Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Karriere oder Kind?? Keine leichte Entscheidung...

Karriere oder Kind?? Keine leichte Entscheidung...

17. September 2009 um 13:16

Hallo!
Also zu mir: Ich bin 27 Jahre alt, seit 9 Jahren glücklich mit meinen Freund zusammen, habe vor 3 Jahren mein Wirtschaft und Recht Studium beendet und arbeite zurzeit in einem Konzern, die in der gesamten Welt Partner und Zweigstellen hat.
Und ich habe vor 2 Wochen erfahren, dass ich schwanger bin.

Ich arbeite in der Wirtschaftsabteilung, habe aber nun die Chance ins Marketing zu wechsen, was ein wahnsinnig lukrativer Job wäre, der allerdings mit sehr sehr viel reisen verbunden wäre und ich unter anderem auch einmal 1 oder 2 Monate weg müsste. Und dieser Job war schon immer mein Traum! Und vor allem, wenn du ihn gut machst, ist es ein Karrieresprungbrett nach ganz oben!

So, und jetzt stehe ich eben vor der Entscheidung: Kind ja oder nein. Soll ich für mein Kind meine Karriere opfern, oder meine Karriere für mein Kind.
Es ist ehrliich nicht leicht, denn eintscheide ich mich für das Kind, werde ich wohl meine Träume vergessen können. Alles für dass ich die letzten Jahre gearbeitet habe, ist futsch. Dann hätte ich mir die Mühe ja gar nicht geben brauchen!
Andererseits, wenn ich abtreibe, dann weiß ich nicht ob ich mir später, wenn ich alt grau und alleine bin, nicht wünschen würde, anders gehandelt zu haben.

Mein Freund meint, wir schaffen das schon irgendwie, der hat ja auch leicht reden, der muss seine Karriere nicht aufgeben.


Und deswegen frage ich euch, wenn ihr an meiner Stelle wärd, was würdet ihr tun?

Mehr lesen

17. September 2009 um 15:46

Hi
Den gleichen gedanken hatte ich auch als ich den beitrag las.
Was ist mit deinem Freund, mittlerweile können ja auch gut väter das eltenrgeld beanspruchen und das jahr zu hause bleiben.
Andere schaffen es auch irgendwie Wie sieht es denn mit unterstützung von der familie aus oder ein Kindermädchen einstellen.
Mitterweile kann man ja säuglinge schon ab 8 wochen in eine krippe tun bis zu 10 stunden am tag.

Weißt du es hätte auch anders kommen können wie eine krankheit die dich ausser gefecht setzten könnte monatelang, das hättest du mit wehmut auch akzeptiert.
Hier geht es aber um dein Kind.
Manchmal muss man sich gar nicht entscheiden, man kann auch beides haben keiner sagt das der weg nicht steinig wird, aber du scheinst ja schon den richtigen partner zu haben der bereit ist mit dir diesen weg zu gehen.
Alles gute für euch

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. September 2009 um 16:06
In Antwort auf cayley_12060381

Hi
Den gleichen gedanken hatte ich auch als ich den beitrag las.
Was ist mit deinem Freund, mittlerweile können ja auch gut väter das eltenrgeld beanspruchen und das jahr zu hause bleiben.
Andere schaffen es auch irgendwie Wie sieht es denn mit unterstützung von der familie aus oder ein Kindermädchen einstellen.
Mitterweile kann man ja säuglinge schon ab 8 wochen in eine krippe tun bis zu 10 stunden am tag.

Weißt du es hätte auch anders kommen können wie eine krankheit die dich ausser gefecht setzten könnte monatelang, das hättest du mit wehmut auch akzeptiert.
Hier geht es aber um dein Kind.
Manchmal muss man sich gar nicht entscheiden, man kann auch beides haben keiner sagt das der weg nicht steinig wird, aber du scheinst ja schon den richtigen partner zu haben der bereit ist mit dir diesen weg zu gehen.
Alles gute für euch

Oder...
Oder Au-pairmädchen.
Die ist dann auch rund um die Uhr da.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. September 2009 um 20:29

Na
wenn dein freund schon sagt das ihr das hin kriegt, denn könnte er ja wirklich das babyjahr machen...oder du bleibst 3 monate für das kind zu haus und danach kann es in einer kinderkrippe gehen...es ist zu schaffen undzwar auch so das du keines von beiden-weder kind noch job- aufgeben musst! ich würd es an deiner stelle nicht tun-das kind abtreiben du wirst mit dein freund einen weg finden...und es gibt heut zu tage auch schon sehr viel unterstützung! und wenn nicht jetzt,wann dann!? ich kann dir den gut gemeinten rat geben behalte dein kind

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. September 2009 um 22:49

Wer wagt, gewinnt
hallo du,
ich weiß nicht, ob deine frage so krass lauten muss"kind oder karriere?"...oder ob die devise nicht auch heißen könnte "es muss eine lösung gefunden werden, wie kind + karriere vereinbart werden können".
na, gut ist doch schon mal, dass dein freund sehr hoffnungsvoll ist, dann würde er dich auch unterstützen, oder? und ich denke mal, bei deinem job kommt schon ein bisschen was rein, sodass es finanziell auch nicht zu eng wäre, wenn du eine tagesmutter, kinderfrau, au-pair o.ä. finanzieren würdest.
prüfe, ob es einen gangbaren weg für euch zu dritt gibt.
du stellst ja selbst in frage, ob du später mal bedauern würdest, dich gegen dein kind entschieden zu haben. vermutlich steckt in fast jeder frau eine ganz tiefe sehnsucht nach einem kind. es ist ja auch eine unheimlich tiefe und schöne erfahrung, wenn man sein baby in sich trägt und spürt...natürlich ist das nicht immer ein zuckerlecken, wenn man ein kind hat. aber es ist ein kostbarer schatz, der durch nichts zu ersetzen ist!......willst du es wagen?
ich drück dir die daumen. glg mirjana

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. September 2009 um 8:59
In Antwort auf mirjana25

Wer wagt, gewinnt
hallo du,
ich weiß nicht, ob deine frage so krass lauten muss"kind oder karriere?"...oder ob die devise nicht auch heißen könnte "es muss eine lösung gefunden werden, wie kind + karriere vereinbart werden können".
na, gut ist doch schon mal, dass dein freund sehr hoffnungsvoll ist, dann würde er dich auch unterstützen, oder? und ich denke mal, bei deinem job kommt schon ein bisschen was rein, sodass es finanziell auch nicht zu eng wäre, wenn du eine tagesmutter, kinderfrau, au-pair o.ä. finanzieren würdest.
prüfe, ob es einen gangbaren weg für euch zu dritt gibt.
du stellst ja selbst in frage, ob du später mal bedauern würdest, dich gegen dein kind entschieden zu haben. vermutlich steckt in fast jeder frau eine ganz tiefe sehnsucht nach einem kind. es ist ja auch eine unheimlich tiefe und schöne erfahrung, wenn man sein baby in sich trägt und spürt...natürlich ist das nicht immer ein zuckerlecken, wenn man ein kind hat. aber es ist ein kostbarer schatz, der durch nichts zu ersetzen ist!......willst du es wagen?
ich drück dir die daumen. glg mirjana

Hallo
es gibt so viele möglichkeiten wie tagesmutter ,aupair mädchen und wenn du weg bist für paar monate ist dein freund da mit tagesmutter oder.
wenn du dich gegen das baby entscheidest weisst du nie ob du durch deine karriere später mal ein baby einplanen kannst und es dann vielleicht wirklich so da du es später bereust ich wünsch dir alles lieb

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. September 2009 um 9:11

Die Voraussetzungen
waren bei mir ähnlich . Auch wir waren zum Zeitpunkt meiner ersten Schwangerschaft 9 Jahre zusammen und ich war 26 und glücklich in meinem Job .
Aber mir war auch klar, dass wir Kinder WOLLTEN. Natürlich macht man dem Partner auch irgendwie Vorwürfe, weil man seinen Beruf opfern muss und vielleicht so eine Chance nicht mehr wieder kommt.
Nun habe ich vor zwei Jahren den Wiedereinstieg in meinen Beruf gepackt, zum Glück nur 14 Stunden/Woche, das war ideal. Ich war super glücklich, dass ich diese Chance bekam. Und nun... bin ich mit unserem 3. Kind schwanger und warte ab, was in 3 Jahren ansteht. Tja.
Mein Rat: wenn ihr sowieso Kinder wolltet: behaltet es und freut euch drauf . Vielleicht hast du die Chance, deinen Job trotzdem zu machen. Manchmal ergibt sich auch wieder irgendwann was, womit man nicht rechnet. Du wirst sehen, wieviel man unter einen Hut bekommen kann, wenn es einem nur wichtig genug ist! Du bist doch im besten Alter
Ich hoffe, du teilst uns deine Entscheidung mit...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. September 2009 um 20:22

Haluhawai
Hallo Hauuhawai
Du stehst gerade in einer notvollen Entscheidung, zwischen KInd und Karriere. Und ich finde es gut, daß Du Dir so viele Gedanken machst, denn hinter der Entscheidung mußt Du Dein ganzes Leben stehen können.
Du fragst danach, was ich tun würde. Es geht nicht um mich, sondern um Dich. Aber ich persönlich würde das Kind behalten, weil ich die Gefahr sehe, daß ich all das was ich erreicht habe, evt. nicht genießen könnte, weil ich an das Kind denken müßte. Du empfindest es ähnlich, Du nennst es:...Soll ich mein Kind füpr meine karriere opfern?
Du denkst diesen Aspekt auch an, indem Du Dir überlegst, wie Du das ganze empfindest, wenn Du alt und grau bist. Titel und Zahlen sind in dieser Welt doch Schall und Rauch. Aber wenn Dich Kinderaugen anleuchten, dann ist da eine Beziehung da.
Dies ist der Beginn einer Beziehung, die wächst. Und vielleicht ist es dieses Kind, das Dich später mit dem Rollstuhl durch die Gegend schiebt, wenn Du alt und grau bist. Und für Dich auf seine Karriere verzichtet. Triff eine Entscheidung auf die Du stolz sein kannst. Denn eine Abtreibung kann für Dich zu einer Verlusterfahrung werden, die Dich über Jahre hinweg körperlich und psychisch belasten kann (vor-abtreibung.de, Seite Risiken)
Du willst Karriere machen, aber Deine Pläne können aus vielen anderen Gründen platzen wie eine Seifenblase. Denn im Leben ist nichts so wie es bleibt, unser Leben dreht sich wie in einem Film. Daß Dein Freund hinter Dir stehen würde, ist schon einmal ein gutes Fundament. Zu 2 lassen sich manche Probleme leichter lösen als alleine. Aber Du siehst duch dieses Kind Deine Lebensperspektive schwinden. Melde Dich doch mal bei ausweg-pforzheim.de, damit ihr gemeinsam einen Weg aus der Sackgasse erarbeiten könnt. Vielleicht stehst Du dann später Abends an einem Kinderbett und wenn Du den gleichmäßigen Atem des Kindes hörst, vielleicht empfindest Du dann zum 1. mal in deinem Leben einen tiefen Sinn wofür Du lebst.
LG Itemba

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. März 2010 um 20:57

Ich wollte mich noch einmal bei euch melden..
Das bin ich euch Schuldig.

Ich hab mich nach langem hin und her dann für mein Baby entschieden.
Es war nicht einfach, wir haben lange überlegt aber uns dann doch dafür entscheiden. Anfangs war ich mir noch ziemlich unsicher, ob es die richtige Entscheidung war, aber dann sah ich die ersten Ultraschall-Bilder und hörte sein Herz und es war einfach überwältigend! Und ich dachte, wie hatte ich nur an meinen kleinen Mann in mir zweifeln können.
Ich hab mich so richtig über meinen kleinen Sohn gefreut. mein Freund und ich schmiedeten Heiratspläne und planten das Kinderzimmer.
Doch leider war das Glück nicht sehr lange mit uns, und unser kleiner Zwerg starb am 3. Februar in der 26 Schwangerschaftswoche, weil sein kleines Herz kaputt war und einfach zu Schlagen aufhörte.

Ich wollte ihn Julian nennen.

lg Halua

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. März 2010 um 22:19

Liebe haluahawaii,
ja, da gehen in einem selbst die gefühle auf und ab... in dem ersten beitrag den man von dir liest sieht man eine frau vor augen, die sich für ihr leben ziele gesetzt hat, die etwas erreichen will, die kraft hat... nun erzählst du uns, dass du bereit warst für das baby in dir, deine beruflichen pläne erst mal aufzugeben. das hat dich sicher einiges gekostet, und ich find's klasse, dass du deinem kleinen schatz diese chance gegeben hast. aber jetzt ist da wohl nur trauer, vielleicht auch wut und verzweiflung...
ich würde dich gerne trösten, aber das ist im moment ziemlich schwer. ich hoffe, dass du zusammen mit deinem freund diese zeit durchstehen kannst.
danke für's erzählen!
Linda

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. März 2010 um 10:08
In Antwort auf dollie_12177060

Ich wollte mich noch einmal bei euch melden..
Das bin ich euch Schuldig.

Ich hab mich nach langem hin und her dann für mein Baby entschieden.
Es war nicht einfach, wir haben lange überlegt aber uns dann doch dafür entscheiden. Anfangs war ich mir noch ziemlich unsicher, ob es die richtige Entscheidung war, aber dann sah ich die ersten Ultraschall-Bilder und hörte sein Herz und es war einfach überwältigend! Und ich dachte, wie hatte ich nur an meinen kleinen Mann in mir zweifeln können.
Ich hab mich so richtig über meinen kleinen Sohn gefreut. mein Freund und ich schmiedeten Heiratspläne und planten das Kinderzimmer.
Doch leider war das Glück nicht sehr lange mit uns, und unser kleiner Zwerg starb am 3. Februar in der 26 Schwangerschaftswoche, weil sein kleines Herz kaputt war und einfach zu Schlagen aufhörte.

Ich wollte ihn Julian nennen.

lg Halua

Hallo du liebe,
ach, das ist ja sooo traurig...
toll, dass du dich damals mutig für deinen kleinen sohn entschieden hattest und bereit warst, deine pläne dafür umzukrempeln. da ist das jetzt echt bitter!
du hast dein kind geliebt und dich darauf gefreut, und du wirst ihn sicher auch weiterhin mit deinen liebenden gedanken umgeben...
ich drück dich ganz fest und wünsch dir und deinem freund viel kraft in der trauer um euren kleinen sohn.
liebe grüße von mirjana

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. März 2010 um 10:29

Warum entweder oder
es geht beides!
sicherlich ist es schwierig aber mit einer guten organisation ist das zu schaffen. ich bin bis eine woche vor der geburt zum studium gegangen und als die kleine 2 wochen war hab ich sofort weitergemacht, klar ist es stressig, aber es geht! ich habe mein studium mit 2 kleinen kindern beendet, auf meinen mann konnte ich nicht zählen, der war wochenlang auf montage....und zum studienort musste ich jeden tag 100 kilometer hin und 100 wieder zurückfahren...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. März 2010 um 13:12

Datum!
bitte schaut Euch mal das Datum an und ihren Beitrag etwas weiter unten.... es ist schon lange vorbei

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest