Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Schwangerschaft / Kaiserschnitt,oder doch nicht ?

Kaiserschnitt,oder doch nicht ?

9. September 2012 um 19:41 Letzte Antwort: 11. September 2012 um 20:56

Hallo,

ich bin jetzt in der 34. SSW und war letzte Woche bei meinem FA.
Er sagte das das mein Baby immer noch mit dem Kopf oben liegt und ich am 24. 09. ins KKh soll.
Dort soll ich zum Vorsprechen zwecks Kaiserschnitt (Risiken usw.).hinkommen. Am 27.09. hab ich dann wieder ein Termin bei meine Frage: Kann sich das Baby dann noch drehen oder bleibt es denn so liegen ?

Ich hab nämlich gelesen das sich die Babys ab der 36.SSW zwecks Platzmangel nicht drehen.

Mehr lesen

9. September 2012 um 21:29

Hi
also wieviel Fruchtwasser ich habe weiß ich nicht aber mein Baby soll jetzt schon 3000 g wiegen und ca. 45 cm sein

Gefällt mir
10. September 2012 um 17:09


Huhu,

ich hab das gleiche zwar schon in einem anderen Thread geschrieben aber hier passt es auch gerade

Mein Kleiner sitzt seit der 15. SSW beharrlich auf seinem Popo.
Hab einiges probiert, dass er sich dreht aber dazu hat er wohl keine Lust gehabt.
Nun bin ich in der 40. SSW und übermorgen habe ich einen KS.

Vor zwei Wochen waren wir in der Klinik zum Geburtsplanungsgespräch mit dem Oberarzt.
Ich hätte versucht in BEL zu entbinden, gerade weil das KH das oft macht und eine relativ niedrige KS-Rate hat.

Der Oberarzt hat mir allerdings davon abgeraten. Es ist keine normale BEL sondern eine linke Steiß-Fußlage. Ein Beinchen im Becken, eins oben.
Des weiteren ist unser Zwerg nicht gerade der Größte und bevor es unter der Geburt zu Komplikationen kommt und er evtl. zu schwach dafür ist, es ein Not-KS wird usw. ... bin ich also übermorgen fällig

Ich hab total Schiss aber freue mich auch so das Würmchen im Arm zu halten.

Alles Gute!!

Liebste Grüße

Gefällt mir
10. September 2012 um 21:40

Hallo nici
ich würds auch mit Akupunktur oder Moxen versuchen

@tonzeichenpapier: wieso sollte sie mit einer BEl spontan entbinden? Warst du schon mal bei so einer Geburt dabei ?.... Ich schon !!! BEL Geburten enden meist nicht so schön . Jeder vernünftige Arzt rät bei einer Erstgebärenden davon ab.

Gefällt mir
11. September 2012 um 7:03

Huhu
Ich möchte dazu nur kurz sagen,dass ich in einer Stadt wohne,in der das Krankenhaus für Bel Geburten spezialisiert ist ,wir haben 4spezialisten im Team und sind in Deutschland das anerkannteste kh für Bel Geburten und hier werden KEINE Bel Geburten bei einer erst schwangeren durchgeführt!!
Bel Geburten gehen in der Regel gut,bringen trotz dem allen ein höheres Risiko mit sich,als eine normale Geburt!!
Auch ich,hätte mich als erstgebärende niemals für solch eine Geburt entschieden,ziehe den Hut,vor jeder,die es gemeistert hat!!
Leider hat es oft auch sehr viele Gründe,warum der kleine Wurm sich nicht drehen wollte/konnte!!
Liebe Grüße

Gefällt mir
11. September 2012 um 14:28

Ja
also ich habe schon ein Kind aber die Geburt war vor 10 Jahren und das Baby lag schon mal SL.

Gefällt mir
11. September 2012 um 14:38

Vielen Dank
Vielen Dank für eure Antworten.

Ich hatte ganz vergessen in meinen Betrag mit rein zu schreiben das ich vor 10 Jahren schon eine Geburt hatte,dort wurde auch ein Kaiserschnitt gemacht ( hing im Becken fest ) .

Ich hab ja auch kein Problem wieder ein KS zu haben.
Es gibt auch Tage da bewegt der kleine Mann sich so heftig das ich nie weiß wie er liegt, von daher kann ich nur abwarten. . Er liegt ja schon seit Tagen mit dem Kopf oben.
Der kleine Mann ist ja schon ca. 45 cm und wiegt 3000 g.

Gefällt mir
11. September 2012 um 14:39


Danke, dass das nochmal jmd. sagt.

Ich hab morgen früh meinen KS und total Angst

Gefällt mir
11. September 2012 um 20:16

Huhu
Ein Arzt lernt in seiner ganzen Praxis keine Bel Geburt? Finde ich nicht richtig,dass zu behaupten!! Wir alle wissen,dass Hebammen anders schaffen als die Ärzte!! Ärzte raten von einer Hausgeburt ab,weil der prozentuale Anteil,dass etwas passiert nun da ist,eine Hebamme bezeichnet dies als Quatsch und befürwortet eine Hausgeburt,so zieht sich das durch die ganze Praxis! Hebammen sind toll,sie verstehen viel von ihrem Handwerk,trotzdem sind sie keine Ärzte!!
Febausowenig wie eine Krankenschwester das wissen und die fähigkeiten eines Arztes besitzt!
Vielleicht sollten wir einfach auch unseren Gynäkologen vertrauen,sie begleiten uns durch die Schwangerschaft,können abschätzen,ob ein Kind durchs Becken passt etc,schade,wenn man dies alles in Frage stellt!!
Wie gesagt,eine habamme ist was tolles und bis zu einem gewissen grad,kann sie auch beurteilen,aber sicherlich nicht auf dem Fachwissen eines Arztes!

Gefällt mir
11. September 2012 um 20:27


Also , bitte keine Aufregung, es ist einfach meine persönliche Meinung. Die Geburten die ich gesehen habe , gingen nicht immer gut aus . Es gibt sehr wenige Kliniken , die eine angemessene Erfahrung über BEL Geburten haben. Warscheinlich da gebe ich dir Recht, ist dass das gefährliche und noch etwas , Ärzte stellen bestimmt nicht immer ein Risiko für eine nicht zu Ende gebrachte BEL spontane Entbindung dar.

Es muss auch jeder für sich entscheiden , eine natürliche Geburt , ist das Beste für Mutter und Kind, gar keine Frage. Trotzdem bin ich dankbar das es Ärzte in der Geburtshilfe gibt und ich denke auch 90% der Bevölkerung. Dieses Ärzte verteufeln muss nicht sein . Ich wollte auch keinen Angreifen und erwarte das auch von anderen. Ich finde es auch interessant wenn ich von Erstgebärwnden höre die unter BEL Umständen ihr Kind entbinden, nur ist dieses einfach ein erhöhtes Risiko, da könnt ihr euch aufregen wie ihr wollt, dies habe ich von meinem Professor in der Humanmedizin VOrlesung gehört und dies ist ein renomierter Gyn .

Gefällt mir
11. September 2012 um 20:37
In Antwort auf elswedy

Huhu
Ein Arzt lernt in seiner ganzen Praxis keine Bel Geburt? Finde ich nicht richtig,dass zu behaupten!! Wir alle wissen,dass Hebammen anders schaffen als die Ärzte!! Ärzte raten von einer Hausgeburt ab,weil der prozentuale Anteil,dass etwas passiert nun da ist,eine Hebamme bezeichnet dies als Quatsch und befürwortet eine Hausgeburt,so zieht sich das durch die ganze Praxis! Hebammen sind toll,sie verstehen viel von ihrem Handwerk,trotzdem sind sie keine Ärzte!!
Febausowenig wie eine Krankenschwester das wissen und die fähigkeiten eines Arztes besitzt!
Vielleicht sollten wir einfach auch unseren Gynäkologen vertrauen,sie begleiten uns durch die Schwangerschaft,können abschätzen,ob ein Kind durchs Becken passt etc,schade,wenn man dies alles in Frage stellt!!
Wie gesagt,eine habamme ist was tolles und bis zu einem gewissen grad,kann sie auch beurteilen,aber sicherlich nicht auf dem Fachwissen eines Arztes!

Da
gebe ich dir Recht

Ich finde es soooo schade , das Hebammen immer die Guten sind und Ärzte immer einen KS befürworten..... Das habe ich so noch nie erlebt , in allen Kliniken in denen ich gearbeitet habe und es waren einige.

Es gibt super Hebammen aber leider auch die radikalen , die teilweise eine Spontane Geburt mit aller Gewalt durchsetzen wollen! es geht leider nicht immer natürlich ! In der Klinik in der ich entbinden werde , gibt es ein respektvolles Miteinander zwischen Ärtzen und Hebammen und ich finde dies einfach toll. Schade das es immer nur dieses Schwarz-Weiss - Denken gibt

Gefällt mir
11. September 2012 um 20:56


Warum werden einige bei diesem Thema eigentlich so emotional? Es geht doch hier nicht um Hebammen gegen Aerzte, sondern um die Geburt in BEL.

Ich bin jetzt in der 35 SSW und mein Kind liegt abwechselnd in BEL und QL. Ich war heute im KH zur Geburtsplanung und bin dort von einer Aerztin sowohl ueber eine Spontangeburt als auch ueber einen Kaiserschnitt aufgeklaert worden. Mich hat dort niemand unter Druck gesetzt oder den Kaiserschnitt als einzig sinnvolle Variante hingestellt. Auch mein FA hat das nie gemacht, sondern hat ganz neutral darueber gesprochen. Auch meine Hebamme hat mir ganz normal die jeweiligen Vor- und Nachteile aufgezaehlt.

Ich denke jede Frau in der Situation sollte fuer sich entscheiden wie sie entbinden moechte. Es sollte auch keine Frau ein schlechtes Gewissen haben, nur weil sie sich fuer einen Kaiserschmitt entscheidet. Das wichtigste ist doch das Mutter und Kind am Ende gesund sind.

Gefällt mir