Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Keinerlei Nähe in der Frühschwangerschaft

Keinerlei Nähe in der Frühschwangerschaft

12. April 2014 um 8:26

Hallo,

Ich muß mich mal als Mann an euch wenden da ich momentan einfach nicht mehr weiter weiß. Vorab meine Geschichte

Meine Freundin und ich sind jetzt seid 1 Jahr zusammen und wohnen auch seid Anfang des Jahres zusammen. Sie hat bereits eine 7 jährige Tochter aus ihrer alten Beziehung. Die Tochter hat regelmäßigen Kontakt zu ihrem Vater. Meine Beziehung zu der kleinen ist super, ich spiele viel mit ihr kümmer mich um sie als wenn es meine eigene ist und auch von ihrer seite kommt viel zurück. Die Beziehung lief super und ich muß sagen das sie meine absolute Traumfrau ist!!!

So ende Januar haben wir uns dazu entschlossen ein weiters Kind zu bekommen. Sie setzte die Pille ab und siehe da bereits im ersten Monat hat es geklappt. Nach 3 Schwangerschaftstest und 2 bestätigungen vom verschiedenen Frauenärzten hatten wir jetzt diese Woche noch einen Termin und wir haben das erste US Bild bekommen,sie ist jetzt in der 7 Woche, sprich 6+4. Siehe da es werden sogar Zwillinge. Im ersten moment waren wir beide sehr geschockt und erstmal sprachlos,haben aber schon etwas rumgealbert wie das sein kann und das ich nicht so hart hätte schießen dürfen usw.,dazu muß man sagen das meine Freundin eigendlich nur noch 1 Kind wollte. ICh persöhnlich freue mich tierisch auf unsere Kinder, da es ja auch meine ersten sind.

Seid ein paar Wochen,eigendlich seid dem 3 Schwangerschaftstest zieht sich meine Freundin immer mehr zurück von mir und ich erkenne kaum bis null freude in Ihr. Es ging langsam los immer weniger Kuscheln,Küssen, von Sex mal ganz abgesehen, womal ich sagen muß das mir der Sex persöhnlich wirklich nicht sehr wichtig ist!! Sie hat sehr starke Schmerzen teilweise und ihr ist eigendlich dauer übel. Jetzt seid 3 Tagen ist absoluter Stillstand, sie redet kaum noch mit mir, küssen und wenn es nur der obligartorische Kuss zum abschied ist wenn ich auf die Arbeit fahre,ist nicht mehr drin.Sie kommt nie an mal kuscheln oder fragt mal nach wie es mir so geht.Wenn ich sie in den Arm nehmen will wendet sie sich ab. Halt alle kleinen Dinge die in einer Beziehung so stattfinden sind auf null gefahren. Mit der kleinen geht sie ganz normal um wie immer, kuscheln küssen,spielen usw.
Ich möchte nicht kalt erscheinen, ich weiß das die Hormone einen doch sehr aus der Bahn werfen können und ich habe auch schon gelesen das es bei einigen wohl nunmal so ist die ersten kritischen 3-4 Monate absolut keine nähe zulassen können. Ich verstehe das wenn ihr spei übel ist, ihr nicht gerade nach kuscheln oder kpssen zu mute ist. Ich helfe ihr wo ich eben kann, da ich im Schichtdienst arbeite, kann ich leider auch nicht immer so wie ich gerne würde. Ich habe auch versucht mit ihr zu reden, ob sie irgendwelche ängste hat oder ich zu viel oder zu wenige machen usw. aber von ihr kommt nur"Möchte nicht reden, weiß momentan auch nicht warum"

Das ganze macht micht innerlich doch schon etwas fertig, und ich versuche es nicht so nach ausen zu zeigen,was mir manchmal nicht gelingt, da ich sie nicht weiter damit belasten will, sie hat schließlich genug mit den beiden kleinen atm zu tun.

Wie war es bei euch? Hat das nachgelassen? Wurde es schlimmer? Sogar trennung? Kann ich noch mehr tun außer dazusitzen und abzuwarten?

Würde mich einfach über eure Erfahrung und ansichten freuen.

Mfg

Mehr lesen

12. April 2014 um 8:48

Hallo!
Erstmal :Herzlichen Glückwunsch !!!

Ich würde dir gern länger antworten...aber per Handy ist das mühsam.

Ich kann dir nur sagen, dass es mir genauso ging. Ich hing sehr an meinem Mann, in der Frühschwangerschaft änderte sich das jedoch schlagartig. Ich konnte ihn nicht mehr riechen, sehen, ihm zuzuhören machte mich regelrecht wütend. Er ging mir auf die Nerven, am liebsten hätte ich ihn rausgeworfen...
Es war keine einfache Zeit für ihn, absolut gar nicht.
Mir tut das mittlerweile auch total leid, aber zu der Zeit war es nunmal so...
Das änderte sich ein weiteres Mal, schlagartig war er für mich wieder der Traummann schlechthin.

Ich kann dir nur raten, nicht aufzugeben. Es ist gerade bestimmt auch nicht einfach für deine Freundin, auch die Tatsache, dass es Zwillinge werden ist nicht so einfach zu verdauen.
Sie liebt dich sicher nach wie vor...daran wird sich nichts geändert haben. Sie kann es nur gerade nicht zeigen.
Lass dich nicht entmutigen, zeig ihr, dass du sie liebst und du für sie da bist, auch wenn das nicht einfach sein wird.
Du schaffst das!

Viel Glück und alles Gute!
MfG,
Maikugel & 33+5 Krümeline.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. April 2014 um 11:17

Danke
Ja wie ich geschrieben hatte, bemühe ich mich ja es sie nicht so merken zu lassen wie es mir damit momentan geht und ich denke auch das sie mich noch liebt. Aber Mann oder auch Frau ist ja schon erstmal perplex und weiß nicht was los ist wenn sich der Partner dann aufeinmal zurück zieht.

Ich hoffe sehr das sich das die nächsten Wochen dann irgendwann wieder geben wird und besser wird.

Danke

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram