ich würde mir auch sorgen machen.
Tut mir leid das ich dir nicht weiter helfen kann, aber ich wünsche euch zweien alles gute und drück euch die Daumen.
Wird schon alles gut werden.

Liebe Grüße, Pedy & Julian 37 SSW

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. Oktober 2011 um 9:47

Ich würde Dir auch gern helfen
... leider habe ich aber auch keine Erfahrung damit...

Allerdings würde ich auf die Aussage des Arztes vertrauen.
Ich kann mir zwar auch nicht vorstellen, dass die Lage so bequem ist, aber ich kann mir auch nicht vorstellen, dass es überhaupt gemütlich sein kann so lange so eingeengt in Mamas Bauch zu sein.

Ich drücke Euch die Daumen, dass alles gut ist!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
3. April 2012 um 11:35

Wie ist's ausgegangen???
Ich bin gerade auf Deinen Beitrag gestoßen und befinde mich in einer sehr ähnlichen Lage. Bereits in der 23. SSW konnte der Arzt bei der Feindiagnostik den Kopf meines Babys nicht richtig messen, da dieser sehr tief im Becken lag - ab der Stirn war nichts zu erkennen. Jetzt bin ich in der 29. SSW und muss wg. stark verkürzter Cervix seit 3 Wochen im KH liegen. Und der Kleine sitzt weiterhin schon so tief im Becken, dass der Kopf im US im Profilnur bis zur Nasenspitze erkennbar ist.

Heute sagte die Ärztin, dass sie es sich nicht erklären kann und sowas nicht kennt etc. und murmelte etwas mit "vielleicht ein Geschwür, sie fragt nach weiteren Meinungen" etc., und ich liege hier und mache mir wahnsinnige Sorgen.

Was kam bei Dir und Deinem Kleinen denn am Ende raus? Wie konnte man es Dir erklären? Ist mit dem Kopf alles okay?

Ich hoffe sehr, dass Du das liest und mir schnell antworten kannst...

1000 Dank!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
3. April 2012 um 11:45

Bin zwar nicht die Threadstellerin...
aber in einer ähnlichen Situation.

Seit der 24ssw sitzt der Kleine fest im Becken- sprich sein Kopf. Hab auch einen verkürzten Gebärmutterhals und frühzeitige Wehen.

Bei meinen Messungen wurde der dann immer "geärgert".

Sprich erst wurde von unten gemessen und dabei der Kopf ein wenig nach oben gedrückt und dann vom Bauch aus. Der Kopf war häufig trotzdem nur 3/4 oder halb drauf. Aber da keiner der Ärzte im KH etwas gesagt hat und meine FA auch einfach weiter gemessen hat, hab ich mir nie was dabei gedacht.

Ich bin jetzt in der 35 ssw. Ich frag mich, warum die bei dir so doof reagiert haben- da wäre ich auch total beunruhigt gewesen.

Aber so habe ich mir halt immer gedacht. Okay, wegen der vorzeitigen Wehen steckt der halt schon sehr tief im Geburtskanal. Ist normal!

Ich wünsche dir erstmal alles Gute, und dass die dich schnell aufklären. Frag auf jeden Fall nochmal nach- das macht ja wahnsinnig!
Im Nachhinein bin ich noch ein wenig sauer über mich selbst, dass ich nicht öfters nachgefragt habe. Aber ich war bei so manchen Aussagen einfach überfordert- aber wie gesagt, dass man das Köpfchen teilweise nicht richtig messen kann war nie Thema.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
3. April 2012 um 12:00
In Antwort auf an0N_1206734899z

Bin zwar nicht die Threadstellerin...
aber in einer ähnlichen Situation.

Seit der 24ssw sitzt der Kleine fest im Becken- sprich sein Kopf. Hab auch einen verkürzten Gebärmutterhals und frühzeitige Wehen.

Bei meinen Messungen wurde der dann immer "geärgert".

Sprich erst wurde von unten gemessen und dabei der Kopf ein wenig nach oben gedrückt und dann vom Bauch aus. Der Kopf war häufig trotzdem nur 3/4 oder halb drauf. Aber da keiner der Ärzte im KH etwas gesagt hat und meine FA auch einfach weiter gemessen hat, hab ich mir nie was dabei gedacht.

Ich bin jetzt in der 35 ssw. Ich frag mich, warum die bei dir so doof reagiert haben- da wäre ich auch total beunruhigt gewesen.

Aber so habe ich mir halt immer gedacht. Okay, wegen der vorzeitigen Wehen steckt der halt schon sehr tief im Geburtskanal. Ist normal!

Ich wünsche dir erstmal alles Gute, und dass die dich schnell aufklären. Frag auf jeden Fall nochmal nach- das macht ja wahnsinnig!
Im Nachhinein bin ich noch ein wenig sauer über mich selbst, dass ich nicht öfters nachgefragt habe. Aber ich war bei so manchen Aussagen einfach überfordert- aber wie gesagt, dass man das Köpfchen teilweise nicht richtig messen kann war nie Thema.

Danke!
Ist schon mal beruhigend, dass zu Dir nie jemand was gesagt hat und Dein Kleiner wohl ganz normal und gut entwickelt ist. Bei mir wurde heute auch zum ersten mal so eine Bemerkung gemacht - vorher war ICH immer diejenige, die gefragt hat, ob es Auswirkungen auf den Kopf hat etc., da ich mir immer vorgestellt habe, dass der Kleine da irgendwie feststeckt und nicht raus kann und sich alles verformt. Da wurde mir dann gesagt, dass das nicht passiert und alles okay ist und mein Gebärmutterhals eben schon so kurz ist mit Trichterbildung und der Kopf Platz hat und es keine Auswirkungen hat usw. Und heute sowas...ich hoffe, ich erfahre bald was Neues von der Ärztin. Die sind ja oft so "feinfühlig". Man kommt sich halt nur so anders vor wenn selbst die Ärzte sagen, sie können es sich nicht erklären...

Dir und Deinem Kleinen weiterhin alles Gute und Merci nochmal für die aufbauende Nachricht!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram