Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Kaiserschnitt drainage trombose

Kaiserschnitt drainage trombose

13. Juni 2012 um 16:56 Letzte Antwort: 14. Juni 2012 um 22:51

Hallo Ihr lieben,
war heute im Kh und bin total verunsichert.. bekomme morgen meinen 3 ten Kaiserschnitt...

Ich habe vorher in anderen Krankenhäusern entbunden und hier scheint irgendwie alles anders....

Als erstes wird generell bei denen eine Wunddrainage gelegt?! Das hatte ich bei beiden vorher nicht! Auf meine Aussage hin das mir das neu wäre hat man einfach gesagt das würden die bei jeder Sectio machen... würde nach 2-3 Tagen gezogen werden... Bei mir ist immer alles gut geheilt und es gab auch keine Blutungen, muss das wirklich sein? Kann ich das auch verweigern? Ich habe auch gelesen das es bakterienfördernd sein soll... voll panik....

Desweiteren wurde gesagt das ich 5-7 Tage bleiben muss... Ich habe gesagt das ich bei meiner letzten sectio am 3. Tag nach Hause bin.. da wurde ich auch nur blöd angeschaut... Klar wenn es mir nicht gut geht bleibe ich schon von selber, aber wenn wieder alles glatt läuft...???

Dann muss ich 7 Tage lang gegen Trombose spritzen, ich habe gesagt das ich immer am gleichen Tag wieder aufgestanden bin ( da gabs die spritze auch in den anderen Krankenhäusern und die 2 drauffolgenden Tage) und ob das dann so lange sein muss...Ja muss...

War bis heute eigentlich voll entspannt, nun gehen mir tausend fragen durch den Kopf

Bin völlig fertig...

Danke für eure Antworten

Mehr lesen

14. Juni 2012 um 22:51

Kann sein
Hallo,

ich hatte einen Notkaiserschnitt. Hier im KH wurde auch eine Drainage gelegt, die 2 Tage drin war.
Das wird hier auch standardmäßig gemacht, allerdings musste ich dafür mein Einverständnis geben. Ich weiß aber nicht, ob man das auch verweigern kann.
Die Drainage drin zu haben war nicht so schlimm. Es war ein bisschen nervig den Beutel überall mitzuschleppen und man konnte sich beim Schlafen nicht wirklich bewegen. Konnte ich aber nach dem KS sowieso nicht. Das Ziehen war ... na ja - sagen wir mal "Aua" - kurz und schmerzhaft. Vergleichbar mit Haare entwachsen, nur dass es dann hinterher nicht mehr zwiebelt. .
Die Trombosespritzen habe ich auch 6 Tage bekommen. Obwohl ich eigentlich nach 5 Tagen schon entlassen war. Aber ich musste einen Tag länger bleiben, weil meine Tochter noch nicht nach Hause durfte. Während meine Tochter auf der Intensiv war, blieb ich den zusätzlichen Tag auf der Wochenbett - eigentlich nur, weil da Platz war. Aber ich hatte dann am 5. und 6. Tag noch das volle Programm mit Trombosespritzen, Eisentabletten und Fieber messen.
Geschadet hat es mir nicht und schlimm fand ich das auch nicht.
Ich kann dir nur raten, dir nicht so viele Gedanken und so viel Panik zu machen. Ich weiß, das sagt sich leichter, als getan.
Aber letztlich kannst du dich ja selber entlassen lassen, wenn mit dir und deinem Kind alles in Ordnung ist. Hat eine Bekannte von mir auch nach 3 Tagen gemacht (allerdings anderes KH, als ich). Und im Zweifel bist du länger in guten Händen.

Hab gerade gesehen, dass der KS schon war. Also falls du im KH dies lesen kannst, dann wünsche ich dir alles Gute!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Teste die neusten Trends!
experts-club