Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Schwangerschaft / keine gefühle

keine gefühle

5. August 2010 um 13:09 Letzte Antwort: 5. August 2010 um 20:14

ich hab lange überlegt ob ich das irgendwo erzählen soll weil ich angst habe angefahren zu werden wo das ganze schon schwer genug für micht ist.
ich bin 28ssw und eig. war es en geplantes kind. mein freund hat nun vor 2 wochen schluss gemacht aber evtl gibts noch ne chance für uns. naja daran liegt es nun eig nicht. ich habe seit geraumer zeit kein gefühl für mein kind. es ist mir eig egal und momentan will ich es nichtmal... es tut mir selbst weh sowas zu sagen . klar kann man nu sagen warum erst eins wollen. ich wollte ein zweites kind aber jetzt denke ich anders... klar ist es kein wasserkocher den man umtauschen kann dessen bin ich mir bewusst.... nur ich empfinde dieses kind momentan mehr als belastung wenn ich dran denke wenn er da ist könnt ich heulen. manchmal denke man was hast du dir nur gedacht noch ein kind zu wollen.... ja aber der wunsch war da und die freude als es geklappt hat auch... ich bin zunehmend genervt wenn er sich bewegt, manchmal vergesse ich auch das ich grad schwanger bin bis er wieder anfängt zu turnen. ich hasse es so zu denken, ich will mich eig. freuen aber ich kann nicht... es geht einfach nicht

Mehr lesen

5. August 2010 um 13:33

Mach Dich nicht verrückt
Dass Du nicht gerade glücklich bist legt bestimmt acxh an der Trennung.-Ich glaube allerdings,dass Dich noch etwas anderes belastet,ansonsten hättest Du nicht so negative Gedanken Deiner Schwangerschaft gegenüber.Was ist denn eigentlich passiert?Ich hör Dir zu,und bin da.

Gefällt mir
5. August 2010 um 13:45

Schwierige Situation
Ich weiß, es ist leicht gesagt, aber am besten würdest du dir Hilfe suchen.
Stimmungsschwankungen in der SS sind normal, aber wenn sie, wie bei dir in eine Depression absinken (so hört es sich für mich an), sollte man damit nicht alleine bleiben.
Und besser man reagiert zu früh darauf als zu spät, da es noch schlimmer werden kann.

u.a. gibt es bei der Caritas einen psychologischen Dienst, dort bekommt man oft relativ schnell einen Termin.
Die helfen dir auch bei allem anderen, was evtl. ansteht.

Und lass den Kopf nicht hängen. Z.Zt erscheint dir vllt. alles unmöglich, aber das ist es nicht.

Drück dir alle Daumen, dass deine Situation sich bessert.

Gefällt mir
5. August 2010 um 19:01

Danke
euch hab leider auch die erfahrung gemacht das ich ziemlich angegangen wurde für mein denken aber ich kann da nichts für.
ich bin ja der hoffnung das fals sich das mit dem papa meiner kinder nochmal einrenkt das auch wieder wird nur ich bin mir da nicht sicher...
hab ne nr von ner hebi die therapeutin ist ich denke die werd ich mal anrufen

Gefällt mir
5. August 2010 um 20:04

Naesebear09
Hallo Masebear09,
dass in dieser angespannten Situation die Freude fehlt ist nicht verwunderlich. Aber habe vor Augen, das Kind ist nicht sein Vater. Sondern es ist ein einzigartiges Orginal von Anfang an. Es ist unschuldig und will Dich und die Facetten des Lebens kennenlernen. Ganz unanbhängig davon, wie es mit Dir und Deinem Freund weitergeht. In Dir lebt nicht Dein Feind, sondern ein kleines Menschlein, das dringend auf Deine Fürsorge angewiesen ist.
Es ist gut, dass Du so offen über Deine Gedanken sprichst.
Gerne darfst Du Dich damit an ausweg-pforzheim. de wenden, die sind einfühlsam und nehmen sich alle Zeit, die Du brauchst.
LG Itemba

Gefällt mir
5. August 2010 um 20:14

Ich
geb ja nich ihm(dem papa) die schuld daran. ich bin ja schuld das es so gekommen ist mit der trennung(mag da nicht weiter drüber reden) aber mein verhalten was nich an der ss liegt hat ihn von mir getrieben und ich tu mein bestes um ihn wieder zu bekommen. ich weiss der kleine kann da nichts für , er ist nicht sein papa. meinen großen lieb ich über alles aber dieses baby nicht. ich wünsch mir manchmal nciht schwanger zu sein. ich hab in den letzten wochen fast 10kilo abgenommen was bei meinem gewicht nicht sooo tragisch ist. seit 2 tagen gibt es hoffnung das es noch mal irgendwann klappen könnte seit dem ess ich wieder ein wenig aber selbst dabei fühl ich mich schlecht keine ahnung wieso....in meinem umfeld trau ich mich gar nicht es anzusprechen auch der papa weiss nichts von meinen gedanken. er ist meine familie (gewesen) ich hab sonst niemanden und deshalb wollte ich auch noch ein kind weil ich mich bei ihm zuhause gefühlt habe....

Gefällt mir