Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / (kein) Tragebaby

(kein) Tragebaby

2. Februar 2012 um 15:39 Letzte Antwort: 3. Februar 2012 um 15:16

Hallo Ihr lieben!

Ich komm gleich zu meinem Problem. Meine kleine Maus (4 Wochen alt) lässt sich nicht tragen, weder im Tragetuch noch im Bondolino. Sie wehrt sich jedesmal und fängt auch an zu weinen. Jetzt könnten viele meinen ich mach was falsch, oder bin einfach selbst zu unruhig dafür.... Aber ehrlich gesagt bin ich die Ruhe in Person und ganz ehrlich gesagt kann man ja, zumindest mit dem Bondolino, nicht viel falsch machen....
Am liebsten liegt die Kleine in ihrem Stubenwagen, da schläft sie auch sehr gut, oder in meinen oder meinem Mann seinen Armen, das geht auch, aber eben ohne Tragehilfe!!! Ich finde das so schade, weil mein Großer auch ein "Tragebaby" war und ihm das immer total gefallen hat, und mir natürlich auch, weil man kann auch mal neben der Hausarbeit schmusen und mir fehlt das eben irgendwie, diese Nähe zu meinem Baby. Und ich kann mich schließlich nicht den ganzen Tag mit ihr auf die Couch legen. Bin total traurig deswegen.... Was kann ich nur machen, oder gibt es vielleicht wirklich Babys, die ungern getragen werden, bzw. die lieber ihre "Ruhe" haben und eben dann besser alleine im Bettchen schlafen????


Vielleicht hat jemand Erfahrung und kann mir helfen!!!!

Lg Tina

Mehr lesen

2. Februar 2012 um 15:59


Konnte meinen erst mit 7 monaten tragen. Vorher gings nur mit geschrei. Er war ein absolutes wagenkind. Hatte ihn während der hausarbeit immer im stubenwagen und er schlief oder schaute mir zu.

Gefällt mir
2. Februar 2012 um 18:45

Hallo
Hast Du mal eine TRageberaterin draufschauen lassen? Um auszuschließen, dass Du nichts falsch machst. Sicher ist sicher.
Dann schreien viele Kionder beim einbinden und sind ruhig wenn man losläuft. Normalerweise empfehle ich einbinden und raus und loslaufen einmal um den Block. Bei den Temperaturen aber vielleicht doch erst mal in der Wohnung laufen, auch wenn da nicht den selben Laufrhythmus hat wie draußen.
Der nächtse Grund fürs nicht trage lassen wollen in Tragehilfe könnte Blockaden sein. Das könntest Du abklären lassen.

Ein echtes NIcht-Tragebaby ist sehr sehr selten. Meistens hat es einen Grund, warum ein Baby sich nicht tragen lassen will. Das sollte man dann mit Experten abklären, denn es ist ja nur ein Symptom für was anderes.

Gefällt mir
2. Februar 2012 um 20:08
In Antwort auf noah_12558413

Hallo
Hast Du mal eine TRageberaterin draufschauen lassen? Um auszuschließen, dass Du nichts falsch machst. Sicher ist sicher.
Dann schreien viele Kionder beim einbinden und sind ruhig wenn man losläuft. Normalerweise empfehle ich einbinden und raus und loslaufen einmal um den Block. Bei den Temperaturen aber vielleicht doch erst mal in der Wohnung laufen, auch wenn da nicht den selben Laufrhythmus hat wie draußen.
Der nächtse Grund fürs nicht trage lassen wollen in Tragehilfe könnte Blockaden sein. Das könntest Du abklären lassen.

Ein echtes NIcht-Tragebaby ist sehr sehr selten. Meistens hat es einen Grund, warum ein Baby sich nicht tragen lassen will. Das sollte man dann mit Experten abklären, denn es ist ja nur ein Symptom für was anderes.

Osteopath
Hallo!
Danke für deine Antwort!
Ja hab von ner Trageberaterin drüber schaun lassen.... Von dem her dürfte es passen... Das komische ist auch, dass wenn sie gut schläft und ich pack sie ins Tuch, dann gibts kein Problem, auch wenn ich sie dann "Stunden" rumtrag, dann gefällt es ihr.... wenn ich sie aber in wachem oder halbwachem Zustand ins Tragetuch packen will, schreit sie nur wie am Spieß, reißt den Kopf von einer Seite zur Anderen oder dreht ihn gar nicht zur Seite...
Wenn ich sie "normal" in "Stillstellung auf dem Arm hab, schläft sie auch ohne weiteres ein und das gefällt ihr auch, aber ich kann sie schlecht den ganzen Tag so rumtragen
Hab mir eh schon überlegt, mal einen Osteopathen aufzusuchen, oder was meintest du mit Blockaden??? Weil sie auch den Kopf fast immer nur auf einer Seite hat....

LG Tina


Gefällt mir
2. Februar 2012 um 20:17
In Antwort auf kamil_878781

Osteopath
Hallo!
Danke für deine Antwort!
Ja hab von ner Trageberaterin drüber schaun lassen.... Von dem her dürfte es passen... Das komische ist auch, dass wenn sie gut schläft und ich pack sie ins Tuch, dann gibts kein Problem, auch wenn ich sie dann "Stunden" rumtrag, dann gefällt es ihr.... wenn ich sie aber in wachem oder halbwachem Zustand ins Tragetuch packen will, schreit sie nur wie am Spieß, reißt den Kopf von einer Seite zur Anderen oder dreht ihn gar nicht zur Seite...
Wenn ich sie "normal" in "Stillstellung auf dem Arm hab, schläft sie auch ohne weiteres ein und das gefällt ihr auch, aber ich kann sie schlecht den ganzen Tag so rumtragen
Hab mir eh schon überlegt, mal einen Osteopathen aufzusuchen, oder was meintest du mit Blockaden??? Weil sie auch den Kopf fast immer nur auf einer Seite hat....

LG Tina


Zur Osteopathie
Vorsicht!

"Im Lindern von Rückenschmerzen, so das Ergebnis, ist das Knochenrichten mäßig erfolgreich, aber nicht besser als eine konventionelle Behandlung. Und dafür, dass die Chiropraktik gegen Asthma oder Migräne hilft, gibt es keine stichhaltigen Belege. Wohl aber für gefährliche Nebenwirkungen: Vor allem Arterien können durch das Rückendrücken und Nackenrecken beschädigt werden. Edzard Ernst zählte rund 500 gravierende Fälle, inklusive Schlaganfall und Querschnittslähmung, außerdem Todesfälle in der Größenordnung von 100, und dies, sagt er, ist wohl nur die Spitze des Eisbergs. Chiropraktik sei von allen alternativen Therapieformen die gefährlichste."
http://www.zeit.de/zeit-wissen/2012/01/Portrait-Ezard-Ernst/komplettansicht

Dieser Gefahr würde ich mein Kind niemals aussetzen - zumal es nicht selbst entscheiden kann.

lg
kitty

Gefällt mir
2. Februar 2012 um 20:30
In Antwort auf kamil_878781

Osteopath
Hallo!
Danke für deine Antwort!
Ja hab von ner Trageberaterin drüber schaun lassen.... Von dem her dürfte es passen... Das komische ist auch, dass wenn sie gut schläft und ich pack sie ins Tuch, dann gibts kein Problem, auch wenn ich sie dann "Stunden" rumtrag, dann gefällt es ihr.... wenn ich sie aber in wachem oder halbwachem Zustand ins Tragetuch packen will, schreit sie nur wie am Spieß, reißt den Kopf von einer Seite zur Anderen oder dreht ihn gar nicht zur Seite...
Wenn ich sie "normal" in "Stillstellung auf dem Arm hab, schläft sie auch ohne weiteres ein und das gefällt ihr auch, aber ich kann sie schlecht den ganzen Tag so rumtragen
Hab mir eh schon überlegt, mal einen Osteopathen aufzusuchen, oder was meintest du mit Blockaden??? Weil sie auch den Kopf fast immer nur auf einer Seite hat....

LG Tina


Ja
Das würde ich mal abklären lassen bei einem guten Ostheopathen. Vielleicht kann Dir jemand in Deinem Umfeld einen empfehlen.

Hast Du sie trotz Schreien mal eingebunden und bist losgelaufen? Manchmal funktioniert das.

Gefällt mir
2. Februar 2012 um 20:36
In Antwort auf maxi_11988217

Zur Osteopathie
Vorsicht!

"Im Lindern von Rückenschmerzen, so das Ergebnis, ist das Knochenrichten mäßig erfolgreich, aber nicht besser als eine konventionelle Behandlung. Und dafür, dass die Chiropraktik gegen Asthma oder Migräne hilft, gibt es keine stichhaltigen Belege. Wohl aber für gefährliche Nebenwirkungen: Vor allem Arterien können durch das Rückendrücken und Nackenrecken beschädigt werden. Edzard Ernst zählte rund 500 gravierende Fälle, inklusive Schlaganfall und Querschnittslähmung, außerdem Todesfälle in der Größenordnung von 100, und dies, sagt er, ist wohl nur die Spitze des Eisbergs. Chiropraktik sei von allen alternativen Therapieformen die gefährlichste."
http://www.zeit.de/zeit-wissen/2012/01/Portrait-Ezard-Ernst/komplettansicht

Dieser Gefahr würde ich mein Kind niemals aussetzen - zumal es nicht selbst entscheiden kann.

lg
kitty


Osteopathie und chirupraktik sind zwei völlig unterschiedliche Dinge!

Hat's du schon einmal einen osteopathen erlebt bzw dessen Arbeit? Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass man durch diese sehr sanften Bewegungen bzw, Berührungen irgendetwas kaputt machen kann

Gefällt mir
2. Februar 2012 um 21:14
In Antwort auf noah_12558413

Ja
Das würde ich mal abklären lassen bei einem guten Ostheopathen. Vielleicht kann Dir jemand in Deinem Umfeld einen empfehlen.

Hast Du sie trotz Schreien mal eingebunden und bist losgelaufen? Manchmal funktioniert das.

Hmm....
@ morgaine: Ja das mit einem guten Ostheopathen ist bei uns in Österreich leider nicht so einfach, aber ein Freund von uns kenn eine Ostheopathin... Mal schaun....
Und nein, hab es noch nicht ausprobiert einfach los zu laufen.... Sie tut mir dann immer so leid, wenn sie so schreit, dass ich denke, es gefällt ihr nicht, dass ich sie meistens dann nach ein paar minuten wieder raus tu, wahrscheinlich werde ich dann auch so nervös oder angespannt, dass die kleine das auch spürt... mmhhh....


@kittyforman:
ja da scheiden sich die Geister..... das ist das Selbe wie mit der Homöopathie (da ist auch die Wirkung nicht wissenschaftlich nachgewießen) .... Jedem das seine.... meine Tante schwört zB auf Ostheopathie....
Auf der anderen Seite hast du natürlich recht, mein Kind kann das nicht selbst entscheiden. Wobei, wenn es zB. eine Mittelohrentzündung oder Angina bekommen würde, könnte es auch nicht selber entscheiden, ob es nun Antibiotika verabreicht bekommen möchte oder nicht.

Es fällt mir halt wahrscheinlich sehr schwer, vertrauen zu so einem Ostheopathen aufzubauen, wenn man keinen kennt und auch keine Erfahrung damit hat und keine Empfehlungen von Freunden.

LG

Gefällt mir
2. Februar 2012 um 22:03
In Antwort auf sima_984172


Osteopathie und chirupraktik sind zwei völlig unterschiedliche Dinge!

Hat's du schon einmal einen osteopathen erlebt bzw dessen Arbeit? Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass man durch diese sehr sanften Bewegungen bzw, Berührungen irgendetwas kaputt machen kann

Wenn
du dir was nicht vorstellen kannst, heißt es nicht automatisch, dass es nicht so ist - eine DER Grundlagen der Wissenschaft: Heuristik nicht zwangsläufig empirisch

Übrigens:
"Die Bezeichnungen Manuelle Medizin, Manualtherapie, Chirotherapie" und Chiropraktik werden teils synonym gebraucht."
http://de.wikipedia.org/wiki/Osteopathie_(Alternativmedizin)

Ich denke, die Wikipedia ist hier durchaus zitierfähig, da dies ein Artikel über ein kontroverses Thema ist und diese Formulierung daher als Kompromiss verstanden werden kann.

lg und informiert euch doch alle erstmal darüber, was ihr euren Kids (und euch selbst) so einschmeißt und andreht.....

Will jetzt keine Diskussion vom Zaun brechen, nur etwas für das Thema sensibilisieren.

Gefällt mir
3. Februar 2012 um 0:22


bevor du zu einem osteopathen gehst, würd ich doch erst mal abwarten. ich weiss ja nicht, wie es bei dir in Österreich ist.
ABer hie zahlt man einen O. aus der eigenen Tasche - und die nehmens von den Lebendigen

meine tochter (kind nr. 2) hatte anfangs auch eine "lieblings-guck-seite" aber da sie - mit absprache des Kinderarztes - keinen schmerz zeigte und der kopf in die andere richtung (schmerzfrei) gedreht werden konnte, war "babysport" angesagt.
bei ihr waren auch bspw. die po-falten nicht symmetrisch.
die faule ratte hatte einfach ihre lieblingsposition im bauch und somit hatten sich die muskeln einseitig besser ausgebildet.

also was sowas angeht: ein kinderarzt soll sowas auch wissen, munkelt man
und babysport sieht halt so aus, dass man das kind bewusst auf die "schlechtere seite" legt, es so trägt etc pp.

nun aber zum tragen:
mein sohn (kind nr. 1) war auch ein "trag mich bloß nicht!"-baby. die meiste zeit seiner ersten lebenswochen hat er seelenruhig im laufgitter verpennt und hat stets die absolute ober-macke bekommen, wenn wir ihn in die tragehilfe "gestopft" haben
auf dem arm in sämtlichen positionen alles super...aber bloß keine tragehilfe (und da haben wir etliche durch weil wir immer dachten, wir hätten das falsche, stellen uns blöd an....usw....)

Gefällt mir
3. Februar 2012 um 13:16

Hallo Ihr Lieben!!!
Erst mal danke für die vielen Antworten!!!

Hab heute vormittag in aller Ruhe (Mann in der Arbeit, Sohnemann im Kindergarten) noch mal probiert meine Kleine in den Bondo zu stecken und siehe da, nach einigen Malen Kopf hin und her drehen, ist sie ohne Geschrei eingeschlafen... Hat zwar ein paarmal gebrummt, kann aber ned deuten, ob das eher ein Brummen aus Protest oder ein Brummen aus Gefallen ist. Jedenfalls ist sie eingeschlafen und ich bin bisserl erleichterter. Wahrscheinlich hab ich einfach zu viel innerliche Unruhe gehabt und es deswegen bis dato nicht richtig funktioniert.

@vanillamama:
Ja kann mich auch erinnern, dass mein Großer immer eine Lieblingsseite hatte und der ist im Bauch auch immer nur auf einer Seite gelegen und bei der kleinen ist es genau das Gleiche.... (die ersten Geschwistergemeinsamkeit )
Hab nächste Woche sowieso den nächsten Termin mit der Kleinen beim KiArzt, da werd ich einfach mal nachfragen. Und sie kann ja auch (ohne Scherzen) den Kopf drehen, aber sie hat eben einfach ihre "Lieblingseite" (Hab ich auch beim Schlafen )
Aber ich leg sie auch öfters nun einfach auf die "andere" Seite um das vielleicht ein bisserl auszugleichen.

@kittyforman:
Du hast schon recht irgendwie.... wie gesagt, ich hätte eben das Problem des Vertrauens zu einem Osteopathen, der da weiß ich nicht was an meinem Kind macht, von was ich keine Ahnung hab und eben die Angst er könnte was falsch machen... vor allem wenn ich den nicht kenn und nicht weiß, wie viel Erfahrung der hat etc etc..... hoffe du weißt ca. was ich mein.....

Ich bin ja auch eher skeptisch in Sachen Homöopathie, Osteopathie, (aber wie schon erwähnt, meinte Tante zb schwört auf das!!!)
Ich bin eher so die "Pfanzenhexe" und beschäftige mich mit Pflanzenheilkunde.... Mein Großer zb schlägt auf das voll an und ich auch.... Unsere Kinderärztin empfiehlt auch immer erst pflanzliches bevor sie wirklich zu "härterem" greift....
Aber vieles von dem (egal ob Pflanzen, Homöopathie etc.... ) ist sicher auch Kopfsache!!!


LG

Gefällt mir
3. Februar 2012 um 15:16
In Antwort auf kamil_878781

Hallo Ihr Lieben!!!
Erst mal danke für die vielen Antworten!!!

Hab heute vormittag in aller Ruhe (Mann in der Arbeit, Sohnemann im Kindergarten) noch mal probiert meine Kleine in den Bondo zu stecken und siehe da, nach einigen Malen Kopf hin und her drehen, ist sie ohne Geschrei eingeschlafen... Hat zwar ein paarmal gebrummt, kann aber ned deuten, ob das eher ein Brummen aus Protest oder ein Brummen aus Gefallen ist. Jedenfalls ist sie eingeschlafen und ich bin bisserl erleichterter. Wahrscheinlich hab ich einfach zu viel innerliche Unruhe gehabt und es deswegen bis dato nicht richtig funktioniert.

@vanillamama:
Ja kann mich auch erinnern, dass mein Großer immer eine Lieblingsseite hatte und der ist im Bauch auch immer nur auf einer Seite gelegen und bei der kleinen ist es genau das Gleiche.... (die ersten Geschwistergemeinsamkeit )
Hab nächste Woche sowieso den nächsten Termin mit der Kleinen beim KiArzt, da werd ich einfach mal nachfragen. Und sie kann ja auch (ohne Scherzen) den Kopf drehen, aber sie hat eben einfach ihre "Lieblingseite" (Hab ich auch beim Schlafen )
Aber ich leg sie auch öfters nun einfach auf die "andere" Seite um das vielleicht ein bisserl auszugleichen.

@kittyforman:
Du hast schon recht irgendwie.... wie gesagt, ich hätte eben das Problem des Vertrauens zu einem Osteopathen, der da weiß ich nicht was an meinem Kind macht, von was ich keine Ahnung hab und eben die Angst er könnte was falsch machen... vor allem wenn ich den nicht kenn und nicht weiß, wie viel Erfahrung der hat etc etc..... hoffe du weißt ca. was ich mein.....

Ich bin ja auch eher skeptisch in Sachen Homöopathie, Osteopathie, (aber wie schon erwähnt, meinte Tante zb schwört auf das!!!)
Ich bin eher so die "Pfanzenhexe" und beschäftige mich mit Pflanzenheilkunde.... Mein Großer zb schlägt auf das voll an und ich auch.... Unsere Kinderärztin empfiehlt auch immer erst pflanzliches bevor sie wirklich zu "härterem" greift....
Aber vieles von dem (egal ob Pflanzen, Homöopathie etc.... ) ist sicher auch Kopfsache!!!


LG

Gegen
Heilkräuter ist ja auch überhaupt nichts einzuwenden - ganz im Gegenteil!
Geht mir nur um "Alternativmedizin" wie Homöopathie (die fälschlicherweise zur Naturheilkunde gerechnet wird) und Osteopathie - das sind Scharlatanerien und reine Geldmache.

Jetzt scheints ja mit dem Tragen zu klappen... Fein!
Und wenn die Kleine Probleme mit der Haltung hat, dann geh mit ihr zum Orthopäden, aber nicht zu einem Quacksalber, der irgendwas von ganzheitlicher Therapie schwafelt und am Ende nur an den Symptomen rumdoktert, ok?

lg

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers