Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Kind ohne Heirat - Vor oder Nachteil

Kind ohne Heirat - Vor oder Nachteil

15. Februar 2009 um 21:22

Hallo,

vielleicht kennt sich jemand aus. Wir planen derzeit ein Kind, nun hab ich mich neulich mit jemandem darüber unterhalten wie es aussieht wenn man ein Kind hat und nicht verheiratet ist. Er meinte zu mir dass man einiges mehr Geld bekommt wenn man verheiratet ist, stimmt das, schon allein weil der Mann dann in ner anderen Steuerklasse ist. Ich möchte auch gerne mal 2-3 Jahre zu Hause bleiben. Irgendwann werden wir sicher heiraten aber ich wusste nicht dass das eine Menge Geld ausmacht! Kennt sich da jemand aus? Gibt es sonst noch irgendwelche Vor- oder Nachteile die wir beachten müssen?

Danke!

Mehr lesen

15. Februar 2009 um 21:29

Hallo
Finanziell stellt man sich tatsächlich besser, wenn man verheiratet ist. Vorausgesetzt einer bleibt zu Hause. Dein Einkommen würde ja wegfallen, im ersten Jahr bekämst Du Elterngeld, 67% Deines jetzigen Netto-Einkommens. Dein Mann würde nach einer Heirat dann in Steuerklasse 3 wechseln. Das macht schon mal ein paar hundert Euro mehr aus im Vergleich zu Steuerklasse 1.
Ansonsten gibt es nicht mehr so viele Nachteile. Vor der Geburt müsste der Vater zwar die Vaterschaft anerkennen, wenn Ihr nicht verheiratet seid, aber das ist auch nur eine Formalität. Auch im Unterhaltsrecht (falls es doch mal zu einer Trennung kommt, was ja keiner hoffen will), gibt es so viel ich weiß keinen Unterschied mehr zu verheirateten Paaren.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Februar 2009 um 10:36
In Antwort auf stacia77

Hallo
Finanziell stellt man sich tatsächlich besser, wenn man verheiratet ist. Vorausgesetzt einer bleibt zu Hause. Dein Einkommen würde ja wegfallen, im ersten Jahr bekämst Du Elterngeld, 67% Deines jetzigen Netto-Einkommens. Dein Mann würde nach einer Heirat dann in Steuerklasse 3 wechseln. Das macht schon mal ein paar hundert Euro mehr aus im Vergleich zu Steuerklasse 1.
Ansonsten gibt es nicht mehr so viele Nachteile. Vor der Geburt müsste der Vater zwar die Vaterschaft anerkennen, wenn Ihr nicht verheiratet seid, aber das ist auch nur eine Formalität. Auch im Unterhaltsrecht (falls es doch mal zu einer Trennung kommt, was ja keiner hoffen will), gibt es so viel ich weiß keinen Unterschied mehr zu verheirateten Paaren.

Hallo
Ich stehe auch vor der Frage "heiraten oder besser nicht". Ich war schon einmal verheiratet und habe die Erfahrung gemacht, dass Männer ,die sich in einer Ehe sicher fühlen, nicht mehr die sind, die man geheiratet hat... Also blieb nur noch die Scheidung...
Jetzt bin ich seit über 2 Jahren in einer neuen Beziehung und frisch schwanger. Ich hatte von vorneherein klar gestellt, dass ich nur noch wegen eines Kindes den Bund der Ehe eingehen würde... Na ja, aber jetzt überlege ich, ob das tatsächlich richtig ist. Heiraten aus Liebe... so was ist nichts mehr für mich...
Ich habe nur Angst, weil eine Scheidung wieder so viel Stress bedeutet, auch wenn man sich friedlich einigt.
Da ich noch 1nem Jahr wieder arbeiten gehen will, sehe ich eigentlich keinen Grund mich finanziell durch eine Heirat abzusichern, ich würde aber bei einem unehelichen Kind nicht das Sorgerecht für das Kind teilen, was für einen Mann sicher auch nicht so toll ist... ach ist das schwieig... was meint ihr denn so?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Februar 2009 um 10:53
In Antwort auf maude_12900893

Hallo
Ich stehe auch vor der Frage "heiraten oder besser nicht". Ich war schon einmal verheiratet und habe die Erfahrung gemacht, dass Männer ,die sich in einer Ehe sicher fühlen, nicht mehr die sind, die man geheiratet hat... Also blieb nur noch die Scheidung...
Jetzt bin ich seit über 2 Jahren in einer neuen Beziehung und frisch schwanger. Ich hatte von vorneherein klar gestellt, dass ich nur noch wegen eines Kindes den Bund der Ehe eingehen würde... Na ja, aber jetzt überlege ich, ob das tatsächlich richtig ist. Heiraten aus Liebe... so was ist nichts mehr für mich...
Ich habe nur Angst, weil eine Scheidung wieder so viel Stress bedeutet, auch wenn man sich friedlich einigt.
Da ich noch 1nem Jahr wieder arbeiten gehen will, sehe ich eigentlich keinen Grund mich finanziell durch eine Heirat abzusichern, ich würde aber bei einem unehelichen Kind nicht das Sorgerecht für das Kind teilen, was für einen Mann sicher auch nicht so toll ist... ach ist das schwieig... was meint ihr denn so?

Ich noch mal
...jetzt hatte ich glatt vergessen was zum ersten Beitrag zu schreiben...
Also besser stellen tut man sich mit einer Heirat, wenn man noch zusammen ist, durch die Steuerklassen. Der Verdiener kann die Klasse 3 und die vollen Kinder nehmen. Wenn man nur zusammen lebt, dann behält er die 1 und kann nur 1/2 Kind eintragen lassen. Das macht schon was aus. Das Elterngeld ist meines Wissens seit dem 01.01.08 unabhängig vom Familieneinkommen.

Im Falle einer Trennung macht sich das schon bemerkbar, ob man verheiratet war oder nicht. Zum einen gibt es Trennungsunterhalt und Kindesunterhalt, dass sich am Familieneinkommen orientiert. Das ist oft mehr, als wäre man nicht verheiratet. Zwar sind Ehefrauen und Mütter unehelicher Kinder seit dem 01.01.08 vor dem Gesetz gleich, aber da Unterhaltsrecht Richterrecht ist... Und dann ist da ja noch der Versorgungsausgleich der Rentenzeiten.

Ein Vorteil bei Nichtverheirateten ist aber, dass man z.B. bessere Möglichkeiten hat, einen Kindergartenplatz zu bekommen, weil man leichter angeben kann, dass man Alleinerziehend ist.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook