Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Kaiserschnitt vs. Natürliche Entbindung

Kaiserschnitt vs. Natürliche Entbindung

24. März 2006 um 11:50 Letzte Antwort: 6. September 2008 um 12:31

Hallo,

ich hatte einen Kaiserschnitt und kenne die natürliche Entbindung nicht. Hatte zwar Wehen, aber nicht die Presswehen, die die am meisten wehe tun sollten.
Deswegen würde mich mal interessieren, was Ihr "besser" (leichter, empfehlenswerter) findet.

-Kaiserschnitt oder die natürliche Entbindung-

Dieser Fragen ist eher gerichtet an die Mamis, die bereits beide Enbindungsformen haten.

Wie würdet Ihr lieber noch ein weiteres Kind bekommen wollen und wieso ?


Liebe Grüße

LadyLilaMama...

ich glaube der kleine Liam winkt auch (*15. 12. 2005)

Mehr lesen

24. März 2006 um 13:26

Hallo!
Hab im Juni 03 meinen ersten Sohn per Kaiserschnitt auf die Welt gebracht. Nach fast 3 Stunden im Krankenhaus und heftigsten Wehen bekam ich eine PTA gelegt. Dann hat das ganze nochmal 6 Std gedauert und dann wurde er geholt. Hatte alles in allem ca 13 Stunden Wehen. Fand ich aber alles nicht so schlimm und war froh über den Verlauf der Geburt.

Im Oktober 05 kam dann mein 2. auf die Welt. Ab 9.30 Uhr frühs hatte ich ganz ganz leichte Wehen (allerdings schon so alle 2.5 MInuten). Sind dann um 13 Uhr im KH angekommen und um 14.21 Uhr war unser zweiter dann da - total schnell, ohne PTA und ohne Probleme. Es war unbeschreiblich.
Und ich kann jetzt sagen - auch wenn die Schmerzen nicht gerade schön waren: Ich habs mir schlimmer vorgestellt und würde mir jederzeit wieder eine "normale" GEburt wünschen. Ich empfand sie schöner, intensiver und vor allem die Stunde danach fand ich für mich sooooooooooooooooooooooooooo wichtig!!! Dass man den Kleinen gleich nehmen kann, an ihm riechen kann und man die Zeit wirklich für sich alleine hat.

ES WAR EINFACH UNBESCHREIBLICH!!!!!!!!!!!!!

Wobei ich sicherlich das Glück hatte dass die 2. Geburt so schnell ging. Wenns ewig gedauert hätte würde ich vermutlich auch anders sprechen

LG
Mausi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. März 2006 um 20:37

Ich habe beides erlebt
Mein erster Sohn kam per Kaiserschnitt zu Welt. In August 01 platzte die Fruchtblase, die Wehen habe ich vorher nicht bemerkt oder für Senkwehen gehalten. Schnell ins KH mein MM war schon auf 6 cm auf aber da es Beckenendlage war, 36 SSW und erste Geburt entschieden die Ärzte ein KS zu machen. Irgendwo war ich schon froh da ich die Schmerzen nicht mehr aushalten konnte.

Im März05 kam mein 2.Kind spontan zur Welt. Leider war die Geburt(meistens die zweite) sehr heftig und schnell.
In einer Stunde war es vorbei, obwohl es eigentlich immer noch nicht vorbei ist.

Ich habe immer noch Probleme und bereue seeeeeeeeeeeeehr, dass ich kein Kaiserschnitt habe machen lassen.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. März 2006 um 20:57

Beides erlebt!

Hallo,

ich bekam meine Tochter 2004 auf normalen Wege, die Geburt musste auch noch mit Wehentropf eingeleitet werden.
Es waren einfach schreckliche Schmerzen und ich dachte ich überlebe das nicht, keine PDA.
Dann ist das Kind da und man ist fix und fertig, ich habe erst einmal Zeit gebraucht, das Baby anzunehmen und war von keinen tollen Gefühlen überschwemmt.
Ich musste diese Erlebniss ersteinmal verarbeiten, ich kann mir nicht vorstellen, wie manche Frauen das als "schön"
bezeichnen können.
Mein kleiner Sohn kam 2005 mit Kaiserschnitt, sogar mit Vollnarkose und ich habe nicht das Gefühl etwa versäumt zu haben. Klar hat man den Wundschmerz, aber ich finde man kann mit diesem Schmerz besser umgehen als wie mit den Wehen.
Von wegen das man zu dem Kind welches auf normalen Wege kam eine innigere Beziehnung hat, das kann ich nicht bestätigen.
Ich liebe meine beiden Kinder über alles und ich konnte kein Liebesunterschied zwischen den beiden feststellen.
Für mich kommt nur noch ein Kaiserschnitt in Frage,
warum sich so schinden? Ganz ehrlich, du hast nichts versäumt mit deinem Kaiserschnitt. Ist eh sogar von Vorteil für den Beckenboden, da dieser nicht so ausgeleiert wird wie bei einer normalen Geburt.
Beim ersten Kind konnte ich wenn ich Wasser lassen musste es nicht mehr richtig halten nur durch Training behoben.
Und jetzt alles bestens.
Ich hoffe ich konnte dir ein wenig helfen!

Liebe Grüsse Bianca

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. März 2006 um 12:31
In Antwort auf essa_11982962

Hallo!
Hab im Juni 03 meinen ersten Sohn per Kaiserschnitt auf die Welt gebracht. Nach fast 3 Stunden im Krankenhaus und heftigsten Wehen bekam ich eine PTA gelegt. Dann hat das ganze nochmal 6 Std gedauert und dann wurde er geholt. Hatte alles in allem ca 13 Stunden Wehen. Fand ich aber alles nicht so schlimm und war froh über den Verlauf der Geburt.

Im Oktober 05 kam dann mein 2. auf die Welt. Ab 9.30 Uhr frühs hatte ich ganz ganz leichte Wehen (allerdings schon so alle 2.5 MInuten). Sind dann um 13 Uhr im KH angekommen und um 14.21 Uhr war unser zweiter dann da - total schnell, ohne PTA und ohne Probleme. Es war unbeschreiblich.
Und ich kann jetzt sagen - auch wenn die Schmerzen nicht gerade schön waren: Ich habs mir schlimmer vorgestellt und würde mir jederzeit wieder eine "normale" GEburt wünschen. Ich empfand sie schöner, intensiver und vor allem die Stunde danach fand ich für mich sooooooooooooooooooooooooooo wichtig!!! Dass man den Kleinen gleich nehmen kann, an ihm riechen kann und man die Zeit wirklich für sich alleine hat.

ES WAR EINFACH UNBESCHREIBLICH!!!!!!!!!!!!!

Wobei ich sicherlich das Glück hatte dass die 2. Geburt so schnell ging. Wenns ewig gedauert hätte würde ich vermutlich auch anders sprechen

LG
Mausi

Hallo
also ich hatte zwar nur eine normal Geburt, aber ich kanns auch nicht verstehen wie andere etwas anderes haben möchten. Eine normale geburtc istzwar mit unheimlichen Schmerzen und Gefühlen verbunden aber ich bin schon der meinung das eine normale Geburt das verhältnis zwischen mutter,vater und kind verstärkt!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. März 2006 um 19:30

Hallo,
also ich hatte eine normale Geburt und bekomme jetzt am 10.04 einen Kaiserschnitt, worüber ich megamäßig froh bin.
Ich kann ehrlich gesagt nicht verstehen warum immer alle die natürliche Geburt so verherrlichen, klar die Zeit im Kreissaal nach der Geburt mit Baby aufm Bauch ist superschön.
Aaaber: die Schmerzen vorher bei den Wehen, der Schmerz (trotz PDA) wenn es unten rauskommt, wenn man geschnitten wird, wenn der Schnitt genäht wird. Wird komischerweise selten erwähnt.
Und wegen Wundschmerz an der Narbe, meinen denn immer alle der Schnitt unten tue nicht weh? Von wegen, ohne Schmerzmittel konnte ich nicht sitzen oder liegen, brennt beim pinkeln wie ... und tut beim Drücken (Stuhlgang) erheblich weh. Und das bei mir ca. 2-3 Wochen, da sich der Schnitt auch noch entzündet hat. Nee danke, diesmal lieber nen Kaiserschnitt, lieber Schmerzen auf dem Bauch wie da unten!
Ich will die natürliche Geburt nicht schlecht machen, muss jede selbst entscheiden und das Empfinden ist bei jedem anders. Bei mir wars ....

Mela 37. Woche

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. März 2006 um 20:08

Natürliche Geburt
Hallo,

mein Sohn lag 3 Wochen vor der Geburt noch in BEL und ich sollte mich laut Frauenarzt schonmal auf einen Kaiserschnitt einstellen. Gut, dachte ich, Augen zu und schwupps haste den Kleinen in den Armen. Ich hatte total Angst vor einer natürlichen Geburt, vor den Schmerzen, dem Dammschnitt oder -riss,...
Jedenfalls überlegte es sich der kleine Kerl dann doch noch anders und kam dann auch noch 17 Tage zu früh, für mich völlig überraschend (vorzeitiger Blasensprung).
Es war kurz (Blasensprung 2 Uhr, Geburt 11.15 Uhr, Wehen hab ich bis 8 Uhr allein auf meinem Zimmer veratmet, weil ich nicht wusste, ob das nun heftige Wehen sind oder nicht... Richtig schmerzhaft waren nur die letzten 2 Stunden), heftig und schmerzhaft, aber ich möchte diese Erfahrung auf keinen Fall missen und ich bin immer noch soooooooo stolz auf meine Leistung!!!! So ein Gefühl hätte ich bei einem Kaiserschnitt sicherlich nie gehabt!!!
Hatte keine PDA, bekam nur mal ein Schmerzmittel in den Po gespritzt und weil es so schnell ging, gab man mir noch wehenhemmende Mittel.
Ich hatte einen Dammschnitt und ja, der Schnitt hat mir höllisch wehgetan. Hab da nochmal wie am Spieß gebrüllt! Aber das nähen war dann völlig schmerzfrei und ich hatte das Glück, dass ich mit meiner Dammnaht keinerlei Probleme hatte. Die beiden Mädels bei mir im Zimmer haben sich immer Eis und so Sitzringe bringen lassen. Brauchte ich alles nicht.

Vielleicht würde ich anders denken, wenn ich ne lange, wirklich richtig schmerzhafte Geburt gehabt hätte?!?!? Meine Schwägerin lag bei ihren beiden Kindern stundenlang in den Wehen, bis dann ein Kaiserschnitt gemacht wurde. Die war nach der Geburt dann wirklich so richtig am Ende!!!
Das stell ich mir auch nicht so propper vor!

LG
Moni & Nils (*07.12.2005)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. Juli 2006 um 19:55
In Antwort auf an0N_1226549599z

Hallo,
also ich hatte eine normale Geburt und bekomme jetzt am 10.04 einen Kaiserschnitt, worüber ich megamäßig froh bin.
Ich kann ehrlich gesagt nicht verstehen warum immer alle die natürliche Geburt so verherrlichen, klar die Zeit im Kreissaal nach der Geburt mit Baby aufm Bauch ist superschön.
Aaaber: die Schmerzen vorher bei den Wehen, der Schmerz (trotz PDA) wenn es unten rauskommt, wenn man geschnitten wird, wenn der Schnitt genäht wird. Wird komischerweise selten erwähnt.
Und wegen Wundschmerz an der Narbe, meinen denn immer alle der Schnitt unten tue nicht weh? Von wegen, ohne Schmerzmittel konnte ich nicht sitzen oder liegen, brennt beim pinkeln wie ... und tut beim Drücken (Stuhlgang) erheblich weh. Und das bei mir ca. 2-3 Wochen, da sich der Schnitt auch noch entzündet hat. Nee danke, diesmal lieber nen Kaiserschnitt, lieber Schmerzen auf dem Bauch wie da unten!
Ich will die natürliche Geburt nicht schlecht machen, muss jede selbst entscheiden und das Empfinden ist bei jedem anders. Bei mir wars ....

Mela 37. Woche

....
Wieso gehst du davon aus das man bei jeder geburt geschnitten wird?? viele frauen sind weder gerissen noch geschnitten worden. Die haben nach der geburt zum teil null schmerzen (ging meiner mutter so) Und war gleich super fit.

Also bin gerade kräfigt am üben und würde liebe einen kleinen schnitt unten wie ne dofe narbe am bauch haben:/

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. Juli 2006 um 22:20

Keine Empfehlung
Hm, ich kann so direkt gar nicht sagen, dass das eine oder das andere besser ist.
Es kommt immer auf die Situation an. Wenn es ein Notkaiserschnitt ist, ist es wahrscheinlich nie ein positives Erlebnis, wie sollte es auch!
Ich denke einen KS erlebt jeder anders und ganz individuell, genau wie auch eine natürliche Geburt.
Ich habe zwei natürliche Geburten (ohne PDA oder jegliche Schmerzmittel) und einen Kaiserschnitt erlebt.
Ich bin sehr froh und dankbar, dass die ersten beiden auf natürlichem Weg geboren wurden und ich dieses Erlebnis erfahren durfte. Genauso bin ich aber auch sehr froh, dass wir uns bei dem dritten Kind für einen KS entschieden haben, der auch völlig problemlos verlief (sowohl für mich als auch für die Kleine, sie hatten von meinen drei Kinder die besten Werte).
Natürlich hat man nach dem KS auch Schmerzen, allerdings waren die für mich von der Stärke und Intensität nicht vergleichbar mit den Wehenschmerzen. Ich konnte am gleichen Tag wieder aufstehen und wurde nach vier Tagen wieder entlassen. Aber es muss nicht immer so problemlos verlaufen, für jemand anderes würde es vielleicht ein Erlebnis sein, dass sie sich so nicht vorgestellt hätte und einfach furchtbar wäre.
Genauso ist es mit der natürlichen Geburt. Besonders meine zweite Geburt war sehr schmerzhaft, da sie extrem schnell verlief (ja, man glaubt es kaum, aber ich hätte mir gewünscht, sie hätte wenigstens eine Stunde länger gedauert!) und auch danach hatte ich ein paar Probleme. Dennoch bin ich sehr froh die Geburt so erlebt zu haben. Und auch hier gibt es Frauen, die ihre Geburt geniessen konnten, die den Wehenschmerz z.B. mit einer PDA gut verarbeiten können und sagen, es war rundum wunderschön (ich fand es wunderschön, ab dem Moment wo die Kinder da waren, möchte dennoch aber auch die Zeit davor nicht missen).
Wenn ich nie eine natürliche Geburt erlebt hätte, hätte mir bei KS denke ich schon das Erlebnis natürliche Geburt gefehlt. So habe ich es aber nicht vermisst, es war eben einfach anders.
Die Beziehung zu meinen Kinder ist übrigens nicht unterschiedlich. Sie ist zu den Kinder die per natürlicher Geburt gekommen sind genauso intensiv, wie zu dem Kind das per KS kam.
Ich würde einfach keine "Empfehlung" aussprechen wollen. Ich kann immer nur von mir sprechen, für eine andere Person kann es etwas ganz anderes bedeuten. Man sollte auf sein Bauchgefühl hören.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
5. September 2006 um 20:41
In Antwort auf linda1986

....
Wieso gehst du davon aus das man bei jeder geburt geschnitten wird?? viele frauen sind weder gerissen noch geschnitten worden. Die haben nach der geburt zum teil null schmerzen (ging meiner mutter so) Und war gleich super fit.

Also bin gerade kräfigt am üben und würde liebe einen kleinen schnitt unten wie ne dofe narbe am bauch haben:/

Du hast keine Ahnung
Was ein Schnitt oder Riss "da unten" bedeutet.
Die Folgen werden immer verschwiegen: Organsenkung, Inkontinenz, Verlust der Sexualität und dies ist riesige belastung für die Beziehung.
Nicht jede Ehe, Partnerschaft hält das aus.
Was ist da ein Schnitt am Bauch????...Pippifax

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
6. September 2006 um 10:12
In Antwort auf esi_12575199

Hallo
also ich hatte zwar nur eine normal Geburt, aber ich kanns auch nicht verstehen wie andere etwas anderes haben möchten. Eine normale geburtc istzwar mit unheimlichen Schmerzen und Gefühlen verbunden aber ich bin schon der meinung das eine normale Geburt das verhältnis zwischen mutter,vater und kind verstärkt!

Habe beides...
"erleben dürfen" und obwohl meine spontane Geburt ein reiner Marathon war, würde ich glaube ich doch das nächste mal spontan einem KS vorziehen.

Das die Art Geburt das Verhältnis von Mutter, Vater und Kind beeinflusst kann ich nicht bestätigen.

Aber jede Geburt ist anders, also sollte man es einfach auf sich zukommen lassen, und vorher sehr genau alle Vor- und Nachteile der verschiedenen Lösungen auf sich persönlich abwägen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
30. August 2007 um 19:59

HAllo1
Habe morgen einen Termin beim FA für die Überweisung ins Krankenhaus wegen Wunschkaiserschnitt. Habe meinen 1 ten spontan entbunden
( Gerissen, geschnitten, mein Sohn wog über 4 kg und war ein Sterngucker, Zangengeburt). Ich habe mich für den Kaiserschnitt entschieden, da ich das alles nicht nochmal durchleben will. Konnte weder sitzen, laufen oder stehen.
Trotz allem, jede Schwangerschaft, jede Geburt und jedes Kind ist anders und jeder sollte für sich entscheiden.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
4. September 2008 um 10:49

Nie wieder!
Hallo

Ich hatte nach 38 Std. Wehen einen KS bekommen! Meine Wehen waren eig. so stark das meine kleine auch natürlich hätte kommen können nur mein Muttermund hatte sich von 6 cm wieder geschlossen dann ist die kleine noch wieder hochgerutscht und aus Angst das sich die Nabelschnur um den Hals wickeln könnte haben sich die Ärzte dagegen entschieden die Fruchtblase aufzumachen! Für mich waren die 38 Std. nicht schön da ich insgesamt schon über 60 Std. schon kein Schlaf mehr hatte und auch kein Essen mehr drinne behalten habe!

Dennoch bereue ich es das ich mich von meinem Freund hab belabbern lassen einen KS durchführen zu lassen (der es auch nur gut gemeint hatte da er sah wie ich mich quälte)Also ich kenne die Geburt auf natürlichen wege nicht wollte es aber so gerne , habe mich darauf gefreut das Kind aufen Bauch gelegen zu bekommen oder die erste Zeit zum kennenlernen die fehlt mir wirklich total!

Trotzallem habe ich eine echt total feste Bindung , würde schon sagen eine zu feste , gebe meine kleine nicht mal weg zu Oma und Opa denke das es damit zusammen hängt das mir die Anfangszeit fehlt , kann nicht damit umgehen wenn ich meine kleine mal weggebe selbst für 1 Std. geht es nur schlecht!

Zur Wundheilung kann ich sagen alles halb so wild fand die Wehen vom Schmerz her irgendwie intensiver nur das die Narbe total taub ist und empfindlich aber sonst gibt es bei bei keinerlei Probleme!

Naja finde ich mal zum Ende sollte ich ein weiteres Kind bekommen dann wird es aufjeden fall eine spontan Geburt wie gesagt die erste kennenlernzeit fehlt halt total und hab immer noch dran zu knabbern!

Liebe Grüßle Ela

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
6. September 2008 um 12:28

Ich persönlich...
habe NICHT beides erlebt möchte aber trotzdem gerne meinen senf dazugeben
ich habe meinen sohn auf natürliche weise bekommen.
und meine meinung ist, dass wenn es med. nicht notwendig oder z.b. auch absehbar ist, dass die geburt aus med. gründen extrem anstrengend für die mutter (oder das kind)werden würde die natürliche weise die "bessere" ist.
ich denke, man sollte was schwangerschaft, geburt, baby angeht alles so natürlich wie möglich halten.
kaiserschnitt ist ja in letzter zeit (gerade bei jüngeren frauen) so ein "modesing" geworden. viele denken sie ersparen sich wehen und strapazen der geburt.
aber ich weiß von einer bekannten, dass die narbe hinterher auch große schwierigkeiten machen kann, die nachwehen werden bei KS oft viel schmerzhafter empfunden als bei nat. geburt und es ist nachweislich das beste, wenn ein kind dann kommt wenn es möchte.
studien belegen, dass KS-kinder wesentlich schreckhafer und oftmals auch verstört sind in den ersten lebenswochen.
die werden ja einfach so ohne vorwarnung da "rausgerissen".
abgesheen davon ist ein KS auch eine operation, das sollte man nicht vergessen.
muss jeder für sich entscheiden aber ich werde mein 2. kind auf jeden fall auch natürlich zur welt bringen sofern nichts dagegen spricht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
6. September 2008 um 12:31
In Antwort auf linsey_12747557

Ich persönlich...
habe NICHT beides erlebt möchte aber trotzdem gerne meinen senf dazugeben
ich habe meinen sohn auf natürliche weise bekommen.
und meine meinung ist, dass wenn es med. nicht notwendig oder z.b. auch absehbar ist, dass die geburt aus med. gründen extrem anstrengend für die mutter (oder das kind)werden würde die natürliche weise die "bessere" ist.
ich denke, man sollte was schwangerschaft, geburt, baby angeht alles so natürlich wie möglich halten.
kaiserschnitt ist ja in letzter zeit (gerade bei jüngeren frauen) so ein "modesing" geworden. viele denken sie ersparen sich wehen und strapazen der geburt.
aber ich weiß von einer bekannten, dass die narbe hinterher auch große schwierigkeiten machen kann, die nachwehen werden bei KS oft viel schmerzhafter empfunden als bei nat. geburt und es ist nachweislich das beste, wenn ein kind dann kommt wenn es möchte.
studien belegen, dass KS-kinder wesentlich schreckhafer und oftmals auch verstört sind in den ersten lebenswochen.
die werden ja einfach so ohne vorwarnung da "rausgerissen".
abgesheen davon ist ein KS auch eine operation, das sollte man nicht vergessen.
muss jeder für sich entscheiden aber ich werde mein 2. kind auf jeden fall auch natürlich zur welt bringen sofern nichts dagegen spricht.

Übrigens...
waren die presswehen nicht die schmerzahftesten.
im gegenteil, die presswehen waren zwar wahnsinnig anstrengend aber nicht mehr schmerzhaft.
so war's bei mir

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper