Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Kaiserschnitt-Erlebnisse!

Kaiserschnitt-Erlebnisse!

21. August 2007 um 7:58

Hallo!

Hatte vor 3 Monaten meinen Jungen per KS auf die Welt gebracht. Leider ging es nicht anderst, da es ihm im Mutterleib nicht mehr gut ging.
Den KS fand ich echt schrecklich, obwohl ich einen Tag später schon relativ fit war. Irgendwie habe ich das Gefühl, versagt zu haben, keine richtige Mutter zu sein und so weiter. Hatte den Kleinen nach der Geburt nur ungefähr eine Minute "zur Ansicht" und erst sechs Stunden später konnte ich ihn endlich mal so richtig in meinen Armen halten. Schrecklich!!!
Mein nächstes Kind will ich auf alle Fälle auf natürlichem Wege auf die Welt bringen!!!
Klar, in diesem Falle war es das Beste für das Kind und beim nächsten Mal würde ich mich auf wieder für einen KS entscheiden, wenn es um die Gesundheit des Kindes geht.

Wem geht es genauso? Wie fühlt ihr euch nach dem Kaiserschnitt?

Liebe Grüße

Mehr lesen

21. August 2007 um 10:52

Hi!
Die Gefühle, die Du beschreibst kenne ich auch! Meine Tochter kam in der 35. SSw per Not-Sectio zur Welt, weil ich eine Gestose hatte und ihre Herztöne ständig abfielen. Ich konnte meine Tochter erst nach 11 Stunden das erste Mal sehen. Auf den Arm nehmen durfte ich sie erst nach fast 15 Stunden. Sie lag auf der Intensivsation und musste erstmal ganz stabil sein. Mein Mann konnte sie direkt nach de Geburt einen kurzen Moment auf dem Arm halten.
Vier Wochen lang musste sie noch im KH bleiben, da hatte ich kaum Zeit, über meine Gefühle nachzudenken. Als wir dann alle zu Hause waren kam die schlimme Zeit, aber ich hatte eine tolle Hebi, die mir immer wieder klar gemacht hat, dass es nicht meine Schuld ist. Es ist nunmal eine Sache der Natur, die wir nicht kontrollieren können. Und deswegen macht es das uns so schwer. Wir hatten keine Kontrolle mehr über das was da passiert ist. Die Entscheidung für einen KS hat jemand anderes getroffen. Und es war halt nicht der "normale" Weg. Nicht so wie es sein "sollte". Aber das ist Quatsch. Es sollte so sein. Genau so wie es gewesen ist, sollte es passieren. Das ist die Geschichte Deines Sohnes, und sie gehört einfach zu ihm.
Vielleicht wird beim nächsten Kind alles anders. Vielleicht habe ich dann die Möglichkeit spontan zu entbinden, vielleicht auch nicht. Es liegt nicht in meiner Macht das zu entscheiden. So wie es kommt kommt es. Ich weiß jetzt, dass ein KS nicht schlimm ist. Es ist einfach eine andere Art der Geburt, ein anderer Weg. Ich musste auch Schmerzen ertragen, wie jede Andere auch. Und der Moment, in dem ich Mutter geworden bin, hat nichts damit zu tun, was ich für eine Mutter bin! Die Bindung zu meiner Tochter hat sich vielleicht erst später aufgebaut, aber deswegen ist sie nicht weniger stark. Vielleicht ist sie sogar stärker, weil ich mich von anfang an ganz anders um meine Tochter sorgen musste, als andere Mütter.

DU HAST NICHT VERSAGT!!! DU BIST EINE GUTE MUTTER!!!

Man kann nicht versagen, in etwas, was man nicht in der Hand hat! Du hast Großartiges geleistet! Du hast für Dein Kind alles getan, was Du tun kannst!Es dauert vielleicht eine Weile, bis Du das erkennst und Du dir keine Gedanken mehr machst, aber der Moment kommt. Du hast einen kleinen Sohn, das größte Wunder der Welt! Das ist alles was zählt. Wie er geboren wurde ist dann doch eigentlich nebensächlich! Du gibst Deinem Sohn all Deine Liebe und Du bekommst Liebe von ihm zurück! Er wird Dir beweisen, dass Du eine gute Mutter bist!

VlG

Tina

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. September 2007 um 9:45

?
Was ist das denn Fürne Frage!?

Weil`s nach der Geburt das Beste für`s Baby ist! Hat die Natur doch so vorgesehen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Dezember 2007 um 23:55

Buch-Tipp
...falls du hier nochmal reinliest: empfehle dir das buch "kaiserschnitt-wie narben an bauch und seele heilen" von theresia maria de jong, kösel-verlag. hat mir sehr geholfen!

beste grüße
ilsablanca

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club