Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Kaiserschnittkinder

Kaiserschnittkinder

17. September 2009 um 12:13

Hallo,

da ich hier immer wieder über Mütter lesen, die einen Kaiserschnitt hatten und für die dies ein traumatisches Erlebnis war, möchte ich diesen Müttern und denen die es noch werden wollen, gerne meine Erfahrung als Kaiserschnittkind mitteilen.
Vielleicht finden sich ja noch mehr.
Und vielleicht erleichtert es den Müttern etwas damit zurecht zu kommen.

Also ich bin 23 Jahre alt und wurde 1985 in einem Kleinstadtkrankenhaus in Deutschland per Notkaiserschnitt geholt.

Immer wieder lese ich, dass Babys erschreckt sind so unvorbereitet in die Welt entrissen zu werden. Um ehrlich zu sein, ich kann mich nicht im geringsten an meine Geburt erinnern und ich glaube das kann niemand. Genauso wenig kann ich mich daran erinnern, ob dieses plötzliche auf die Welt kommen irgendwelche Auswirkungen auf mich hatte, wenn dann habe ich sie vergessen und sie sind auch nie irgendwie negativ aufgetaucht.

Aber woran ich mich sehr gut erinnere ist, dass ich von Anfang an (solang ich mich erinnere) wusste, dass ich ein Kaiserschnittkind bin und es weder als Kind, noch als Teenie noch jetzt als erwachsene Frau auch nur die geringste negative Auswirkung auf mich hatte und haben wird.
Ich liebe meine Mutter, wie jedes normal geborene Kind und ich weiß, dass sie mich genauso sehr liebt. Wir haben eine sehr enge Bindung, die einer Bindung eines normal geborenen Kindes in keinster Weise nachsteht. (meine Freundinnen sind alles Normalgeburten gewesen)
Aus Erzählungen weiß ich, dass der Kaiserschnitt weder was die Schmerzen betrifft noch was die Erfahrung betifft einer normalen Geburt in nichts nachstand.
Und ich als Kind bin sehr stolz auf meine Mutter.
Sich zu entscheiden schwanger zu werden, 9 Monate lang ein Kind im eigenen Bauch mitzutragen, mit diesem Kind den eigenen Körper zu teilen, es egal wie zur Welt zu bringen und dann für es zu sorgen und groß zu ziehen und ihm von der eigenen Liebe abzugeben ist eine wahnsinnige Leistung und erfordert sehr viel Mut.
Und wenn Sie mich aus dem Bauch rausgebeamt hätten. wäre ich genauso sehr stolz auf meine Mutter.
Nochmal zurück. Ich weiß nicht, ob sich meine Mutter gleich am ersten Tag um mich kümmern konnte, oder ob es ihr noch zu schlecht ging. Darüber haben wir nie geredet. Aber es hat mir nicht geschadet, wenn ich an den ersten Tag von einer Hebamme, einer Krankenschwester oder meinem Vater versorgt wurde, denn auch daran wird sich ein Baby schwer erinnern können.
Auch zu meinem Vater habe ich ein sehr gutes Verhältnis und ich weiß, dass der Kaiserschnitt auf ihn keine schlechten Auswirkungen hatte und er mit meiner Mutter nie schlecht darüber geredet hat oder ihr vermittelt hätte, dass dies nicht so viel wert wäre, wie eine normale Geburt.
Da ich auch noch einen Bruder habe, der auch ein Kaiserschnittbaby war, kann ich mit Sicherheit sagen, dass mein Bruder genauso denkt wie ich. Auch wenn aus ihm ein völlig anderer Mensch geworden ist, wie aus mir, ist er genauso gut "gelungen" und liebt meine Mutter genauso sehr wie ich.
Also liebe Mamas, lasst euch von keinem einreden, dass ein Kaiserschnitt weniger anstrengend, weniger schmerzhaft oder weniger wert ist, als eine normale Geburt, denn wir Kaiserschnittkinder werden euch genauso sehr lieben, wie ein normal geborenes Baby und genauso stolz auf euch sein!

Ich selbst habe vor Kurzem beschlossen bald ein Baby zu wollen, mit dem Partner, den ich liebe. Für mich gab es nie negative Folgen des Kaiserschnitts und dies wird sich auch nicht ändern, wenn ich selbst ein Baby bekommen werde, genauso wenig wie sich an der Liebe oder an dem Respekt zu meiner Mutter je etwas ändern wird.

So vielleicht finden sich ja noch andere Kaiserschnittkinder, die den Müttern hier etwas mut machen können und bestätigen können, dass sie ihre Mütter genauso lieben und genauso stolz auf sie sind und dies zurecht.

Liebe Grüße

Mehr lesen

21. September 2009 um 17:28


seeeeeeeehhhhhhheeeeee schön geschrieben. wahre worte!!!! vielen dank

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Oktober 2009 um 22:28

Sehr, sehr schöner Text
also ich bin zwar eine Spontan-Geburt gewesen, dafür habe ich aber 2 kleine Mädels per KS bekommen.

Unsere älteste wurde per KS geholt da ich nach 7 Std. Kreißsaal einen Geburtsstillstand hatte. Unsere jüngste hat man auf anraten per KS geholt, da dem Team des KH die Gefahr des reissens der Naht zu groß war. Ihr Anraten war auch berechtigt. Unsere jüngste hatte die Nabelschnur mehrfach um den Hals und stramm gewickelt. Sie hätte sich bei einer Spontan-Geburt erdrosselt und man hätte die Nabelschnur nicht weit genug lockern können.

Ich würde immer wieder einen KS machen. Meine Hebamme sagte mir immer: Ein KS ist kein Spaziergang!

Ich kann nur aus meiner Erfahrung heraus berichten und ich empfand beide KS recht gut und überhaupt nicht als schlimm. Gut ich habe nun auch leider überhaupt keinen Vergleich zu einer Spontangeburt. Aber ich konnte nach beiden Geburten bereits am selben Tag wieder gehen. Nach der 2 Geburt fiel mir nur das lachen etwas schwerer und ich konnte nicht gut husten (war leider etwas erkältet) durch die nachwehen, welche ich nach der ersten Geburt nicht verspürt hatte.

Bin sogar nach der zweiten Geburt nach nur 3 Tagen nach der Geburt wieder nach Hause gefahren und ich kann sagen, dass es mir einfach super geht. Ich habe bis heute keinerlei Probleme durch beide OPs erlitten.

Klar würde ich zuerst jedem empfehlen eine spontangeburt zu versuchen, aber wenn es nicht geht, dann geht es nicht.

Und die Kinder suchen sich schon ihren Weg, egal ob per KS oder per Spontangeburt.

Ich liebe meine beiden Mädchen über alles und würde auch wieder nen KS wählen. Hauptsache meine/unsere Kinder sind gesund! Das ist für mich das wichtigste auf der Welt!



LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Oktober 2009 um 23:06

Hallo
bekomme jetzt mein 2 baby erste geburt war schrecklich not ks...mit meinem baby hatte ich keine probleme.sie hat an mir gehangen wie eine klette hee mitler weile sehr selbst ständig teu teu teu aber der kaiserschnutt ans ich war eiene belstung für mich nerflich...jetzt wünsche ich mir eine spontan geburt...hoffe wird gut gehen..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook