Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Empfängnis, Unfruchtbarkeit

Kennt sich jemand mit erhöhten Prolaktin aus

8. März 2013 um 20:03 Letzte Antwort: 12. März 2013 um 19:13

Hallo kann mir jemand vielleicht weiter helfen. Ich habe vor kurzen erfahren das ich einen erhöten prolaktinwert habe. Ich habe mich untersuchen lassen weil ich einen unerfüllten kinderwunsch habe und weil ich zyklusstörungen habe. ich habe vor ca 2,5 jahren nach der geburt meiner tochter innerhalb von 2 wochen mein altes gewicht wieder und seit dem innerhalb von einen jahr ca 25-30 kg zugenommen und nicht wirklich runter bekommen. habe damals auch die ersten zwei wochen gestillt, musste aber damit aufhören. habe damals auch meine regeln nicht wieder bekommen, habe dann ca 1/2 jahr später mir was von der fa geben lassen und dann angefangen die pille zunehmen das war auch alles okay musste die pille dann aber im okt 2011 wieder absetzen und seit dem habe ich die zyklusstörungen. könnte es sein das ich schon damals einen erhöhten prolaktinwert hatte und meine gewichtszunahme auch damit zutun hat. was ich auch die letzten monate hatte war das ich öfters kopfschmerzen habe und das ich oft sehr früh müde werde, fängt schon um 19 uhr an auch mal früher vorher war es sonst später um 22-23 uhr . ich war die tage noch mal zum blut abnehmen um zusehen wie dann der wert ist, nächste woche ist der wert da und habe einen termin bei mein arzt. ich möchte vorher gerne von anderen erfahrungen hören bzw lesen wie es euch ergangen ist.

Mehr lesen

9. März 2013 um 19:35

Re
Ich hatte auch einen erhöhten Prolaktinwert. Kam raus, weil ich die Pille absetzte und dann plötzlich Milch in der Brust hatte. Bekam auch keine Mens.


Deine Müdigkeit und die Gewichtszunahme deuten meiner Meinung nach eher auf ein Problem mit der Schilddrüse hin / die Pille hin.

Ich habe 6 kg abgenommen, seit ich die Pille nicht mehr nehme und meine Schilddrüse richtig eingestellt ist. Bin auch nicht mehr so müde.

Gegen das erhöhte Prolaktin nehme ich Dostinex (es gibt da auch noch andere Mittel, aber das ist wohl am besten verträglich) und das hat nach 3 Monaten gewirkt. Hatte dann 40-Tage-Zyklen.

Seitdem die Schilddrüse richtig eingestellt wurde, bin ich bei 27-28 Tagen.

An deiner Stelle würde ich folgendes prüfen:

1. Wurde das Blut für den Prolaktin-Wert zu richtigen Zeit abgenommen? Sollte nicht vor 8 Uhr sein, da morgens der SPpiegel höher ist.

2. Wie hoch ist der Wert genau? Möchte dir keine Angst machen, aber wenn er sehr hoch ist, dann könnte das auf eine Veränderung der Hirnanhangsdrüse deuten, dann müsstest du ein MRT machen lassen. Höchstwahrscheinlich ist es nur eine Nebenwirkung vom Absetzen der Pille oder Stress.

3. Lass deine Schilddrüse checken!

Hoffe, ich konnte dir helfen.

LG Klari

Gefällt mir

9. März 2013 um 20:12
In Antwort auf glynis_11856433

Re
Ich hatte auch einen erhöhten Prolaktinwert. Kam raus, weil ich die Pille absetzte und dann plötzlich Milch in der Brust hatte. Bekam auch keine Mens.


Deine Müdigkeit und die Gewichtszunahme deuten meiner Meinung nach eher auf ein Problem mit der Schilddrüse hin / die Pille hin.

Ich habe 6 kg abgenommen, seit ich die Pille nicht mehr nehme und meine Schilddrüse richtig eingestellt ist. Bin auch nicht mehr so müde.

Gegen das erhöhte Prolaktin nehme ich Dostinex (es gibt da auch noch andere Mittel, aber das ist wohl am besten verträglich) und das hat nach 3 Monaten gewirkt. Hatte dann 40-Tage-Zyklen.

Seitdem die Schilddrüse richtig eingestellt wurde, bin ich bei 27-28 Tagen.

An deiner Stelle würde ich folgendes prüfen:

1. Wurde das Blut für den Prolaktin-Wert zu richtigen Zeit abgenommen? Sollte nicht vor 8 Uhr sein, da morgens der SPpiegel höher ist.

2. Wie hoch ist der Wert genau? Möchte dir keine Angst machen, aber wenn er sehr hoch ist, dann könnte das auf eine Veränderung der Hirnanhangsdrüse deuten, dann müsstest du ein MRT machen lassen. Höchstwahrscheinlich ist es nur eine Nebenwirkung vom Absetzen der Pille oder Stress.

3. Lass deine Schilddrüse checken!

Hoffe, ich konnte dir helfen.

LG Klari

Hi
danke erstmal für deine antwort,
wie hoch die werte genau sind weiß ich nicht, habe aber vor wenn ich dienstag da bin mir mal von den werten eine kopie geben zulassen. der arzt wollte das ich noch mal blutabnehmen lassen um dann zusehen wie der wert dann ist und dienstag bekomme ich das ergebnis. das erste mal wurde mir 8 rum blut abgenommen und letzte mal etwas früher. habe eben mal was über die unterfunktion durchgelesen und von den symptomen her könnte es sein, nur mein arzt meinte letztes mal die wert ist okay und da wäre nix, naja kann ich ja trotzdem untersuchen lassen.

Gefällt mir

10. März 2013 um 9:55

Re
Es kommt bei der Schilddrüse auch drauf an, welche Werte untersucht wurden.

Nur TSH reicht nicht, man muss auch fT3 und fT4 untersuchen. Oft wird nur TSH überprüft. Lass dir mal alle Ergebnisse der Blutuntersuchung geben.

Außerdem gibts auch folgendes Problem:

Wenn dein TSH unter 2,5 liegt, ist das ok - falls du keinen Kiwu hast. Bei Kiwu sollte der Wert um die 1,0 liegen.

Ich nehm schon seit Jahren Thyroxin gegen meine Unterfunktion. Ich hatte bei einer Kontrolle auch nen Wert von 2,3. Da hieß es, das sei ok, kein weiterer Behandlungsbedarf. Selbst als ich sagte, dass der Wert bei Kiwu niedriger sein müsste, hieß es, dass das nicht so sei. Alles unter 2,5 sei ok und deshalb wäre meine Thyroxin-Dosis ok. .
War dann in der Kiwu-Klinik mit endokrinologischem Schwerpunkt, die haben direkt gesagt, dass 2,3 zu hoch sei für Kiwu. Daher nehm ich jetzt mehr Thyroxin. Und wie gesagt - es ging sofort vom 40-Tage-Zyklus auf 27-28 Tage.

Hier ist ein Link, da kannst du selbst prüfen, ob deine Werte ok sind, sobald du sie dann hast.

http://www.onmeda.de/arztbesuch/laborwerte/blut/schilddruesenwerte.html

LG

Gefällt mir

12. März 2013 um 19:13
In Antwort auf glynis_11856433

Re
Es kommt bei der Schilddrüse auch drauf an, welche Werte untersucht wurden.

Nur TSH reicht nicht, man muss auch fT3 und fT4 untersuchen. Oft wird nur TSH überprüft. Lass dir mal alle Ergebnisse der Blutuntersuchung geben.

Außerdem gibts auch folgendes Problem:

Wenn dein TSH unter 2,5 liegt, ist das ok - falls du keinen Kiwu hast. Bei Kiwu sollte der Wert um die 1,0 liegen.

Ich nehm schon seit Jahren Thyroxin gegen meine Unterfunktion. Ich hatte bei einer Kontrolle auch nen Wert von 2,3. Da hieß es, das sei ok, kein weiterer Behandlungsbedarf. Selbst als ich sagte, dass der Wert bei Kiwu niedriger sein müsste, hieß es, dass das nicht so sei. Alles unter 2,5 sei ok und deshalb wäre meine Thyroxin-Dosis ok. .
War dann in der Kiwu-Klinik mit endokrinologischem Schwerpunkt, die haben direkt gesagt, dass 2,3 zu hoch sei für Kiwu. Daher nehm ich jetzt mehr Thyroxin. Und wie gesagt - es ging sofort vom 40-Tage-Zyklus auf 27-28 Tage.

Hier ist ein Link, da kannst du selbst prüfen, ob deine Werte ok sind, sobald du sie dann hast.

http://www.onmeda.de/arztbesuch/laborwerte/blut/schilddruesenwerte.html

LG

Hi
also ich habe mir heute die werte mal geben lassen und es wurde da nur das TSH geschaut und es liegt bei mir bei 1,78. Habe ihn dann noch wegen den andern Symptome angesprochen und der meinte weil der wert okay sei brauch man da nix weiter untersuchen und habe erstmal eine überweiseung für mrt bekommen verdacht auf hypophysentumor naja mal sehen was da raus kommt.

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers