Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Kaiserschnitt

Kaiserschnitt

12. Oktober 2006 um 14:30 Letzte Antwort: 12. Oktober 2006 um 20:45

Aus einer ursprünglich großartigen "Rettungsaktion", welche niemand in Zweifel stellt, ist inzwischen ein Konsumgut geworden. Kaiserschnittgeburten scheinen ja auch abseits von Komplikationen voll im Trend zu liegen und immer mehr Kinder werden mit "Wunschkaiserschnitt" auf unnatürliche Weise zur Welt gebracht. Eigentlich ist Geburt die natürlichste Sache der Welt. Noch heute bringen sogenannte "Eingeborenenvölker" Ihre Kinder sprichwörtlich im "Erdloch" zur Welt.
Dennoch glauben viele Menschen, wir müssten die Natur verbessern, und so wird inzwischen eine Schwangerschaft wie eine Krankheit behandelt. Im folgenden Artikel sollen einige Punkte zum Kaiserschnitt angesprochen werden.

Ein Kind, das per Kaiserschnitt geboren wird, entwickelt leicht ein Glaubenssystem, das mit Hilflosigkeit und dem Gedanken "Egal, wie schwierig mein Leben ist, irgend jemand wird mich retten und da rausholen" einhergeht. Der Kampf ums Leben, den ein Neugeborenes auf dem Weg durch den Geburtskanal erfährt, ist ein wichtiger Teil für die Entwicklung seines Überlebenswillens.
Betäubungs- und Schmerzmittel, die bei der Geburt verabreicht werden, können ebenfalls auf das Kind einwirken und Ursache für dessen Lethargie und Schwäche sein. Dies könnte die Grundlage für ein Glaubenssystems werden, das im späteren Leben zu Langsamkeit und Trägheit führt, und je stressiger eine Situation ist, um so schläfriger wird man
Das Zusammengepreßtwerden stimuliert die peripheren Nerven des Fötus während der Geburt und aktiviert dadurch das Nervensystem. Es ist ein Bedürfnis des Kindes, das bei Geburten durch Kaiserschnitt zu kurz kommt. Dieses Bedürfnis kann später nur schwer beseitigt werden. So ist zum Beispiel nachweisbar, daß Kinder, die mit Hilfe einer Kaiserschnittoperation zur Welt kommen, emotional gestörter sind als normal geborene Kinder. Durch Kaiserschnitt geborene Kinder sind ängstlicher und unruhiger. Sie neigen dazu, auf Reize passiver zu reagieren - eine verständliche Reaktion, wenn man bedenkt, dass sie an ihrer Geburt nicht aktiv teilgenommen haben. Eine Untersuchung ergab, daß Affenkinder, die durch Kaiserschnitt geboren wurden, in gleicher Weise, nämlich passiv, auf Reize reagierten.
Der Organismus von Kindern mit Kaiserschnittgeburt weist biochemische Unterschiede auf; so ist etwa der Eiweißgehalt des Blutserums geringer. Auch ist ihre Sterblichkeitsquote höher.
Ein mit Hilfe eines Kaiserschnitts geborener Patient drückte es folgendermaßen aus: "Seit jenem Geburtserlebnis habe ich darauf gewartet, daß etwas Großartiges geschehen würde. Jeden Tag dachte ich, ein wichtiger Telefonanruf würde mein ganzes Leben ändern. Nun weiß ich, auf welch eine einschneidende Erfahrung ich gewartet habe." Damit dürfte uns klar werden, daß das Fehlen von Ereignissen Schmerzen erzeugt; das heißt, einem Kind eine notwendige Entwicklungserfahrung vorenthalten kann genauso katastrophal sein wie die Belastung durch eine extrem intensive Erfahrung.
Über die psychischen Auswirkungen von Kaiserschnitt-Geburten schreibt Janov (Janov, Frühe Prägungen, Fischer):
Viele Patienten "haben das Gefühl, sie müßten an den Ausgangspunkt zurückkehren, um sich vollständig zu fühlen. Sie haben ein allgemeines Gefühl der Unvollständigkeit- dass nichts im Leben 'geregelt' ist."
Viele sind unfähig, "unerwartete Änderungen hinzunehmen. Die Änderungen von Plänen aller Art löst übertriebenen Zorn und Angst aus."

entnommen: http://www.das-gibts-doch-nicht.de/seite3861.php

Mehr lesen

12. Oktober 2006 um 16:56

Habt Ihr eine Sekte??
Ist ja unglaublich, jede Woche kommt eine hier und schreibt solche Sachen...
Ich habe per KS entbunden und war super, mein Kind ist gesund und aufgeweckt, war nie ängstlich und unruhig,ich bin froh dass ich ihr das ganze ersparrt habe. ich habe sie gleich gestillt und es es super gaklappt. Zwei Tage habe ich gewartet dass sich die Wehen einsetzen (mit Einleitung) und war nichts, 1 cm Erröffnung,in 40+3 SSW) .Mein Kind wog 4200g. Am Ende war Kaiserschnitt (was ich eigentlich nicht wollte) und alles lief problemlos!! Eien Bekannte wollte nicht mal über KS hören und das baby kam am Ende (nach Quälerei) und war ein Zangengeburt. nein danke.

Ich verstehe nicht, ich konnt doch machen was ihr wollt, woher diese Aufregung? Am Ende ist wichtig ob das baby gesund ist und eine KS ist fürs Baby nichts gefährliches!


Bobby

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. Oktober 2006 um 20:45
In Antwort auf bodo_11918820

Habt Ihr eine Sekte??
Ist ja unglaublich, jede Woche kommt eine hier und schreibt solche Sachen...
Ich habe per KS entbunden und war super, mein Kind ist gesund und aufgeweckt, war nie ängstlich und unruhig,ich bin froh dass ich ihr das ganze ersparrt habe. ich habe sie gleich gestillt und es es super gaklappt. Zwei Tage habe ich gewartet dass sich die Wehen einsetzen (mit Einleitung) und war nichts, 1 cm Erröffnung,in 40+3 SSW) .Mein Kind wog 4200g. Am Ende war Kaiserschnitt (was ich eigentlich nicht wollte) und alles lief problemlos!! Eien Bekannte wollte nicht mal über KS hören und das baby kam am Ende (nach Quälerei) und war ein Zangengeburt. nein danke.

Ich verstehe nicht, ich konnt doch machen was ihr wollt, woher diese Aufregung? Am Ende ist wichtig ob das baby gesund ist und eine KS ist fürs Baby nichts gefährliches!


Bobby

Ich habe auch das Gefühl,....
...dass hier versucht wird schwangere Frauen zu misssionieren.

In solchen Beiträgen fehlt mir echt die Objektivität zum Thema!

Eine Frage an die Dame, die diesen Thread eröffnet hat:
Zurück zur Natur? Oder was? war Dein Erdloch denn bequem? Oder hast Du etwa in der Klinik entbunden?


Ich werde so ungern sarkastisch, aber wenn man den medizinischen Fortschritt so "verteufelt" dann darf solchen Frauen während der SS auch nicht geholfen werden. Keine Vorsorge, keine US, keine CTGs. Das alles ist in einem "natürlichen" Ablauf einer SS auch nicht vorgesehen. Oder hat schon mal jemand eine Bantu-Frau am Wehenschreiber gesehen?
Überlassen wir doch alle Frauen und ungeborenen Babys einfach Ihrem Schicksal. Lächerlich!

Mal davon abgesehen:
Ihr alle, die Ihr sowas schreibt. Was nehmt Ihr Euch eigentlich raus über andere Frauen zu urteilen?! Wie könnt Ihr behaupten zu wissen, warum eine Frau welchen Geburtsmodus bevorzugt und erdreistet Euch zu behaupten, dass diese Frauen zu feige sind oder irgendwelche Probleme haben. Vielleicht setzt Ihr Euch mal mit einer bei einer Tasse Kaffee zusammen und hört Euch deren Geschichte mal an. Vielleicht wäret Ihr erstaunt was diese Frauen zu sagen haben. Hier traut sich ja keine mehr zu schreiben, was Ihre Beweggründe sind.

Ich erdreiste mich jetzt mal zu sagen, dass ihr Missionarinnen zu feige seid, den "ach so einfachen" Weg zu wählen und einen KS zu machen. Hört sich doch irgendwie scheisse an, oder!?

Ich suche demnächst mal ein paar (Sach-)Berichte über die Vorteile eines KS raus. Und hau Euch die um die Ohren.
Ne, lieber nicht wäre mir zu peinlich. Es kann sich schließlich jeder selbst informieren!

Ich habe einen großen Wunsch:

Könnten nicht alle bitte mal sachlich bleiben?! Jeder kann doch seine Geschichte erzählen, ohne über andere zu urteilen oder irgendwelchen "Glaubens-Kram" zu predigen. Außerdem sollte mit diesen fürchterlichen Pauschalisierungen endgültig Schluss sein. Das kann doch echt nicht mehr wahr sein!

Ihr seid Frauen, die sich über die unterschiedlichen Geburtsmodis informieren wollen keine Hilfen!

Ich habe es schonmal geschrieben:

Frauen, informiert Euch sachlich, Erfahrungsberichte sind interessant, aber nehmen Euch die Entscheidung nicht ab. Egal wie Ihr euch entscheidet, es wird für Euch und Eure Babys die richtige Entscheidung sein.

Und an alle die bereits per WKS entbunden haben:
Hört auf, Euch zu rechtfertigen. Das ist nur Futter für solche Leute! Eure Meinungen und Geschichten werden von denen eh weder toleriert geschweigedenn ankzeptiert! Einfach ignorieren! Vielleicht wird es Ihnen dann irgendwann langweilig, solch einseitige, teilweise irgendwie "sektenmäßige" Themen zu posten!

Jedem, dem ich jetzt auf den Schlips getreten bin, möchte ich abschließend sagen:

Macht Euch mal locker! Nicht jede Frau teilt Eure Weltanschauung und Meinung. Akzeptiert das! Und wenn Ihr das nicht könnt, dann macht doch bitte ein eigenes Forum auf. Vielleicht gibt es ja schon eine "Anti-WKS-Seite", auf der Ihr Euch auslassen könnt?! Einfach mal googeln!

Trotzdem...
...LG an alle

Tina

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram