Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Kind bekommen oder nicht? Total verzweifelt

Kind bekommen oder nicht? Total verzweifelt

17. Januar 2018 um 12:38

Hallo ihr Lieben, 
ich hab mich hier extra registriert, weil ich die Meinung von Außenstehenden brauche und einfach nicht mehr weiterweiß. 

Ich habe vor zwei Tagen einen SST gemacht welcher Positiv war in der 6.Woche. 
Ich (19) bin jetzt seit einem halben Jahr mit meinem Freund (32) zusammen und leben auch zusammen. Wir beide haben schon öfter darüber gesprochen irgendwann mal ein Kind zu bekommen und zu heiraten etc volles Programm eben. 
Nur halt nicht...jetzt. 

Ich habe bisher noch nicht einmal seine Eltern kennengelernt, da sie im Ausland leben. Wir beide lieben Kinder wirklich total und die Vorstellung an sich wäre auch wirklich schön aber wir sind uns einfach nicht sicher ob es der richtige Moment ist. 
Frühestens wären wir dazu bereit gewesen in vielleicht 2-3 Jahren. 
Jetzt habe ich praktisch bis Ende nächste Woche Zeit zu überlegen was ich machen möchte, Kind bekommen oder abtreiben. 

Es fällt mir aber so unglaublich schwer Pro und Kontra für beide Entscheidungen abzuwägen. Mein Freund steht dabei voll hinter mir, sowie auch meine Eltern. Finanziell gesehen hätten wir auch keine Probleme aber ich mache mir Sorgen, dass ich Zeit meines Lebens „verschenke“ wenn ich so früh ein Baby bekomme. Außerdem mache ich mir Gedanken darüber, was Freunde und Verwandte oder sogar Fremde darüber sagen oder denken könnten. 

Er wäre dazu bereit das Kind zu bekommen aber ich weiß nicht wie ich handeln soll... ich wollte eigentlich nie eine der Personen sein, die so früh schon schwanger wird. 


Vielen Dank fürs Lesen und hoffentlich kann mir hier jemand guten Rat geben, auch wenn ich weiß, dass ich die Entscheidung am Ende doch selbst treffen muss. 

Liebe grüsse,
wlals

Mehr lesen

17. Januar 2018 um 13:29

stell dir die frage ob du es dir verzeihen könntest das Baby weg machen zu lassen ich bin totaler abtreibungsgegner möchte dir meine Meinung aber natürlich nicht aufzwingen... es ist nur du willst ein Kind nur nicht jetzt aber es ist nun einfach JETZT passiert... könntest du damit leben dein Kind zu töten(denn schlussendlich würde dies passieren) um in 2 jahren ein weiteres zu zeugen? ein Kind zerstört nicht dein leben es bereichert es ... klar muss man umdenken und viel zurückstecken aber es finden sich wege mal abends auszugehen o.ä. du darfst nicht so eine Entscheidung wegen anderer leute Meinungen fällen... klar war es so nicht geplant aber du wärst dennoch glücklich mit deinem Kind (davon gehe ich aus) denn du hast die Unterstützung aller und was fremde freunde denken kann dir im Endeffekt egal sein ...

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Januar 2018 um 13:35

Wo habe ich gesagt, dass ich nicht verhütet habe?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Januar 2018 um 16:02

Hallo wlals,

aus deinem Text lese ich raus, dass Du das Kind eigentlich bekommen möchtest, Dir aber viel zu viel Gedanken darüber machst, was andere darüber denken.
Klar ist es jetzt vielleicht nicht der optimale Zeitpunkt - aber gibt es den überhaupt?

Du hast das Glück, dass Dein Freund und deine Eltern zu dir stehen.

Versuch das Leben so anzunehmen wie es kommt!

Eine gute Bekannte von mir hat letzte Jahr im März ihr 1. Kind mit 21 bekommen. Das sind 2 Jahre mehr ich weiß ... Allerdings wollte die Bekannte nie Kinder und hat es dann doch bekommen. Nun denken sie und ihr Partner sogar schon über das 2. Kind nach, da sie kein Einzelkind möchten. Jetzt ist nur noch die Frage, ob und wie sie mit 2 Kindern weiterstudieren kann.

Bei Fragen einfach melden!

Liebe Grüße

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Januar 2018 um 17:58

Obviously. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Januar 2018 um 18:50
In Antwort auf wlals

Hallo ihr Lieben, 
ich hab mich hier extra registriert, weil ich die Meinung von Außenstehenden brauche und einfach nicht mehr weiterweiß. 

Ich habe vor zwei Tagen einen SST gemacht welcher Positiv war in der 6.Woche. 
Ich (19) bin jetzt seit einem halben Jahr mit meinem Freund (32) zusammen und leben auch zusammen. Wir beide haben schon öfter darüber gesprochen irgendwann mal ein Kind zu bekommen und zu heiraten etc volles Programm eben. 
Nur halt nicht...jetzt. 

Ich habe bisher noch nicht einmal seine Eltern kennengelernt, da sie im Ausland leben. Wir beide lieben Kinder wirklich total und die Vorstellung an sich wäre auch wirklich schön aber wir sind uns einfach nicht sicher ob es der richtige Moment ist. 
Frühestens wären wir dazu bereit gewesen in vielleicht 2-3 Jahren. 
Jetzt habe ich praktisch bis Ende nächste Woche Zeit zu überlegen was ich machen möchte, Kind bekommen oder abtreiben. 

Es fällt mir aber so unglaublich schwer Pro und Kontra für beide Entscheidungen abzuwägen. Mein Freund steht dabei voll hinter mir, sowie auch meine Eltern. Finanziell gesehen hätten wir auch keine Probleme aber ich mache mir Sorgen, dass ich Zeit meines Lebens „verschenke“ wenn ich so früh ein Baby bekomme. Außerdem mache ich mir Gedanken darüber, was Freunde und Verwandte oder sogar Fremde darüber sagen oder denken könnten. 

Er wäre dazu bereit das Kind zu bekommen aber ich weiß nicht wie ich handeln soll... ich wollte eigentlich nie eine der Personen sein, die so früh schon schwanger wird. 


Vielen Dank fürs Lesen und hoffentlich kann mir hier jemand guten Rat geben, auch wenn ich weiß, dass ich die Entscheidung am Ende doch selbst treffen muss. 

Liebe grüsse,
wlals

Ich verstehe die jungen Mädels heutzutage einfach nicht mehr...Du hast bereits ein 4 jähriges Kind, also unterstelle ich einfach mal, dass du Schul- und Ausbildungstechnisch noch nichts gerissen hast?! Vögeln und Kinderkriegen bekommen viele einwandfrei hin, während sie die kleinsten Dinge nicht auf die Kette kriegen...Und dann schön von Unterhalt und auf Staatskosten leben 👏👏👏

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Januar 2018 um 20:13

Was sagt Dein Freund dazu??
​Wenn ihr in einer Beziehung seid und Familie plant, würde ich solche Entscheidung nie alleine Fällen. Und es ist DEIN bzw EUER Leben. Natürlich ist es einem wichtig, was die Familie dazu denkt, aber es darf nicht ausschlaggebend sein. Es wird Dich für das ganze Leben prägen. Egal, wie du dich entscheidest. Handle bitte nicht aus Affekt. Ein Kind ist ein Wunder ( glaube mir, es kan  schwieriger sein, als man so denkt eins zu bekommen, wenn man es sich wünscht) also denke bitte gut darüber nach. Es Kind zerstört nicht das Leben, wenn es aus Liebe gezeugt ist. Geplant oder nicht.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Januar 2018 um 20:21
In Antwort auf

Ich verstehe die jungen Mädels heutzutage einfach nicht mehr...Du hast bereits ein 4 jähriges Kind, also unterstelle ich einfach mal, dass du Schul- und Ausbildungstechnisch noch nichts gerissen hast?! Vögeln und Kinderkriegen bekommen viele einwandfrei hin, während sie die kleinsten Dinge nicht auf die Kette kriegen...Und dann schön von Unterhalt und auf Staatskosten leben 👏👏👏

Bitte wo habe ich ein 4-jährigem Kind?
Halt dich mit solchen negativen Aussagen bitte zurück wenn du sonst nichts zu sagen hast. Danke. 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Januar 2018 um 21:26
In Antwort auf miya1997

stell dir die frage ob du es dir verzeihen könntest das Baby weg machen zu lassen ich bin totaler abtreibungsgegner möchte dir meine Meinung aber natürlich nicht aufzwingen... es ist nur du willst ein Kind nur nicht jetzt aber es ist nun einfach JETZT passiert... könntest du damit leben dein Kind zu töten(denn schlussendlich würde dies passieren) um in 2 jahren ein weiteres zu zeugen? ein Kind zerstört nicht dein leben es bereichert es ... klar muss man umdenken und viel zurückstecken aber es finden sich wege mal abends auszugehen o.ä. du darfst nicht so eine Entscheidung wegen anderer leute Meinungen fällen... klar war es so nicht geplant aber du wärst dennoch glücklich mit deinem Kind (davon gehe ich aus) denn du hast die Unterstützung aller und was fremde freunde denken kann dir im Endeffekt egal sein ...

Ganz deiner Meinung 👍🏼

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Januar 2018 um 11:33

Hallo wlals
 
echt verständlich, dass du total durcheinander bist. Damit hast du ja offenbar überhaupt nicht gerechnet. Klar... mit 19 hat man erstmal noch ganz andere Pläne!
Immerhin habt ihr schon mal darüber gesprochen ein Kind zu bekommen und seid euch wohl beide ziemlich sicher "für immer" zusammen zu bleiben . Finde ich superschön, dass ihr das nach einem halben Jahr schon so sagen könnt! Ihr wohnt ja auch schon zusammen, von daher wären die Voraussetzungen eigentlich gut, vor allem, weil dein Freund sich sogar auch bereit dazu fühlt, Papi zu werden! 
 
Warst du schon beim Arzt? 6. Woche... da hast du doch eigentlich noch viel mehr Zeit als nur bis Ende nächster Woche!? - Ich fühle jedenfalls sehr mit dir und kann mir gut vorstellen, wie dich das alles jetzt total einnimmt und du an nichts Anderes mehr denken kannst. Hast du denn sonst, außer deinem Freund jemanden zum darüber reden? Deine Mama vielleicht? Mütter sind für sowas doch eigentlich immer erste Ansprechpartnerin, was meinst du?
 
Also vielleicht kannst du dir doch noch etwas mehr Zeit geben, um ganz genau herauszufinden ob der Zeitpunkt für dich irgendwie angepasst werden könnte!? Kinder lassen sich meistens nicht so planen... sie kommen seeeehr oft ganz unverhofft! 
 
Wieso machst du dir Sorgen, was Verwandte Freunde oder sogar „Fremde“ denken? Es geht doch jetzt nur um Dich und um dein Leben. Wieso solltest du das Leben deines Kindes nicht zulassen? Noch dazu von dem Mann den du liebst, den du heiraten willst und der das Baby und dich so sehr will! 
 
Für mich ist das keine verschenkte Zeit deines Lebens. Es ist von der Reihenfolge des „vollen Programms“, das ihr euch vorgenommen habt, halt nur anders getimt! 
 
Ich hoffe, du kannst irgendwie zur Ruhe kommen und gut in dich reinhören/spüren, um zu erkennen, wie es sich für dich einfach stimmig anfühlt.
 
Herzliche Grüße,
Viola
 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Januar 2018 um 21:18

Also mal aus meiner Erfahrung:
Ich bin 23, grad mit meiner Ausbildung fertig geworden (hatte im 5. Monat meine Abschlussprüfung) und lieg grad am Sofa mit einer kleinen Tochter am Bauch, die grad mal ne Woche alt ist.
Ja, ich habs mir einfacher vorgestellt, und ja, ich verzweifel manchmal und weine viel, weil ich das Gefühl hab kein eigenes Leben mehr zu haben.
Aber dann liegt sie da ganz seelenruhig und schläft und ich weine wieder. Weil ich so glücklich bin, dass ich mich für sie entschieden hab.
Ich wollte eigentlich auch noch kein Kind haben, nach meiner Ausbildung noch arbeiten (ich liebe meinen Beruf!).
Aber: Es ist schön so wie es ist und ich bereue nichts. Das Leben ist nicht vorbei! Jetzt machts erst richtig Spaß
Die Hormone sorgen schon dafür

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Januar 2018 um 21:23

Oh, und was andere denken kann dir egal sein...
Fremde bieten dir höchstens nen Platz in der Ubahn an.
Verwandte freuen sich entweder oder haben den Kontakt zu dir nicht verdient.
Und bei Freunden das gleiche. Ich habs vielen Freunden nicht mal gesagt. Nur denen, zu denen ich regelmäßigen Kontakt habe und die haben sich gefreut und melden sich auvh weiterhin bei mir.
Alle anderen erfahren es, wenn sie es verdient haben, haha.
Über Facebook und co. würd ich sowas gar nicht erst publik machen.

Krieg das Balg und sei glücklich!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Januar 2018 um 9:55

Hallo,

was die anderen sagen, sollte dir egal sein.
Leben ist das, was passiert, wenn man gerade alles so schön geplant hat

Du bist in einer stabilen Beziehung, finanziell passt alles, allem Anschein nach bist du gesund - das klingt für mich nach guten Rahmenbedingungen.

Klar wird sich viel verändern, das ist keine Frage! Ich finds gut, dass du das realistisch siehst und dir über die Verantwortung im Klaren bist. Aber etwas erleben, wegfahren, abends mal ausgehen... das kann man alles auch, wenn man Mutter ist! Manchmal wundere ich mich schon, was die Leute so denken, wie das Muttersein ist Man sitzt doch nicht den ganzen Tag am Bügeltisch Klar sind die ersten Monate mit Säugling anstrengend, aber das geht vorbei und dauert nicht ewig an

Ich bin auch jung Mutter geworden. Nun bin ich schon um die 30. Gleichaltrige Frauen haben teilweise Probleme schwanger zu werden, die sie mit 20 noch nicht gehabt hätten - aber sie haben es aufgeschoben... Ich bin froh, jung Mutter geworden zu sein. Ich mag mein Leben mit Familie, ich habe Freizeit und Hobbys und pflege Freundschaften wie jeder andere in meinem Alter auch. Ich würde sogar behaupten, mein Leben ist reicher als das von manch anderem und beruflich läuft es auch gut, weil ich gerade mit Kind (und nicht trotz Kind) gut strukturiert bin und meine Arbeitgeber das an mir schätzen.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Januar 2018 um 12:47
In Antwort auf wlals

Hallo ihr Lieben, 
ich hab mich hier extra registriert, weil ich die Meinung von Außenstehenden brauche und einfach nicht mehr weiterweiß. 

Ich habe vor zwei Tagen einen SST gemacht welcher Positiv war in der 6.Woche. 
Ich (19) bin jetzt seit einem halben Jahr mit meinem Freund (32) zusammen und leben auch zusammen. Wir beide haben schon öfter darüber gesprochen irgendwann mal ein Kind zu bekommen und zu heiraten etc volles Programm eben. 
Nur halt nicht...jetzt. 

Ich habe bisher noch nicht einmal seine Eltern kennengelernt, da sie im Ausland leben. Wir beide lieben Kinder wirklich total und die Vorstellung an sich wäre auch wirklich schön aber wir sind uns einfach nicht sicher ob es der richtige Moment ist. 
Frühestens wären wir dazu bereit gewesen in vielleicht 2-3 Jahren. 
Jetzt habe ich praktisch bis Ende nächste Woche Zeit zu überlegen was ich machen möchte, Kind bekommen oder abtreiben. 

Es fällt mir aber so unglaublich schwer Pro und Kontra für beide Entscheidungen abzuwägen. Mein Freund steht dabei voll hinter mir, sowie auch meine Eltern. Finanziell gesehen hätten wir auch keine Probleme aber ich mache mir Sorgen, dass ich Zeit meines Lebens „verschenke“ wenn ich so früh ein Baby bekomme. Außerdem mache ich mir Gedanken darüber, was Freunde und Verwandte oder sogar Fremde darüber sagen oder denken könnten. 

Er wäre dazu bereit das Kind zu bekommen aber ich weiß nicht wie ich handeln soll... ich wollte eigentlich nie eine der Personen sein, die so früh schon schwanger wird. 


Vielen Dank fürs Lesen und hoffentlich kann mir hier jemand guten Rat geben, auch wenn ich weiß, dass ich die Entscheidung am Ende doch selbst treffen muss. 

Liebe grüsse,
wlals

Hallo liebe wlals

bist du inzwischen in deinen Überlegungen schon ein Schrittchen weitergekommen? Wie geht’s dir? Warst du vielleicht bei einer Beratung? Bist du noch immer so unsicher wegen des frühen Zeitpunkts?

Leben kann nicht immer so genau geplant werden, es geschieht, findet Wege und kommt oft ganz überraschend. Schleicht sich manchmal einfach so ein und will gelebt und angenommen werden! Es führt über viele Grenzen hinweg und ist/wird wunderbar, wenn es zugelassen wird .
 
Ganz liebe Grüße,
Viola
 

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Januar 2018 um 14:42
In Antwort auf wlals

Hallo ihr Lieben, 
ich hab mich hier extra registriert, weil ich die Meinung von Außenstehenden brauche und einfach nicht mehr weiterweiß. 

Ich habe vor zwei Tagen einen SST gemacht welcher Positiv war in der 6.Woche. 
Ich (19) bin jetzt seit einem halben Jahr mit meinem Freund (32) zusammen und leben auch zusammen. Wir beide haben schon öfter darüber gesprochen irgendwann mal ein Kind zu bekommen und zu heiraten etc volles Programm eben. 
Nur halt nicht...jetzt. 

Ich habe bisher noch nicht einmal seine Eltern kennengelernt, da sie im Ausland leben. Wir beide lieben Kinder wirklich total und die Vorstellung an sich wäre auch wirklich schön aber wir sind uns einfach nicht sicher ob es der richtige Moment ist. 
Frühestens wären wir dazu bereit gewesen in vielleicht 2-3 Jahren. 
Jetzt habe ich praktisch bis Ende nächste Woche Zeit zu überlegen was ich machen möchte, Kind bekommen oder abtreiben. 

Es fällt mir aber so unglaublich schwer Pro und Kontra für beide Entscheidungen abzuwägen. Mein Freund steht dabei voll hinter mir, sowie auch meine Eltern. Finanziell gesehen hätten wir auch keine Probleme aber ich mache mir Sorgen, dass ich Zeit meines Lebens „verschenke“ wenn ich so früh ein Baby bekomme. Außerdem mache ich mir Gedanken darüber, was Freunde und Verwandte oder sogar Fremde darüber sagen oder denken könnten. 

Er wäre dazu bereit das Kind zu bekommen aber ich weiß nicht wie ich handeln soll... ich wollte eigentlich nie eine der Personen sein, die so früh schon schwanger wird. 


Vielen Dank fürs Lesen und hoffentlich kann mir hier jemand guten Rat geben, auch wenn ich weiß, dass ich die Entscheidung am Ende doch selbst treffen muss. 

Liebe grüsse,
wlals

Hallo ihr Lieben,
tut mir leid, dass ich mich mit keinem Wort gemeldet habe. Habe jedoch auch alle pn gelesen und hab mich sehr über so nette Nachrichten gefreut. Danke dafür nochmal. 

Jetzt zum aktuellen Standpunkt.
Ich hatte seit einiger Zeit starke Schmerzen in der rechten Seite und Donnerstag Abend kamen noch leichte Blutungen hinzu. 
Also bin ich am nächsten Morgen gleich zu meinem Termin bei der FA gegangen, welche mir dann sagte, dass zwar die Schleimhaut ganz normal aufgebaut war aber leider keine Fruchthöhle (?) zu sehen war. 

Also so darauf gleich ins Krankenhaus wo ich jetzt schon seit Freitag bin. 
Es wurde festgestellt, dass es eine Eileiterschwangerschaft war, welche gleich operativ entfernt wurde. 

Jetzt liege ich seit 3 Tagen seelisch und körperlich total fertig schon hier rum und schaff es nicht einmal aus eigener Kraft aufzustehen...
Ich bin so unfassbar traurig, auch wenn mir meine Familie und mein Freund immer zur Seite stehen. 
Eigentlich sollte ich morgen entlassen werden, aber bei den starken Schmerzen bin ich mir da noch nicht so sicher...(hab sehr niedrige Schmerztoleranz)  

Ich danke euch nochmal für die netten Antworten und hoffe es geht euch allen gut. 

Liebe Grüsse aus dem KH,
wlals

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Januar 2018 um 22:39
In Antwort auf wlals

Hallo ihr Lieben,
tut mir leid, dass ich mich mit keinem Wort gemeldet habe. Habe jedoch auch alle pn gelesen und hab mich sehr über so nette Nachrichten gefreut. Danke dafür nochmal. 

Jetzt zum aktuellen Standpunkt.
Ich hatte seit einiger Zeit starke Schmerzen in der rechten Seite und Donnerstag Abend kamen noch leichte Blutungen hinzu. 
Also bin ich am nächsten Morgen gleich zu meinem Termin bei der FA gegangen, welche mir dann sagte, dass zwar die Schleimhaut ganz normal aufgebaut war aber leider keine Fruchthöhle (?) zu sehen war. 

Also so darauf gleich ins Krankenhaus wo ich jetzt schon seit Freitag bin. 
Es wurde festgestellt, dass es eine Eileiterschwangerschaft war, welche gleich operativ entfernt wurde. 

Jetzt liege ich seit 3 Tagen seelisch und körperlich total fertig schon hier rum und schaff es nicht einmal aus eigener Kraft aufzustehen...
Ich bin so unfassbar traurig, auch wenn mir meine Familie und mein Freund immer zur Seite stehen. 
Eigentlich sollte ich morgen entlassen werden, aber bei den starken Schmerzen bin ich mir da noch nicht so sicher...(hab sehr niedrige Schmerztoleranz)  

Ich danke euch nochmal für die netten Antworten und hoffe es geht euch allen gut. 

Liebe Grüsse aus dem KH,
wlals

Hallo du Liebe

danke, dass du dich wieder meldest... deine Situation berührt mich sehr. Dass es eine Eileiterschwangerschaft war, tut mir unendlich leid. Ich kann nur erahnen, was sich hinter deinen Worten „seelisch und körperlich total fertig“ verbirgt.

Du hast die Tage echt was durchgemacht! Ich wünsch dir ganz viel Trost und Beistand von deinem Freund und deiner Familie, hoffe, dass du findest was du jetzt brauchst, um alles was war verarbeiten zu können. Und dass die Schmerzen bis morgen nachlassen... am besten ganz weggehen, damit du nach Hause darfst!

Ich schick dir eine ganz liebe Umarmung ()

herzlichst,
Viola

 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook