Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Kind hat krebs

Kind hat krebs

26. August 2012 um 18:00

hallo hab mich hier neu angemeldet weil ich echt verzweifelt bin.
Und zwar bin ich in der 7 Woche Schwanger und mein Mann hatte vor einer weile Leukämie. Da Krebs erbbar ist habe ich Angst das mein Kind auch Leukämie haben kann. Ich habe mit meiner Ärztin darüber gesprochen, Leukämie bei kindern hat höhere Heilungs chancen als z.B Leukämie bei erwachsenen.
ich habe auch bei uns die Kinder Krebs Station besucht mit meiner Ärztin und sie hat mich mit diesem thema ein bisschen näher gebracht und einige Eltern deren Kinder ebenso Leukämie haben, haben gesagt das es am Anfang schwierig war aber Die Heilungs Chancen sehr gut stehen. Ich habe dennoch Angst dieses Kind auszutragen weil ich mit der Krankheit meines Mannes kämpfen musste es hat mich sehr mitgenommen umso größer was auch die erleichterung es endlich besiegt zu haben (es war nicht im spät stadiom)
Bis zur 12 Schwangerschafts woche dauert es nicht mehr lange und ich weis echt nicht was ich machen soll.
Der Gedanke das Mein Kind später Leukämie haben KÖNNTE bringt mich zum verzweifeln.

was würdet ihr machen? soll ich irgendwie zum psychologen.. und lange zeit zum überlegen habe ich auch nicht mehr ...

Mehr lesen

26. August 2012 um 21:55

Meine Meinung
Hallo Leukämie kann durch verschiedene Ursachen ausgelöst werden. Zum Beispiel durch Rauchen oder ein geschwächtes Immunsystem. Das hat nicht zwangsläufig etwas mit Genetik zu tun, sondern mit ungünstigen Begebenheiten. Ist es bestätigt, dass Dein Mann eine genetisch bedingte Leukämie hat? Am besten wäre in eurem Fall eine genetische Beratung. Viel Glück Euch

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. August 2012 um 15:00

Hallo Sommerregen,
ich kann sehr gut verstehen, dass Du nach diesen schlimmen Erfahrungen Dir solche Sorgen machst!
Jedoch lasse Deine Gefühle nicht von diesen Ängsten beherrschen, überlege einmal, dass es sicher sehr viel wahrscheinlicher ist, dass Dein Kind gesund bleiben wird und eine schöne Kindheit erleben kann! Und es ist auch normal, dass eine Schwangere Ängste erlebt, auch bei meinen Schwangerschaften überfielen mich manchmal die verschiedensten Ängste. Im Moment erlebe ich das auch gerade wieder (bin jetzt in der 19. ssw und werde die Ängste wegen eine Fehlgeburt im Januar dieses Jahres nicht los, obwohl das in der Frühschwangerschaft passierte). Mir hilft immer, mich bewusst zu entspannen und mir innerlich klar zu machen, dass es wahrscheinlicher ist, dass alles gut geht.
Auch finde ich es gut, dass Du Dich über die Krankheit bei Kindern informierst, denn dann kannst Du Dich auch besser beruhigen, als wenn Du darüber nicht informiert wärst, denn dann macht man sich ja die "wildesten" Horror-Vorstellungen. Jedoch übertreibe es damit nicht, Du hast Dich jetzt informiert, mit zu viel Information und Nachforschung kann man sich auch wieder schaden. Eine interessante Sache wäre es vielleicht noch, sich über eine Einlagerung der Nabelschnur-Stammzellen nach der Geburt zu informieren. Ich bin zwar kein Arzt, aber soweit ich weiss, kann damit Leukämie sehr gut behandelt werden. Es kostet zwar einiges, aber wenn es Dich beruhigt und man Dir sagt, dass Leukämie erblich sein könnte, wäre das vielleicht eine Möglichkeit, die Schwangerschaft und Kindheit unbeschwert zu genießen.
Viel Glück für Euch!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. August 2012 um 21:09

Mein Onkel hatte Leukämie
Seine Kinder sind mittlerweile Ende 30 und hatten bisher keine. Das kann man doch nicht voraussagen. Krebs hat so viele Ursachen. Sollten denn alle Familien, in denen Krebs vorkommt, keine Kinder haben?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. August 2012 um 17:20

.
Danke für die aufmunternten Worte, aber dennoch habe ich mich für eine Abtreibung entschieden.
Weil Ich kann mich nicht um ein Kind kümmern wo ich permanent angst das ich das ganze nochmal durchmachen muss wie mit meinem Mann .. die ganze Chemo und so...
Ich muss erstmal mit dem ganzen fertig werden und wieder zum normalen Leben zurück kehren. Die Krankheit meines Mannes is genetisch mein Schwiegervater hatte es auch gehabt und jetzt er...
Nochmals vielen Dank für eure Unterstützung

Wer weis vielleicht werde ich nach ein paar jährchen wenn sich alles wieder beruhigt hat doch noch eine glückliche Mami werden die Hoffnung stirbt zuletzt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. August 2012 um 18:29

Du lässt Dein Kind sterben...
Und das nur, weil die !Möglichkeit! einer Leukämie besteht!? Warum habt Ihr denn dann nicht verhütet?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. August 2012 um 18:40
In Antwort auf sif_12579197

Du lässt Dein Kind sterben...
Und das nur, weil die !Möglichkeit! einer Leukämie besteht!? Warum habt Ihr denn dann nicht verhütet?

..
Kümmer du dich um deinen kram, wenn du so sehr darauf bestehst, das ich mein Kind austrage dann mach ich es und gebe es anschliessend dir. Denn ich bin aufgrund der Krankheit meines Mannes psychisch angeschlagen

ich wollte hier nur ein weinig Verständnis und Unterstüzung, die ich auch bekommen habe da musst du mir jetzt nicht mit dem satz kommen. ich war sowieso total verzweifelt was ich machen soll man echt ey

und eine 100% Verhütung gibt es NICHT

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. August 2012 um 18:46

..
Natürlich, irgendwann sicher nur will ichim moment bei meinem Mann sein und ihn unterstüzen wieder zum leben zurück zu finden und den Job einstieg zu erleichtern

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. August 2012 um 18:54
In Antwort auf sommerregen13

.
Danke für die aufmunternten Worte, aber dennoch habe ich mich für eine Abtreibung entschieden.
Weil Ich kann mich nicht um ein Kind kümmern wo ich permanent angst das ich das ganze nochmal durchmachen muss wie mit meinem Mann .. die ganze Chemo und so...
Ich muss erstmal mit dem ganzen fertig werden und wieder zum normalen Leben zurück kehren. Die Krankheit meines Mannes is genetisch mein Schwiegervater hatte es auch gehabt und jetzt er...
Nochmals vielen Dank für eure Unterstützung

Wer weis vielleicht werde ich nach ein paar jährchen wenn sich alles wieder beruhigt hat doch noch eine glückliche Mami werden die Hoffnung stirbt zuletzt.

Wow
Hast Du mal einen Humangenetiker dazu befragt?? Es gibt Wahrscheinlichkeiten. Zudem kannst Du ja eine Fruchtwasseruntersuchung machen lassen, um festzustellen, ob Dein Kind betroffen wäre. Für sowas gibt's das doch!

Zudem scheinen beide, Dein Mann und Dein Schwiegervater, im Erwachsenenalter erkrankt zu sein. FALLS Dein Kind also betroffen sein sollte, lebst Du vielleicht nicht mal mehr, wenn es soweit ist. Nicht zu vergessen, dass bis dahin die Krebsforschung wieder ein ganzes Stück weiter ist als heute. Dein Mann hat's überstanden. Und Dein Schwiegervater?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. August 2012 um 18:57
In Antwort auf sommerregen13

..
Natürlich, irgendwann sicher nur will ichim moment bei meinem Mann sein und ihn unterstüzen wieder zum leben zurück zu finden und den Job einstieg zu erleichtern

Das geht doch auch schwanger
Was hält denn Dein Mann von Deiner Idee? Ein Kind ist doch noch ein Grund mehr, in die Zukunft zu schauen, sich gemeinsam auf etwas zu freuen und sich wieder aufzurappeln.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. August 2012 um 18:59
In Antwort auf esmi_12120735

Wow
Hast Du mal einen Humangenetiker dazu befragt?? Es gibt Wahrscheinlichkeiten. Zudem kannst Du ja eine Fruchtwasseruntersuchung machen lassen, um festzustellen, ob Dein Kind betroffen wäre. Für sowas gibt's das doch!

Zudem scheinen beide, Dein Mann und Dein Schwiegervater, im Erwachsenenalter erkrankt zu sein. FALLS Dein Kind also betroffen sein sollte, lebst Du vielleicht nicht mal mehr, wenn es soweit ist. Nicht zu vergessen, dass bis dahin die Krebsforschung wieder ein ganzes Stück weiter ist als heute. Dein Mann hat's überstanden. Und Dein Schwiegervater?

..
Mein Schwiegervater leider nicht.
Von einem Humangenetiker habe ich schonmal gehört danke ich werde mich darüber so schnell wie möglich informieren genau solche Hilfe brauche ich und nicht das mir einer sagt "Du bringst deinen Kind um" na toll naja Trotzdem vielen lieben Dank!

ich bin halt total verschreckt und will nicht das mein kind das durchmacht was mein Mann durchgemacht hatte.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. August 2012 um 19:01
In Antwort auf esmi_12120735

Das geht doch auch schwanger
Was hält denn Dein Mann von Deiner Idee? Ein Kind ist doch noch ein Grund mehr, in die Zukunft zu schauen, sich gemeinsam auf etwas zu freuen und sich wieder aufzurappeln.

..
Mein Mann ist auch ganz verschreckt er sagt immer "und was ist wenn unser wurm das gleiche durchmacht wie ich"
er hat Angst kein guter Vater zu sein weil er sich erstmal selber wieder aufrappeln muss um wieder fest im Leben stehen zu können und das er micht nicht unerstützen kann usw.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. August 2012 um 19:07

Ich will Dir nichts Böses
Und ich kann auch verstehen, dass Du wegen der Krankheit Deines Mannes angeschlagen bist. Aber meinst Du nicht, dass Ihr erstmal die Wahrscheinlichkeit einer Leukämie mittels genetischer Beratung erfahren solltet, bevor Du den Schritt Abtreibung wagst?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. August 2012 um 19:09
In Antwort auf sif_12579197

Ich will Dir nichts Böses
Und ich kann auch verstehen, dass Du wegen der Krankheit Deines Mannes angeschlagen bist. Aber meinst Du nicht, dass Ihr erstmal die Wahrscheinlichkeit einer Leukämie mittels genetischer Beratung erfahren solltet, bevor Du den Schritt Abtreibung wagst?

..
Ja den Test werd ich mit meinem Mann zusammen machen und danach werden die karten neu gemischt und neu entschieden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. August 2012 um 19:11
In Antwort auf sommerregen13

..
Mein Schwiegervater leider nicht.
Von einem Humangenetiker habe ich schonmal gehört danke ich werde mich darüber so schnell wie möglich informieren genau solche Hilfe brauche ich und nicht das mir einer sagt "Du bringst deinen Kind um" na toll naja Trotzdem vielen lieben Dank!

ich bin halt total verschreckt und will nicht das mein kind das durchmacht was mein Mann durchgemacht hatte.

Das tut mir leid
für Deinen Schwiegervater. Ist das schon lange her? Die Medizin entwickelt sich doch auch. Was früher tödlich war, ist heute heilbar oder wird es in Zukunft sein.

Weisst Du, wenn Du Deinem Kind Leid ersparen willst, darfst Du nie eins haben. Wir können nicht wissen, was uns im Leben erwartet. Es gibt ja noch viele andere schlimme Krankheiten, von denen das Kind betroffen sein könnte. Dann gibt es Kriege, Umweltkatastrophen, Unfälle, das kann man doch nicht wissen. Aber wenn wir in ständiger Angst leben, dass irgendwas sein könnte, können wir doch gar nicht mehr glücklich sein. Wozu leben wir dann überhaupt? Lass Dir doch Dein Glück nicht durch ein Unglück zerstören. Ich glaube Dir, dass Du verschreckt bist, aber Du machst Dir was Schönes kaputt durch ein Leid, das Ihr erfahren habt. Das muss doch nicht sein. Hab Mut!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. August 2012 um 19:13

...
Das ist der richtige Weg! Egal wie Eure Entscheidung fällt, alles Gute!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. August 2012 um 19:14
In Antwort auf sommerregen13

..
Mein Mann ist auch ganz verschreckt er sagt immer "und was ist wenn unser wurm das gleiche durchmacht wie ich"
er hat Angst kein guter Vater zu sein weil er sich erstmal selber wieder aufrappeln muss um wieder fest im Leben stehen zu können und das er micht nicht unerstützen kann usw.

Du bist erst am Anfang der Schwangerschaft
Ihr habt doch noch ausreichend Zeit, Euch wieder zu fangen. Und Ihr habt einen Grund, Euch zu freuen. Eine Schwangerschaft ist was ganz besonderes und bringt Euch auf andere Gedanken.

Ihr beide habt Angst. Aber Angst ist kein guter Ratgeber . Sie hindert uns oft daran, unser Glück zu finden. Habe ich auch erfahren müssen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. August 2012 um 22:27
In Antwort auf sommerregen13

..
Mein Mann ist auch ganz verschreckt er sagt immer "und was ist wenn unser wurm das gleiche durchmacht wie ich"
er hat Angst kein guter Vater zu sein weil er sich erstmal selber wieder aufrappeln muss um wieder fest im Leben stehen zu können und das er micht nicht unerstützen kann usw.

Sommerregen13
Hallo Sommerregen13,
ich kann nur erahnen, was Du gerade durchleidest, denn es gibt nichts schlimmeres als einen lieben Menschen leiden zu sehen.
In Eurer Angst, liegt aber schon so viel Liebe zu diesem Wurm, wie ihr ihn nennt. Vielleicht würde es Euch gut tun, Euch einmal mit jemand von Außerhalb über die ganze Zwickmühle zu unterhalten. Gerne kannst Du Dich dazu an ausweg-pforzheim.de wenden, die sind echt einfühlsam.
LG Itemba

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. August 2012 um 10:08

Der Mann meiner Cousine,
Also, der Mann meiner Cousine hatte leukämie und musste auch diese ganzen Therapien durchleben und als er wieder auf dem Weg der Besserung war heben die Ärzte ihm und meiner Cousine sogar dazu geraten ein Kind zu bekommen....
Was für euch das beste ist musst du entscheiden aber vielleicht wäre dieses Kind auch ein Lichtblick für euch und vorallem für deinen Mann.....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. August 2012 um 19:02

Krebs ist
krebs ist verrerbar darüber hab ich mich klar und deutlich aufklären lassen da braucht mir kein anderer irgendwas aufzuschwatzen.
Ich hab am Montag einen Termin wo ich untersucht werde wie hoch die wahrscheinlichkeit ist das mein Kind leukämie haben könnte.
Ich warte jetzt auf den Termin und mal sehen wie es dann weiter geht. Noch habe ich ja etwas Zeit bis zur 12 ss woche

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. August 2012 um 23:44

Nicht zu vergessen
dass sich die Krebsforschung ständig weiterentwickelt und dass in dem Moment, wo das Kind (dann womöglich erwachsen, wie Vater und Grossvater) dann auch tatsächlich erkrankt, diese Krebsart dann heilbar wäre.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. August 2012 um 12:17


ja es ist auch die genetische veränderung, hab ich aber schon hier erwähnt das es bei meinem Mann genetisch veranlagt ist. Sorry wenn ich mich falsch ausgedrückt habe

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. August 2012 um 13:24
In Antwort auf sommerregen13

Krebs ist
krebs ist verrerbar darüber hab ich mich klar und deutlich aufklären lassen da braucht mir kein anderer irgendwas aufzuschwatzen.
Ich hab am Montag einen Termin wo ich untersucht werde wie hoch die wahrscheinlichkeit ist das mein Kind leukämie haben könnte.
Ich warte jetzt auf den Termin und mal sehen wie es dann weiter geht. Noch habe ich ja etwas Zeit bis zur 12 ss woche

Disposition eine Krankheit zu bekommen
Klar ist die Disposition eine Krankheit zu bekommen wenn sie im familiären Umfeld vorkommt höher. Aber wenn man danach geht müssten sich ja ziemlich viele Frauen aus Angst, dafür entscheiden keine Kinder zu bekommen. Siehe meine Mama, ihre Mutter also meine Oma hatte ein Uteruskarzinom und ein Colonkarzinom und keines meiner Geschwister oder meiner Tanten bzw. meine Mutter hat eine derartige Erkrankung durchleben müssen. Es sind alles nur Wahrscheinlichkeiten. Man sollte sich von so einer Krankheit (vorallem wenn sie noch nicht einmal besteht also bei deinem Kind) nicht das Leben bestimmen lassen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. August 2012 um 17:25

Liebe sommerregen, du tapfere junge frau!
euer schicksal hat mich sehr berührt und ich muss immer wieder an dich denken....
fühl dich mal in gedanken ganz, ganz lieb umarmt und gedrückt!

dein mann und du, ihr habt viele schwere wochen mit nöten und sorgen hinter euch gebracht.
dieses auf und ab zwischen angst und dann wieder zagender hoffnung kann wahrscheinlich niemand, der es nicht selbst durchgemacht hat, so richtig nachempfinden.
was hat euch und vor allem dir immer wieder die kraft gegeben, neuen mut zu schöpfen und die hoffnung nicht aufzugeben?

wirklich stark, dass du so zu deinem mann gehalten hast und ihr diese schwere krisenzeit miteinander durchgestanden habt!

und jetzt?? mitten in euer-wieder-hineinfinden in die normalität des lebens (was bestimmt auch nicht immer leicht ist mit dem wiedereinstieg in den beruf und was sonst noch alles dazu gehört) meldet sich euer baby bei euch an!

die schwangerschaft ist was ganz neues für dich, hm?! wie geht es dir körperlich von der ss her? bist du bisher noch verschont von morgendlicher übelkeit und sonstigen möglichen ss-beschwerden?
du, dass du dir sorgen um die gesundheit eures babys machst, ist ganz normal und in deinem fall besonders verständlich.

gut, dass du intensiv nach infos und aufklärung suchst. im durchfragen bei den ärzten hast du bestimmt viel erfahrung gesammelt durch die krankheit deines mannes....
und gut, dass du gleich für montag einen termin bekommen hast. ich hoffe sehr für dich, dass du wirklich alle deine sorgenden fragen loswerden kannst, verständnisvoll und kompetent beraten wirst und vor allem viel, viel mut und zuversicht zugesprochen bekommst.

ich musste gerade so denken: vielleicht könntet ihr gerade durch euer kind erst recht hoffnungsvoll in die zukunft blicken? den wunsch, eine glückliche mama zu werden, hast du doch ganz fest in deinem herzen!
und wer weiß, vielleicht gibt das neue leben, das da unter deinem herzen wächst deinem mann für sein neu geschenktes leben noch extra viel auftrieb und neuen lebensmut?! was meinst du?

ich wünsche euch beiden jedenfalls alles erdenklich liebe und fürs kommende we erstmal ein wenig erholung von allen sorgenden gedanken.

meldest du dich wieder am montag? ich werde ganz besonders an dich denken.

liebe grüße und ein hoffentlich schönes, wieder etwas wärmeres sommer-we!
steffi

p.s. dein nickname gefällti mir sehr! sommerregen klingt irgendwie hoffnungsvoll.
da muss ich unwillkürlich an einen erfrischenden sommerregen denken, der so manch zarte, frische pflänzchen wachsen lässt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. September 2012 um 19:59

Wie gehts dir?
hallo liebe sommerregen!

ich wollte mich gerne nochmal bei dir melden, da meine gedanken die letzten tage so oft und wie automatisch zu dir spazierten.
wie war wohl euer wochenende, mit all den verständlichen sorgen um euer ungeborenes kind?
konntet ihr, du und dein mann, ein wenig kraft und vielleicht auch wärmende sonne tanken?
heute montag, hattet ihr ja das ärztegespräch, bzw. die untersuchung.
wie mags dir jetzt gehen mit dem, was du gesagt bekommen hast?
du hattest im vorfeld schon etwas ruhe und innere gelassenheit gefunden, hab ich aus deiner letzten nachricht rausgespürt. das find ich bewundernswert ....
ich hoffe, euer mediziner (sicher habt ihr einen kompetenten facharzt gefunden) konnte euch die vielen fragen, die euch auf dem herzen liegen, verständnisvoll beantworten.

ich würde euch so sehr wünschen, dass ihr, nach allem, was ihr durchgemacht habt, wieder ganz neu vertrauen in das leben finden könnt und mut bekommt für euer kleines, das sich doch genau euch als eltern ausgesucht hat ....

ich denke weiter an dich und schick dir einen ganz lieben mutmach-gruß
steffi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. September 2012 um 22:52

Was sagt der Humangenetiker?
Ich kann gut verstehen, dass du große Angst hast.
Sowas will keiner durchmachen. Du hast es schon hinter dir und jetzt willst du mit aller Kraft verhindern, dass es wieder passiert.
Aber vielleicht kannst du die SS auch als Wunder und als Neuanfang sehen und nicht nur als mögliche Gefahr?!

Eine Chemotherapie führt nicht selten zu Unfruchtbarkeit. Deinen Mann und dir ist das nicht passiert. Darüber kann man sich ja eigentlich erst einmal freuen.
Gerade hattet ihr kein Kind geplant, ihr seit vielleicht noch nicht so weit. Trotzdem ist es ein Wunder.

Vielleicht könntest du die Krankheit deines Mannes in einer Psychotherapie verarbeiten?
Mit Sicherheit gibt es auch ein realistisches Risiko, dass dein Kind eines Tages an Krebs erkranken könnte. Doch dir macht diese ungreifbare Angst zu schaffen. Das hat etwas mit den zu tun, was du erlebt hast und nicht mit diesem Kind. Weißt du wie ich das meine?
Ich denke, dass so eine Erkrankung fürchterlich ist. Vielleicht kann sie sogar schlimmer sein, wenn man nicht selbst krank ist, sondern als Partner daneben sitzen muss und nichts tun kann. Daran kann man arbeiten und Techniken mit dir entwickeln diese Angst zu berabeiten und zu verarbeiten, was du durchgemacht hast.

Das du auf der Kinderkrebsstation warst, ist schon ein guter Schritt. Du befasst dich mit dieser fiktiven und unbestimmten Angst.

Wenn ich dich richtig verstanden habe, hast du weniger Angst, dass dein Kind wirklich erkrankt, als dass du für immer mit dieser Angst leben musst. Und ich denke das musst du nicht. Daran kann man arbeiten, auch wenn du das Kind bekommst.
Was sagt eigentlich dein Mann dazu? Versteht er dich? Hat er auch Angst? Will er das Kind?
Liebe Grüße!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. September 2012 um 20:08

Hallo an alle
Erstlam vielen lieben dank an die lieben worte und die Unterstützung hier

Ich hatte gestern Vormittag einen Termin beim Humangenetiker. Die Praxis sah eigentlich so aus wie bei meinem Frauenarzt also nichts spezielles eine normale Praxis halt. Ich war dennoch total aufgeregt weil ich nicht ganz genau wusste was auf mich zukommt. Zum Glück war mein Mann bei mir der mich beruhigt hat.
Ich habe alle meine Fragen was ich hatte au einen Zettel geschrieben damit ich auch ja keine Frage vergesse und diese Fragen sind wir dann alle Schritt für Schritt miteinander durchgegangen.
Der Arzt wollte dann noch wissen ob es andere erbliche Krankheiten bei uns in der Verwandschaft gäbe etc.
Dann hat er von meinem Mann und mir Blut abgenommen und von meinem Fruchtwasser auch.
Ich hab mir die ganze Zeit vorgestellt ich wäre beim Frauenarzt und es wäre eine stink normale Routine Untersuchung damit ich nicht vor Aufregung vom Stuhl kippe

jetzt werden die ganzen Proben ins Labor geschickt und wir müssen leider Gottes 4 Wochen bis zum Ergebnis warten.
Nach den 4 Wochen bin ich aber so gut wie in der 12 Woche. Deswegen haben mein Mann und ich beschlossen das Kind zu bekommen weil
1. Eine Spät Abtreibung kommt für uns nicht infrage
2. Mein Mann schon bald auf die 50 zu geht und im zunehmenden Alter steigt auch das Risiko für das Kind neben der Leukämie noch andere Krankheiten zu bekommen

Und uns hat das Glück auch mal erwischt, nämlich mein Mann kann das Metzgerei Geschäft von meinem Vater übernehmen also wäre das Thema mit der Arbeit geklärt und eine große sorge weiniger Mein Vater geht in Rente und wir übernehmen das Geschäft

Also egal was jetzt bei dem test rauskommen wird wir werden das Kind kriegen und das beste daraus machen. Ein kleiner Grundstein für unsere Zukunft ist schon gelegt.

Nochmals vielen Dank für eure Unterstützung. Sobald es wieder irgendwelche neuigkeiten gibt werde ich euch informieren.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. September 2012 um 8:07

Alles liebe und gute für dich!
liebe sommerregen!

ich freue mich riesig für dich über diese guten und glücklichen nachrichten.
...vor allem über eure starke, starke entscheidung für euer kind!!
es beeindruckt mich total, wie du es geschafft hast mit der verständlichen angst um dein kind umzugehen und sie so schritt für schritt zu besiegen. du bist eine starke, tapfere frau!

ich wünsch euch nun von ganzem herzen, dass alles gut wird mit eurem baby. dir viel kraft für die nächsten 4 wochen (bis du hoffentlich auch von medizinischer seite her entwarnung bekommst) und dann natürlich immer mehr vorfreude auf euer kleines wunder!

toll, dass das mit der geschäftsübernahme klappt und ihr diesbezüglich zuversichtlich in die zukunft schauen könnt! viel glück euch für diesen beruflichen neustart mit allem was damit auf euch zu kommt.

alles liebe
steffi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. September 2012 um 13:00

Hallo sommerregen
super entscheidung!freu mich über solche meschen wie dich sehr!alles gute

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper