Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Jodeinnahme notwendig???

Jodeinnahme notwendig???

13. Februar 2005 um 18:16

Hallo Ihr Lieben,

mach mich zur Zeit mal wieder total verrückt, da ich bis jetzt (23. SSW) noch kein Jodpräparat zu mir nehme und auch nicht weiß, ob es gut ist oder nicht. Meinen Frauenarzt mußte ich drauf ansprechen, ob es sinnvoll ist zusätzlich Jodtabletten zu nehmen, aber anstatt daß er mir erklärt, ob es angebracht wäre oder nicht, drückt er mir nen Zettel in die Hand, mit dem ich eine Jod-Folsäure-Kombi in der Schweiz bestellen kann (da es, laut ihm, dort viel günstiger ist). Hab ich aber nicht gemacht. Hab jetzt versucht mich ein bisschen im Internet schlau zu machen, aber da scheiden sich die Geister, einerseits kann man lesen, daß es unbedingt notwendig ist (auch bei ausgewogener Ernährung), andererseits hab ich sogar gelesen, daß es eher schädlich als gut sein soll (war aber viel weniger zu lesen), in einem anderem Forum bin ich drauf gestoßen, daß ein paar Frauen Fehl- bzw. Todgeburten hatten, die Folio (Folsäure-Jod-Kombi) eigenommen haben. Bin total verwirrt und weiß nicht was ich machen soll. Hab morgen bei meinem Hausarzt (Internist) nen Termin, um die Sache mal mit ihm abzusprechen, wollte aber trotzdem hören was ihr dazu meint.

Ich verwende Meersalz mit Jod, trinke täglich ein bis zwei Tassen Milch und mehrmals in der Woche eß ich Naturjoghurt, auf Fisch hab ich leider zur Zeit gar keinen Hunger, hab eher nen Graus davor.

Liebe Grüße
Sabrina

Mehr lesen

13. Februar 2005 um 19:40

... schwierig...
es gibt bei einigen Dingen, die die Schwangerschaft betreffen unterschiedliche Meinungen und da ist es schon sehr schwer zu entscheiden, wem man glauben kann... In Bezug auf die Folsäure hat mir mein Arzt schon empfohlen, ein Präparat zu nehmen, bevor ich überhaupt schwanger war und nur den Wunsch geäußert hatte. Ich habe das dann auch getan, doch meine Hebamme sagte mir dann wiederum, dass das nicht nötig sei, da man genug über die Nahrung aufnimmt, wenn man sich ausgewogen ernährt. Ich kann Dir leider auch nichts genaues sagen, aber im Internet habe ich eigentlich auch immer gelesen, dass es gut wäre ein Präparat zu nehmen, da während der Schwangerschaft ein höherer Bedarf wäre und sich die meisten ohnehin nicht gesund genug ernähren...??? Ich habe dann auch wiedr gehört, dass man diese Folsäure nur bis ca. zur Mitte der Schwangerschaft nehmen braucht, da dann der Bedarf wieder zurückgeht... demnach hätte sich das für Dich erledigt, wenn Du schon in 23 SSW bist. Ich bin kein Fachmann, daher kann ich Dir leider nicht mehr sagen, aber vielleicht sprichst Du noch einmal mit Deinem Arzt, es hat ja keinen Sinn, dass Du Dir Gedanken machst und vielleicht sind die ganz unbegründet!!??

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Februar 2005 um 21:25

Hallo Sabrina
Ich kann deine Angst und Unsicherheit voll nachvollziehen hab mir in meiner Schwangerschaft auch die Fragen gestellt! Ich kann Dir leider nicht sagen was du am besten machen sollst, da ich deine Werte nicht kenn, aber was ich dir mit ruhigem Gewissen sagen kann, ist das du dir lieber nach einem neuen FA umsiehst! Du brauchst einen auf den du dich verlassen kannst! Du machst Dir bestimmt schon genug Gedanken, und da muss doch der Gedanke an einen falschen FA nicht auch noch sein oder???

Ich wünsche Dir auf jeden Fall alles Gute und viel Kraft!

Gruß uspatz!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Februar 2005 um 9:02

Femibion
Hallo Sabrina!

Ich bin noch nicht schwanger, nehme aber schon seit 2 Monaten Femibion (Folsäure-Jod) zu mir, da meine FÄ meinte, dass man das schon vor der Schwangerschaft einnehmen solle, da der Körper 4 Wochen braucht um auf den "notwendigen Folsäure-Stand" zu kommen.

Ganz viel "natürliche" Folsäure ist in Hülsenfrüchten, Kohlsorten oder Tomaten, Gurken oder Weichkäse wie Camembert etc.
Der Folsäuregehalt sinkt allerdings bei gekochtem Gemüse.

Ab der 25. SSW gibts Femibion + DHA (hochungesättigte Fettsäure), das die Entwicklung des Gehirn und Sehschärfe fördert.

Ich denke, das sollte jeder für sich entscheiden ob er Nahrungsergänzungsmittel zu sich nimmt. Ich hab mich dafür entschieden, weil ich mir nicht sicher bin, ob ich tatsächlich jeden Tag diesen erforderlichen Folsäure-Jod-Gehalt erreiche (auch wenn ich noch nicht schwanger bin).

Ich hoffe ich konnte Dir ein wenig helfen.

Liebe Grüße
Schmetterling

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Februar 2005 um 10:10

"Geldmacherei"
ist zumindest die Meinung meines FA.

Generell kann ich mir nicht vorstellen, dass es sich so leicht nachweisen lässt, dass ein Kind wegen Folsäure gestorben bzw. behindert ist (und umgekehrt). Da spielen einfach zu viele Faktoren mit, als dass man es einzig und allein auf ein paar Nahrungsergänzungsmittel schiebt.

Ich würde die Entscheidung eher von deinem Eindruck abhängig machen. Bist du der Ansicht, dass diese Mittel dir helfen werden, dann nimm sie. Hälst du sie für überflüssig, dann nimm sie nicht. Die Menschheit hat schon länger Bestand als es Folsäure oder Jod für Schwangere gibt.

Andererseits würde ich immer dazu tendieren Frauen, die schon eine längerere Zeit vergeblich versuchen schwanger zu werden, Folsäure zu nehmen. Dies aber aus dem einzigen Grund, dass ich dies eher wie eine Art positive Wirkung eines Plazebos sehe.

lg
kratzamkopp

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Februar 2005 um 19:13

War heut beim "normalen" Doc
Also nach meinem Termin beim normalen Doc bin ich jetzt etwas beruhigter. Hab mit einer "alternativ angehauchten" Ärztin gesprochen, welche auch meint, daß sie mir empfehlen würde Jod zu nehmen, da meine Schilddrüse leicht vergrößert ist (wurde abgetastet). Schilddrüsenhormone und ein paar andere Sachen werden aber noch im Labor getestet.
Falls ich aber irgendwelche Bescherden bekommen sollte, werd ich nach Rücksprache mit meinem Frauenarzt evtl. das Jod absetzten.

Vielen Dank nochmals für Eure Meinungen.

Gruß
Sabrina

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club