Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Kein Kinderwunsch - wann kommt er denn?

Kein Kinderwunsch - wann kommt er denn?

3. März 2018 um 13:13

Hallo zusammen,

nun bin ich langsam in dem Alter, wo viele über Kinder nachdenken. Ich werde dieses Jahr 29, bin seit 4 Jahren in einer Beziehung, wir wohnen zusammen, ich habe einen festen Job mit guten Karrierechancen. Alles gut.
Aber wenn ich Freundinnen reden höre, dass sie sich ein Baby wünschen, und schon konkrete pläne schmieden, denk ich mir immer nur "Aha, schön. Ich nicht"
Ich kann es mir einfach nicht vorstellen. Was soll aus meinem Job werden? Soll ich plötzlich daheim bleiben und Windeln wechseln? Das wars dann aber erstmal mit ddem beruflichen Aufstieg.
Dabei habe ich früher (vor 10 Jahren) immer gesagt, ich will lieber früher Kinder als erst mit Mitte Dreißig.
Nun frag ich mich: Ja wann kommt er denn der Kinderwunsch? Oder kommt er auch bei manchen einfach garnicht? Der Gedanke mich um ein Kind zu kümmern ist mir völlig fremd. Und auch wenn ich von Bekannten/Freunden höre, dass sie ein Baby bekommen, nehme ich das einfach nur zur Kenntnis.

Geht es anderen auch so? Auch wenn man schon um die 30 ist?
Kam bei euch der Kinderwunsch dann ganz flott oder habt ihr euch jahre mit dem Gedanken angefreundet?

Freue mich über eure Antworten
LG
bree

Mehr lesen

3. März 2018 um 21:39

Naja, 28 ist jetzt ja auch kein Alter in dem der Wunsch unbedingt da sein muss. Ich kenne so viele (mich eingeschlossen), die da noch nicht den geringsten Gedanken an Kinder „verschwendet“ haben. Kommt schon noch und wenn nicht, ist es doch auch okay. Setz dich da nicht unter Druck.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. März 2018 um 9:10
In Antwort auf bree89

Hallo zusammen,

nun bin ich langsam in dem Alter, wo viele über Kinder nachdenken. Ich werde dieses Jahr 29, bin seit 4 Jahren in einer Beziehung, wir wohnen zusammen, ich habe einen festen Job mit guten Karrierechancen. Alles gut.
Aber wenn ich Freundinnen reden höre, dass sie sich ein Baby wünschen, und schon konkrete pläne schmieden, denk ich mir immer nur "Aha, schön. Ich nicht"
Ich kann es mir einfach nicht vorstellen. Was soll aus meinem Job werden? Soll ich plötzlich daheim bleiben und Windeln wechseln? Das wars dann aber erstmal mit ddem beruflichen Aufstieg.
Dabei habe ich früher (vor 10 Jahren) immer gesagt, ich will lieber früher Kinder als erst mit Mitte Dreißig.
Nun frag ich mich: Ja wann kommt er denn der Kinderwunsch? Oder kommt er auch bei manchen einfach garnicht? Der Gedanke mich um ein Kind zu kümmern ist mir völlig fremd. Und auch wenn ich von Bekannten/Freunden höre, dass sie ein Baby bekommen, nehme ich das einfach nur zur Kenntnis.

Geht es anderen auch so? Auch wenn man schon um die 30 ist?
Kam bei euch der Kinderwunsch dann ganz flott oder habt ihr euch jahre mit dem Gedanken angefreundet?

Freue mich über eure Antworten
LG
bree

Ja ich kann dich da sehr gut verstehen.
Ich bin genau in der gleichen Situation. Bei mir ist nur anders, dass ich Kinder gerne mag aber ich mir nicht vorstellen kann, eins dauerhaft daheim zu haben.
Ich steh gerade kurz davor karrieretechnisch einen großen Sprung zu machen. Der Sprung wird aber nich gut 3-4 Jahre dauern. 

Wenn ich jetzt ein Kind bekommen würde, dann wärs das mit der saftigen Gehaltserhöhung gewesen und Geld ist nunmal wichtig, wenn man Familie hat/will.
Mein Mann kann sich auch noch keine Kinder vorstellen. Wir wollen jetzt einfach uns haben und unabhängig sein.
Ich wollte auch immer mit Mitte zwanzig Mama werden aber meist kommen die Karrierechancen erst mit Ende 20 Anfang 30. 
Ich denke mir inzwischen, dass ich es schon merken werde, wenn der Kinderwunsch kommt. Ich habe auch kein Problem damit erst mit 35+ Mama zu werden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. März 2018 um 12:15

Danke für eure Antworten.
Mein Freund will Kinder. Da gibt es für ihn keine Diskussion. Er ist aber ein Jahr jünger als ich und von dem her will er es jetzt auch noch nicht. Aber er kann es sich zumindest gut vorstellen in ein paar Jahren.
Was mich nur "schockiert" ist, dass ich es mir nicht einmal vorstellen kann. Und wie schnell vergehen 2-3 Jahre (mal davon abgesehen, dass ein Baby auch Zeit braucht, bis es entsteht )
Natürlich fangen sowohl meine Eltern als auch meine Schwiegereltern in spe ständig von dem Thema Enkel an. Oft unterschwellig, aber dennoch häufig genug. Das bringt in mir das Gefühl hervor, als würde man es erwarten... bald... möglichst bald.
Aber ja, vielleicht sollte ich mich mit dem Gedanken anfreunden, dass es auch mit 32+ durchaus alles im Rahmen ist. Meine Mutter wurde mit 30 und 33 Mutter. Ich habe ihr immer gesagt, dass ich das "alt" finde.. Und jetzt? Müsste ich spätestens in einem Jahr schwanger werden um das einzuhalten... Die Zeit rennt einfach viel zu schnell...

LG
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. März 2018 um 13:16
In Antwort auf bree89

Hallo zusammen,

nun bin ich langsam in dem Alter, wo viele über Kinder nachdenken. Ich werde dieses Jahr 29, bin seit 4 Jahren in einer Beziehung, wir wohnen zusammen, ich habe einen festen Job mit guten Karrierechancen. Alles gut.
Aber wenn ich Freundinnen reden höre, dass sie sich ein Baby wünschen, und schon konkrete pläne schmieden, denk ich mir immer nur "Aha, schön. Ich nicht"
Ich kann es mir einfach nicht vorstellen. Was soll aus meinem Job werden? Soll ich plötzlich daheim bleiben und Windeln wechseln? Das wars dann aber erstmal mit ddem beruflichen Aufstieg.
Dabei habe ich früher (vor 10 Jahren) immer gesagt, ich will lieber früher Kinder als erst mit Mitte Dreißig.
Nun frag ich mich: Ja wann kommt er denn der Kinderwunsch? Oder kommt er auch bei manchen einfach garnicht? Der Gedanke mich um ein Kind zu kümmern ist mir völlig fremd. Und auch wenn ich von Bekannten/Freunden höre, dass sie ein Baby bekommen, nehme ich das einfach nur zur Kenntnis.

Geht es anderen auch so? Auch wenn man schon um die 30 ist?
Kam bei euch der Kinderwunsch dann ganz flott oder habt ihr euch jahre mit dem Gedanken angefreundet?

Freue mich über eure Antworten
LG
bree

Wenn alle so denken würden wie du, dann wären wir schon längst ausgestorben Meine Schwester z.B. tickt genauso wie du, nur, dass sie diesen Sommer erst 27 wird. Und selbst wenn sie oder du niemals ein Kind bekomme will/wird.....das ist doch nicht schlimm. Man MUSS doch keine Kinder bekommen. Und nicht jeder hat diesen Kinderwunsch. Viele Babys "mogeln" sich auch einfach ein, die dann aber leider zu 70% (!!!) abgetrieben werden. Wenn du also keine Kinder bekommen- und lieber nen guten Job machen willst, dann verhüte weiterhin gut. Ich bin 31 Jahre alt und Mutter von 2 Kindern (Tochter 8J, Sohn 10M) und hab nen gutbezahlten Job. Man kann also auch beides gleichzeitig haben Und NIEMALS im Leben könnte ich es mir vorstellen kinderlos zu sein/zu bleiben. Da sieht man mal, wie verschieden die Leute denken.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. März 2018 um 13:19
In Antwort auf bree89

Danke für eure Antworten.
Mein Freund will Kinder. Da gibt es für ihn keine Diskussion. Er ist aber ein Jahr jünger als ich und von dem her will er es jetzt auch noch nicht. Aber er kann es sich zumindest gut vorstellen in ein paar Jahren.
Was mich nur "schockiert" ist, dass ich es mir nicht einmal vorstellen kann. Und wie schnell vergehen 2-3 Jahre (mal davon abgesehen, dass ein Baby auch Zeit braucht, bis es entsteht )
Natürlich fangen sowohl meine Eltern als auch meine Schwiegereltern in spe ständig von dem Thema Enkel an. Oft unterschwellig, aber dennoch häufig genug. Das bringt in mir das Gefühl hervor, als würde man es erwarten... bald... möglichst bald.
Aber ja, vielleicht sollte ich mich mit dem Gedanken anfreunden, dass es auch mit 32+ durchaus alles im Rahmen ist. Meine Mutter wurde mit 30 und 33 Mutter. Ich habe ihr immer gesagt, dass ich das "alt" finde.. Und jetzt? Müsste ich spätestens in einem Jahr schwanger werden um das einzuhalten... Die Zeit rennt einfach viel zu schnell...

LG
 

Ich dachte mit 20 auch immer, dass 30 sich so alt anhört und mittlerweile denke ich mir: WTF habe ich damals gedacht? 30+ IST jung. Alt ist man vielleicht mit 60 aber nicht in seinen 30ern

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. März 2018 um 16:41
In Antwort auf bree89

Danke für eure Antworten.
Mein Freund will Kinder. Da gibt es für ihn keine Diskussion. Er ist aber ein Jahr jünger als ich und von dem her will er es jetzt auch noch nicht. Aber er kann es sich zumindest gut vorstellen in ein paar Jahren.
Was mich nur "schockiert" ist, dass ich es mir nicht einmal vorstellen kann. Und wie schnell vergehen 2-3 Jahre (mal davon abgesehen, dass ein Baby auch Zeit braucht, bis es entsteht )
Natürlich fangen sowohl meine Eltern als auch meine Schwiegereltern in spe ständig von dem Thema Enkel an. Oft unterschwellig, aber dennoch häufig genug. Das bringt in mir das Gefühl hervor, als würde man es erwarten... bald... möglichst bald.
Aber ja, vielleicht sollte ich mich mit dem Gedanken anfreunden, dass es auch mit 32+ durchaus alles im Rahmen ist. Meine Mutter wurde mit 30 und 33 Mutter. Ich habe ihr immer gesagt, dass ich das "alt" finde.. Und jetzt? Müsste ich spätestens in einem Jahr schwanger werden um das einzuhalten... Die Zeit rennt einfach viel zu schnell...

LG
 

Ich denke es gibt keinen Grund dich zu rechtfertigen. Nur weil du eine Frau bist heisst das nicht, dass du zwangsläufig Kinder bekommen musst. Das ist eine Entscheidung, die du für dich persönlich treffen musst und in die dir keiner rein zu reden hat. Dazu finde ich, dass du für heutige Verhältnisse noch recht jung bist und genug Zeit hast dich erstmal auf andere Dinge zu konzentrieren. 

Jedoch möchte ich dir eins auf den Weg in die Zukunft mit geben. Mach dir Gedanken darüber, wie du dir deinen Lebensweg vorstellst und ob die Karriere dich ausfüllt und deinem Leben genug Sinn gibt bis zum Lebensende. Ob du ein Mensch bist, der bereit ist einige Jahre seine Freiheit einzuschränken um sein Kind beim Aufwachsen zu begleiten oder ob du dir auf keinen Fall vorstellen kannst, deine Zeit für ein Kind zu opfern und Abstriche zu machen. 

Wenn du alt bist, welche Dinge willst du erlebt haben. An was würdest du dich gerne zurück erinnern? Welche Erlebnisse werden dich mit Freude erfüllen?

Diese Erlebnisse müssen nicht mit Kindern zusammen hängen. Aber aus Befragungen älterer Menschen geht hervor, dass sie sich nicht mit Stolz erwähnen wie viel sie gearbeitet haben und was sie verdient haben.

Karriere zu machen hat gerade in deinem Alter einen großen Reiz, jedoch denke ich nicht, dass es das ist was unserem Leben einen Sinn gibt und uns auf Dauer emotional erfüllen kann. Arbeiten ist wichtig. Keine Frage. Aber guck, dass du zurück auf dein Leben schauen kannst und Chancen genutzt hast und dein Leben mit Erlebnissen bereichert hast, die dir mit Freude und stolz in Erinnerung bleiben. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. März 2018 um 18:46

Lustig, hier in diesem thread ein paar Frauen zu lesen inkl. Der TE, die mein jahrgang sind und ihre einstellung zum thema babys! Ich verstehe deine gedanken! Ich häng momentan so ein bisschen dazwischen: ich finde den gedanken, irgendwann Mama zu sein schon schön umd so einen kleinen zwerg zu haben, für ihn zu sorge,.... Aber gerade tu ich mir noch echt schwer damit, mir das so richtig vorzustellen. Der gedanke ist für mich irgendwie noch nicht greifbar und die "jetzt noch nicht" gründe überwiegen; auch die ängste.... 

Ich weiß nicht, ob man sich das irgendwann vorstellen kann, wie es mit kindern sein wird, aber dennoch hat der Gedanke etwas, das auf unserem flur ein paar kleine füße entlang tapsen. 

Momentan liegt mir viel daran, unsere zweisamkeit und unabhängigkeit zu genießen. So wie wir gerade leben, wäre es mit kleinen kindern wohl nicht möglich, aber alles zu seiner zeit.

übrigens haben wir meine mutter mal ganz klar gesagt, dass ich vor dem baby erst noch beruflich fester im sattel sitzen möchte. Das fand sie total richtig und vernünftig.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. März 2018 um 18:47
In Antwort auf tinichen83

Ich denke es gibt keinen Grund dich zu rechtfertigen. Nur weil du eine Frau bist heisst das nicht, dass du zwangsläufig Kinder bekommen musst. Das ist eine Entscheidung, die du für dich persönlich treffen musst und in die dir keiner rein zu reden hat. Dazu finde ich, dass du für heutige Verhältnisse noch recht jung bist und genug Zeit hast dich erstmal auf andere Dinge zu konzentrieren. 

Jedoch möchte ich dir eins auf den Weg in die Zukunft mit geben. Mach dir Gedanken darüber, wie du dir deinen Lebensweg vorstellst und ob die Karriere dich ausfüllt und deinem Leben genug Sinn gibt bis zum Lebensende. Ob du ein Mensch bist, der bereit ist einige Jahre seine Freiheit einzuschränken um sein Kind beim Aufwachsen zu begleiten oder ob du dir auf keinen Fall vorstellen kannst, deine Zeit für ein Kind zu opfern und Abstriche zu machen. 

Wenn du alt bist, welche Dinge willst du erlebt haben. An was würdest du dich gerne zurück erinnern? Welche Erlebnisse werden dich mit Freude erfüllen?

Diese Erlebnisse müssen nicht mit Kindern zusammen hängen. Aber aus Befragungen älterer Menschen geht hervor, dass sie sich nicht mit Stolz erwähnen wie viel sie gearbeitet haben und was sie verdient haben.

Karriere zu machen hat gerade in deinem Alter einen großen Reiz, jedoch denke ich nicht, dass es das ist was unserem Leben einen Sinn gibt und uns auf Dauer emotional erfüllen kann. Arbeiten ist wichtig. Keine Frage. Aber guck, dass du zurück auf dein Leben schauen kannst und Chancen genutzt hast und dein Leben mit Erlebnissen bereichert hast, die dir mit Freude und stolz in Erinnerung bleiben. 

Das hast du schön geschrieben und das sind Gedanken, die ich auch habe.
aberich empfinde nichts dabei wenn ich Babys sehe, die das laufen lernen oder das erste Mal "Mama sagen.
Von dem her bezweifle Ich, dass mich das erfüllen würde.
Ich glaube dass es auch nicht 100% der Job kann. Aber zumindest ist man damit flexibler

Ich bin jedenfalls etwas beruhigt, dass nicht jeder (auch nicht mit Anfang 30) den innigen Wunsch hat ein Baby zu bekommen.
Es gibt bestimmt noch andere schöne Dinge auf der Welt...
Ich für mich selbst habe es noch nicht entschieden. Früher oder später holt mich das Thema aber wieder ein.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. März 2018 um 19:10
In Antwort auf bree89

Das hast du schön geschrieben und das sind Gedanken, die ich auch habe.
aberich empfinde nichts dabei wenn ich Babys sehe, die das laufen lernen oder das erste Mal "Mama sagen.
Von dem her bezweifle Ich, dass mich das erfüllen würde.
Ich glaube dass es auch nicht 100% der Job kann. Aber zumindest ist man damit flexibler

Ich bin jedenfalls etwas beruhigt, dass nicht jeder (auch nicht mit Anfang 30) den innigen Wunsch hat ein Baby zu bekommen.
Es gibt bestimmt noch andere schöne Dinge auf der Welt...
Ich für mich selbst habe es noch nicht entschieden. Früher oder später holt mich das Thema aber wieder ein.

Das musst du auch noch nicht entscheiden. Vielleicht fühlst du dich durch andere Personen, die Erwartungen an dich haben, unter Druck gesetzt und machst dir deshalb so viele Gedanken darüber. Möglicherweise schürt das auch Wut. Wenn andere ständig etwas bestimmtes von mir erwarten, dann will ich das irgendwann erst recht nicht mehr machen. Mach klare Ansagen und vertrete deine eigenen Ansichten. Niemand steckt in deiner Haut. 

Zu der Sache mit anderen Kindern. Das hat mich selbst auch nie interessiert. Ich habe keinerlei Emotionen dabei wenn andere Kinder Dinge lernen oder sich entwickeln. Beim eigenen sind das Welten Unterschied, denn das ist mein Werk, weil ich selbst meinem eigenen Kind geholfen habe, einen Schritt im Leben voran zu kommen. Und ich hatte nie im Leben mehr Tränen in den Augen als beim Blick voller Stolz auf mein eigenes Kind. 

Trotzdem ist es wichtig, dass man das will und ich unterstütze die freie Meinung jeder Frau selbst entscheiden zu dürfen ob und wann sie Kinder haben möchte.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. März 2018 um 19:26
In Antwort auf tinichen83

Das musst du auch noch nicht entscheiden. Vielleicht fühlst du dich durch andere Personen, die Erwartungen an dich haben, unter Druck gesetzt und machst dir deshalb so viele Gedanken darüber. Möglicherweise schürt das auch Wut. Wenn andere ständig etwas bestimmtes von mir erwarten, dann will ich das irgendwann erst recht nicht mehr machen. Mach klare Ansagen und vertrete deine eigenen Ansichten. Niemand steckt in deiner Haut. 

Zu der Sache mit anderen Kindern. Das hat mich selbst auch nie interessiert. Ich habe keinerlei Emotionen dabei wenn andere Kinder Dinge lernen oder sich entwickeln. Beim eigenen sind das Welten Unterschied, denn das ist mein Werk, weil ich selbst meinem eigenen Kind geholfen habe, einen Schritt im Leben voran zu kommen. Und ich hatte nie im Leben mehr Tränen in den Augen als beim Blick voller Stolz auf mein eigenes Kind. 

Trotzdem ist es wichtig, dass man das will und ich unterstütze die freie Meinung jeder Frau selbst entscheiden zu dürfen ob und wann sie Kinder haben möchte.

Liebe Bree,
ich möchte dir jetzt auch ein paar Zeilen schreiben. Mir ging es sehr ähnlich.
ich habe immer gesagt, solange mir tierbabys mehr herzen in die Augen zaubern als Kinder, ist nicht der richtige Zeitpunkt. 
Natürlich kam von außen immer mal eine Nachfrage oder Anspielungen etc. Die habe ich abgeschmettert. Geht nämlich niemanden etwas an. 
Mals meine Nichte geboren wurde, das ist 10 Jahre her, war ich sehr verliebt in sie und bin es immer noch. Aber kein Grund ein eigenes zu bekommen.
ich habe beruflich sehr viel erreicht und als ich vorläufig am Ende der fahnenstange ankam, kamen Gedanken: was ist wichtig im Leben. 
Und von einem auf den nächsten Tag hatte ich einen starken kiwu. Das hat mich selbst sehr überrascht. 
Mund nun bin ich in der 9. Woche schwanger. Habe viele Zweifel aber auch viel Freude. Ich bin nun 39 Jahre alt und denke, dass es genau der richtige Zeitpunkt ist. Alte Mutter? Heutzutage ist man das in meinem Alter nicht mehr. Alles hat seine Zeit.
übrigens war es bei mir so, dass ich, je mehr Anfragen und drück von außen kamen, mehr widerstand zeigte. 
Meine Familie hatte schon mit dem Thema abgeschlossen. Dann kam mein Wunsch auf.
also setz dich selbst nicht unter Druck. Alles hat seine Zeit im Leben und das ist sehr individuell.
dir wünsche ich alles gute!

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. März 2018 um 21:23
In Antwort auf thirstyhorse

Liebe Bree,
ich möchte dir jetzt auch ein paar Zeilen schreiben. Mir ging es sehr ähnlich.
ich habe immer gesagt, solange mir tierbabys mehr herzen in die Augen zaubern als Kinder, ist nicht der richtige Zeitpunkt. 
Natürlich kam von außen immer mal eine Nachfrage oder Anspielungen etc. Die habe ich abgeschmettert. Geht nämlich niemanden etwas an. 
Mals meine Nichte geboren wurde, das ist 10 Jahre her, war ich sehr verliebt in sie und bin es immer noch. Aber kein Grund ein eigenes zu bekommen.
ich habe beruflich sehr viel erreicht und als ich vorläufig am Ende der fahnenstange ankam, kamen Gedanken: was ist wichtig im Leben. 
Und von einem auf den nächsten Tag hatte ich einen starken kiwu. Das hat mich selbst sehr überrascht. 
Mund nun bin ich in der 9. Woche schwanger. Habe viele Zweifel aber auch viel Freude. Ich bin nun 39 Jahre alt und denke, dass es genau der richtige Zeitpunkt ist. Alte Mutter? Heutzutage ist man das in meinem Alter nicht mehr. Alles hat seine Zeit.
übrigens war es bei mir so, dass ich, je mehr Anfragen und drück von außen kamen, mehr widerstand zeigte. 
Meine Familie hatte schon mit dem Thema abgeschlossen. Dann kam mein Wunsch auf.
also setz dich selbst nicht unter Druck. Alles hat seine Zeit im Leben und das ist sehr individuell.
dir wünsche ich alles gute!

Hallo,
danke für deinen schönen Beitrag!
Es freut mich dass du nun deinen Wunsch erfüllt hast und nun Mama wirst - auch mit 39.
Und du hast recht - ich sollte mich nicht hetzen lassen oder unter Druck setzen.
Ich wünsch dir alles Gute für die Schwangerschaft !

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. März 2018 um 21:43

Oh das Gefühl kenn ich nur zu gut. Ich wollte nie Kinder, ich war soweit davon entfernt Mutter zu werden wie die Sonne von der Erde. Auch wenn jemand in meinem Freundeskreis Eltern geworden sind, war das für mich eher immer nervig als ein säußelndes "oooooooh". Ich hab auch nichts epmpfunden wenn ich ein Baby in die Arme gedrückt bekam. Ich war immer froh es ganz schnell wieder abgeben zu können. Ich fand Kinder nevig, laut und irgendwie immer schmutzig. Und dann, dann kam der Tag als meine Schwägerin Mutter geworden ist. Ich hab sie mit meinem Mann ins Kh gefahren, weil ihr Mann beruflich nicht dabei sein konnte. Sie war zu früh drann. Im Kh meinte sie auf einmal, das ich bitte bei ihr bleiben soll und ich konnte, auch wenn ich es wollte, nicht nein sagen. Also hab ich ne Geburt miterlebt und was soll ich sagen, es war das schrecklichste und angsteinflösenste auf der ganzen Welt, aber auch das unglaublichste Wunder was ich je erlebt hab. Ich hab danach Rotz und Wasser geheult. Später hab ich zu meinem Mann gesagt, okay, ich will ein Baby. Das war ein Schock, weil eigentlich für uns beide klar war, das es keine Kinder gibt.
Mein erstes Kind bekam ich mit 30 und mein zweites mit 38 und ich fühlte mich jetzt nicht zu alt um ein zweites Mal Mutter zu werden. Und weißt du was, ich liebe es Mutter zu sein. Leider musste ich meinen Job aufgeben, denn er war gar nicht Mutter-Kind-tauglich und da mein Mann der Hauptverdiener war/ist ... Aber jetzt mal zu diesen Ängsten, wenn du nicht willst, musst du gar nichts aufgeben. Dein Mann kann auch zu Hause bleiben, wenn du das Emotional hin bekommst. Ich hätte das nicht geschafft. Ich wollte mich die ersten Monate keine fünf Meter von meinem kleinen entfernen.
Meine kleine Schwester ist jetzt 30, sie heiratet demnächst und sie sagt auch, jetzt noch nicht. Sie will noch etwas erreichen und noch etwas gemeinsame Zeit mit ihrem Mann haben. Vielelicht will sie auch gar keine Kinder. Sie sind da noch am überlegen.
Eine Freundin von mir, wurde mit 36 das erste Mal Mutter und sie war noch weniger ein Muttertier als ich und sie liebt ihre Karriere auch noch mehr. Sie will auch nur eines und das ist für sie ok. Sie ist gerne Mutter und ging nach einem jahr wieder arbeiten ...
So könnte ich dir noch tausend Geschichten schreiben.
Du bist diejenige die bereit sein muss. Du kannst irgendwann Mutter sein, du musst aber keine werden. Nur du und dein Mann müssen bereit sein, niemand anderes. Und wenn nicht, dann nicht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Bin ich schwanger? 2 wochen überfällig + dicke Gebärmutterschleimhaut + Tests negativ
Von: saraah333
neu
5. März 2018 um 17:28
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen