Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Schwangerschaft / Inkontinenz nach Schwangerschaft

Inkontinenz nach Schwangerschaft

7. Mai 2007 um 16:12 Letzte Antwort: 14. August 2007 um 9:53

Hallo zusammen,

meine beste Freundin hat vor kurzum ein schnuckeliges, kleines Mädchen bekommen. Die Geburt verlief ohne Komplikationen; seit dieser Zeit hat sie aber Probleme mit Inkontinenz. Das fiel ihr echt schwer darüber zu reden; aber sie hat mir mal anvertraut, dass sie es nicht mehr so gut kontrollieren kann wie vor der Geburt.
Sie ist eine richtig Süße, die immer sehr auf ihr Aussehen geachtet hat und noch achtet. Deswegen hat sie auch bisher Plastikwindeln abgelehnt, weil sie befürchtet, dass man die sehen könnte. Sie ist aber so verunsichert, dass sie sich kaum noch traut, mit mir mal unter die Leute zu gehen. Dabei war sie immer so unternehmungslustig.
Um ihr da ein bisschen beizustehen habe ich mich mal in einer Apotheke informiert; dort gab es neben Plastikwindeln und anderen Einwegprodukten noch waschbare Unterwäsche von IMEC. Die Sachen habe ich mir dann auf deren Internetseite imec-med.de näher angeschaut. Auf mich wirken die so, als würde man die unter der normalen Kleidung nicht sehen.
Nun meine Frage: Kennt die jemand von euch und wenn ja, sieht man die tatsächlich nicht unter der Kleidung und wie sicher sind die?
Ich glaube halt, dass sie besser damit zurechtkäme, wenn sie normale Unterwäsche hätte, die nur ein wenig verstärkt ist.
Vielen Dank schon mal und liebe Grüße
Totti

Mehr lesen

7. Mai 2007 um 16:16

Hi..
es gibt doch solche einlagen (tena lady oder so ähnlich) die so dünn sind, dass man normale unterwäsche tragen kann...

also mit der inkontinenz nach der schwangerschaft ist auch meine größte angst die ich habe... ich hab mich deshalb auch schon etwas "schlau" gelesen.. es gibt sehr gute beckenbodenübungen dagegen...

sag deiner freundin sie soll sich mal an eine hebamme wenden, die kann ihr gute ratschläge und übungen geben, wie sie das problem schnell wieder in griff bekommt...

Gefällt mir
7. Mai 2007 um 16:52
In Antwort auf an0N_1284984799z

Hi..
es gibt doch solche einlagen (tena lady oder so ähnlich) die so dünn sind, dass man normale unterwäsche tragen kann...

also mit der inkontinenz nach der schwangerschaft ist auch meine größte angst die ich habe... ich hab mich deshalb auch schon etwas "schlau" gelesen.. es gibt sehr gute beckenbodenübungen dagegen...

sag deiner freundin sie soll sich mal an eine hebamme wenden, die kann ihr gute ratschläge und übungen geben, wie sie das problem schnell wieder in griff bekommt...

Genau
ich würde jetzt auch tena lady empfehlen oder so. und ich hab mir auch sagen lassen, dass inkontinenz nach der schwangerschaft auch eher kurzfristig ist, dh. dass man was dagegen machen kann.. also toi toi toi!

Liebe Grüße,
euer Carlinchen

Gefällt mir
8. Mai 2007 um 12:35

Na ja...
also ich bin selbst nach einer Schwangerschaft inkontinent.

Es ist die Frage, was praktischer ist. Wenn deine Freundin so ein Höschen nur als Sicherheit für den Notfall braucht, ist es vielleicht ok. Ich nässe bei körperlicher Anstrengung unweigerlich ein. Abgesehen davon, dass solche Höschen nicht allzu viel aufnehmen, hätte ich da viel zu waschen und den Wechsel stelle ich mir auch nicht so einfach vor.

Ich finde die Vorlagen praktischer. In der Apotheke gibt es Tena lady in verschiedenen Größen, kleinere haben das Format einer Monatsbinde, die sieht man sicher nicht. Übrigens, auch eine Windel muss man nicht sehen. Ich war eine Zeit lang so inkontinent, dass ich mich windeln musste wie ein Baby, auch das geht.

Auf jeden Fall sollte sie es mal mit Beckenbodengymnastik probieren, das hilft oft.

Liebe Grüße
Iris

Gefällt mir
13. Mai 2007 um 9:05

Hallo,
da ist sie nicht die einzige. Seit meiner 3. schwangerschaft habe ich auch Probleme mit Inkontinenz. Bei mir ist es so das ich plötzlich auftretenden Harndrang nicht mehr halten kann.
Würde ihr auf jeden Fall raten zum Facharzt zu gehen und mit Beckenbodentraining anzufangen. Bin momentan auch damit dran, sehe zwar noch nicht so richtig den Erfolg, aber das ist bei jedem auch anders.
Als Hilfsmittel würde ich ihr auf jeden Fall Einwegprodukte empfehlen, die sind einfacher zu Handhaben. Die gibt es in jeder erdenklichen Grösse von "Slipeinlage" bis "Riesen-Windel", je nach dem wie schwerwiedend es bei Ihr ist. Zur Zeit benutze ich die Tena Flex, die ist sehr gut. Auslaufsicher, diskret unauffällig, einfach zu Handhaben, trägt sich einfach sehr gut. Da brauch man nicht das Gefühl haben, wie "Sofakissen" zwischen den Beinen.

lg Marion

Gefällt mir
14. August 2007 um 9:49

Antwort auf Inkontinenz nach Schwangerschaft
Hallo Totti,

ich finde die hier eigentlich recht unauffällig:

http://www.modellia.de/Produkte.4.0.html

Vielleicht kann Deine Freundin da mal gucken. Kommt natürlich drauf an, wie viel Urin sie verliert. Bei schwererer Inkontinenz würde ich eher PVC-slips empfehlen, wo die Folie bis ans Taillengummi reicht, die eignen sich dann auch für nachts. Von Mediset gibts da nur eine, aber bei Suprima gibt es eine große Auswahl von Höschen mit

Gefällt mir
14. August 2007 um 9:53
In Antwort auf desya_11937469

Antwort auf Inkontinenz nach Schwangerschaft
Hallo Totti,

ich finde die hier eigentlich recht unauffällig:

http://www.modellia.de/Produkte.4.0.html

Vielleicht kann Deine Freundin da mal gucken. Kommt natürlich drauf an, wie viel Urin sie verliert. Bei schwererer Inkontinenz würde ich eher PVC-slips empfehlen, wo die Folie bis ans Taillengummi reicht, die eignen sich dann auch für nachts. Von Mediset gibts da nur eine, aber bei Suprima gibt es eine große Auswahl von Höschen mit

Ooops, da ist der Rest verlohrengegangen
...aber bei Suprima gibt es eine große Auswahl von Höschen mit "Rundumschutz", die sind dann auch für nachts geeignet.

Liebe Grüße vom Bärchen

Gefällt mir