Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Schwangerschaft: Kaiserschnitt, Dammschnitt, Zangenentbindung, ... / Kaiserschnitt angeraten. Bitte um Erfahrungen

Kaiserschnitt angeraten. Bitte um Erfahrungen

8. Mai 2010 um 15:28 Letzte Antwort: 23. Januar 2011 um 22:31

Hallo.
Ich bin 37+5, nun wurde nochmal alles untersucht und festgestellt das der kleine ca 3800g bei ca 49cm (nur nochmal:ich hab noch 3,5wochen bis zum ET ) hat und der Bauchumfang deutlich größer ist als der KU.
Ich werde nochmal im KH vorstellig, aber mein Gyn hat mir ein Kaiserschnitt angeraten, da er meinte es ist wahrscheinlich dass die Schultern auch schon "breit" sind und der kleine unter einer normalen Geburt steckenbleiben könnte was Komplikationen nach sich ziehen könnte.
Bin hin und her gerissen.

Hat jemand Erfahrungen mit solchen Situationen?
Lieber normal beginnen und zur Not KS oder besser alle Risiken versuchen zu umgehen und geplant KS?

Vielen Dank

Mehr lesen

13. Mai 2010 um 13:14

Ein paar Tage später...
war ich nun im Krankenhaus. Die haben auch nochmal alles mögliche untersucht und hatten ein Gewicht von ca 4400g. auch die Ärztin meinte das wir getrost ungefähr 500g abziehen können. Somit war das Gewicht bei meinem Arzt (ca 3800g) auch schon mit Abzug einer Toleranz.
Auch die Ärztin hat mir einen Kaiserschnitt nahe gelegt. Und was soll ich sagen ich hab direkt einen Termin ausgemacht.
Einen Tag später war ich bei meiner Hebi um alles für die Nachsorge abzusprechen und wir haben viel über mögliche Geburtspositionen und Möglichkeiten die Geburt eines schweren Kindes zu erleichtern gesprochen. Nun bin ich doch wieder felsenfest davon überzeugt es doch lieber spontan zu probieren und rede dem Krümel im Bauch ständig zu er solle doch schon ein wenig früher kommen und dann hat er vielleicht garde mal 4000g "echt"-Gewicht.
Hab festgestellt dass ich doch eigentlich die ganze Schwangerschaft auf die Geburt hinfiebere und ich mir ncihts schöneres vorstellen kann, auch wenn ich mir bewusst bin das es weh tun wird

Gefällt mir
16. Mai 2010 um 2:11


Mein Sohn kam per Notks weil er stecken blieb!
Leider is bei den USuntersuchungen nicht gemessen worden oder was weiß ich. Auf jeden Fall blieb er nach stundenlanger "Geburt" stecken, weil sein Kopf so groß war und einfach nicht durchpaßte, es wurde erst noch ein Wehentropf gelegt, damit diese stärker werden, dann wurde versuch ihn mit der Saugglocke zu holen, inkl. Dammschnitt...auch das ging nach mehreren Versuchen nicht. Ende des ganzen war dann ein NotKs in Vollnarkose (weil es so schnell gehen mußte).
Ich möchte dir keine Angst machen, ein KS an sich ist echt nichts schlimmes!!!!
Wenn dir schon 2 Ärzte zum KS raten ist es vielleicht wirklich die sicherste Lösung!!! Ich werd mich auf jeden Fall an den Rat halten und meine Zwerge per KS holen lassen!

Alles gute
Issie 2x32ssw

Gefällt mir
14. Juni 2010 um 15:22

Kaiserschnitt angeraten? keine Frage
Hallo,
ich hatte bei meiner ersten Tochter vor 14 aus ebensolchen Gründen auch einen KS und habs nicht bereut.
Die Kleine wäre ebenfalls steckengeblieben und es hätte Sauerstoffmangel entstehen können mit schwerwiegenden Folgen.
Ich hab den KS nicht bereut, mein Kind hatte unter der Geburt keinen Stress und ist kerngesund geboren worden.
Diese Woche entbinde ich ebenfalls wieder per KS aus bereits genannten Gründen.
Ich frag mich warum du dir einen Notkaiserschnitt und den stressigen und durchaus gefährlichen normalen Geburtsbeginn antun willst.
Die Arzte raten doch nicht aus Jux und Dollerei von einer normalen Entbindung ab.
Hör auf die Ärzte die wissen schon was sie tun
und denk an dein Baby, das doch sicher gesund sein soll.
LG und alles Liebe
Lissy

Gefällt mir
23. Januar 2011 um 19:58

Ich beende mal
ich hab letztendlich per geplanten KS entbunden.
39+0. der kleine wog 4290gbei 53cm.
ich bin froh ein kerngesundes baby bekommen zu haben der mittlerweile 8 monate ist und unsere welt auf den kopf gestellt hat

Gefällt mir
23. Januar 2011 um 22:24

Also
Bei diesem hohen Geburtsgewicht das dich dann erwartet würde ich mich auf alle Fälle für einen KS entscheiden. Ich kann dir aus eigener Erfahrung sagen, es ist echt nicht schön, wenn das Kind stecken bleibt. Meine Kleine steckte fast 2 Stunden lang im Geburtskanal fest, es waren Horroschmerzen und ich dachte ich müsste sterben. Auch meine Tochter kam dann so erschöpft zur Welt das sie kaum mehr selbst atmen konnte, hätte es noch ein wenig länger gedauert, hätte sie gar nicht mehr geatmet und hätte reanimiert werden müssen. Eine Freundin von mir hat einen Sohn mit über 4 kg geboren und sehr breiten Schultern und er blieb mit der Schulter in ihr stecken. Es war eine ganz schlimme Geburt und ihr Sohn wurde ihr dann sofort nach der Geburt weggenommen ohne das sie ihn noch sehen konnte und kam auf die Kinderintensivstation und meine Freundin verlor dabei so viel Blut, das sie nach der Geburt bewußtlos wurde und eine Bluttransfusion brauchte. Ich denke in der heutigen Zeit ist es einfach nicht notwendig dieses hohe Risiko für Mutter und vor allem für das Baby einzugehen. Heute hat man die Möglichkeit es nicht darauf ankommen zu lassen, das das Baby dann vielleicht ohne Atmung zur Welt kommt oder dann ein Not-KS gemacht werden muss (wo meist eine Vollnarkose gemacht wird und du dann die geburt deines Kindes nicht miterleben darfst). Ich denke das ein geplanter KS bei so hohem Geburtsgewicht für dich und vor allem für die Gesundheit deines Babys die beste Entscheidung ist. Auch bei so schweren Kinder ist es dann oft der Fall das eine Saugglocke verwendet werden muss wo dein Beckenboden sehr stark geschädigt wird und viele Frauen haben danach Probleme mit Harninkontinenz und Beckenbodenschwäche. Ein KS ist heute für ein Baby kein erhöhtes Risiko mehr. In diesem Fall ist die vaginale Geburt für dein Baby ein größeres Risiko. Es ist nicht schön ein Kind zu gebären, das bei der Geburt nicht schreit, kaum mehr atmet und schon ganz blau ist. Das kann ich dir sagen, ich würde auch nur noch einen geplanten KS machen lassen. Diesen Augenblick werde ich nie wieder vergessen, wenn du ein Baby gebärst und du denkst es ist vielleicht tot, dieses Risiko würde ich nie wieder eingehen.

1 LikesGefällt mir
23. Januar 2011 um 22:31

Das stimmt leider nicht!
Während einer Geburt kann sich nicht mehr für einen KS umentscheiden! Ich bin Krankenschwester und war schon bei einigen Geburten dabei und auch wenn die Frauen dann unter schmerzen betteln, das sie einen KS möchten (hab ich selbst auch getan) dann heißt es nein, sie wollten eine vaginale Geburt und jetzt werden wir vaginal entbinden. Da muss ich leider sagen, das da dann niemand mehr auf die Frau hört. Ich habe es kein einziges Mal erlebt, das dann ein KS gemacht wurde, nur weil die Frau darum gebeten hatte. Nur wenn das Kind lange steckt oder die Herztöne schlecht werden oder sonstige Notsituationen entstehen machen die Ärzte dann einen Not-KS. Aber umentscheiden kann man sich dann nicht mehr. Das muss man wirklich vorher entscheiden.

Gefällt mir