Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Insemination (IUI) funktionoert es gleich beim erst mal?

Insemination (IUI) funktionoert es gleich beim erst mal?

18. Mai 2017 um 21:32 Letzte Antwort: 10. Juni 2017 um 22:30

Hallo Mädels! 

Ich bin 34 Jahre alt und habe pco. Trotz meines pco habe ich ES. Das SG meines Mannes ist auch in Ordnung. Dennoch will es auf natürlichem Weg nicht klappen.
Uns wurde nun die Insemination empfohlen. Ich hab schon einiges darüber gelesen, vorallem dass es bei den meisten nicht geklappt hat. 
Gibt es  hier eine glückliche wo es beim erst mal funktioniert hat? 

Mehr lesen

19. Mai 2017 um 12:03
In Antwort auf fuggie

Hallo Mädels! 

Ich bin 34 Jahre alt und habe pco. Trotz meines pco habe ich ES. Das SG meines Mannes ist auch in Ordnung. Dennoch will es auf natürlichem Weg nicht klappen.
Uns wurde nun die Insemination empfohlen. Ich hab schon einiges darüber gelesen, vorallem dass es bei den meisten nicht geklappt hat. 
Gibt es  hier eine glückliche wo es beim erst mal funktioniert hat? 

Hi, ich will dir nicht Angst machen aber bei uns hat es nicht geklappt mit Insemination, ich habe vor 3 oder 4 Jahren gemacht.
Das ist ja nur Geld verschwinden.
Ich hoffe dass bei dir klappt , ich wünsche dir alles Gute 🍀.

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !
19. Mai 2017 um 12:59

Ich hab das schon so oft gelesen, dass es nicht klappt. Den so wie du sagst - dann kann ich das geld auch beim Fenster raus werfen. 

Gibt es sonst keine Erfahrungen zu berichten? 

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !
20. Mai 2017 um 7:41

Hallo. Also bei mir hat es gleich beim ersten Mal geklappt, bin nun in der11SSW!!! Es mag vielleicht nicht die Regel sein, aber wie du suehst, ist es möglich hätte selbst nicht daran geglaubt.

1 LikesGefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !
20. Mai 2017 um 14:58

Ich bin ebenfalls nach über 2 Jahren erfolglosem Hibbeln direkt im ersten Versuch per IUI mit vorausgegangener Stimulation schwanger geworden und jetzt 35+5. In wernigen Wochen werde ich hoffentlich einen gesunden und schönen kleinen Jungen in meinen Armen halten

Allerdings kommt es laut unserer Ärztin sehr auf die Ausgangssituation an. Ihrer Aussage nach sind die Chancen für eine erfolgreiche IUI nicht schlecht - aber sie erlebt es oft, dass Paare, die schlechte Voraussetzungen haben (z.B. ganz schlechtes Spermio etc.) vor eine ICSI doch noch eine IUI versuchen wollen, obwohl die Chancen fast bei 0 liegen. Die drücken die Erfolgsstatistik dann natürlich sehr nach unten.
Laut ihrer Aussage liegen die Chancen bei guten Voraussetzungen  sogar sehr gut, bei 3 IUI's auch schwanger zu werden.

Bei uns waren die Voraussetzungen gut. Das SG meines Mannes war absolut super und ich hatte nur leichte PCO mit ES. Nichts desto trotz haben wir mit Gondal F stimuliert und den ES mit Spritze ausgelöst um den besten Zeitpunkt zu erwischen. Und 2 Wochen später hielt ich dann den positiven SST in der Hand

Wünsche Dir alles Gute!

5 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !
20. Mai 2017 um 16:18

Ich habe ja schon einiges nachgelesen und die Rate das es bei der ersten IUI funktioniert war halt sehr gering. Jedoch bin ich froh zu hören, dass es doch einige gibt wo es beim erstenmal geklappt hat.

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !
21. Mai 2017 um 23:41
In Antwort auf fuggie

Hallo Mädels! 

Ich bin 34 Jahre alt und habe pco. Trotz meines pco habe ich ES. Das SG meines Mannes ist auch in Ordnung. Dennoch will es auf natürlichem Weg nicht klappen.
Uns wurde nun die Insemination empfohlen. Ich hab schon einiges darüber gelesen, vorallem dass es bei den meisten nicht geklappt hat. 
Gibt es  hier eine glückliche wo es beim erst mal funktioniert hat? 

Bei uns war die 1. IUI erfolgreich. War auch einmal spontan schwanger, hab das Kind aber verloren, wahrscheinlich aufgrund meiner Gelbkörperschwäche. Wurde dann aber einfach nicht wieder SS, daher ins KiwuZ! und da haben sie uns helfen können. Ich glaube die Diagnose meines Mannes war Asthenzoospermie. Wir haben uns die Daten nie geben lassen, weil es für uns nicht wichtig war, die Ärzte meinten genug Spermien, aber zu wenig bewegliche! Viel Glück!
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
21. Mai 2017 um 23:44
In Antwort auf fuggie

Hallo Mädels! 

Ich bin 34 Jahre alt und habe pco. Trotz meines pco habe ich ES. Das SG meines Mannes ist auch in Ordnung. Dennoch will es auf natürlichem Weg nicht klappen.
Uns wurde nun die Insemination empfohlen. Ich hab schon einiges darüber gelesen, vorallem dass es bei den meisten nicht geklappt hat. 
Gibt es  hier eine glückliche wo es beim erst mal funktioniert hat? 

Leider hatte ich nicht solches Glück, denn auch wir hatten 2 Jahre erfolglos gebastelt dann haben auch wir uns an eine Kinderwunschklinik gewandt! Viele Tests mussten wir über uns ergehen lassen. Dann hat sich rausgestellt ,dass mein Mann ein sehr schlechtes SG hatte. Für uns unbegreiflich, denn wir hatten bereits 2 Kinder zusammen, die waren aber Schon 7. und 9 Jahre alt!
Dann erfolgte auch bald der 1. IUI Eingriff, negativ... Genau wie der 2. und 3. Versuch! Ja, wir hatten aufgegeben... Wir hatten uns aufgegeben! Dann waren es schon 39 Monate insgesamt. Dann, wie ein Wunder, wurde ich plötzlich spontan schwanger! Unglaublich, leider hab ich das kleine 5 Tage nach dem positiven Test verloren. 2 Monate später hat es wieder geklappt, aber auch diesmal sollte es nicht so sein das kleine ist dann in der 10 ssw zu den Sternen gezogen. Das wars, für uns war das Thema durch. 3 Monate später haben wir 1 mal nicht verhütet und peng... Ich wurde wieder spontan schwanger. Das gibs gar nicht. Mittlerweile Kugel ich in die 35 ssw und bin mega glücklich. Ich wünsche dir alles alles erdenklich Gute
 

3 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !
21. Mai 2017 um 23:46
In Antwort auf fuggie

Hallo Mädels! 

Ich bin 34 Jahre alt und habe pco. Trotz meines pco habe ich ES. Das SG meines Mannes ist auch in Ordnung. Dennoch will es auf natürlichem Weg nicht klappen.
Uns wurde nun die Insemination empfohlen. Ich hab schon einiges darüber gelesen, vorallem dass es bei den meisten nicht geklappt hat. 
Gibt es  hier eine glückliche wo es beim erst mal funktioniert hat? 

Bei mir hat's im ersten Anlauf mit der IUI geklappt! Ich habe allerdings mit Puregon stimuliert, dann den ES ausgeloest und hinterher noch mit 3 Pregnylspritzen (an Tag 3, 6 und 9 nach IUI) den Gelbkoerper untersuetzt. Jetzt bin ich in der 7.SSW und hoffe, dass weiterhin alles gut läuft. Laut Statistik liegt die Erfolgsquote bei IUI so um die 10-15%. Also nicht gerade sehr hoch. Aber da spielen so viele Faktoren eine Rolle. Bei uns konnte in den Untersuchungen keine wirkliche Ursache für den unerfüllten Kiwu festgestellt werden. Trotzdem hatte es fast 2 Jahre lang nicht geklappt. Da also keine wirklichen Probleme bei uns vorlagen und ich auch erst 34 bin, standen bei uns die Chancen laut Informationsblättchen so ca bei 20-25%. Mir wären aber auch die 10% einen Versuch wert gewesen. Denn die koerperliche Belastung ist bei einer IUI ganz erheblich niedriger als bei allem, was danach kommt. Und der Versuch hat sich fuer uns auf jeden Fall gelohnt!

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
21. Mai 2017 um 23:48
In Antwort auf fuggie

Hallo Mädels! 

Ich bin 34 Jahre alt und habe pco. Trotz meines pco habe ich ES. Das SG meines Mannes ist auch in Ordnung. Dennoch will es auf natürlichem Weg nicht klappen.
Uns wurde nun die Insemination empfohlen. Ich hab schon einiges darüber gelesen, vorallem dass es bei den meisten nicht geklappt hat. 
Gibt es  hier eine glückliche wo es beim erst mal funktioniert hat? 

Ja, ich muss sagen, diese Frauen, die es beim ersten mal geschafft haben suche ich auch Etwas Aufmunterung wäre toll...Ich habe meine erste ICSI hinter mir. Ich hatten meine PU letzte Woche Montag, es wurden 18 Eizellen punktiert, 1 mit exzellenter Qualität habe ich am Donnerstag zurückbekommen und 8 wurden eingefroren. Da hier in Belgien in meinem Alter immer nur 1 eingesetzt wird, haben wir mit den 8 St. auch genug für die näcshten Versuche, die unsere KK bezahlt (6 Versuche). Ist schon gut, dass man sich darum keine Gedanken mehr machen muss. Man hat ja schon genug Stress so. Ich muss am Donnerstag zum BT, bin heute TF+5 und fange an durchzudrehen. Ich drück dir die Daumen. Der Transfer an sich ist ein Klacks, ich habe nichts gespürt. Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
21. Mai 2017 um 23:51
In Antwort auf fuggie

Hallo Mädels! 

Ich bin 34 Jahre alt und habe pco. Trotz meines pco habe ich ES. Das SG meines Mannes ist auch in Ordnung. Dennoch will es auf natürlichem Weg nicht klappen.
Uns wurde nun die Insemination empfohlen. Ich hab schon einiges darüber gelesen, vorallem dass es bei den meisten nicht geklappt hat. 
Gibt es  hier eine glückliche wo es beim erst mal funktioniert hat? 

Wir haben auf normalen Wege 2 Jahre lang versucht, dann kamen wir in. Haben 6 Mal IUI machen lassen, da es doch nicht ausgeschlossen war, dass es auch so klappt. Nichts klappte. Dann ICSI und es hat beim ersten mal geklappt! Ich war so glücklich und dann vergisst man alles ganz schnell, wie es dazu kam und was man erlebt hat. Bin fast 2,5 Jahre jeden Monat zusammengebrochen, wenn ich wieder realisierte, dass es nicht geklappt hat. Jetzt denke ich: so dumm, ich sollte nicht so lange warten und gleich eine ICSI machen lassen. So viele Trännen und Verzweiflung und dann wieder sich aufraffen und die Hoffnung aufleben lassen. Aber: ICSI hat sofort funktioniert und mein Sohn ist 3 Monate alt und ist mein ein und alles! Nach so einer langen Zeit habe ich mich wieder hier eingeloggt, da wir ein weiteres Kind so schnell wie mäglich uns wünschen und, glaub mir, ich werde hier wieder eifrig mithibbeln und freue mich darauf. Der nächste Versuch ist zwar erst ab Juni, aber ich würde am Liebsten gleich wieder anfangen. Jetzt, zurückblickend,empfinde ich die Zeit in meiner KIWU als geradezu magisch so voller Hoffnung und Emotionen. Als ich entbunden habe und nach Wochen beim FA war und er sagte: gut, alles OK, kommen Sie in 6 Monaten zur Vorsorgeuntersuchung wieder, da fehlte mir was, so sehr ich schon daran gewohnt war, dass ich immer auf was warte: auf den Eisprung, auf die IUI, auf die Mens, die hoffentlich nicht kommt, und nächsten Monat wieder dasselbe und wieder und wieder. Aber dann plötzlich war alles vorbei: ICSI, SS, die Geburt. Nichts mehr... Ziel erreicht... und es fing an mir zu fehlen. Wir haben noch 3 Eisbärchen und ich nehme sie mit. Wir möchten sogar nicht, dass es normal klappt, denn dort warten auf uns 3 fertige Menschen, wie mein Sohn, der vor mir in der Wiege liegt. Die muss man nur austragen. Ich werde sie mir alle einsetzen lassen und wieder hoffen! Kopf hoch, Mut und Kraft sammel und los geht es. Viel Glück! 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
21. Mai 2017 um 23:53
In Antwort auf fuggie

Hallo Mädels! 

Ich bin 34 Jahre alt und habe pco. Trotz meines pco habe ich ES. Das SG meines Mannes ist auch in Ordnung. Dennoch will es auf natürlichem Weg nicht klappen.
Uns wurde nun die Insemination empfohlen. Ich hab schon einiges darüber gelesen, vorallem dass es bei den meisten nicht geklappt hat. 
Gibt es  hier eine glückliche wo es beim erst mal funktioniert hat? 

Wir haben gerade leider eine erfolglose ICSI hinter uns aber wir machen natürlich weiter, leider ohne Eisbärchen. Ich hatte auch so sehr gehofft, dass es gleich beim ertsen Mal klappt, leider war es nicht so. Ich denke, dass du Recht hast, wenn du schreibst, dass man diese Zeit sozusagen als Teil eines Ganzen sehen muss, das es für uns eben dazugehört. Es ist ja schon wahnsinn, was die in so einem sterilen Labor für Wunder vollbringen, die mal unsere Kinder sein sollen. So etwas Besonderes erlebt ja schließlich nicht jeder! Doch so richtig bekommt man diese Sicht der Dinge wohl erst, wenn man irgendwann erfährt, dass es geklappt hat und man tatsächlich schwanger ist. Liebe Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
22. Mai 2017 um 0:03
In Antwort auf fuggie

Hallo Mädels! 

Ich bin 34 Jahre alt und habe pco. Trotz meines pco habe ich ES. Das SG meines Mannes ist auch in Ordnung. Dennoch will es auf natürlichem Weg nicht klappen.
Uns wurde nun die Insemination empfohlen. Ich hab schon einiges darüber gelesen, vorallem dass es bei den meisten nicht geklappt hat. 
Gibt es  hier eine glückliche wo es beim erst mal funktioniert hat? 

Ich bin 33 Jahre alt und mein Mann 35 Jahre. Wir sind im Januar bei der 4. IUI (mit Clomifen-Stimmulation) schwanger geworden. Laut meinem Kiwu-Doc ist es halt wichtig, dass man die richtigen Paare für IUI rausfindet - bei denen kann es dann auch klappen und bei denen macht es auch Sinn bis zu 6 (oder sogar bis zu 8) IUI´s durchzuführen. Natürlich spielt das Glück auch ne große Rolle! Wichtig ist halt sagt er, dass bei der Frau alles soweit in Ordnung ist (und zwar auch mit SD und co.), und dass beim Mann das Spermiogramm nur leicht eingeschränkt ist. D.h. ab 5 Mio. aufbereitete Spermien kann man schwanger werden bei der IUI. (Bei uns waren 20 Mio., 18 Mio., 15 Mio. und bei positiver IUI 12 Mio. aufbereitete Schwimmer.) Wünsch euch viel Glück, dass euer Traum durch IUI wahr wird

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !
22. Mai 2017 um 0:06
In Antwort auf fuggie

Hallo Mädels! 

Ich bin 34 Jahre alt und habe pco. Trotz meines pco habe ich ES. Das SG meines Mannes ist auch in Ordnung. Dennoch will es auf natürlichem Weg nicht klappen.
Uns wurde nun die Insemination empfohlen. Ich hab schon einiges darüber gelesen, vorallem dass es bei den meisten nicht geklappt hat. 
Gibt es  hier eine glückliche wo es beim erst mal funktioniert hat? 

Mein Mann und ich haben in 2 Monaten einen Termin in der KiWu-Praxis. Wir haben uns auch schon ziemlich informiert, allerdings würde es uns sehr interessieren was denn Eure Gründe und Diagnosen bei einer IUI waren. Was gab es für Diagnosen bei Euch bzw. Euren Männern? Und wie waren Eure Erfahrungen mit der IUI? Bekannte von uns haben gleich eine ICSI machen lassen, und dieser hatte eine ähnliche Diagnose wie mein Mann. Die Schwimmer meines Mannes sind etwas träge, und soviele gute gibt es wohl nicht. Der Urologe meinte vor 4 Jahren: "Eher gewinnen Sie einen 6. im Lotto, als dass es bei Ihnen klappt!" Letztes Jahr haben wir geheiratet und wollen jetzt aktiv in die Durchführung unseres Traumes starten. Termin für eine neue Untersuchung beim Urologen ist in einem Monat und wir sind echt gespannt ob was sich getan hat. Mein Mann hat vor 2 Jahren seine Ernährung total umgestellt - von völlig ungesund (niemals Obst und Gemüse) auf vegan, gluten- und zuckerfrei. Über Reaktionen würden wir uns sehr freuen!
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
22. Mai 2017 um 0:11
In Antwort auf fuggie

Hallo Mädels! 

Ich bin 34 Jahre alt und habe pco. Trotz meines pco habe ich ES. Das SG meines Mannes ist auch in Ordnung. Dennoch will es auf natürlichem Weg nicht klappen.
Uns wurde nun die Insemination empfohlen. Ich hab schon einiges darüber gelesen, vorallem dass es bei den meisten nicht geklappt hat. 
Gibt es  hier eine glückliche wo es beim erst mal funktioniert hat? 

Hallo, ich hatte auch schon 2 IUI's, allerdings ist das schon ein bisschen her. Durch die ganze Hormonstimulation hat man natürlich Beschwerden, aufgeblähten Bauch, Gewichtszunahme (so war's jedenfalls bei mir, ein ewiges Zwicken und Zwacken. Hab in Deinem Profil nachgelesen. Meine Hindernisse sind dieselben wie bei Dir. Zu kurzer Zyklus ,wahrscheinlich GKS, Eisprung habe ich zwar, aber wenn ich das bei Dir lese, scheint das ja nichts zu heißen! Bei meinem Ex-Mann war das Spermiogramm auch eingeschränkt. Darf ich fragen, wieviel ml Dein Mann hat und welche Beweglichkeit. Vielleicht solltet Ihr gleich einen Schritt weiter gehen, als mit IUI zu versuchen. ich habe nämlich das Gefühl, dass das zwar immer die Vorstufe zur IVF oder ICSI ist und auch wenn es so ziemlich aussichtslos ist, erstmal versucht wird, weil die Ärzte die Versuche ja auch abrechnen können. Die meisten Paare schreiten nach etlichen gescheiterten IUI eh zur IVF. Ist aber wohl schon vom Spermiogramm abhängig, ob man IUI versucht. Alles Gute!

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !
22. Mai 2017 um 0:14
In Antwort auf fuggie

Hallo Mädels! 

Ich bin 34 Jahre alt und habe pco. Trotz meines pco habe ich ES. Das SG meines Mannes ist auch in Ordnung. Dennoch will es auf natürlichem Weg nicht klappen.
Uns wurde nun die Insemination empfohlen. Ich hab schon einiges darüber gelesen, vorallem dass es bei den meisten nicht geklappt hat. 
Gibt es  hier eine glückliche wo es beim erst mal funktioniert hat? 

Ich bin 27 und hatte 7 IUI's zwischen 24+25, haben dann über ein Jahr pause gemacht, weil mein Körper die ganzen Hormone nicht mehr verarbeiten konnte. Bin auch nicht schlank, hatte durch die ganzen Behandlungen 15kg zugenommen. Wir haben diesen Februar mit ICSI begonnen und siehe da hat gleich funktioniert. Bin jetzt in der 12.ssw. Was ich damit sagen will ist ich persönlich würde keine IUI mehr machen, gerade auch weil das Spermiogramm meines Mannes viel schlechter ist als eures...ich kann verstehen, dass ihr gerne früh Kinder wollt, war bei uns auch so. aber verschuldet euch nicht über beide Ohren! spart lieber jetzt was zusammen so dass ihr euch während der Behandlung keine Gedanken machen müsst. Dann könnt ihr gleich eine ICSI machen wo die Chancen viel höher sind. bei uns in der Schweiz wird ICSI überhaupt nicht mitfinanziert man mussten die rund 6000 Euro selbst bezahlen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
22. Mai 2017 um 13:00

Wie ich ja schon schrieb, sind die Ausgangswerte bei einer IUI sehr entscheidend. 
Unsere Ärztin sagte, es lassen so viele Paare auf eigenen Wunsch eine oder gar mehrere IUI's machen, obwohl die Erfolgschancen wahnsinnig gering sind. Das drückt nicht nur die Erfolgsstatistik, sondern kostet auch unnötig Geld.
Das Spermiogramm sollte schon gut sein, sonst wäre eine IVF wohl sinniger - oder gleich eine ICSI.

Also, bei uns war es so, dass mein Mann ein super Spermio hatte und bei mir sah ansich auch alles gut aus, bis ein kleines Hormonungleichgewicht, was laut Ärztin aber kein Problem darstellen sollte. Wir haben erst Hormonzyklen probiert, die aber keinen Erfolg brachten. Ich bestand dann auf ein Postkoitaltest (wobei die den nicht mehr gerne machen) und nach 24h war in mir keine lebende Spermie mehr zu finden.
Daher entschieden wir uns für die IUI weil ich davon ausgehe, dass ich einfach die Spermien meines Mannes "abtöte". Aber "bewiesen" wurde es nie. Es war eher ein Bauchgefühl meinerseits, dass die IUI das Richtige für uns sei. Da ich noch keine Eileiterdurchlässigkeitsprüfung hatte machen lassen, mussten wir selbst zahlen - aber es hat sich ja gelohnt

Im Gegensatz zu Eigentum1 vermisse ich an der Hibbelzeit ehrlich gesagt gar nichts!
Es war zwar irgendwie etwas "traurig" Abschied vom Ärzteteam zu nehmen, die mich so lange betreut haben, aber ich fühle mittlerweile einfach nur noch innere Zufriedenheit.
Ich bin jeden Tag dankbar, dass es geklappt hat und hoffe, dass die letzten Wochen noch gut laufen und ich bald meinen kleinen Schatz in den Armen halten kann.
Ich denke aber, dass man aufgrund der langen Wartezeit viele Dinge ganz anders wahrnimmt. Ich kenne Frauen, denen fliegen die Kinder nur so in den Schoß. Ich habe das Gefühl, ich bin viel dankbarer - ja fast dehmütig. 
Die ganzen Schwangerschaftsbeschwerden nehme ich so dankend an. Klar "jammer" ich mal, aber auf der anderen Seite denke ich dann daran, wie es mir noch vor einem Jahr ging, wie verzweifelt ich war und dann bin ich so unendlich dankbar für all die Beschwerden!
Je länger wir gehibbelt hatten, desto schlechter ging es mir. Ich habe am Ende nicht einmal mehr geweint, wenn die Mens kam - denn es waren alle Tränen verbraucht. Alle Freundinnen wurden schwanger und ich blieb "übrig". Ich habe einfach nicht mehr wirklich daran geglaubt, dass ich je schwanger werde - aber aufgeben wollte ich auch nicht. Es war ein Teufelskreis.

Heute (im Nachhinein betrachtet) sehe ich so vieles anders. Es ist einfach alles so gekommen ,wie es sollte. In der Hibbelzeit hatten wir auch noch tolle Erlebnisse und Dinge erlebt, die ich im Nachhinein nicht missen möchte - die ich aber nie mit kleinem Kind oder in der Schwangerschaft gemacht hätte! Mittlerweile bin ich dankbar, dass es so lange nicht geklappt hat und ich diese tollen Erlebnisse noch mitnehmen durfte. Es hat sich in der Wartezeit so vieles positiv gefügt - mittlerweile denke ich, es hat halt einfach alles seine Zeit und vorher sollte es einfach nicht klappen. 

In wenigen Wochen werde ich mein Baby in den Armen halten - es ist so unglaublich. Hätte man es mir vor einem Jahr gesagt, hätte ich es nicht wirklich glauben wollen. Ich bin froh, dass ich nicht aufgegeben habe und die ganzen Tränen sind mittlerweile vergessen. 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. Mai 2017 um 14:16

Ich hab es getan.
 in 2 wochen wissen wir mehr.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. Mai 2017 um 12:16

Ich drücke dir die Daumen! Bin gespannt auf deinen Bericht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. Mai 2017 um 12:34
In Antwort auf rongela

Ich drücke dir die Daumen! Bin gespannt auf deinen Bericht

Ja bin schon gespannt ob das nur leergeld war. 
Ich komme aus Österreich. Wir müssen leider alles selber zahlen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
8. Juni 2017 um 21:52

Leider hat es nicht geklappt.
Also doch leergeld.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. Juni 2017 um 22:30
In Antwort auf fuggie

Hallo Mädels! 

Ich bin 34 Jahre alt und habe pco. Trotz meines pco habe ich ES. Das SG meines Mannes ist auch in Ordnung. Dennoch will es auf natürlichem Weg nicht klappen.
Uns wurde nun die Insemination empfohlen. Ich hab schon einiges darüber gelesen, vorallem dass es bei den meisten nicht geklappt hat. 
Gibt es  hier eine glückliche wo es beim erst mal funktioniert hat? 

Mein Mann und ich haben in 2 Monaten einen Termin in der KiWu-Praxis. Wir haben uns auch schon ziemlich informiert, allerdings würde es uns sehr interessieren was denn Eure Gründe und Diagnosen bei einer IUI waren. Was gab es für Diagnosen bei Euch bzw. Euren Männern? Und wie waren Eure Erfahrungen mit der IUI? Bekannte von uns haben gleich eine ICSI machen lassen, und dieser hatte eine ähnliche Diagnose wie mein Mann. Die Spermien meines Mannes sind etwas träge, und soviele gute gibt es wohl nicht. Der Urologe meinte vor 4 Jahren: Eher gewinnen Sie einen 6. im Lotto, als dass es bei Ihnen klappt! Letztes Jahr haben wir geheiratet und wollen jetzt aktiv in die Durchführung unseres Traumes starten. Termin für einen neuen Untersuchung beim Urologen ist in einem Monat und wir sind echt gespannt ob was sich getan hat. Mein Mann hat vor 2 Jahren seine Ernährung total umgestellt - von völlig ungesund (niemals Obst und Gemüse) auf vegan, gluten- und zuckerfrei. Über Reaktionen würden wir uns sehr freuen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Frühere Diskussionen
2 tage überfällig...test?
Von: rina211189
neu
|
10. Juni 2017 um 21:06
Schwanger ? 6 Tage überfällig.
Von: selinamiaaa
neu
|
10. Juni 2017 um 19:37
Diskussionen dieses Nutzers
Mit IUI begonnen, bei IVF und ICSI gelandet und warte auf Kryos
Von: fuggie
neu
|
1. Juli 2017 um 14:37
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper