Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Keine sanfte geburt bei rhesus negativ

Keine sanfte geburt bei rhesus negativ

20. November 2004 um 10:08

hallo zusammen....

sicher hat von euch schon jemand von der sanften geburt gehört.(auspulsieren der nabelschnur etc.) bin in der 29 ssw. und hatte dass dann auch im sinn nur wurde mir jetzt vom spital gesagt. dass das ein risiko wäre. da ich rhesus negativ bin.
jetzt frage ich mich für was ich gestern wieder das ANTI D (injektion )bekommen hab? ich versteh dass nicht.die bestanden fast darauf. es sei zur sicherheit ( wgen schwangerschaftsunverträglichkeit)
meine mutter hat negativ und mein vater pos. es gab nach ihrer aussage damals vor 26 jahren keienrlei probleme. ist dass jetzt nur GESCHàFTEMACHEREI oder wie??? was sagt ihr dazu. kennt ihr auch sowas???


bye bye ivana

Mehr lesen

20. November 2004 um 12:52

Hi
Ich bin auch negativ, mein Mann positiv habe auch diese Spritze bekommen. Aber das deswegen die Nagelschnur nicht auspulsieren soll hab ich ja noch nie gehört. Ist doch unlogisch, das baby wird doch die ganze Zeit darüber versorgt, das auspulsieren ist doch nix anderes.
Diese Spritze ist ja auch nur wichtig für eine zweite SS, da es dort zu einer Unverträglichkeit kommen könnte.
Vielleicht wollten die im KH auch einfach nur nicht so lange warten bis die NAbelschnur auspulsiert ist. Warscheinlich raus mit dem Kind abschneiden und gleich wieder raus aus dem Kreissaal oder wie. Würde mal nachfragen wie lange du dein Kleines nach der Geburt auf den Bauch gelegt bekommst oder ob sies gleich wegnehmen???

LG carvecarnem

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. November 2004 um 10:32
In Antwort auf berlin_11968400

Hi
Ich bin auch negativ, mein Mann positiv habe auch diese Spritze bekommen. Aber das deswegen die Nagelschnur nicht auspulsieren soll hab ich ja noch nie gehört. Ist doch unlogisch, das baby wird doch die ganze Zeit darüber versorgt, das auspulsieren ist doch nix anderes.
Diese Spritze ist ja auch nur wichtig für eine zweite SS, da es dort zu einer Unverträglichkeit kommen könnte.
Vielleicht wollten die im KH auch einfach nur nicht so lange warten bis die NAbelschnur auspulsiert ist. Warscheinlich raus mit dem Kind abschneiden und gleich wieder raus aus dem Kreissaal oder wie. Würde mal nachfragen wie lange du dein Kleines nach der Geburt auf den Bauch gelegt bekommst oder ob sies gleich wegnehmen???

LG carvecarnem

Kein Blutaustausch
es soll nach der Geburt kein Blutaustausch zwischen Mutter und Kind stattfinden!
Das kann zu allergischen Reaktionen führen, so hat es die Ärztin in dem Vortrag einer Geburtsklinik erklärt.
Die Nabelschnur muss also sofort abgeklemmt werden. Das ist auch bei HIV-Müttern so!
Mehr kann ich dir leider auch nicht sagen.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. November 2004 um 15:02

Bin geimpt worden 2 mal!!
hallo lucia

danke für deine antwort.
was ich noch sagen wollte, zum ersten mal wurde ich geimpft als ich auf der treppe gestürtzt bin. da hatte ich leichte spuren von einer blutung. jetzt vor etwa 1 woche wurde ich wieder geimpft. das genügt dann bis zum geburtstermin.hat mir die ärztin gesagt.also besteht doch keine gefahr mehr?? wieso denn trotzdem kein auspulsieren der nabelschnur.für was wurde ich dann zuletzt geimpft? das sind doch wiedersprüche. oder wie siehst du das??


liebe grüsse ivana

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. November 2004 um 18:46

Nur zur Sicherheit
Hallo. Diese Spritze soll verhindern das dein Körper Antikörper gegen einen Pos. Rh bildet, aber ich glaube so weit ist es dir klar.

Das sie die Nabelschnur nicht auspulsieren lassen soll zu deinen eigenen Schutz sein. Denn auch wenn man diese Spritze bekommt ist nicht ausgeschlossen das dein Körper nicht doch Antikörper bildet, allso versuchen sie schon eine Austausch von Blut zu verhindern, deshalb möchten Sie so schnell wie möglich abnabeln.

Ich bin auch rh neg und mein Partner rh pos, deshalb habe ich auch eine Spritze in der Schwangerschaft und eine nach der Geburt bekommen und ich persönlich muss sagen mir ist ein schnelles abnabeln lieber, als das ich später keine Kinder bzw. nur rh neg Kinder bekommen kann.

Aber wenn es dir wirklich so wichtig ist frage deinen Frauenarzt ob ein auspulsieren der Nabelschnur nicht doch möglich ist.

Außerdem hat es diese Spritze früher auch schon gegeben, meine Mutter ist auch rh neg und hat ihr erstes Kind vor 35 Jahren bekommen, da hat sie allerdings nur eine Spritze nach der Geburt bekommen, doch da man draufgekommen ist das ein Blutaustausch schon während der Schwangerschaft stattfinden kann, bekommt man die Anti D jetzt auch in der Schwangerschaft. Und schnelles durchtrennen der Nabelschnur war vor 26 Jahren üblich, egal ob rh neg. od. pos.
mfg
Desi

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. April 2007 um 16:37

ANTI D (injektion)
Hallo Ivana!
Ich weiss,warum du die Spritze bekommen hast.Ich bin auch RH-negativ und war vor kurzen noch Schwanger (11 Woche).Da ich die Spritze nicht von meinem Arzt bekommen habe,habe ich Blutungen bekommen und mein Baba verloren.Mein Kind ist nicht von anfang an gewachsen,also nach der grösse vom Kind erst in der 7.Woche Schwanger,obwohl ich schon in der 11.Woche war.Ich sage jeden,der RH-Negativ ist,die sollen auf diese Spritze bestehen,von anfang an.Hätte ich die Spritze bekommen,dann würde jetzt unser Kind noch leben.Du kannst auch unter google gucken.www.google.de und dann Rhesusfaktor negativ eingeben.Es ist wirklich wichtig für Frauen und nicht nur Geldmacherreien.
Mfg Melanie

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Februar 2008 um 13:01

Bin auch neg. und in der 24. woche
ja erstmal können die ärzte natürlich geld verdienen wenn sie ne impfung verpassen und als begründung zerren die ärzte dies an den haaren herbei: mann könne der mutter nicht vertrauen wenn sie sagt sie wüsste dass dies der vater ist (der res. neg. ist) ... deshalb: patienten nicht vertrauen sondern spritze geben. na das baut mein vertrauen zum arzt doch ungemein auf ...

ich jedenfalls werde am montag auf das ergebnis bei der blutspende meines freundes warten, und wenn der auch neg. ist werde ich mit sicherheit von niemandem auch nur eine spritze bekommen!

sollte er positiv sein werde ich mir das ewige "kann" in diesen antikörper theorien nochmal ganz genau erklären lassen ... ebenso warum man jetzt eine spritze bekommt, um keine antikörper zu bilden, dann aber doch ein blutaustausch nach geburt nicht stattfinden darf ...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Juli 2008 um 11:53
In Antwort auf gilda_12906840

Bin auch neg. und in der 24. woche
ja erstmal können die ärzte natürlich geld verdienen wenn sie ne impfung verpassen und als begründung zerren die ärzte dies an den haaren herbei: mann könne der mutter nicht vertrauen wenn sie sagt sie wüsste dass dies der vater ist (der res. neg. ist) ... deshalb: patienten nicht vertrauen sondern spritze geben. na das baut mein vertrauen zum arzt doch ungemein auf ...

ich jedenfalls werde am montag auf das ergebnis bei der blutspende meines freundes warten, und wenn der auch neg. ist werde ich mit sicherheit von niemandem auch nur eine spritze bekommen!

sollte er positiv sein werde ich mir das ewige "kann" in diesen antikörper theorien nochmal ganz genau erklären lassen ... ebenso warum man jetzt eine spritze bekommt, um keine antikörper zu bilden, dann aber doch ein blutaustausch nach geburt nicht stattfinden darf ...

Bin auch neg.
und mein Mann auch. Wir leben in England. Hier sind alle ueber NHS versichert, dh der Arzt verdient nichts extra ob er/sie nun Anti-D spritzt oder nicht. Trotzdem bestehen sie darauf, in jedem Fall Anti-D zu nehmen. Zwei Gruende:
1. der Arzt moechte sich absichern, falls der Vater unbekannt ist, oder das Wissen ueber seine Blutgruppe inkorrekt ist
2. es wird argumentiert, dass man nie wissen kann, ob man sich nicht irgendwann einmal von seinem Partner trennt und mit einem Rh. pos. Mann ein Kind bekommt.

Meine Hebamme hat mir aber versichert, dass bei rh. neg. Elternteilen (Vater und Mutter) kein Bedarf besteht, da das Kind ja auch neg. sein wird, also auf ein zukuenftiges baby mit einem rh. pos. Mann keine Auswirkung haben kann. Aber wie gesagt, aus 1. Grund, ziehen es die Aerzte hier trotzdem vor.

Ich werde bei jedem Termin bearbeitet. Naechste Woche bin ich in der 28. Woche. Ich moechte Anti-D nicht nehmen, weil mein Mann eben auch rh. neg. ist. Mal sehen, ob ich mich durchsetzen kann.

Lotta

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Juli 2008 um 13:19

Hi
Ich bin auch RH Negativ.

Die Spritze ist wirklich wichtig!!!
Ich habe leichte Wehen weil mein Körper anscheinend überfordert ist und muss so bald es geht die Spritze bekommen sagte der Vertretungs FA.

Von wegen ne sanfte Geburt ist nicht möglich.
Bei meiner großen hatte ich ne Bilderbuchgeburt.3 Stunden in den Wehen und auspulsiert. Als die große raus war... keine Wehen und nix mehr!

Also mach dir keinen Kopf! lass dir bloss keinen Mist erzählen.

Aber die Spritze brauchst du! Damit der körper die positiven Blutkörperchen nicht abstößt und damit dann dein baby!

Also viel Erfolg, Glück, Gesundheit und alles Liebe.
Miri mit Wyatt ( 29. SSW )

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper