Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / John Gabriel ist da!

John Gabriel ist da!

24. April 2009 um 15:13

Am 7.4 hätte ich eigentlich den ET, er war aber verstrichen. Und so wartete ich auf die richtigen Wehen. Hatte aber nur Vorwehen die kamen und gingen wieder. Vom 13.4 auf 14.4 gingen dann die Wehen wieder los und wurden immer stärker! Wir sind dann ins Krankenhaus gegen 6 Uhr Morgens und ich muss sagen die Wehen waren unerträglich geworden, aber es wird sich später rausstellen warum!! Bei jeder Wehe im Auto musste ich schreien so doll tat es weh.

Endlich angekommen, habe ich nach einer PDA verlangt und war sehr froh darüber den Zettel dafür schon vorher ausgefüllt zu haben! Es hat allerdings noch über einer Stunde gedauert, bis die gesetzt werden konnte und es war eine große Erleichterung, auch wenn die Pda nur einseitig gewirkt hat.

Als ich meine Hose ausgezogen habe, war diese voller Blut, die Hebamme hat dann den Arzt drauf gucken lassen und irgendwie hatte ich das Gefühl da stimmte was nicht.. Der Arzt kam und ging und kam und ging, irgendwie schien er beunruhigt zu sein. Wollte dann dass die Hebamme die Fruchtblase sprengt. Da waren schon mehrere Ärzte im Raum. Sie hat die Fruchtblase gesprengt und das Fruchtwasser war grün. Ärzte schauten noch mal auf die Uhr haben sich paar Blicke zugeworfen und gingen wieder.

So gegen 11:30 Uhr waren wir dann schon in der Pressphase. Ich presste bis zu 14 Uhr und es ging nicht, das Köpfchen kam und kam einfach nicht durch. Ärzte kamen wieder rein gerannt und sagten, wenn in 45 Minuten nichts weiter passiert, müssen wir einen Kaiserschnitt machen.
Wie furchtbar ich habe mich 45 Minuten bemüht und bemüht. Mein Mann und die Hebamme haben mir gut zugeredet und es passierte nichts, das Köpfchen kam einfach nicht raus. Die letzten 5 Minuten hatte ich dann keine Kraft mehr und war so enttäuscht.

Die Ärzte kamen dann wieder und ab mit mir in den Op, ein Kaiserschnitt war unumgänglich. Das Kind war einfach zu groß für mich!

Er kam am 14. 4. 2009 um 14:51 mit einem stolzen Gewicht von 4090g, 55cm lang und ein Kopfumfang von 35 cm, was eigentlich von Kopfumfang her nicht groß ist, aber ich bin wohl viel zu schmal gebaut!

Am nächsten Tag musste er leider in die Kinderklinik verlegt werden, weil er Entzündungswerte im Blut hatte, wahrscheinlich durch das grüne Fruchtwasser! In der Klinik wurde dann festgestellt dass unser kleiner Sohn mit Ivemark Syndrom erkrankt ist. Das ist eine Immunschwäche, die erblich bedingt ist, die kommt 1 zu 40 000 vor und uns hat es leider erwischt. Aber das ist nichts was man nicht in den Griff bekommen kann. Ich hatte wirklich dran zu knabbern, erst jetzt verarbeite ich das Ganze.

Ich bin sehr froh, dass wir wieder Zuhause sind, eine Woche in der Kinderklinik war sehr nervenaufreibend.
Jetzt genießen wir erst mal die Zeit zu dritt.

Liebe Grüße
Finne

Mehr lesen

24. April 2009 um 15:33


Hey Noeleen,
ich habe auch grad dein Geburtsbericht gelesen, boah der ist genauso heftig! Ich wünsche euch auch alles Gute!!
Ich bin von meinem Geburtserlebnis eher abgelenkt, dadurch dass sie bei meinem kleinem diese Krankheit diagnostiziert haben.
Ich war am 3 Tag nach dem Kaiserschnitt in der Kinderklinik um zu sehen wie es ihm geht, es war das schlimmste von ihm getrennt zu sein. Wenn ich da war habe ich meine Schmerzen vergessen gehabt.

Gefällt mir

24. April 2009 um 15:43


Ja das stimmt, das war ein großer Zufall, dass er in die Kinderklinik eingeliefert worden ist und dort ein großer US vorgenommen worden ist.
Mein kleiner hat keine Milz (diese ist so zusagen die Schule für die Abwehrkräfte!) im späterem Alter ist sie nicht wichtig!
Herz und Lunge sind richtig platziert aber andere Organe sind verkehrt herum! Was aber keine Auswirkungen hat, man muss es halt nur wissen, weil er dann ganz andere Symptome bei Erkrankungen hat, wie andere Kinder.
Er muss als Profilaxe geringe Dosis an Penicillin in Saft Form am Tag nehmen, damit er vor Bakterien mehr Schutz hat.

Gefällt mir

24. April 2009 um 19:57

..
Oh ja das war auch ein Schock, den habe ich aber inzwischen etwas verarbeitet. Man muss halt mit der Hygiene viel mehr aufpassen, wie bei den normalen Kindern. Dieses Syndrom wird normalerweise von einem sehr schweren Herzfehler begleitet und das ist Gott sei Dank auch nicht der Fall!!
Ich hatte ihn jedes mal versucht anzulegen, aber er will einfach nicht gestillt werden, aber er soll trotzdem die Muttermilch bekommen, deswegen pumpe ich es immer ab und er bekommt es über die Flasche, besser als nichts! Die Kinderärztin meinte auch es ist sehr wichtig für die Abwehrsystem, dass er Muttermilch bekommt.
Leider wird es immer weniger, ob es nun durch den Stress kommt?! Hoffe es gibt sich wieder.

Gefällt mir

24. April 2009 um 20:00

Gratuliere.
Alles alles Gute für Euren Kleinen und für Euch natürlich.
Kopf hoch.....viel Kraft und ganz viel Freude mit Eurem Sonnenschein!!!

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers

Geschenkbox

Teilen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen