Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Insulinresistens verhindert eine Schwangerschaft...

Insulinresistens verhindert eine Schwangerschaft...

6. Oktober 2015 um 16:16

Ich will hier meine Geschichte erzählen, vielleicht hilft es jemanden, der ähnlichen Verlauf hat.
Mitte zwanzig hatte ich das erste mal den Wunsch gehabt ein Kind zu bekommen, zur der Zeit wollte mein Partner keins haben, er hat studiert und ich arbeitete in Teilzeit und größtenteils hat mein Partner es mir schlecht geredet und meine Ängste geschnürt. Wir haben kein Platz, kein Geld und sein Studium sei so wichtig, was nach drei Jahren er geschmissen hat. So viel dazu, lebt nicht für euren Partner sondern für euch selbst. Die Beziehung ging da zu Bruch. Mit fast dreißig habe ich neu Anfang gemacht, mein Kinderwunsch wurde größer, jedoch hielten damalige Beziehungen nicht, aber nicht immer habe ich verhüttet, alleinerziehende Mutter zu sein war für mich kein Hindernis. Das Schicksal wollte es aber nicht. Mitte dreißig habe ich durch ein Abendstudium meinen jetzigen Lebenspartner kennengelernt und nach fast einem Jahr Beziehung wurde ich mit 35 schwanger, ich verlor das Kind ende 3ten Monats, da ein Teil ausgeschabt werden musste riet mir meine Frauenärztin baldige Schwangerschaft ab. Ich sollte 3 Monate warten damit alles erst mal verheilt ist. Sie gab mir die drei Monatsspritze, danach habe ich nie verhüttet. Monat um Monat verging aber ich wurde nicht schwanger. Ich dachte schon an künstliche Befruchtung und an Adoption. Mein jetziger FA gab mir den Tip zu der Kinderwunsch Klinik in Tübingen zu gehen. Der erste Termin war reine Beratung, Möglichkeit, Risiken und Kosten. Der zweite Termin war der entscheidende, da habe ich den Zuckertest gemacht und die Diagnose ich bin Insulinresistent, d.h. ich stehe kurz vor Diabetes II. Diesen Test kann jeder FA machen wenn er dran denkt. Das könnte der Grund sein warum ich nicht schwanger wurde und als ich das eine mal schwanger war, der Grund für meine Fehlgeburt. Das hat mir die Ärztin aus Tübingen gesagt. Nach diesem Ergebnis, hat Sie mir erst mal zu einem Medikament geraten, welches mir eventuell helfen würde und wenn nicht dann käme Hormonbehandlung,danach die künstliche Befruchtung, wenn beides davor nicht anschlägt.
Im Internet las ich alles über Insulinresistenz, ich stellte meine Ernährung um, ich muss dazu erwähnen ich war nie schlank gr. 40/42 mit der Zeit aber wurde es mehr trotz weniger essen. Auch das hängt damit zusammen der Zucker wird gespeichert aber nicht verarbeitet, da etwas bestimmtes fehlt um es zu verarbeiten. Nun mit diesen Tabletten und Verzicht auf raffiniertes Zucker und Weißmehl, reduzierte sich mein Gewicht etwas und heute habe ich ein Schwangerschaftstest gemacht, der ist positiv
Falls ihr auch schon lange auf ein Kind wartet, lasst euch testen auf Zucker.
So heißen die Tabletten Metfofmin Lich 850 mg
Ich hoffe ich konnte jemanden damit helfen.
Viel Glück

Mehr lesen