Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Keine Vorfreude auf Baby, Geburtsangst

Keine Vorfreude auf Baby, Geburtsangst

14. Juli 2015 um 21:25

Hallo ihr Lieben,

ich bin neu im Forum und hoffe, ich poste den Thread in der richtigen Kategorie....ich bin gerade ziemlich traurig und hoffe auf eure Erfahrungen..

Zu mir: ich bin 28 Jahre alt, glücklich verheiratet und habe mit meinem Traummann einen wunderbaren kleinen Sohn (2 Jahre, absolutes Wunschkind nach 2 Fehlgeburten). Jetzt bin ich wieder schwanger (38.SSW, ebenfalls ein absolutes Wunschlind und ein Mädchen) - und was soll ich sagen.
ALs ich den positiven SS-Test in den Händen hielt, war ich überglücklich. Die ersten 12 Wochen waren hart, ich hatte immer wieder Blutungen. Anfang 13. Woche dann fast einen Abort, da ich ein Hämatom hatte, welches ziemlich groß war und aufgeplatzt ist. Ich lag 4 Tage im Krankenhaus und der Kleinen ist zum Glück nichts passiert.

Leider hatte ich auch danach immer wieder leichte Blutungen und v.a. Vorwehen bis etwa zur 20.SSW. Meine FA hat mich dann ins Beschäftigungsverbot geschickt. Seitdem hatte ich keine Probleme mehr, der Kleinen geht es Gott sei Dank super!
Ende gut, alles gut..eigentlich....Tatsache aber ist...ich empfinde irgendwie überhaupt keine Vorfreude...die Schwangerschaft erscheint mir so surreal. Ich habe natürlich einen entsprechend riesigen Bauch und die typischen Zipperlein, die Kleine bewegt sich kräftig. Aber ich kann es mir einfach trotzdem nicht wirklich vorstellen, wie es wird...mein ganzer Alltag kreist um unseren Sohn, unser Haus (wir haben letztes Jahr begonnen zu bauen und sind dieses Jahr eingezogen), ich habe irgendwie alle Hände voll zu tun und die SS läuft irgendwie "nebenbei". Mich macht das sehr traurig. Hinzu kommt meine Angst vor der Geburt, die immer näher rückt. Nach meiner ersten Geburt war ich zwar schnell wieder fit, aber die Geburt selbst war furchtbar, dauerte 13 Stuunden und war einfach kein "schmerzhaftes, aber schönes Erlebnis", sondern einfach nur ein schmerzhaftes.

Der Gedanke an einen zweiten solchen Marathon macht mir ziemlich Angst, zumal meine Tochter - zumindest momentan- noch ein Sternengucker wäre. Vor einem KS hätte ich allerdings noch größere Angst.

Entschuldigt den vielen Text
Also lange Rede, kurzer Sinn: Ich entbinde in 3 Wochen, empfinde keine Vorfreude/Liebe auf/für das Baby, verdränge den Gedanken total, habe riesige ANgst vor der Geburt und davor beiden Kindern nicht gerecht werden zu können...dass unser Großer zu kurz kommt und ich die Kleine nicht lieben kann...das klingt für mich selbst so unnatürlich,dass ich selbst nicht glauben kann, dass ich so etwas auch nur denke

Lieben Dank fürs Lesen....Sunshine

Mehr lesen

14. Juli 2015 um 22:25

Hi
mir geht es ähnlich. Ich habe eine zuckersüße fast 2 Jährige Tochter und erwarte auch nächste Woche unser 2. Kind.

Ich kann mir das auch überhaupt noch nicht vorstellen.

Aber hey, das wird schon. Mach Dir nicht soviele Gedanken.

Vor der Geburt brauchst du auch keine Angst haben. Vertraue auf Dich und Deinen Körper.

Alles Gute!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Juli 2015 um 21:23

Ich Kamm dich verstehen
Als ich das zweite mal schwanger wurde kahm alles auf einmal Umzug mein mann hatte einen Unfall und konnte nicjt arbeiten gehen und meine kleine Prinzessin brauchte ja auch noch eine Menge Aufmerksamkeit ..
Ich hatte sehr viel Angst davor den Kinder nicjt gerecht zu werden und konnte mich durch den ganzen Stress auch nicjt auf die zweite Maus freuen bzw einstellen . Nach der Geburt hatte ich noch meine Probleme aber ixh bin sehr schnell in die Rolle rein gewachsen und jetzt sind die beiden schon 5 und fast 3 und es läuft eigentlich prima .. bis auf das wir neuen Zuwachs bekommen ich bin in der 12 . Ssw und ich habe wieder sie gleichen Ängste wie in der 2. Ss , vielleicht sind es ja auch die Hormone die einen ein bisschen zweifeln lassen , ich meine ein Kind ist ja nicjt einfach irgendeine Sachen sondern eine sehr große Verantwortung fürs Leben , klar ist es nicht immer einfach mit Kindern sie haben schließlich auch irgendwo ihren eigenen Kopf und versuchen immer ihre Grenzen zu testen , aber wir waren ja nicjt anders als Kinder und was ixh eigentlich damit sagen will , du bist bestimmt ein sehr liebevolle und tolle Mama und du wirst ganz sicher dich in dieser Rolle ganz super einbringen können , ich denke mal das es an der schwangerschaft liegt die ganzen Hormone lassen einen stark zweifeln und dann auch noch diese "schwere "Schwangerschaft die dich teilweise wahrscheinlich am die Grenzen gebracht hat ... Kopf hoch und berichte uns wie du dich nach einer Zeit fühlst

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Juli 2015 um 14:26

Hey
Mach dir nicht zu viele Gedanken! Vielleicht ist es einfach etwas anders für dich als beim ersten mal, weil ihr momentan so viele neue Projekte habt und du wegen eures sohnes auch viel beschäftigt bist. Nimm dir mehr Zeit für dich, um deine Schwangerschaft bewusst zu erleben und zu genießen. In dir wächst ein neues Leben heran, was euer Leben nur noch mehr bereichern wird. Deine Bedenken, dass du eurem Sohn nicht mehr gerecht werden kannst verstehe ich! Aber überlege dir mal wie viele Menschen auf der Welt mehr als ein Kind haben und das auch alles schaffen, es wird bestimmt zwischendurch anstrengend werden, aber man kann alles schaffen! Eine Bekannte von mir hat auch einen zweijährigen Sohn und vor zwei Monaten eine kleine Tochter bekommen. Den kleinen mit seiner kleinen Schwester zu sehen ist so unendlich süß, dass einem die Tränen kommen könnten, er ist unglaublich stolz und will seine kleine Schwester ständig küssen und knuddeln. Das wird bei euch bestimmt nicht anders sein, kleine Kinder finden es toll, ein Geschwisterkind zu bekommen!
Und zu der Geburt... ich kann sehr gut nachvollziehen, dass Du Angst hast, die hat glaube ich jeder. Aber dann möchte ich dir wieder sagen, dass du daran denken sollst, wie viele Babys jede Sekunde geboren werden und dass es eine der natürlichsten Sachen auf der Welt ist. Bei einem Kaiserschnitt würdest du doch gar nichts merken, du wachst auf und die Kleine ist da! Mach dir keine Sorgen es wird schon alles gut werden. Manchmal muss man einfach Vertrauen haben!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Oktober 2015 um 19:58

Hallo
Hallo!
Mich würde interessieren wie es dir heute geht?! Alles gut überstanden?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Oktober 2015 um 19:21

<3 Du bist nicht allein
Hey Du Liebe.
Grade habe ich Deinen Text gelesen und mich sehr gut darin wieder gefunden. Meine erste Geburt war auch furchtbar, vorallem schmerzhaft, das Schlimmste was ich je erlebt habe. In meiner zweiten Schwangerschaft hatte ich zuerst auch große Angst vor der Geburt.
Hast Du Dich mal mit Hypnobirthing beschäftigt? Das hat mir bei meiner zweiten Geburt SEHR geholfen und ich hatte wirklich eine Traumgeburt. Fast ohne Schmerzen. Ich weiß, Du bist schon ziemlich weit in Deiner Schwangerschaft, aber auch in zwei Wochen kann man noch einiges Erreichen. Ich schreibe einen Blog zu dem Thema, dort kannst Du auch meinen Geburtsbericht lesen (http://bit.ly/1PnVunp )
Ich habe auch eine kurze Zusammenfassung geschrieben, was Hypnobirthing ist (http://bit.ly/1EZTnFY ) und wieso Atmung bei einer Geburt so wichtig ist (http://bit.ly/1ICyMlD). Wenn Du möchtest, kannst Du mir gerne eine Email schreiben und ich berate Dich persönlich (kostenlos!). Mir ist es wichtig, Frauen die Angst vor der Geburt zu nehmen, ich verstehe Deine Angst wie gesagt sehr gut.

Sei ganz lieb gegrüßt <3
Susanne

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram