Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Kann es Depression sein, wenn man das Kind verliert?

Kann es Depression sein, wenn man das Kind verliert?

16. Mai 2010 um 21:48 Letzte Antwort: 16. Mai 2010 um 22:52

Hallo,

kann es eine Depression sein, meine Freundin hat nun Schluß gemacht, kann es nicht verstehen, vor der Schwangerschaft war noch alles perfekt

ich habe hier schon öfters mal geschrieben.....
Also muß noch mal kurz ausholen.
Meine Freundin hatte mir ende März mitgeteilt, dass sie schwanger ist und ihre Gefühle weg sind für mich und sie Abstand brauch und will allein sein.
Gut erst habe ich es nicht verstanden, aber hier im Forum habe ich es erfahren, dass es die Hormone sind.
Und alle Anzeichen sprachen dafür und bei der ersten Schwangerschaft mit ihren Ex-Freund war es wohl auch so.
Wir hatten 7 Wochen uns nicht gesen und telefoniert.
Hatte die ersten 2 Wochen zwei kleine SMS bekommen, sonst nichts.
War wirklich sehr sehr verzweifelt mußte immer an sie denken, habe mir immer 1000 Fragen gestellt.
Habe in der Zeit über 10 kg abgenommen und bin seelisch am Ende, aber habe mir immer gesagt, dass wird wieder.
Die meisten haben auch gesagt, nach 3-4 Monate gehts ihr wieder besser. Aber ich bin immer wieder in so ein tiefes Loch gefallen.....
Vor einer Woche habe ich versucht Kontakt mit ihrer Arbeitskollegen aufzunehmen, aber die konnte mir auch nicht viel sagen, hatte erst gedacht wir haben uns getrennt.
Wollte von ihr hören, dass sie schwanger ist und dachte meine Freundin hat ihr mal ihr Herz geöffnet, weil es auch eine gute Freundin von ihr ist.
Aber nichts hat sie ihr gesagt, sie sagte nur, dass sie komisch drauf ist und sie will nicht darüber sprechen.
Gut dachte ich mir, sie wird wohl nur ihre Chefin gesagt haben, dass sie schwanger ist und ihre Kollegen sollen erstmal nichts wissen, weil ja das ganze gefrage los geht und sie sich gefühlsmäßig nicht gut geht.

Eine Woche später rief meine Freundin dann bei mir an und sagte mir das ich Kontakt mit ihrer Freundin aufgenommen habe und sie gefragt haben was nun los ist!
Sie war sehr entsetzt was ich getan haben das das Rufschädigung ist!
Dazu muß ich sagen, sie hat niemanden und ist allein ich konnte mich nur an ihr wenden aus Verzweiflung.
Klar war das im nach hinein blöde.....
Sie hat auch nicht verstanden wie ich hier 7 Wochen lang leiden mußte und ich nichts erfahren habe wie es ihr geht und was ich hier durch gemacht habe.
Wirklich kein Mitgefühl von ihr

Sie sagte dann mit sie hat das Kind verloren , weil ich ihr wohl zu viel Stress gemacht haben, aber habe mich nicht die letzten 4 Wochen gemeldet.
Da hat ihr erstes Kind mehr Stress gemacht und der Vater von ihr.
Hatte ihr vor 4 Wochen einen langen Brief geschrieben, dass ich voll hinter ihr stehen und sehr lieben und warten kann bis es ihr wieder besser geht......
Darüber hat sie sie auch aufgeregt, dass ich da reingeschrieben habe,, möchte dir weiter Abstand gewären''
Das Wort ,, gewären'' hat ihr nicht gefallen und sagte ich bin nicht dein Eigentum!!!!!
Naja sie will einen Schlußstrich ziehen darunter und hat Schluß gemacht

Ich kann wirklich nicht verstehen, dass man wegen einer Schwangerschaft dann die Beziehung dann beendet.
Ich muß sagen es war alles perfekt davor, wir wollten auch diesen Sommer zusammen ziehen.
Das erste Kind war schon halb an der neuen Schule angemeldet.
Und das Kind war auch geplahnt und gewollt.
Sie hat auch schon mit dem Führerschein angefangen, wel sie den brauchte für dem Umzug zu mir dann.

Ich kann mir nur vorstellen, dass sie unter einer Depression leidet, denn sie hatte schon mal eine vor 3-4 Jahren.
Denn sie denkt seit der Schwangerschaft nur negativ und was ich mal in der Vergangenheit gesagt habe, wo ich mal nicht das richtige Wort gewählt habe ist sie auch entsetzt darüber.
Haben öfter mal darüber gesprochen, dass alles was ich sage nur positiv gemeint ist.
Denn man beleidigt doch nicht seine Freundin, wenn man sie sehr liebt.
Ich kann nicht verstehen, dass sie alles aufgibt, sie war so verliebt ich habe alles für sie getan und ich war ihr Traummann.
Wir habe so schöne Sachen miteinander gemacht was sie alles nicht kannte, denn sie war vorher sehr allein hat keine Familie und sie war so glücklich das sie mich kennen gelernt hat......

Was sagt ihr dazu?
Kann es an einer Depression liegen?
Hat sie vielleicht deswegen das Kind verloren?

Lg Jonny

Mehr lesen

16. Mai 2010 um 22:52


Hallo, Jonny,

oh je, da hast du aber wirklich keine einfach Zeit hinter dir! Ich kann mir gut vorstellen, wie sehr dich das mitnimmt. Mir selbst schlägt Stress auch immer auf den Magen, kein Wunder, dass du 10 kg abgenommen hast.

Du bemühst dich sehr, deine Freundin zu verstehen, und das ist offenbar nicht leicht. Es zeigt, wie sehr du sie liebst und wie du kämpfst, und dich trotzdem bemühst ihren Wunsch nach Abstand zu erfüllen. Davon könnten sich einige Männer eine Scheibe abschneiden! Aber in einer Beziehung geht es immer um 2 Personen, und auch DU hast Gefühle, Wünsche, Ängste und Bedürfnisse, die zur Zeit offenbar ganz auf der Strecke bleiben.

Zunächst einmal möchte ich dir folgendes sagen: Du hast geschrieben: "hier im Forum habe ich es erfahren, dass es die Hormone sind." Das kann man so nicht verallgemeinern. Ja, bei manchen spielen die Hormone vielleicht verrückt, aber es ist nicht die einzige möglcihe Erklärung, warum deine Freundin sich so verhält - es kommen noch viele andere Dinge in Frage. Aus eigener erfahrung kann ich dir sagen, dass man sich als Frau in einer SS manchmal sehr intensiv mit sich selbst auseinandersetzt und damit, wie das eigene leben weitergehen kann und soll. dabei können ganz unterschiedliche Dinge hervorbrechen, die man vorher gar nicht auf dem Plan hatte. Auch eine Depression finde ich als Erklärung unzureichend. Ich vermute, deine Freundin hat vielleicht ein psychisches Problem, das über Depression hinaus geht. Ihr Verhalten, so wie du es beschreibst, ist sehr launisch und sprunghaft, auch gedankenlos und rücksichtslos dir gegenüber und für Außenstehende erst mal nicht leicht zu begreifen. Was genau da los ist, kann ich dir leider auch nicht sagen - das müßte SIE eigentlich tun. Alles nur negativ zu sehen kann allerdings schon e i n mögliches Zeichen von Depression sein.

Ob sie das Kind wegen Stress verloren hat, kann man nicht nachvollziehen. Es gibt zahlreiche Gründe, warum eine SS schief geht - geschätzt ein Drittel aller SS enden im ersten Drittel der SS in einer Fehlgeburt, z.B. weil das Kind nicht gesund ist. Es klingt auch nicht so, als ob du ihr so viel Stress gemacht hättest - im Gegenteil, du hast ihr deine Unterstützung zugesagt, ihr noch den Rücken gestärkt. Bitte mach dir keine Vorwürfe. Vielleicht könnt Ihr euch nun in der nächsten Zeit wieder annähern und einmal in Ruhe miteinander klären, was da genau los ist/war (Vielleicht auch mit professioneller Hilfe einer Beratungsstelle). Ich wünsche es dir jedenfalls von Herzen.

Liebe Grüße!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram