Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Kann mich irgendjemand auf dieser welt noch verstehen?

Kann mich irgendjemand auf dieser welt noch verstehen?

23. April 2008 um 14:53

Ich bin 23 Jahre und habe vor fast drei Wochen mein Kind in der 8 SSW per Ausschabung unter Vollnarkose wegmachen lassen.

Als es mir mitgeteilt wurde, habe ich mich sofort gegen das Kind entscheiden, mehr aus Angst, da ich finanziell nicht gut dastehe, alleine bin und diversen anderen Gründen.

Aber als ich mich dann mit diesem wunderschönen Gedanken befasst hatte, mein Kind auszutragen und Mutti zu werden, hatte ich mich für mein Kind entschieden und wollte es kriegen, nach dieser Entscheidung waren es seit langem die glücklichsten Tage in meinem Leben. Ich habe mich so gefreut auf die Zukunft, was kommen wird und mein Leben mit meinem Kind. Ich habe meine Entscheidung dann nach ein paar Tagen meinen Freunden, dem "Vater" und meine Mutter erzählt. Meine Mutter freute sich, aber einige in meinem Umfeld mussten mir bewusst machen, dass ich ja nicht in der Lage bin MEIN Kind zu kriegen und sowieso keine Verantwortung übernehmen kann. Da ich kein besonders selbstsicherer Mensch bin, hab ich geglaubt, die anderen werden schon Recht haben u es wird das Beste für mich sein und ich kann es eh nicht schaffen, leider ging es nicht darum was für mich gut ist. Warum habe ich so überstürzt reagiert.....Schuldgefühle, innere Leere, Hass mir gegenüber und die Sinnlosigkeit in meinem Leben machen mich fertig.ich kann nicht mehr schlafen, weil ich einfach nicht ruhe kommen.... Ich habe leider niemand, der mir helfen möchte - meine "freunde" haben auf einmal zu tun, wo mirs dreckig geht .....deswegen muss ich mir das mal hier von der Seele reden........... vielleicht gibt es jemand dem es ähnlich geht oder der mir sagen kann, wie ich mich selbst wieder lieben und mit meinem leben zurecht kommen kann.

Aber bitte verurteilt mich nicht für meine Entscheidung, ich weiß selbst das es falsch war und ich kanns nicht rückgängig machen, nur versuchen mit den Konsequenzen zu leben. Also wenn es einer Frau ähnlich ging oder geht wie mir, wäre es schön, wenn mir jemand antworten würde, ich weiß eben grad ne mehr wie ich mir alleine helfen soll..... danke

Mehr lesen

23. April 2008 um 16:31

Ja manche können dich verstehen
Hallo,

ja ich kann dich verstehen auch wenn ich mich anderes entschieden habe, ich habe mein Kind bekommen jedoch zur Adoption frei gegeben.
Als ich damals erfuhr das ich Schwagner bin war es für eine Abtreibung in Deutschland zu spät, ich hätte diese nur im Ausland wie Holland, Spanien oder Rußland machen können, jedoch die Vorstellung alleine war die Hölle für mich. Ich war auch schon weiter als du mit meiner Schwangerschaft.
Ich kann dich aber sehr gut verstehen ich habe auch Schuldgefühle gegenüber dem Kind denke auch es wird mich mal hassen nur war es für mich der beste Weg.
Ich kan seit der Geburt auch nicht richtig schlafen. Ich denke unsere Gefühle sind gleich wir beide haben uns gegen das Kind entschieden.

Jede Frau hat einen gund zu Ihrer Entscheidung keiner aber auch keiner hat das Recht über die Menschen zu urteilen wenn Sie die Gründe nicht wissen warum und weshalb man sich für eine Abtreibung oder Adoption entschieden hat.

Leider stellt uns die Gesellschaft als schlechte Menschen hin egal was man macht und wie es ist immer falsch. Nicht nur Menschen die Abtreiben werden als Unmenschen bezeichnet nein auch wir die Ihre Kinder zur Adoption geben werden als Rabenmütter hingestellt.

Eine Freundin von mir hat auch abgetrieben verurteilt habe ich sie nicht ich war nur für Sie da wenn Sie reden wollte und Hilfe gebraucht hat.

Wenn du reden willst kannst du mir gerne schreiben auch eine PM.

Liebe Grüße und viel Kraft

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. April 2008 um 22:20

...
Ich kann dich auch verstehen........
Aber denk positiv.
Wenn du später mal ein Kind in die Welt setz, dann weißt du du kannst dem Kind etwas bieten und es richtig aus Erfahunrgen erziehen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. April 2008 um 8:49

Verständnis
Liebe Antje,

ich kann dich auch verstehen!!! Deine Situation war sehr schwierig, und ein Kind grosszuziehen ist eine gewaltige Aufgabe, die frau ohne immense Unterstützung von außen nicht bewältigen kann. Dieses Glück so eine Unterstützung, oder so ein soziales Umfeld zu haben, hat nicht jede Frau. Ich kann deine Gründe für den AB gut nachvollziehen.

Was dir wohl am meisten zu schaffen macht ist das Gefühl, auf falsche Ratschläge gehört zu haben. Ja, und genau das ist offenbar ein Thema bei dir, weshalb dir deine Freunde etc. zum AB geraten haben.

Sich selbst zu verzeihen und wieder zu lieben ist ein etwas längerer Weg. Ich kann dir nur raten in das Forum von Jessica Sennekamp zu gehen: Selbsthilfe nach Abtreibung. Da findest du Leidensgenossinnen, die sich gegenseitig stützen.

Alles Liebe

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. April 2008 um 9:02
In Antwort auf tana370

Verständnis
Liebe Antje,

ich kann dich auch verstehen!!! Deine Situation war sehr schwierig, und ein Kind grosszuziehen ist eine gewaltige Aufgabe, die frau ohne immense Unterstützung von außen nicht bewältigen kann. Dieses Glück so eine Unterstützung, oder so ein soziales Umfeld zu haben, hat nicht jede Frau. Ich kann deine Gründe für den AB gut nachvollziehen.

Was dir wohl am meisten zu schaffen macht ist das Gefühl, auf falsche Ratschläge gehört zu haben. Ja, und genau das ist offenbar ein Thema bei dir, weshalb dir deine Freunde etc. zum AB geraten haben.

Sich selbst zu verzeihen und wieder zu lieben ist ein etwas längerer Weg. Ich kann dir nur raten in das Forum von Jessica Sennekamp zu gehen: Selbsthilfe nach Abtreibung. Da findest du Leidensgenossinnen, die sich gegenseitig stützen.

Alles Liebe

Danke
hallo.....

danke für den tip, werde mich mal dahin wenden... vielen dank...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. April 2008 um 23:56

Liebe heilt
Hallo, ich ein junger Mann kann dich verstehen, ich bin selbst nicht betroffen doch habe die traurigen Augen gebrochner Menschen gesehn. Ich weiss nicht ob du Jesus kennst. Aber ich weiss das er dich liebt und in seinem Leben auf Erden alles Leid gesehen hat. Man darf sich an ihn wenden, schreiben, schreiben hilft. Ein Dialog zwischen dir deinem Kind und Gott. Dein Kind moechte dir verzeihen, Gott moechte dir verzeihen und du dir selbst. Verzeihung ist aller Menschen schwerste Aufgabe, wir sind nur Menschen und wir fehlen, doch mit Hoffnung und Glaube an eine Zukunft uberwinden wir das Gefuehl des Todes, der Einsamkeit, Sinnlosigkeit... vielelicht moechtest du mit einem katholischen Pfahrrer sprechen? Du selbst bist ein Kind Gottes, suche nach der Liebe, die Liebe ist es was uns Menschen bewegt. Danke fuer deinen Beitrag und Gottes Segen und Bahrmherzigkeit.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram