Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Kann man unterhalt verweigern?

Kann man unterhalt verweigern?

19. August 2010 um 14:05

hallo ihr lieben?

mein partner sagt zu mir,dass ich den unterhalt von ihm auch verweigern kann...stimmt das...

kurz zu uns:
wir leben nicht zusammen in einer wohnung.
er macht momentan eine ausblidung und sagt,dass er wenn er mir unterahlt zahlen würde,dann müsse er das später alles sofort ans jugendamt zurückzahlen und das wolle er nicht.
ich würde ja erst unterhaltsvorschuss bekommen.
nun frage ich mich ob ich den unterhalt verweigern kann oder ob er nicht sowieso verpflichtet ist mir den unterhalt zu zahlen,wenn er als vater eingetragen ist und die vaterschaft anerkennt.

ausserdem würde doch dieses geld im monat fehlen...das geld ist ja nicht für mich,dann wäre es mir egal,dann könnte ich daruf gerne verzcihten aber das geld ist ja für unseren sohn.

vll kann mir ja einer helfen.

lg pia+dylan inside 30+3ssw

Mehr lesen

19. August 2010 um 14:35

Klar
kannst du es verweigern aber dann brauchst du nicht zu erwarten das dir irgendein amt auch nur einen cent zahlt!!!!
ausserdem bekomm ich bei sows schon wieder die krise....
schniepi reinhalten geht,kind zeugen geht aber den arsch ind er hose haben und auch finanziell fürs kind sorgen...GEHT NICHT!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. August 2010 um 14:37


mich regt das auch auf...
finde diese aussage auch echt kagge von ihm,nur weil er angst davor hat es wieder zurück zu zahlen...

wie läuft das eigtnlich ab mit dem zurück zahlen?alles auf einmal oder in etappen?
ich hab von sowas noch keine ahnung sorry

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. August 2010 um 14:40
In Antwort auf carry_12933369


mich regt das auch auf...
finde diese aussage auch echt kagge von ihm,nur weil er angst davor hat es wieder zurück zu zahlen...

wie läuft das eigtnlich ab mit dem zurück zahlen?alles auf einmal oder in etappen?
ich hab von sowas noch keine ahnung sorry

Das kommt halt
drauf an wie der mann kann...meistens läuft es auf eine ratenzahlung hinaus...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. August 2010 um 14:42

Joa
dann is es sicherlich auch so das sie geld vom amt bekommt denn ich denke nicht das sie so viel verdient hat das ihr elterngeld für miete,lebensunterhalt usw reicht...
und dann MUSS sie unterhaltsvorschuss beantragen wenn er von seinem lehrgeld nicht zahlen kann...es zahlt doch kein amt freiwillig wenn die frau den unterhalt ablehnt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. August 2010 um 14:44

Huhu
also meine Tochter ist 7 Jahre alt. Daher red ich nun einfach nur über damals. Ich musste damals ein Antrag stellen um Unterhaltsvorschuss zu erhalten. Erst wollte ich es damals auch erst nicht nur als der Erzeuger meinte er müsste gar nichts zum Kindes wohl beitragen war es mir persönlich lieber darauf zurück zu greifen, da das Kind nun mal versorgt werden muss. Er lebte auch nicht mit mir zusammen und war leider auch in keinster weise eine Hilfe. Tja das Ende vom Lied war, das ich mich als meine Tochter 2 wurde trennte und er seitdem sich auch nicht mehr um sein Kind gekümmert hat, nicht mal eine Karte zum Geburtstag noch sonst was.
Ich möchte hier niemandem zu Nahe treten aber wenn ihr beiden nicht zusammen wohnt und er wohl jetzt schon Anstalten macht wegen Unterhalt und Rückzahlung( wirklich nicht böse gemeint) aber solltest du dich nicht fragen, was passiert wenn das Kind da ist?? Natürlich ist er in Ausbildung alles ok aber scheinbar hat er momentan mehr interesse daran was er dann zurück zahlen muss als wie gut ist sein Kind versorgt. Mein jetztiger Lebensgefährte macht auch nochmal eine Ausbildung und ich bin auch Schwanger, der Unterschied ist aber das wir zusammen leben und er selbst für meine Große Tochter mit dafür sorgt das sie alles hat was sie braucht. Selbst das er trotz Ausbildung nebenbei auf 400-Euro Basis arbeitet macht ihm dabei nichts.
Aber bitte nicht falsch auffassen mag niemand zu nahe treten oder was falsches sagen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. August 2010 um 14:45

Kannst deinem schatz mal sagen
das er froh sein kann das er dann nur unterhalt für das kind zahlen muss bzw unterhaltsvorschuss zurückzahlen muss, denn würde er gescheit verdienen dürfte er dir sogar noch unterhalt zahlen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. August 2010 um 15:33


Wenn das Baby da ist, gehst zum Jugendamt und lässt eine (kostenlose) Beistandschaft einrichten. Die fordern die Gehaltsabrechnungen etc von dem Vater an und rechnen aus ob er leistungsfähig ist oder nicht.
Wenn nicht, oder nicht in voller Höhe, beantragst du Unterhaltsvorschuss beim Jugendamt.
Wenn er zahlen kann lässt du dir das durch einen Titel (ebenfalls beim Jugendamt) festmachen. Sollte es Probleme bei der Zahlung geben kannst du das Jugendamt das abwickeln lassen (Vater zahlt auf Konto vom JA und die dann zu dir). Die sind sofort hinterher wenns Geld zu spät kommt.
Wenn du das gleich über dein Konto machst und er zahlt nicht, kannst du (dank des Titels) ohne Vorwarnung einen Gerichtsvollizieher beauftragen.
Wenn er nicht zahlungsfähig ist, wird er alle zwei Jahre geprüft (bei berechtigten Vermutungen auch früher) und muss dann den UNterhaltsvorschuss zurückzahlen sobald er Geld verdient.

Ausserdem hat der Vater eine "Erwerbsobliegenheit" (oder so ähnlich). Das heisst er ist verpflichtet sich einen Job zu suchen, mit dem er den UNterhalt bestreiten kann. Das Jugendamt kann Bewerbungen etc verlangen. Wie das in der Praxis allgemein so läuft, weiss ich aber nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. August 2010 um 15:37

Kommt drauf an
ob du ALG, in welcher Form auch immer, bekommst. Wenn ja, dann wird man dich auffordern, Unterhaltsvorschuss zu beantragen. Machst du das nicht, gehst du bzw euer Kind leer aus. Das Amt nennt das "vorangige Leistungen" . Genaus wie Wohngeld.
Ich würds mir also gut überlegen...

Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. August 2010 um 15:46


Hab ich ganz vergessen.

Wegen diesem Unterhaltsvorschuss gibt es eine Gesetzeslücke:

Beispiel: Du bekommst ein Jahr Unterhaltsvorschuss und danach zieht ihr zusammen. Dann muss er den Vorschuss nicht zurückzahlen. An die genaue Erklärung kann ich mich nicht erinnern. Durch die Rückzahlung würde das Kind ja in Mitleidenschaft gezogen und das darf irgendwie nicht sein.
Aber da kann man googeln oder einen Anwalt fragen.

Und es ist tatsächlich so. Hab die ersten Monate auch allein gelebt und das Jugendamt fordert das Geld nicht zurück. Die haben uns erklärt aufgrund dieser Lücke dürfen die das nicht. Erst wenn wir uns trennen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. August 2010 um 16:00

Hi
also unterhaltsvorschuss bekommst du ..wenn du keinen Unterhalt vom vater des kindes bekommst.
Nur den Unterhaltsvorschuss muss er zurückzahlen...das sind ca 100 euro im monat was man da bekommt.
Am besten du erkundigst dich beim Jugendamt erst mal was er zahlen muss...usw.
Und gerade wenn du noch andere Leistungen erhälst zb harz 4 oder ähnliches^^. Dann musst du Unterhaltsvorschuss beantragen... du kannst den Unterhalt nicht ablehnen die vom Amt werden dich dazu zwingen...wenn du den Unterhalt ablehnst wird dir dieser trotzdem angerechnet als einkommen.
Den Unterhaltsvorschuss muss er zurückzahlen...und wenn er dann plötzlich keine Arbeit mehr hat muss er sogar beim Jugendamt nachweisen das er im Monat 30 Bewerbungen abgeschickt hat.( weiß ich von Bekannten^^)

lg Maxi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. August 2010 um 16:35

Warum sollst du darauf verzichten?
du wirst das Geld für das Kind sicher brauchen. Wenn er nicht zahlen kann...musst du Unterhaltsvorschuss beantragen. Das sind dann 133Euro die du bekommst. Klar muss er das dann mal zurückzahlen...aber er hat ja auch Pflichten und nicht nur Rechte. Wenn du Unterhaltsvorschuss willst musst du angeben wer der Vater ist,er muss die Vaterschaft anerkennen und das Geld ans Jugendamt zurückzahlen,wenn er es hat. Unterhaltsvorschuss ist wie ein Darlehen für den Kindesvater,wenn er nicht zahlen kann. Verweigern kannst du nichts. Wenn du was verweigerst...bekommst du auch keinen Unterhaltsvorschuss und das ist ja irgendwie "blöd". Ausser du hast soviel...dass du 133 Euro im Monat nicht nötig hast

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. August 2010 um 16:37

Noch ne Frage
wie wäre es wenn dein Freund neben seiner Ausbildung noch einen 400Euro Job annimmt...damit er den Unterhalt zahlen kann? Wäre ja auch ne Möglickeit. Mein Männe hat auch 2 Jobs...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Kann jemand Spermiogramm von meinem Freund beurteilen und erklären?
Von: delora_11885543
neu
19. August 2010 um 15:30
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen