Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / KEIN HERZSCHLAG MEHR 12 SSW WAS JETZT???

KEIN HERZSCHLAG MEHR 12 SSW WAS JETZT???

26. April 2011 um 12:45

Hallo ihr lieben,
ich hab mich heute hier angemeldet weil ich jetzt menschen um mich brauche die das selbe oder ähnliches durchgemacht haben wie ich das gerade mache! Hier ist meine Geschichte, ich versuche mich kurz zu halten und hoffe mir kann jemand seine Erfahrungen schildern, ich bin ziemlich verwirrt, fühl mich auch nicht wirklich gut aufgeklärt von meiner Ärztin..

Am 31.03. habe ich erfahren das ich in der 8ten SSW bin, Ultraschallbild bekommen und Blut wurde mir auch abgenommen (vermutlich für den Mutterpass oder? ) Jetzt wäre ich in der 12ten SSW - hatte heute einen Termin - aber die FÄ kann keinen Herzschlag hören! Ich hatte am 16.04. meine Periode - was mich nicht großartig verwundert hat, weil ich diese auch im Februar und März noch hatte. Allerdings war sie jetzt im April nur zwei Tage - zwar Schmerzen die ich sonst nicht habe und meine Blutung war ziemlich stark aber ich hatte keine "Wehen" Ich habe jetzt hier versucht mich ein bisschen schlau zu machen weil ich vorher ziemlich schnell aus dem Behandlungszimmer wollte (ich bin erst zum dritten mal bei der FÄ gewesen und hab ehrlich gesagt auch nocht nicht das Vertrauen zu ihr gewinnen können, was es mir erschwert mit ihr darüber offen zu sprechen) Meine Ärztin sagte das sich der Fötus in der 10 SSW aufgehört hat zu entwickeln und das ich ihrer Meinung nach schon seit zwei Wochen das tote Baby in mir trage. Weil ich so Angst vor einer Ausschbung habe rät sie mir zu einer Pille. Diese soll die Gebärmutter zusammenziehen und die letzten Reste "rausspühlen" durch eine erneute Blutung. Hat hier jemand Erfahrungen?? Auch was diese Pille angeht, wie die heißt, was genau diese bewirkt usw.
ich bin so verwirrt und durcheinander..

Mehr lesen

26. April 2011 um 18:14

Bei mir war es ähnlich...
Hallo Careenee!

Es tut mir sehr, sehr leid was Dir wiederfahren ist.

Ich war auch gerade in der 12. SSW als mir beim Vorsorgetermin gesagt wurde dass das Herzlein nicht mehr schlägt und das Kleine schon 2 Wochen nicht mehr lebt.
Ich wurde dann direkt im KH angemeldet und hatte am folgenden Tag die ambulante AS. Zur Ausschabung kann ich Dir sagen, dass ich es nicht als schlimm oder besonders schmerzhaft empfunden habe. Ich war froh, als ich abends heim konnte und wusste, dass ich nun in Ruhe für mich trauern kann. Ich wollte nicht die Gefahr einer Sepsis eingehen. Davor hatte ich große Angst. Ich hatte schon nach der Geburt meines Sohnes eine AS und wusste was da auf mich zukommt.
Zur anderen Art z.B. mit einer Tablette die Blutung zu provozieren weiss ich nur, dass es sein kann, dass es nicht vollständig abgeht und man vielleicht noch eine AS machen muss.
Vor was hast Du denn Angst bei der AS?
Ich wünsche Dir viel Kraft für die kommende Zeit und vor allem wünsche ich Dir Menschen die zu Dir stehen und Dir all die Kraft geben, die Du jetzt brauchst!
Alles Liebe!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. April 2011 um 11:53

Hey,
also ich hatte auch schon 2x eine Fehlgeburt, immer so um die 10. SSW herum.. Einen sogenannten Missed abort, d.h. das Herzle des Babies hört einfach auf zu schlagen..
Ich hatte auch bei beiden Male eine Ausschabung, empfand die körperlich aber überhaupt nicht als schlimm.
Ich bekam ein paar Stunden vorher auch eine Tablette - ich nehm an, die ist ähnlich wie die, die Du bekommst - diese hat einfach bewirkt, dass der Muttermund sich öffnet und man bei der AS leichter "reinkommt"..
Für mich war die Entscheidung der Ausschabung immer richtig, weil wie meine Vorrednerin schon gemeint hat, wenn nicht alles rausgeht und noch Reste vorhanden sind, kann es sein, Du wirst trotzdem ausgeschabt.. So hab ich es innerhalb ein paar Stunden hinter mir, man bekommt sogar Vollnarkose, bekommt also überhaupt nichts mit, keine Schmerzen hinterher und v.a man darf ja gleich wieder heim sobald man fit ist.. Mit dieser Tablette - hat meine Freundin gemacht, allerdings war sie erst in der 6. SSW - dauert es viel länger,bei ihr ging es fast eine Woche und dann siehst Du wie der Fötus "rauskommt"?! Nee, also das würde ich so nicht wollen...
Überleg es Dir nochmal genau, weil so eine Ausschabung ist wirklich nicht schlimm..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. April 2011 um 7:42
In Antwort auf braidy_12576866

Bei mir war es ähnlich...
Hallo Careenee!

Es tut mir sehr, sehr leid was Dir wiederfahren ist.

Ich war auch gerade in der 12. SSW als mir beim Vorsorgetermin gesagt wurde dass das Herzlein nicht mehr schlägt und das Kleine schon 2 Wochen nicht mehr lebt.
Ich wurde dann direkt im KH angemeldet und hatte am folgenden Tag die ambulante AS. Zur Ausschabung kann ich Dir sagen, dass ich es nicht als schlimm oder besonders schmerzhaft empfunden habe. Ich war froh, als ich abends heim konnte und wusste, dass ich nun in Ruhe für mich trauern kann. Ich wollte nicht die Gefahr einer Sepsis eingehen. Davor hatte ich große Angst. Ich hatte schon nach der Geburt meines Sohnes eine AS und wusste was da auf mich zukommt.
Zur anderen Art z.B. mit einer Tablette die Blutung zu provozieren weiss ich nur, dass es sein kann, dass es nicht vollständig abgeht und man vielleicht noch eine AS machen muss.
Vor was hast Du denn Angst bei der AS?
Ich wünsche Dir viel Kraft für die kommende Zeit und vor allem wünsche ich Dir Menschen die zu Dir stehen und Dir all die Kraft geben, die Du jetzt brauchst!
Alles Liebe!!!

Auch ähnlich wie bei mir
Hallo,

mir tut es auch sehr leid, wwas dir passiert ist. Bei mir war es genauso, auch in der 12. SSW kein Herzschlag mehr.

Ich hatte solche Panik vor der AS, vor allem vor der Narkose und dass ich aufwache, und mein Baby ist weg, obwohl ich ja wusste, dass es tot war. Ich habe dann die AS mit Spinalanästhesie machen lassen, so dass ich keine Vollnarkose brauchte und ich bewusst Abschied nehmen konnte. Ich konnte auch abends heehen.Körperlich war es nicht schlimm und tat auch nicht sehr weh. Auch die Spritze für die Spinale war eher harmlos.

Ich wünsche dir auch viel Kraft und verlier den Mut nicht. Bei mir hat es vier Monate gedauert, bis ich wieder schwanger war. mein Sohn ist jetzt 4 Monate alt und wir beide drücken dir ganz fest die Daumen, dass es schon bald wieder klappt.

Alles Gute!
Liebe Grüße
Murmel

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. April 2011 um 9:47

Ich hatte die "pille" und trotzdem as
hey,
erstmal mein beileid, es ist verdammt schwer...
ich hatte bei meiner fg mit den zwillingen im letzten jahr cytotec (das ist die pille) bekommen, leider ging das nicht... ich habe den babys 2 wochen gelassen um selber gehen zu können, weil ich auch keine as wollte... - nicht unbedingt aus angst, aber dies gefühl, es wird "rumgerüscht" , du wirst wach und es ist alles vorbei... es ist ja trotzdem noch das eigene kind! - man ist mutter!
ich hatte eine ganz tolle ärztin, die mich wirklich unterstützt hat und mir alle zeit gelassen hat...
nach 2 wochen war ich dann soweit, hab die as machen lassen, weil nichts klappte...

bei der fg dies jahr im januar hatte ich einen spontan abort, wo sich allerdings nicht alles der plazenta gelöst hat. da hab ich auch noch einmal cytotec bekommen. zum glück ging alles ab, ich brauchte diesmal keine as!

nun weiß ich, woran meine 3 fg gelegen haben.. ich habe gestern meine ergebnisse des bluttests bekommen. ich habe APS, eine blutgerinnungsstörung.
nun werde ich erstmal ärzte ohne ende besuchen dürfen und hoffe, dass wir schnell wieder an dem kiwu arbeiten dürfen

mach dir mal nicht so viele gedanken!
die as ist nicht allzu schlimm, und du kannst es auf natürlichem wege ja versuchen und dann auch abschied nehmen...

ganz viel glück!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. April 2011 um 22:48

Bei mir wars genauso...
Ich war in der 10.ssw, und eigentlich hätte ein Herzschlag erkennbar sein sollen - leider war es nicht so. Schon das Wort "Ausschabung" klingt schlimm und grausam, und ich wollte das eigentlich auch nicht - hatte genau solche Panik wie Du wahrscheinlich momentan...
Meine FÄ hat mir die Entscheidung ein bisschen abgenommen. Nach einem Termin bei ihr war ich quasi kurz später schon in der Klinik, und es war richtig so! Hatte Vollnarkose, und als ich aufgewacht bin, war es auch eine Art "Erleichterung" - denn das Gefühl, mein totes Baby in mir zu tragen, war so schlimm für mich. Für mich war es so gut, auch um alles zu verarbeiten, und damit abzuschliessen.
Vielleicht kannst Du Dich doch für diesen Eingriff entscheiden, auf jeden Fall wünsche ich Dir von Herzen alles Gute!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen