Anzeige

Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch

Kann meine Freundin trotz Endometriose schwanger sein und KEINEM VV?

Letzte Nachricht: 29. Mai 2020 um 17:42
A
ailmn_19970426
28.03.20 um 0:53

Hallo,
meine Freundin und ich hatten kein Vaginalverkehr, sondern Analverkehr. Ich bin nicht "in ihr" gekommen etc. Wir haben dennoch die Sorge, dass sie schwanger sein könnte, weil eventuell irgendwie auf wundersamer Weise ein Spermium den Weg in sie gefunden haben könnte.

Sie hat halt Symptome wie bspw. vermehrter Harndrang, Schmerzen und einen etwas angeschwollenen Bauch. Das kann aber auch Placebo sein. Hinzu kommt, dass sie Endometriose hat und eine Pille gegen die Schmerzen nimmt (Visanne).

Nun die Frage: Kann das überhaupt rein theoretisch gesehen sein, dass sie schwanger ist trotz dieser Pille gegen die Endometriose und dem Fakt, dass wir kein Vaginalverkehr hatten? Das ganze ist nun 12. Wochen her....
 

Mehr lesen

H
haiko_19357000
28.03.20 um 7:50

Nein , Pille und kein V - Verkehr halte ich für ausgeschlossen  . Soll sie einen Test machen ,dann seid ihr beruhigt  

Gefällt mir

M
meysam_18840550
31.03.20 um 12:35
In Antwort auf ailmn_19970426

Hallo,
meine Freundin und ich hatten kein Vaginalverkehr, sondern Analverkehr. Ich bin nicht "in ihr" gekommen etc. Wir haben dennoch die Sorge, dass sie schwanger sein könnte, weil eventuell irgendwie auf wundersamer Weise ein Spermium den Weg in sie gefunden haben könnte.

Sie hat halt Symptome wie bspw. vermehrter Harndrang, Schmerzen und einen etwas angeschwollenen Bauch. Das kann aber auch Placebo sein. Hinzu kommt, dass sie Endometriose hat und eine Pille gegen die Schmerzen nimmt (Visanne).

Nun die Frage: Kann das überhaupt rein theoretisch gesehen sein, dass sie schwanger ist trotz dieser Pille gegen die Endometriose und dem Fakt, dass wir kein Vaginalverkehr hatten? Das ganze ist nun 12. Wochen her....
 

Nein, auf dieser Wiese wird man nicht schwanger. Das ist Hundert Pro. Du kannst ganz ruhig sein.
Du schreibst, das Ganze ist nun 12 Wochen her...
Wie ist es mit ihrem Zyklus?
 

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

S
siofra_20395701
29.05.20 um 17:41
In Antwort auf ailmn_19970426

Hallo,
meine Freundin und ich hatten kein Vaginalverkehr, sondern Analverkehr. Ich bin nicht "in ihr" gekommen etc. Wir haben dennoch die Sorge, dass sie schwanger sein könnte, weil eventuell irgendwie auf wundersamer Weise ein Spermium den Weg in sie gefunden haben könnte.

Sie hat halt Symptome wie bspw. vermehrter Harndrang, Schmerzen und einen etwas angeschwollenen Bauch. Das kann aber auch Placebo sein. Hinzu kommt, dass sie Endometriose hat und eine Pille gegen die Schmerzen nimmt (Visanne).

Nun die Frage: Kann das überhaupt rein theoretisch gesehen sein, dass sie schwanger ist trotz dieser Pille gegen die Endometriose und dem Fakt, dass wir kein Vaginalverkehr hatten? Das ganze ist nun 12. Wochen her....
 

Also ich kann dir nur von mir berichten. Vor 4 Jahren wurde bei mir Endometriose festgestellt nachdem ich mit starken Blutungen ins Spital eingeliefert wurde und es wurde bei mir eine riesige Zyste am rechten Eierstock festgestellt. Ich wurde per Bauchspiegelung operiert. Es hiess Endometriose und die Ärztin sagte mir, wenn ich einen Kinderwunsch habe muss ich mich beeilen. In diesem Moment habe ich nicht an Kindern gedacht weil ich schon am Studium war, aber seit den Wörtern von meinem Arzt konnte ich an nichts anderes mehr denken, nur an Schwangerschaft und Kindern. Ich war stundenlang am lesen im Internet und wurde dadurch regelrecht verrückt. Keine 2 Monate nach der Bauchspiegelung bekam ich wieder eine Zyste, diesmal am linken Eierstock. Einen Monat später wurde ich operiert. Mir wurde der linke Eileiter und Eierstock entfernt. Ich war am Ende, ich hab nur mehr geheult und geheult. Ab diesem Erlebnis wollte ich nichts mehr, als Mutter zu werden! Keine Sekunde verging in der ich nicht an ein Baby und schwanger werden dachte. Ich bekam die Überweisung zur Kinderwunschklinik wo man mir gesagt wurde dass ohne künstliche Befruchtung gar nix geht. Ich wollte das nicht glauben. Ich ging zu einer Homöopathin und was soll ich sagen, 2 Monate später hielt ich einen positiven Schwangerschaftstest in der Hand und in 2 Wochen habe ich geplante ET. Gib nicht auf, denk positiv! Ich weiss nicht ob die Homöopathie  mir geholfen hat schwanger zu werden, aber ich wurde damit sehr entspannt und kann es nur empfehlen. Ich wünsche dir alles liebe und Gute und viel Glück!

Gefällt mir

Anzeige
S
siofra_20395701
29.05.20 um 17:42
In Antwort auf ailmn_19970426

Hallo,
meine Freundin und ich hatten kein Vaginalverkehr, sondern Analverkehr. Ich bin nicht "in ihr" gekommen etc. Wir haben dennoch die Sorge, dass sie schwanger sein könnte, weil eventuell irgendwie auf wundersamer Weise ein Spermium den Weg in sie gefunden haben könnte.

Sie hat halt Symptome wie bspw. vermehrter Harndrang, Schmerzen und einen etwas angeschwollenen Bauch. Das kann aber auch Placebo sein. Hinzu kommt, dass sie Endometriose hat und eine Pille gegen die Schmerzen nimmt (Visanne).

Nun die Frage: Kann das überhaupt rein theoretisch gesehen sein, dass sie schwanger ist trotz dieser Pille gegen die Endometriose und dem Fakt, dass wir kein Vaginalverkehr hatten? Das ganze ist nun 12. Wochen her....
 

Also ich kann dir nur von mir berichten. Vor 4 Jahren wurde bei mir Endometriose festgestellt nachdem ich mit starken Blutungen ins Spital eingeliefert wurde und es wurde bei mir eine riesige Zyste am rechten Eierstock festgestellt. Ich wurde per Bauchspiegelung operiert. Es hiess Endometriose und die Ärztin sagte mir, wenn ich einen Kinderwunsch habe muss ich mich beeilen. In diesem Moment habe ich nicht an Kindern gedacht weil ich schon am Studium war, aber seit den Wörtern von meinem Arzt konnte ich an nichts anderes mehr denken, nur an Schwangerschaft und Kindern. Ich war stundenlang am lesen im Internet und wurde dadurch regelrecht verrückt. Keine 2 Monate nach der Bauchspiegelung bekam ich wieder eine Zyste, diesmal am linken Eierstock. Einen Monat später wurde ich operiert. Mir wurde der linke Eileiter und Eierstock entfernt. Ich war am Ende, ich hab nur mehr geheult und geheult. Ab diesem Erlebnis wollte ich nichts mehr, als Mutter zu werden! Keine Sekunde verging in der ich nicht an ein Baby und schwanger werden dachte. Ich bekam die Überweisung zur Kinderwunschklinik wo man mir gesagt wurde dass ohne künstliche Befruchtung gar nix geht. Ich wollte das nicht glauben. Ich ging zu einer Homöopathin und was soll ich sagen, 2 Monate später hielt ich einen positiven Schwangerschaftstest in der Hand und in 2 Wochen habe ich geplante ET. Gib nicht auf, denk positiv! Ich weiss nicht ob die Homöopathie  mir geholfen hat schwanger zu werden, aber ich wurde damit sehr entspannt und kann es nur empfehlen. Ich wünsche dir alles liebe und Gute und viel Glück!

Gefällt mir

Anzeige