Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Ist hier noch eine Schwangere, die im Einzelhandel arbeitet?

Ist hier noch eine Schwangere, die im Einzelhandel arbeitet?

1. August 2007 um 16:58

Hi ich hoffe mir kann jemand helfen.
Bin in der 22. SSW, habe zwar noch ein bisschen vor mir, aber da mein Bauch für dieses "Stadium" schon sehr groß ist, schränkt er mich schon ein.
Dazu kommt, dass ich ca.8 Stunde (pause schon abgezogen) nur im stehen arbeiten muss, klar kann ich mich kurz hinsetzen, aber mir bringen die 5 Minuten nicht viel.Ich hätte noch die Möglichkeit an der Kasse zu arbeiten, aber meine Chefin macht keine Anzeichen,dass sie vorhat mich an die Kasse zu versetzen.

Würde mich freuen von jemandem zu hören, der mal in der gleichen Situation ist oder war.

Mehr lesen

1. August 2007 um 17:00

Hey
bei mir wars das gleiche, aber zeig deiner chefin mal die mutterschutzgesetze. Du darfst nicht länger als 4 stunden im stehen arbeiten. Ich hab auch höchstens 5 gemacht und dann gesessen. länger ist mit soner kugel auch nich erträglich.

LG

Gefällt mir

1. August 2007 um 17:06

Meine Chefin sche.... auf die Gesetze
deshalb hab ich auch zur zeit total stress mit ihr.
Sie wollte mir den Urlaub kürzen, weil ich im Oktober in mutterschutz gehe, dagegen habe ich mich gewährt, weil das nicht rechtens ist....seitdem redet sie nicht mehr mit mir und behandelt mich wie luft.
deshalb will ich versuchen ihr aus dem weg zu gehen solange ich noch arbeiten muss.

Gefällt mir

1. August 2007 um 17:18

??
Ich erinne mich dunkel an meine Vorlesung zum Thema "Arbeitsrecht".

Da gabs doch einmal einen Paragraphen, dass eine Schwangere ab einem bestimmten Zeitpunkt der SS nicht mehr (?? oder nur kurz!) im Stehen beschäftigt werden darf.

*überleg* *überleg* Fällt mir jetzt gerade nicht ein.

Google doch mal danach!

Gefällt mir

1. August 2007 um 18:07

4 oder 5 Stunden...
mehr darfst du galub ich ab der 20. oder 24. SSW nicht mehr stehen, dann muß sie dich an einen Platz setzten wo du sitzen kannst. wenn das nicht mögl. ist stellt dein Fa ein Arbeitsplatz bedingtes Berufsverbot aus. So eins habe ich. Ich bin Zahnarzthelferin und habe keine andere möglichkeit bei uns als am Stuhl zu arbeiten, das darf man aber nicht mehr, also sitze ich seit der 6.SSW zuhause. Man gewöhnt sich dran.

LG
Finnchen3

1 LikesGefällt mir

1. August 2007 um 19:57

Als nebenjob...
neben dem studium arbeite ich auch im einzelhandel. bin erst in der 15.ssw und schon seit 2 wochen krankgeschrieben (diese und nächste woche habe ich eh urlaub). mir graust davor, dort wieder hinzugehen, weil ich eh dauernd schmerzen hab und blutungen hatte und die miese stimmung da+ 7 stunden am stück stehen echt die hölle sind. hab schon überlegt zu kündigen, kann ich mir aber nicht leisten..
arbeite im klamottengeschäft- wir können gar nicht sitzen
und gesetze sind echt so eine sache- rechtlich würde mir als geringfügig beschäftigte auch bez. urlaub, lohnfortzahlung bei krankheit etc. zustehen, aber ich bin zu kraftlos, mich darum zu streiten...

liebe grüße
tara

Gefällt mir

1. August 2007 um 21:02

Hey
ich habe auch im einzelhandel gearbeitet und ich durfte gleich an die kasse, aber soweit ich weis und laut gezetz, darfst du ab den 4 oder 5 Monat nicht länger als ne stunde stehen,

hab da mal was für dich ...

1) bei Arbeiten, bei denen regelmäßig Lasten von mehr als 5 kg Gewicht oder gelegentlich Lasten von mehr als 10 kg Gewicht ohne mechanische Hilfsmittel von Hand gehoben, bewegt oder befördert werden,
2) nach Ablauf des fünften Monats der Schwangerschaft mit Arbeiten, bei denen sie ständig stehen müssen, soweit diese Beschäftigung täglich vier Stunden überschreitet,
3) mit Arbeiten, bei denen sie sich häufig erheblich strecken oder beugen oder bei denen sie dauernd hocken oder sich
gebückt halten müssen,
4) bei der Bedienung von Geräten und Maschinen aller Art mit hoher Fußbeanspruchung,
5) die mit dem Schälen von Holz befasst sind,
6) mit Arbeiten, bei denen sie infolge ihrer Schwangerschaft in besonderem Maße der Gefahr, an einer Berufskrankheit zu erkranken, ausgesetzt sind oder bei denen durch das Risiko der Entstehung einer Berufskrankheit eine erhöhte Gefährdung für die werdende Mutter oder eine Gefahr für die Leibesfrucht
besteht,
7) nach Ablauf des dritten Monats der Schwangerschaft auf Beförderungsmitteln,
8) mit Arbeiten, bei denen sie erhöhten Unfallgefahren ausgesetzt sind.

1 LikesGefällt mir

1. August 2007 um 21:09
In Antwort auf tiara_12346499

Meine Chefin sche.... auf die Gesetze
deshalb hab ich auch zur zeit total stress mit ihr.
Sie wollte mir den Urlaub kürzen, weil ich im Oktober in mutterschutz gehe, dagegen habe ich mich gewährt, weil das nicht rechtens ist....seitdem redet sie nicht mehr mit mir und behandelt mich wie luft.
deshalb will ich versuchen ihr aus dem weg zu gehen solange ich noch arbeiten muss.

Deine Chefin kann aber nicht einfach
auf die Gesetze sche**en!

Ich arbeite auch im Einzelhandel und mein FA hat mir gleich gesagt, dass ich ab der 20. Woche nicht mehr mehr als 4 Stunden stehen DARF! Das ist auch nicht gut für das Kind.
Wenn Du ihr mit Worten nicht beikommst, würde ich mich an deiner Stelle nach maximal 4 Stunden einfach hinsetzen und wenn Deine Chefin was sagt, sagst Du ihr, dass Du nicht mehr als 4 Stunden pro Tag stehen darfst. Kannst ihr ja anbieten an der Kasse zu arbeiten.
Kläre am besten nochmal mit Deinem FA ab, ob das auch gesetzlich geregelt ist.
Hol dir notfalls Rat beim Anwalt, das kostet nicht die Welt und Dein Würmchen sollte dir das Wert sein!

LG
femina

Gefällt mir

16. Oktober 2008 um 14:52

Arme Maus!
Hallo,

also, ich arbeite ebenfalls im Einzelhandel und muss 8 Stunden stehen aber es ist zum Glück nur ein kleiner Laden bei dem ich mich oft hinsetzen kann.

Es gibt für Dich nun mehrere Möglichkeiten: Dein Arzt kann Dich auf Teilzeit schreiben und dies kannst Du dann auch von Deinem Arbeitsgeber verlangen. Ob Du dann Abzüge beim ohn hast musst Du bitte selbst herausfinden. Das weiß ich nicht.

Oder er schreibt Dich regelmäßig 14 Tage krank damit der Arbeitsgeber mal schnallt das stehen ANSTRENGEND ist und Rückenleiden und vorzeitige Wehen auslösen kann!

Notfalls musst Du - so unangenehm das ist mit Deienr Chefin (unter Zeugen) sprechen das Du sicher nicht wehleidig bist sondern aufgrund der Schwangerschaft KEINE Kontrolle über die Belastbarkeit Deines Körpers hat.

Sollte sie abblocken musst Du Dich an die nächst höhere Stelle wenden. Nicht als Petze sondern mit dem Hinweis das ein Gespräch auf normaler Ebene nicht möglich zu sein scheint und Du eine Lösung brauchst. Kurzfristig!!!

Denn keiner schickt Dir Blumen oder eine Prämie wenn Du aufgrund dieser Situation vorzeitig Wehen bekommst oder ständig krank bist.

Andere Möglichkeit: der Arzt schreibt Dir ein sofortiges Arbeitsverbot aus.

Dannn zahlt die Krankenkasse zwar nur 80% Deines gehaltes aber Du bist entstresst.

Viele Arbeitgeber wissen gar nicht um ihre Pflichten und finden Schwangere nur lästog.

Hat Deine Chefin das "Arbeitsschutzgesetzt" für jeden zugängig aushängen? Ds ist Pflicht. Da steht alles drin.

Ansonsten kann Dir pro familia super weiterhelfen.

Du musst sogar eine Möglichkeit des Liegens beim Job gestellt bekommen. hast Du das alles???




Gefällt mir

16. Oktober 2008 um 18:31

Hallo,
also ich arbeite ebenfalls als Vollzeitkraft im Einzelhandel, wo ich auch keine Möglichkeit habe, mal kurz zu sitzen. Und aufgrund dessen hat mir meine FÄ ein sogenanntes Beschäftigungsverbot ausgesprochen. Das bedeutet, dass man als Schwangere in Risikoberufen, die viel mit körperlicher Anstrengung oder langem Stehen zu tun haben, nicht mehr arbeiten mußt. Du bekommst dein volles Gehalt weiter und dein Chef bekommt es komplett von deiner Krankenkasse wieder. Er darf sogar für die Zeit, die du ausfällst (sogar wenn es die ganze SS ist) jemanden als Ersatz einstellen, da er dein Gehalt ja quasi spart.

Erkundige dich mal bei deinem FA.Vielleicht kommt das ja für dich auch infrage. Ich bin jetzt in der 20. SSW und schon seit der 8. SSW zuhause (hatte am Anfang ganz oft Blutungen wegen des langen Stehens )

LG Anja

1 LikesGefällt mir

16. Oktober 2008 um 23:16

Ich bin uch
im Einzelhandel tätig, sitze aber ständig an der Kasse.... Glaub mir das is auch nicht schön, ständig stößt dein Bauch gehen die verdammte (sorry) Kasse. Alle Kunden stellen die schweren 6er Kisten Wasser aufs Band und du darfst die über den Scanner schieben. Gerade an der Kasse hast dann noch den pychischen Stress, weil alle Kunden mit ihren unnötigen Beschwerden an die Kasse kommen.

Mein Arzt stellt mir kein Beschäftigungsverbot aus.... weil ich ja "nur" an der Kasse sitze! ich find das stressig...

1 LikesGefällt mir

23. Oktober 2008 um 17:37

Hallo
Ich bin in der 13. woche und arbeite auch im einzelhandel. da ich im klamottenladen arbeite muss ich auch viel tragen, sodass ich abends nur tot auf das sofa falle und nichts mehr im haushalt getan bekomme. durch das schwere tragen und umbauen der ware (was jetzt im winter mit den winterjacken und jeanshosen auch anstrengend ist) hab ich schon öfter stiche und schmerzen im bauch gehabt. abends habe ich oft rückenschmerzen. meine chefin lässt mich ganz normal weiter arbeiten bis auf das palletten abpacken. habe ausserdem im laden öfter kreislaufprobleme und bin neulich auch "umgekippt". hab da noch gesagt bekommen dass ich erst gehen können wenn die nächste schicht anfängt. hab mir das nicht gefallen lassen und bin direkt zum arzt. sie sagte zu ner kollegin, dass ihr meine schwangerschaft nicht in den kram passt und lässt mich das auch merken.
kasse kommt auch nicht in fragen, da wir an dort ebenfalls stehen und zum hinsetzen ist der kassentresen auch viel zu hoch.

meint ihr dass mein arzt mir ein beschäftigungsverbot erteilen könnte? hab angst das meinem baby was passieren kann zumal ich ja schon oft stiche und schmerzen im unterleib hatte.

2 LikesGefällt mir

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen