Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Kann nicht damit leben, dass meine Freundin mal abgetrieben hat!!!!

Kann nicht damit leben, dass meine Freundin mal abgetrieben hat!!!!

13. Mai 2009 um 17:20

meine Freundin und ich sind jetzt 1 Jahr zusammen Sie ist 19 ich 20. Wir lieben uns über alles und waren auch glücklich bis ich vor 2monaten ein Briefbuch fand dass sie mit ihrer besten freundin führte. Darin stand das meine Freundin schwanger sei mit zarten 15 Jahren, allerdings abtreiben müsse und das kind von ihrem damaligen freund sei mit dem sie insgesamt ca 1 monat zusammen war. Ich bin immer ein harrscher Kritiker der Abtreibung gewesen, denn ich halte das für Mord. Sie behauptete erst darauf angesprochen nie abgetrieben zu haben. Erst als ich ihr die Textstelle zeigte brach sie in Tränen aus und erzählte mir dass sie abgetrieben hatte, allerdings das kind nicht von diesem Freund war. (sie hatte mir immer erzählt erst mit 2 männern vor mir Sex gehabt zu haben). Es sei von ihrem ersten freund der mittlerweile verstorben ist. Da dies aber zeitlich nie und nimmer zusammengepasst hätte habe ich ihr gesagt dass sie die wahrheit sagen soll. Dann erzählte sie mir folgendes:

Sie sei auf dem 18 Geburtstag einer Freundin gewesen, hätte 1Bier getrunken dann von nichts mehr gewusst. Sie wäre erst wieder zu sich gekommen als alle Gäste wegwaren. Sie wäre im Zimmer ihrer freundin aufgewacht und wusste nicht was passiert war.
Als ihre Tage ausblieben ging zu zum Frauenarzt, welcher ihr bescheinigte, dass sie schwanger sei. Des weiteren behauptet meine Freundin sei ein positiver Drogentest gemacht worden. Auf nachfrage auf welche Droge Sie getestet worden sei konnte sie mir keine Antwort geben. Das hätte der Arzt nicht erwähnt.

Nun weiß ich nicht wies weiter gehen soll. ich weiß nicht was ich glauben soll. Ich komm auf mein leben nciht mehr klar. Mache mir ständig gedanken. Wenn ich kleine kinder auf der Straße sehe, denke ich immer dass könnte das kind meiner freundin sein... Ich bin fertig mit den nerven. und darauf ansprechen kann ich Sie auch nicht weil ich Sie nicht verlieren will und ihr schon genug leid angetan habe.

Warum hat sie ihre freundin damals angelogen?
Warum hat sie mir das nicht gleich gesagt?
Warum musste Sie sich Ausreden überlegen?

Abtreibung ist gleich Mord für mich. Da gibt es kein Wenn und aber und wenn meine Freundin nicht vergewaltigt wurde, kann ich damit auch nicht leben, so sehr ich sie liebe.

ICh hoffe auf eure objektive meinung was ihr davon haltet. Ich kann keinen klaren Kopf mehr fassen.
Danke im Vorraus

Mehr lesen

13. Mai 2009 um 17:55

Na schäm dich mal lieber
Was liest du in den Sachen deiner Freundin rum

Wäre ich deine Freundin wüsst ich nicht mehr ob ich mit dir zusammen sein wollte...

Lass die Vergangenheit Vergangenheit sein, kannst sowieso nichts mehr ändern, ausserdem find ich geht dich das überhaupt nix an was sie damals getan hat damit hast du doch nichts zu tun

Wenn du darauf nicht klar kommst dann musste dich wohl trennen...

Wie meinste das mit der Vergewaltigung?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Mai 2009 um 17:57
In Antwort auf elsie_12448956

Na schäm dich mal lieber
Was liest du in den Sachen deiner Freundin rum

Wäre ich deine Freundin wüsst ich nicht mehr ob ich mit dir zusammen sein wollte...

Lass die Vergangenheit Vergangenheit sein, kannst sowieso nichts mehr ändern, ausserdem find ich geht dich das überhaupt nix an was sie damals getan hat damit hast du doch nichts zu tun

Wenn du darauf nicht klar kommst dann musste dich wohl trennen...

Wie meinste das mit der Vergewaltigung?

Genauso wie es da steht
Ich habe ja nicht bewusst rumgeschnüffelt. Das buch war in einem karton. Das erste wort das ich gelesen hab war ABTREIBUNG und deswegen hab ich weiter gelesen.

Sie meint also ihr sei drogen untergemischt worden um sie gefügig zu machen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Mai 2009 um 18:05
In Antwort auf eetu_12285031

Genauso wie es da steht
Ich habe ja nicht bewusst rumgeschnüffelt. Das buch war in einem karton. Das erste wort das ich gelesen hab war ABTREIBUNG und deswegen hab ich weiter gelesen.

Sie meint also ihr sei drogen untergemischt worden um sie gefügig zu machen.

Soso
ganz unbewusst weiter gelesen naja...

Ja sowas passiert nicht selten mit Drogen...

Das scheint sie doch zu belasten,also lass es, wie auch immer es zu allem kam, es ändert doch nichts mehr. Wenn du ihr das so extrem übel nimmst das du die Beziehung nicht fortführen kannst dann is das wohl so, fänd ich aber traurig wenn sonst euch doch sehr liebt
Selbst wenn sie nicht vergewaltigt wurde, ist es ganz gewiss alles eine schlimme Belastung gewesen...
Mit 15 schwanger undn Abbruch, jetzt wühlst du es wieder auf, du bist ihr Freund und da meine ich mehr Verständnis wäre besser aber gut wenn du das nicht kannst...

Wenn Abtreibung für dich so furchtbar ist und Mord, dann verstehe ich nicht wieso es bei Vergwaltigung okay is, ist das kein Mord

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Mai 2009 um 18:16
In Antwort auf elsie_12448956

Soso
ganz unbewusst weiter gelesen naja...

Ja sowas passiert nicht selten mit Drogen...

Das scheint sie doch zu belasten,also lass es, wie auch immer es zu allem kam, es ändert doch nichts mehr. Wenn du ihr das so extrem übel nimmst das du die Beziehung nicht fortführen kannst dann is das wohl so, fänd ich aber traurig wenn sonst euch doch sehr liebt
Selbst wenn sie nicht vergewaltigt wurde, ist es ganz gewiss alles eine schlimme Belastung gewesen...
Mit 15 schwanger undn Abbruch, jetzt wühlst du es wieder auf, du bist ihr Freund und da meine ich mehr Verständnis wäre besser aber gut wenn du das nicht kannst...

Wenn Abtreibung für dich so furchtbar ist und Mord, dann verstehe ich nicht wieso es bei Vergwaltigung okay is, ist das kein Mord

Unterschied Vergewaltigung und nicht-vergewaltigung
Vergewaltigung ist gezwungen, da keine Wahl vorhanden war ob sie will oder nicht

Nicht-Vergewaltigung ist Dummheit. Schwanger-werden wurde billigend in Kauf genommen = selber schuld. Wer Sex haben will muss auch mit den möglichen Konsequenzen rechnen können.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Mai 2009 um 18:19

Schade das Du ihr nicht beistehst
Hallo 19jan04,
Deine Freundin hat eine Entscheidung über ihr Leben getroffen, diese Entscheidung muss sie ihr Leben lang mitnehmen ob mit oder ohne Dich. Von daher kannst Du nur schauen, wie Du damit umgehen lernst.
Ehrlich gesagt glaube ich die Version Deiner Freundin nicht so recht, ich denke sie hat Angst von Dir nicht mehr geliebt zu werden und findet eine Version, die für Dich oder ihre Umwelt "tragbar" ist.
Du kannst eigentlich stolz auf Sie sein, dass sie in so jungen Jahren schon solch eine Entscheidung treffen konnte und sie bedauern, dass sie das musste.
Du hilfst ihr mehr, wenn Du ihr beistehst. Wenn Du nicht damit umgehen kannst, such Dir Rat bei jemand nahestehendem, damit Du reden kannst. Vorwürfe oder Trennungsdrohungen helfen garnichts. Eure Beziehung kann daran wachsen! Und dass sie dabei weint heißt, dass ihr Schmerz immer noch nicht ganz verarbeitet ist!!
Liebe Grüsse
Gugu11109

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Mai 2009 um 18:29
In Antwort auf eetu_12285031

Unterschied Vergewaltigung und nicht-vergewaltigung
Vergewaltigung ist gezwungen, da keine Wahl vorhanden war ob sie will oder nicht

Nicht-Vergewaltigung ist Dummheit. Schwanger-werden wurde billigend in Kauf genommen = selber schuld. Wer Sex haben will muss auch mit den möglichen Konsequenzen rechnen können.

^^
Was eine Vergewaltigung ist wusste ich schon

Trotzdem bleibt es auch dann Mord, das Ungeborene kann für beides nix...

Schwanger werden wird nicht immer billigend in Kauf genommen, zwar oft und das ist auch dumm, geb ich dir Recht aber verstehe immer nicht wie ein Kind dann zur Strafe behalten werden soll...

Wir wissen alle nicht auf welchem Wege deine Freundin schwanger wurde, aber wie auch immer, die war 15 Jahre alt!!! Nen halbes Kind noch (meinem Empfinden nach)

Aber ich weiss "wer poppen kann kann ja auch Kinder haben"

Wenn deine Freundin erzählt sie wurde gefügig gemacht, dann stell das doch nicht in Frage, wie mies soll sie sichn da vorkommen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Mai 2009 um 21:21

....
hallo jan,
natürlich kann ich sehr gut verstehen, dass dich das mitnimmt. ich bin auch gegen abtreibung.
aber für mich, als frau, gäbe es auch "ausnahmen". u.a. vergewaltigung. da stehe ich voll und ganz dahinter. das kind kann zwar nichts für, aber das kind würde die frau jeden tag aufs neue an ihren peiniger erinnern! und da soll man mir mal eine frau nennen die das psychisch packen soll!
u.a. aber auch das was mit deiner freundin war, als sie 15 war. sie sagte sie ist aufgewacht und wusste von nichts.
ich möchte auch kein kind von einem mann, wenn ich nicht weiß wer es war!!! das macht dich doch total fertig!!!!

warum sie es dir nicht gesagt hat? über manche dinge will man bzw. kann man einfach nicht reden.
ihr wird es damit bestimmt auch nicht gut gehen und das alles wieder rauf zu holen. zudem weiß sie ja sicherlich auch wie du zu dem thema abtreibung stehst. und so wie du jetzt reagierst, das wollte sie sicherlich verhindern.
es war vor deiner zeit. es hatte gründe.
wenn du sie wirklich liebst, lässt du sie wegen sowas jetzt nicht alleine.
sonst bist du für mich ein verdammtes ... jan!!!
versetzt dich mal in ihre lage, in einer ruhigen minute. denk mal nach .....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Mai 2009 um 20:27

Drogentest
Ja das thema beschäftigt mich immer noch, und ich hab mir aus dem internet mal eine tabelle heraukopiert.

Substanz: Cannabis (THC) [weed]
Nachweisbarkeit im Blut: bis zu 6 Stunden, bzw. 2-3 Tage (Abbauprodukte) bei gelegentlichem und 3 Wochen bei regelmäßigem Konsum
Nachweisbarkeit im Urin: bei einmaligem Konsum 7-10 Tage,
bei häufigerem Konsum bis zu 8 Wochen

Substanz: Kokain
Nachweisbarkeit im Blut: bis zu 24 Stunden
Nachweisbarkeit im Urin: 2-4 Tage

Substanz: Speed (Amphetamine)
Nachweisbarkeit im Blut: wenige Stunden
Nachweisbarkeit im Urin: 2-4 Tage (Ausscheidung pH-Wert abhängig)

Substanz: LSD
Nachweisbarkeit im Blut: bis zu 12 Stunden
Nachweisbarkeit im Urin: bis 3 Tage

Substanz: Heroin
Nachweisbarkeit im Blut: bis zu 8 Stunden
Nachweisbarkeit im Urin: 2-3 Tage

Substanz: Crystal (Methamphetamin)
Nachweisbarkeit im Blut: einige Stunden
Nachweisbarkeit im Urin: 1-2 Tage bis zu einer Woche

Das heißt ich würde schlussfolgern, dass die Drogengeschichte gelogen ist oder????

nur wie soll ich meine freundin darauf ansprechen, die schon 1000mal beteuert hat mir absolut die Wahrheit gesagt zu haben und ich ihr gesagt habe dass ich ihr glaube.

Bin völlig fertig mit den nerven seit wochen und Monaten.

Warum kann sie mir nicht einfach die Wahrheit sagen.... Das tut so weh!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Mai 2009 um 22:30

Worum es mir geht
Eigentlich geht es mir weniger darum, dass sie abgetrieben hat, als darum dass sie mich angelogen hat, auch nach tausendmaligen Beteuerungen, dass sie mir immer die wahrheit sagt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juni 2009 um 19:36


Hallo jan,

erstmal, schön, dass du nicht einer der kandidaten bist, die kein gefühl für kinder haben, und dementsprechend immer für abtreibung sind. aber, erstens geht es dich rein objektiv gesehen überhaupt nichts an was deine freundin da gemacht hat. Du hast kein recht sie darüber auszufragen und ihr das gefühl zu geben sie hat gefälligst mit dir darüber zu reden. denn wenn wie mit dir oder sonstwem darüber hätte reden wollen, hätte sie dir das gesagt. was meinst du wie sie sich dabei wohl fühlt, zum einen zu wissen, dass du das briefbuch gelesen hast was sie mit ihrer freundin geschrieben hat (was dich mal so überhaupt gar nichts angeht, denn das ist mehr als privat) und dann auch noch alles in frage zu stellen was sie dir sagt. abgesehen davon stimmt das nicht, was du mit den drogen geschrieben hast, im urin und über die haare sind so einige drogen noch wochen nachweisbar. und über den arzt bei mehr untersuchungen z.b. kann ein arzt ..ich glaube selbst ein halbes jahr später noch nachweisen, dass gekifft wurde. trifft in ihrem fall nicht zu, aber nur weil dir irgend ne internetseite bescheinigt, dass drogen nur 2-4 taage nachweisbar sind, heißt es noch lange nicht, dass sie nicht damit gefügig gemacht wurde. außerdem könnten da auch medikamente oder mehr weiß was im spiel gewesen sein.
und nochmals finde ich es absolut unter alles kanone ihr auch noch im internet zu versuchen etwas zu unterstellen- oder aus welchem grund sonst solltest du dir eben genannte tabellen raussuchen? doch nur, weil du ihr nicht glaubst und ihr ihre "lügengeschichte" nachweisen willst. das, mein lieber, zeugt nicht gerade von großem vertrauen.

ich sag dir das mal aus harscher, objektiver sicht und dann aus meiner subjektiven:
1.) du sagst ja dass du mit dem thema abtreibung überhaupt nicht klarkommst, und ich denke nciht dass sich das bei deiner vehement ablehnenden haltung dem thema gegenüber, ändern würde, nur weil es nun deine freundin scheinbar getan hat.
dementsprechend kannst du nicht viel tun außer dich bei ihr zu entschuldigen, fürs alte wunden aufreißen und insbesondere fürs lesen ihres buches, dann selbst für dich mitzubekommen ob du damit leben kannst oder nicht, und wenn du es eben nicht kannst, obwohl sie ja deine große liebe ist, musst du sie wohl verlassen. andernfalls würdest du ihr wohl fortan möglicherweise mit einem vorwurfsvollen blick und einem respektlosen gefühl gegenüberstehen. für dich wäre sie eine mörderin und scheinbar würdest du sie auch genau so behandeln. wahrscheinlich würde das thema bei euch auch immer das reinste minenfeld darstellen.

2.) ich, anstelle deiner freundin, wäre stinksauer, ich hätte dir GAR NICHTS gesagt. denn, das kannst du ja gerne erzählen, aber gauben wird dir das wohl niemand...du hast nicht "aus versehen" gelesen, das geht einfach rein technisch gar nicht. selbst wenn du das wort abtreibung liest, stand da sicher nicht gleich als erstes "abtreibung: ich habe letztens abgetrieben, wurde durch ne party mit drogen gefügig und schwanger gemacht", egal wie schwer es gewsen wäre sich loszureißen, genau das hättest du tun müssen. es lag in einem karton- noch so ein zeichen dafür das du deine pfoten da hättest von weg lassen sollen. und hätte ih gewusst das du mich ausfragen willst/mir dinge unterstellst und rücksichtslos immer weiter drauf eindrischst, hätte ich dir nur gesagt "weißte was, es ist mein leben, es ist meine vergangenheit, das hatte rein gar nichts mit dir zutun, und allein schon weil du es auf diesem weg rausgefunden hast, erfährst du gar nichts darüber!"
warum sie dich angelogen hat ist wohl ganz klar, sie wird wissen wie du zu diesem thema stehst.
stell dr mal folgende situation vor- deine freundin betont immer mal wieder was sie alles mit einem fremdgänger anstellen würde, was und wie das für sie ist...nach dem motto, für sie ist es das schlimmste was man machen kann. so, nun bist du fremdgegangen...das erste was du tust, nachdem du weißt, wie sehr sie auf sowas reagiert, ist bestimmt zu ihr zugehen und zu sagen "ich hab dich betrogen".
ist nen blödes bsp aber ich denke du verstehst.
wie hier schon gesagt wurde, man schreibt sich so ein ereignis nicht auf die stolzgeschwellte brust. man versucht sowas hauptsächlich nur mit leuten zu besprechen die verständnis haben, bei denen man keine verurteilung zu erarten hat etc. wenn man denn überhaupt drüber sprechen möchte. also erwart nicht von einer person, die verlustängste dir gegenüber hat, sich wahrscheinlich schämt und nichts mehr von dem thema wissen möchte, das sie gnadenlos ehrlich zu dir ist.

ich hoffe ihr beide werdet damit klrkommen, du erhälst so vielleicht auch mal eine kleine lehre für deinen sturkopf. nicht alles..oder besonders so hochsensible themen schwarz weiß zu sehen. wenn nicht kann ich das auch verstehen...es gibt auch bei mir dinge, wie z.b. wenn mein freund vergewaltigen würde...oder menschen leid zufügen würde die es kurzum nicht verdient haben, wenn er schlicht ein moralisches a***** wäre, dann würde ich mich kompromislos von ihm trennen. natürlich auch bei anderen sachen..zb tierquälerei. auf jedenfall könnte ich verstehen dass du nicht mehr mit ihr zusammensein könntest, da sie dann ja gegen deine grundprinzipien verstoßen hat.

liebe güße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Juli 2009 um 13:57

Pille danach???
so, habe meine freundin daraufhin angesprochen, dass es nicht sein kann, dass der drogentest nach 2Wochen noch positiv war. Daraufhin meinte sie sie sei 2-3 Tage nach ihrer Vergewaltigung zur Frauenärztin gegangen ist. die meinte dann dass es für die pille danach zu spät und für nen schwangerschaftstest zu spät gewesen sei. meinem kenntnisstand nach ist doch die pille danach auch noch bis zu 3 Tage danach wirksam oder nicht... Wisst ihr da bescheid? Meldet euch brauche eure hilfe

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Juli 2009 um 15:34

Habe sie wieder angesprochen
und zwar hab ich sie gefragt wo sie ihren beratungsschein her hat ohne den die abtreibung nicht möglich ist wenn sie nicht vergewaltigt wurde. und daraufhin meinte sie nach langem hin und her in unserer nachbarstadt... ja also dann habe ich ihr gesagt dass es nicht sein kann dass sie vergewaltigt wurde da sie ja diesen schein machen musste, worauf sie erwiderte sie hätte es mir nur gesagt weil ich da so lange daraufherumgeritten bin. Schließlich kam sie zu dem ergebnis dass sie es der Frauenärztin nicht gesagt hat dass sie vergewaltigt wurde, sondern diese glaubte sie sei zu doof gewesen zum verhüten. einen Beratungsschein will sie dennoch nie gemacht haben
das geht doch einfach nicht... oder???

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Juli 2009 um 22:00

Diese Mädchen passt nicht zu dir
und zu deiner christlichen Einstellung (Welche ich persönlich gut finde!!)
Wer mit 15 Jahren abtreibt, Sex , Partys und Drogen nicht abgeneigt ist,wechselnde Partnersxchaften hatte und obendrein noch schamlos ihren Freund anlügt , der bzw die hat wohl kaum eine konservative und kirchliche Einstellung und das ist eine wahre Enttäuschung für dich und damit wirst du im Moment nicht fertig.(Kann das nachvollziehen)
Dieses Mädchen entspricht nicht deinen Vorstellungen und du bist über ihre Vergangenheit entsetzt.
Schade, dass du es nicht vorher gemerkt hast, du dich vielleicht schon in sie verliebt hast und jetzt kommt ein Bild herraus, was du nie für möglich gehalten hättest und du fühlst dich deiner Zuneigung zu ihr nicht mehr sicher, weil sie dir ihre (unsaubere) Vergangenheit verschwiegen hat.
Wenn es dich so dermassen stört, dann trenne dich von ihr, denn sie wird wahrscheinlich nie so sein und werden , wie du dir deine Zukünftige wünschst.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Juli 2009 um 2:12

"Seltsamer Heiliger" - er möchte Kontrolle total über seine Freundin
Deine Einstellung Deiner Freundin gegenüber ist schlimmer, als das, was Deine Freundin aus Not tat. Sie hat selber dran zu knabbern, vielleicht nicht heute und nicht morgen - aber irgendwann. Du musst ihr nicht noch zusetzlich die Hölle heiss machen. Und ihre Post oder Tagebücher oder sonstige Notizen gehen Dich nichts an. Das ist ein unzulässiger Eingriff in ihre Privatsachen. Wundere Dich nicht, wenn Du sie irgendwann ganz los bist.Du benutzt den Abbruch dazu, Deine Freundin fertig zu machen. Du bist wirklich ein "seltsamer Heiliger"!
Ich wünsch Deiner Freundin, dass sie auf einen Freund trifft, der sie verständnisvoll und mit Respekt behandelt.
Und Du kannst einem nur leid tun.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Juli 2009 um 19:02
In Antwort auf eetu_12285031

Habe sie wieder angesprochen
und zwar hab ich sie gefragt wo sie ihren beratungsschein her hat ohne den die abtreibung nicht möglich ist wenn sie nicht vergewaltigt wurde. und daraufhin meinte sie nach langem hin und her in unserer nachbarstadt... ja also dann habe ich ihr gesagt dass es nicht sein kann dass sie vergewaltigt wurde da sie ja diesen schein machen musste, worauf sie erwiderte sie hätte es mir nur gesagt weil ich da so lange daraufherumgeritten bin. Schließlich kam sie zu dem ergebnis dass sie es der Frauenärztin nicht gesagt hat dass sie vergewaltigt wurde, sondern diese glaubte sie sei zu doof gewesen zum verhüten. einen Beratungsschein will sie dennoch nie gemacht haben
das geht doch einfach nicht... oder???

Du bist ja echt nicht ganz knusper
Es hat nichts damit zu tun, ob man vergewaltigt wurde. Diesen Schein muss jeder sich besorgen, der abtreiben will. Sonst könnte ja jede sagen, sie sei vergewaltigt worden nur weil sie nicht zu proFamilia will.

Wie es mit den Ärzten aussieht kann ich nicht sagen, aber falls es hinterher zu Schwierigkeiten deswegen käme, könnte sie sowas die Zulassung kosten.

Aber schlussendlich finde ich deine Art, wie du damit umgehst, unmöglich. Deine Freundin ist dir überhaupt keine Rechenschaft schuldig. Das war lange vor eurer Zeit!
Auch dass du in ihren Privatsachen rumschnüffelst ist ganz schön dreist! Denn die Story, wie du ja angeblich gar nicht drum rum kamst, es zu lesen ist ja unter aller Kanone und überhaupt nicht glaubwürdig!

Was ist das für ein Freund, der einem die Vergangenheit aufmischt und unter die Nase reibt, bzw. einem vorwirft?!

Wenn du damit nicht leben kannst, solltest du dich vom Acker machen. Denn es ist jetzt nun mal Teil ihres Lebens / ihrer Vergangenheit. Und jemanden, der ihr jetzt daraus nen Strick dreht braucht sie ganz sicher nicht.

LG
kiwi

P.S.: Dass du auf keinerlei Kommentare eingehst à la "Wie konntest du es lesen" oder die deine Einstellung kritisieren, - daraus schließt man, dass du bloß auf der Suche nach Stimmen bist, die dir recht geben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Juli 2009 um 1:16


Hallo liebe Leser,

also ich hab mir nicht alle Antworten durchgelesen jedoch hat bei mir eine ähnliche Situation stattgefunden wie bei dem Themenöffner.
Ich hab ganz anders reagiert und will das hier erläutern, da ich mir sicher bin, dass viele menschen in so einer situation stecken und übers internet hilfe oder rat oder meinungen dazu suchen. Ist ja auch logisch denn jede frau die mal abgetrieben hat wird höchstwahrscheinlich danach wieder einen freund bekommen dem sie dann diese tatsache verschweigt oder auch nicht... Also meine Freundin mit der ich fast jetzt 2 Jahre zusammen bin (ich 20 sie 19) hat mir die ersten monate verschwiegen dass sie eine abtreibung hinter sich hatte genauer gesagt das sie überhaupt gv hatte. als sies mir erzählt hat ist sie in tränen ausgebrochen und wollte nicht mehr mit mir zusammensein. sie hat gedacht ich hab sie nicht verdient und sie ist eklig und so weiter ich will das gar nicht genauer ausführen da es sowieso nur schwachsinn ist : ) diese abtreibung hatte sie mit 17. die schwangerschaft war nicht gewollt und es war auch keine liebe im spiel (lange geschichte -> irrelevant). da von kopf bis fuss in meine freundin verliebt war und auch immer noch bin war ich geschockt das sie das als grund für eine trennung sieht. wir haben zusammen geweint, ich hab ihr erklärt das diese geschehnisse nicht den wert eines menschen ausmachen. ich weiss das viele menschen (auch ich damals) denken ja abtreibung ist scheisse sowas macht man nicht / sowas gehört sich nicht usw etc aber wenn man selbst in so eine situation gerät sieht es ganz anders aus....
naja um nicht vom thema abzuweichen, was ich sagen will lieber threadstarter wenn bei dir gefühle im spiel wären (die ausreichen um eine glückliche beziehung zu führen) dann wär das kein grund für dich mit deiner freundin schluss zu machen. ich musste in der situation wo meine freundin mir alles offenbart hat nicht mal grübeln.... warum auch? wenn du sie liebst und nicht ohne sie kannst dann wirst du das akzeptieren können. ich mein warum warst oder bist du überhaupt mit ihr zusammen? liebst du ihre art ihre bewegungen ihre stimme ihre augen oder ihre Geschichte ?!

Also an alle weiblichen leser die sich in einer ähnlichen situation befinden schreckt nicht davor zurück eurem freund zu erzählen was ihr erlebt habt... dabei solltet ihr wissen ob ihr ihm vertrauen könnt... weil wer seine freundin liebt und die beziehung erst nimmt wird wegen diesem grund nicht auf die beziehung verzichten WOLLEN... also ich verzichte nicht auf meine freundin : ) eher bin ich glücklich sie getroffen zu haben...

und noch was falls es jemanden interessiert:
ich bin männlich wie euch bestimmt schon aufgefallen ist : P und der grund warum ich mich hier angemeldet hab (das ist mein erster beitrag) IST.... das ich es nicht mitsehen kann wie hier einige leute auf verzweifelte personen losgehen die es sowieso schon schwer genug haben. ausserdem ist meine freundin auch nicht gerade nervenstark und wegen leuten wie sie teilweise hier herumschwirren stellt sie sich immer horrorszenarien vor wenn sie mit themen wie abtreibung konfrontiert wird...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Oktober 2009 um 20:55

Lass die Vergangenheit RUHEN
Deine Freundin, hatte ihre Gründe warum sie Abgetrieben hat. Wenn sie lügt, heisst das so viel das sie nicht will das du weist warum sie das gemacht hat. bzw. den wirklichen grund .... und warum will sie dir das nicht sagen. denk doch mal drüber nach-... du bist ein totaler gegner das hast du selbst gesagt. sie hatte angst das du sie verurteilst für das was damals passiert ist... und du hast wirklich kein RECHT irgendjemand für irgendetwas zu verurteilen was er in seiner vergangenheit mal getan hat.... geschweige denn jetzt tut.... entweder liebst du sie. und akzeptierst was war. ohne ihr das leben zur hölle zu machen oder du hast einfach ein tierisches problem. es ist nicht Ihr Problem das DU damit nicht klarkommst. ES ist Dein problem wenn du damit nicht klarkommst. und sie kann rein garnichts dafür. Sie hat dir diese einstellung nicht in den kopf gepflanzt.

Also vergess die Vergangenheit, verurteile sie nicht, und geb dir große Mühe Sie so zu behandeln als ob nichts gewesen ist und du nichts gefunden und irgendwas gelesen hast.
Wenn ein Mensch lügt, dann schämt er sich für reelle Wahrheit. Und je öfter du sie drauf ansprichst desto weiter wird sie sich emotional von dir entfernen. wenn sie so viel vertrauen zu dir gehabt hätte das sie dir das hätte erzählen können ohne das du sie mit anderen augen siehst hätte sie es getan. also arbeite an dir.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Oktober 2009 um 21:03
In Antwort auf eetu_12285031

Pille danach???
so, habe meine freundin daraufhin angesprochen, dass es nicht sein kann, dass der drogentest nach 2Wochen noch positiv war. Daraufhin meinte sie sie sei 2-3 Tage nach ihrer Vergewaltigung zur Frauenärztin gegangen ist. die meinte dann dass es für die pille danach zu spät und für nen schwangerschaftstest zu spät gewesen sei. meinem kenntnisstand nach ist doch die pille danach auch noch bis zu 3 Tage danach wirksam oder nicht... Wisst ihr da bescheid? Meldet euch brauche eure hilfe

Oh mein gott..... ich kann nicht glauben was ich das lese
DU reitest ja tatsächlich darauf rum und quetscht sie aus....

ganz ehrlich ... ich finde es sehr lustig das dir jeder rät sich von ihr zu trennen....

in diesem fall ... rate ich doch eher ihr sich von dir zu trennen....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest