Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Ist das Risiko groß ?

Ist das Risiko groß ?

19. Juni 2013 um 10:30

Ich war heute beim FA, weil meine Abbruchblutung ausgeblieben ist, ich habe meine letzte Pille vergessen zu nehmen und befürchte nun, dass ich schwanger bin. Ich bin 16 jahre alt und für mich kommt es nicht in Frage jetzt schon ein Kind zu bekommen. Allerdings habe ich angst, dass ich durch die Abtreibung später kein gesundes Kind zur Welt bringen kann Ist es wirklich so risikoreich, dass man später eine Fehlgeburt hat ? Würde mich sehr über eure antworten freuen

Mehr lesen

19. Juni 2013 um 16:34

Nein
es birgt überhaupt keine Risiken für später Schwangerschaften (im Punkto Behinderung) wenn du eine Abtreibung vornimmst.
Abtreibungen sind im Vergleich zu anderen Operationen an der Gebärmutterr ungefährlich. JEde Endoskopie, med. Ausschabung oder Fehlgeburt bringt mehr Risiken mit sich als ein kontrollierter SS Abbruch.

Was du gehöt hast sind Märchen die man gern verbreitet um Frauen Angst zu machen... im Grunde ein perverser Weg dir eine Meinung aufzuzwängen die du sonst unter Umständen nicht teilst.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Juni 2013 um 19:15

Nach dem Risiko
hat sie nicht gefragt. Außerdem deutet sie an, dass sie später Kinder haben will.

Wenn man
1 Abbruch + 1 Schwangerschaft + 1 Schwangerschaft
hat oder
1 Schwangerschaft + 1 Schwangerschaft

änderen die Risiken der Schwangerschaften nichts daran, dass bei der ersten Version das Risiko für Probleme wie Frühgeburten leicht erhöht sind.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Juni 2013 um 20:58

Hey
ich hatte mit 16 auch eine abtreibung und habe letztes jahr meinen gesunden sohn zur welt gebracht
mein fa hat mir damals auch nix gesagt vonwegen was könnte mit einem kind zum späteren zeitpunkt sein...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Juni 2013 um 10:10

Zuerst mal:
Wenn Du nur die letzte des Blisters vergessen hast, macht das überhaupt nichts, das ist völlig egal!

Zu den Fragen an sich:
nein, das war früher mal so, heute ist die Abtreibung ein Routineeingriff.
Das minimale Restrisiko eines Eingriffs ist immer vorhanden, sollte aber Deine Entscheidung nicht beeinflussen.

Kleines Beispiel:
Das Risiko einer Behinderung des Babys durch Spontangeburt ist erhöht im Vergleich zum Kaiserschnitt, dennoch läßt sich die Mehrzahl der Frauen darauf ein.

Davon abgesehen, wäre für Dich auch die medikamentöse Methode möglich. Hier ist keine OP nötig und die Risiken quasi bei null!!

Alles Gute!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Juni 2013 um 11:50

Hi
Ich hatte auch mit 16 eine Abtreibung (wunsch meiner Mutter) und ich bin heute in der 19 ssw schwanger mit meinem 2. Kind und habe Probleme mit meinem Muttermund,da er sih schon sehr früh verkürzt hat....musste deshalb letzte woche einen Muttermundverschluss durchfuhren lassen.mein Fa meinte es könnte an der Abtreibung liegen....da ich das Problem auch mit meinem ersten Kind hatte.was in der 26.ssw geboren wurde
Aber kenne auch einige bei denen es KEINE probleme gibt.....also mein Tip:tuhe was DU für richtig hältst....denn ich habe meine Entscheidung bis heute bereut

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juni 2013 um 11:29

Kind nach Abbruch
Hallo

Eine Freundin hat abgetrieben und hat danach ein gesundes Kind zur Welt gebracht, eine Fehlgeburt gab es nicht. Fehlgeburten müssen auch nicht mit einem Abbruch zu tun haben, sondern haben andere Gründe.

Liebe Grüsse

tm

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juni 2013 um 20:24

Der Schwangerschaftstest
War negativ mein Fa mein allerdings, dass das noch kommen könnte :/ Deswegen soll ich in 2 Wochen nochmal einen Bluttest machen. Stimmt das oder kann ich auf den Schwangerschaftstest vertrauen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juni 2013 um 21:09
In Antwort auf schnuffel789

Der Schwangerschaftstest
War negativ mein Fa mein allerdings, dass das noch kommen könnte :/ Deswegen soll ich in 2 Wochen nochmal einen Bluttest machen. Stimmt das oder kann ich auf den Schwangerschaftstest vertrauen?

Theoretisch
hat sie schon recht:
http://www.babycenter.de/a10002/schwangerschaftstests

"Wenn Sie die Bedienungsanleitung befolgen, sind Schwangerschaftstests auf Urinbasis zu 97 Prozent genau. Aber Fehler passieren nun einmal und deshalb werden Kinder geboren, deren Mütter zwei negative Schwangerschaftstests hatten." (97% sind nicht 100%)

Aber praktisch hat Silverfight recht und es gibt keinen Grund sich verrückt zu machen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juni 2013 um 22:48

Da hast du recht
aber welcher Test es war sagte sie nicht eindeutig (verwendet zwei verschiedene Begriffe, manche FAs machen nur einen Urintest, aber lass es gut sein, du kannst ja recht haben), bei Urintest hat sie keinen Grund sich Sorgen zu machen, bei Bluttest noch weniger.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Juni 2013 um 21:34

Mach dich nicht verrückt
hey, ich verstehe deine panik nur zu gut. Bevor man nicht 1000%ig weiß dass man nicht schwanger ist, gehen die schlimmsten Gedanken durch den kopf. Aber ich denke mal dass dus sicher nicht bist, da ja der test negativ ist. Dein Frauenarzt will einfach noch auf nummer sicher gehen, ausserdem verdient er ja dran Bleib cool und versuch dich nicht wahnsinnig zu machen. Es wird sicher alles gut!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Juni 2013 um 0:52

In einer frühen woche
Ist ein medialemtöser Abbruch möglich und der Körper nimmt durch die Abbruchblutung keinen Schaden!
Ich verstehe deine Angst aber versuche zu entspannen!
Du kannst die Zeit nicht schneller vorbeigehen lassen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen