Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Kiffen/schlechte Ernährung ein Fruchtbarkeitshemmer?

Kiffen/schlechte Ernährung ein Fruchtbarkeitshemmer?

19. September 2006 um 18:38 Letzte Antwort: 28. April 2008 um 4:14

Hallo,
Es geht hierbei nicht um mich, sondern um eine Freundin. Sie liebt Kinder über alles und möchte unbedingt ein Baby, aber es kommt nichts.
Die besagte Person kifft regelmäßig, ist sich aber darüber im Klaren das dies bei Eintritt einer Schwangerschaft sofort gelassen werden muss bzw das dies auch nicht in eine Kindererziehung gehört- dies traue ich ihr auch durchaus zu...
nun wird sie schon seit ca 2 Jahren nicht schwanger und fragte mich, ob dies am kiffen liegen kann oder aber auch an ungesunder Ernährung?
Mir ist klar, das es nicht gesund für den Körper ist usw...aber kann es auch wirklich einfluß auf die Fruchtbarkeit nehmen???
Danke für eure Antworten!

Mehr lesen

20. September 2006 um 9:48

Hmmmm
Hallo,

eigentlich heisst es immer, es gibt keine blöden Fragen, aber ehrlichgesagt finde ich diese Frage blöd.

Schlechte Ernährung kann sowohl beim Mann, als auch bei der Frau, Einfluss auf die Fruchtbarkeit haben.

Was das Kiffen betrifft, weiss ich das nicht wirklich, aber ich sage einfach mal JA!

Wenn deine Bekannten beschlossen haben eine Familie zu gründen, dann sollen sie sich doch einfach die schlechten Angewohnheiten abgewöhnen!

Gruss,
Silvia

Gefällt mir
20. September 2006 um 9:57
In Antwort auf fruma_12825996

Hmmmm
Hallo,

eigentlich heisst es immer, es gibt keine blöden Fragen, aber ehrlichgesagt finde ich diese Frage blöd.

Schlechte Ernährung kann sowohl beim Mann, als auch bei der Frau, Einfluss auf die Fruchtbarkeit haben.

Was das Kiffen betrifft, weiss ich das nicht wirklich, aber ich sage einfach mal JA!

Wenn deine Bekannten beschlossen haben eine Familie zu gründen, dann sollen sie sich doch einfach die schlechten Angewohnheiten abgewöhnen!

Gruss,
Silvia

Da...
...kann ich Mediano nur zustimmen! Wenn Deine Feundin schwanger werden will, dann soll sie schon vor Eintritt in die Schwangerschaft mit ihren ungesunden Lebensgewohnheiten aufhören. (Mein Mann hat mit der Qualmerei auch aufgehört, BEVOR ich schwanger geworden bin.)

Im übrigen können sich Rauchen (ich zähle Kiffen mal einfach dazu!), aber auch Alkoholkonsum und schlechte Ernährung, negativ auf einen Kinderwunsch auswirken!

Soviel zu diesem Thema!
---
Findus

Gefällt mir
20. September 2006 um 19:25
In Antwort auf fruma_12825996

Hmmmm
Hallo,

eigentlich heisst es immer, es gibt keine blöden Fragen, aber ehrlichgesagt finde ich diese Frage blöd.

Schlechte Ernährung kann sowohl beim Mann, als auch bei der Frau, Einfluss auf die Fruchtbarkeit haben.

Was das Kiffen betrifft, weiss ich das nicht wirklich, aber ich sage einfach mal JA!

Wenn deine Bekannten beschlossen haben eine Familie zu gründen, dann sollen sie sich doch einfach die schlechten Angewohnheiten abgewöhnen!

Gruss,
Silvia

@mediano
Finde es jetzt nicht so ganz ok meine Frage als blöd hinzustellen. Ich habe mich vorher nicht mit dem Thema beschäftigt und ich weiß nicht mal was genau sie mit einer ungesunden Ernährung meinete (unausgewogen etc) hatte bisher nicht den Eindruck das ihre Ernährung furchtbar ungesund ist. Ich hatte gehofft das jemand sagen kann : Ja es kann (z.B)durch Vitamin D Mangel hervor gerufen werden- also eine präzisere Antwort geben kann!

Gefällt mir
20. September 2006 um 21:16

Hallo Liebes
Also meine Freundin ist eine Megakifferin, ihr Freund ebenso. Ungesund ernährt sie sich auch, wenn sie überhaupt mal was isst, denn sie ist superdünn und will das auch bleiben, oder wollte es zumindest

Sie ist nach Absetzen der Pille sofort schwanger geworden, ohne Probleme. Also macht das wohl nix aus. Schlimm war es für sie aber dann natürlich nach der Diagnose sofort mit dem Kiffen aufzuhören und mit dem normalen Rauchen natürlich auch. Und da sie nun auch gescheit essen muss, hat sie natürlich sofort 5 Kilo zugelegt. Aber sie ist glücklich! Sie ist wieder aktiver und fideler als vorher.

Alles Liebe !!
Wuschel (12+3)

Gefällt mir
21. September 2006 um 8:56
In Antwort auf vivien_11915847

@mediano
Finde es jetzt nicht so ganz ok meine Frage als blöd hinzustellen. Ich habe mich vorher nicht mit dem Thema beschäftigt und ich weiß nicht mal was genau sie mit einer ungesunden Ernährung meinete (unausgewogen etc) hatte bisher nicht den Eindruck das ihre Ernährung furchtbar ungesund ist. Ich hatte gehofft das jemand sagen kann : Ja es kann (z.B)durch Vitamin D Mangel hervor gerufen werden- also eine präzisere Antwort geben kann!

Tschuldige,
hab deine Frage vielleicht falsch interpretiert, weil sie auch nicht so präzise formuliert war wie jetzt.

Würde deiner Freundin aber trotzdem nahelegen, das Kiffen zu lassen. Wie du aus Wuschelkopps Beitrag erlesen kannst, kann es aber auch trotz Kifferei klappen.

Welches mangelnde Vitamin eine Fruchtbarkeitsstörung hervorrufen kann, weiss ich auch nicht so genau. Ich kenne ihre Essgewohnheiten ja auch nicht, aber wenn sie selbst schon weiss, dass sie sich nicht gesund ernährt, dann sollte sie ihre Ernährung auch umstellen. Davon wird ja auch nun wirklich genug in den Medien berichtet.

Das informativste Medium ist meiner Meinung nach das Internet. Irgendwo in Gofeminin ist auch eine Sparte "10 Punkte auf dem Weg zur Schwangerschaft" oder so ähnlich. Werd gleich mal nachsehen.

Spätestens ihr FA wird ihr auch sagen, dass sie sowas wie "Folio" einnehmen sollte. Kannst du ihr aber auch schon mal sagen. Folsäure ist immer gut. Kauft man einfach in der Apotheke.

Uuups, etwas lang getextet.

Lieben Gruss,
Silvia

Gefällt mir
21. September 2006 um 18:56
In Antwort auf fruma_12825996

Tschuldige,
hab deine Frage vielleicht falsch interpretiert, weil sie auch nicht so präzise formuliert war wie jetzt.

Würde deiner Freundin aber trotzdem nahelegen, das Kiffen zu lassen. Wie du aus Wuschelkopps Beitrag erlesen kannst, kann es aber auch trotz Kifferei klappen.

Welches mangelnde Vitamin eine Fruchtbarkeitsstörung hervorrufen kann, weiss ich auch nicht so genau. Ich kenne ihre Essgewohnheiten ja auch nicht, aber wenn sie selbst schon weiss, dass sie sich nicht gesund ernährt, dann sollte sie ihre Ernährung auch umstellen. Davon wird ja auch nun wirklich genug in den Medien berichtet.

Das informativste Medium ist meiner Meinung nach das Internet. Irgendwo in Gofeminin ist auch eine Sparte "10 Punkte auf dem Weg zur Schwangerschaft" oder so ähnlich. Werd gleich mal nachsehen.

Spätestens ihr FA wird ihr auch sagen, dass sie sowas wie "Folio" einnehmen sollte. Kannst du ihr aber auch schon mal sagen. Folsäure ist immer gut. Kauft man einfach in der Apotheke.

Uuups, etwas lang getextet.

Lieben Gruss,
Silvia

@okay
Sache geklärt ....
Lg

Gefällt mir
21. September 2006 um 19:00
In Antwort auf emine_12185432

Hallo Liebes
Also meine Freundin ist eine Megakifferin, ihr Freund ebenso. Ungesund ernährt sie sich auch, wenn sie überhaupt mal was isst, denn sie ist superdünn und will das auch bleiben, oder wollte es zumindest

Sie ist nach Absetzen der Pille sofort schwanger geworden, ohne Probleme. Also macht das wohl nix aus. Schlimm war es für sie aber dann natürlich nach der Diagnose sofort mit dem Kiffen aufzuhören und mit dem normalen Rauchen natürlich auch. Und da sie nun auch gescheit essen muss, hat sie natürlich sofort 5 Kilo zugelegt. Aber sie ist glücklich! Sie ist wieder aktiver und fideler als vorher.

Alles Liebe !!
Wuschel (12+3)

Hallo wuschel
das finde ich super, das deine Freundin das auch sofort so durchgezogen hat. So stelle ich es mir bei ihr auch vor, weil sie Kinder über alles liebt und nichts machen würde was sie gefährdet. Sie ist auch beruflich in der Kinderarbeit tätig und passt auch auf meine auf- immer vollkommen nüchtern...
Hab aber im net ein wissenschaftlichen Bericht gefunden, der besagt das kiffen die Fruchtbarkeit beider einschränkt... Na ja ma schauen...
Lg und danke für die Antwort

Gefällt mir
28. April 2008 um 4:14

Hier ist die offizielle Antwort!
Schoenen guten tag,
Momentan bin ich in Amerika und habe mich mit dem thema gras viel beschaeftigt. Eine Versuchung ergab, dass sich das hier beschriebene "kiffen" oder "buffen" keinen Einfluss ueber Fruchtbarkeit bei Mann oder Frau verleitet.
Die Samen des Mannes werden zahlenweise verringert, jedoch nicht fuer den normalen Geschlechtsverkehr und die Fruchtbarkeit fungierend. Es sei Bedacht, dass die Bereitschaft diesen Akt der Liebe durchzufuehren zunimmt.
Weitere Statistiken ergeben, dass die Zeit, welche fuer diesen Akt eine grosse Rolle spielt ausserdem steigt. Ich selbst habe durch viele hilfreiche Buecher gelernt, dass die Bereitschaft fuer eine Schwangerschaft vermehrt auftritt. Diese Tatsache geht auf die Liebe zurueck, welche diese "Droge" bei manchen Menschen ausloest. Die Zahl ist jedoch nicht 100%, doch kommt sie auf gute 65%. Die uebrigen 35% sind aufgrund von anderen, nicht als liebevoll beschriebenen Charaktereigenschaften nicht faehig sind das Gefuehl von Liebe zu empfinden, oder ein aehnliches Gefuehl als dieses ansehen.
Hoffe auf eine Gegenmail!
Gruss aus dem sonnigen Florida

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers