Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Initiative ergreifen?

Initiative ergreifen?

6. August 2014 um 8:21

Hab da mal ne Frage:

Wie haltet ihr das aus trotz extremen Kinderwunsch die Verhütung nicht abzusetzen?

Ich lese hier von so vielen Frauen die fast daran zerbrechen an ihren Kinderwunsch und dennoch ihren Baby-wunsch hinten anstellen weil der Mann sich noch nicht bereit fühlt.

Ich weiß auch bald nicht mehr weiter...

Bin zwar erst 20 Jahre jung und konnte mit
Kindern eigentlich nie wirklich viel was anfangen aber ich könnte jedesmal heulen wenn ich die Pillen Pause mache und merke das ich bald die Tage bekomme.

Absetzten heimlich kommt für mich
Überhaupt nicht in Frage..

Also? Wie schafft ihr es die Zeit totzuschlagen bis zum hibbelstart?
Habt ihr die Initiative ergriffen oder kam er mit dem kinderwunsch "um die Ecke"?

Würde mich sehr auf eine Antwort freuen

P.S. wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten

Mehr lesen

6. August 2014 um 8:38

Guten morgen,
also ich hab es ausgehalten, weil ich so ein riesen Geheimnis niemals für mich behalten könnte. Irgendwann hätte ich ihm gestanden, dass das baby kein Unfall war. Das ist ein riesen Vertrauensbruch den man da begeht, das hätte ich nicht tun können.

Als allererstes solltest du mit ihm darüber reden, schließlich kann er keine Gedanken lesen. Dann kannst du ihn auch fragen, in welchem Zeitraum er sich das vorstellen könnte. Und dann findet ihr vielleicht einen Kompromiss.
Das muss nicht an einem Abend passieren. Meiner hat zuerst komplett abgeblockt. Nach zwei Tagen kam er dann nochmal auf mich zu und wir konnten über einen Kompromiss sprechen. Und dann irgendwann kam er von sich aus mit gleich anfangen. Das dauerte alles in allem so 2 Monate.

Aber zuerst solltest du ihm sagen was los ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. August 2014 um 12:32
In Antwort auf helmi_11911843

Guten morgen,
also ich hab es ausgehalten, weil ich so ein riesen Geheimnis niemals für mich behalten könnte. Irgendwann hätte ich ihm gestanden, dass das baby kein Unfall war. Das ist ein riesen Vertrauensbruch den man da begeht, das hätte ich nicht tun können.

Als allererstes solltest du mit ihm darüber reden, schließlich kann er keine Gedanken lesen. Dann kannst du ihn auch fragen, in welchem Zeitraum er sich das vorstellen könnte. Und dann findet ihr vielleicht einen Kompromiss.
Das muss nicht an einem Abend passieren. Meiner hat zuerst komplett abgeblockt. Nach zwei Tagen kam er dann nochmal auf mich zu und wir konnten über einen Kompromiss sprechen. Und dann irgendwann kam er von sich aus mit gleich anfangen. Das dauerte alles in allem so 2 Monate.

Aber zuerst solltest du ihm sagen was los ist.

RE:
Hallo tamsincr!

Danke für deine schnelle Antwort, ihm ein Kind "unterzuschieben" hatte ich sowieso nicht vor. Ich kenne da eine die das mit ihrem damaligen Freund so abgezogen hatte - sie hatte kinderwunsch und er wollte noch 2-3 Jahre warten; sie hat dann einfach die Pille abgesetzt ohne ihm was davon zu erzählen und hat ihn glauben lassen das sie noch verhütet, naja im Grunde ist die Beziehung daran zerbrochen, er konnte ihr einfach nicht mehr vertrauen, schade eigentlich -

ich habe schon mal mit ihm darüber gesprochen vorallem weil er damit angefangen hat beim Herzln mir zu gestehen das er Nachwuchs möchte dort war ich aber noch nicht bereit dafür...

Vor ca. einem halben Jahr hatte ich so einen extremen Kinderwunsch, denn ich mir dann iwie wieder ausgeredet hatte.. vonwegen Kostenexplosion, umzug, etc.-
Naja dort hatte ich ihn darauf angesprochen und ihm in Gesicht geklatscht das ich gerne Nachwuchs hätte sobald wie möglich.. dort meinte er nur:"ja können ja mal in ein paar Jahren schauen.."

Die Gründe für die ausreden von damals funktioniert jetzt nicht mehr.. egal was ich mir für ein kontra punkt einfallen lasse - ich finde immer eine lösung dafür
Liegt vielleicht daran das er wieder indirekt mit dem Thema anfangt und gerne nachwuchs hätte.

Da soll sich jemand auskennen

Gibt es eigentlich einen geeigneten Zeitpunkt dafür, ne oder?
Schon klar, Schulabschluss sollte vorhanden sein, eventl. LAP, eigene Wohnung, gutes Verhältniss zum Partner, geregeltes Einkommen..




Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. August 2014 um 20:04
In Antwort auf jupe2094

RE:
Hallo tamsincr!

Danke für deine schnelle Antwort, ihm ein Kind "unterzuschieben" hatte ich sowieso nicht vor. Ich kenne da eine die das mit ihrem damaligen Freund so abgezogen hatte - sie hatte kinderwunsch und er wollte noch 2-3 Jahre warten; sie hat dann einfach die Pille abgesetzt ohne ihm was davon zu erzählen und hat ihn glauben lassen das sie noch verhütet, naja im Grunde ist die Beziehung daran zerbrochen, er konnte ihr einfach nicht mehr vertrauen, schade eigentlich -

ich habe schon mal mit ihm darüber gesprochen vorallem weil er damit angefangen hat beim Herzln mir zu gestehen das er Nachwuchs möchte dort war ich aber noch nicht bereit dafür...

Vor ca. einem halben Jahr hatte ich so einen extremen Kinderwunsch, denn ich mir dann iwie wieder ausgeredet hatte.. vonwegen Kostenexplosion, umzug, etc.-
Naja dort hatte ich ihn darauf angesprochen und ihm in Gesicht geklatscht das ich gerne Nachwuchs hätte sobald wie möglich.. dort meinte er nur:"ja können ja mal in ein paar Jahren schauen.."

Die Gründe für die ausreden von damals funktioniert jetzt nicht mehr.. egal was ich mir für ein kontra punkt einfallen lasse - ich finde immer eine lösung dafür
Liegt vielleicht daran das er wieder indirekt mit dem Thema anfangt und gerne nachwuchs hätte.

Da soll sich jemand auskennen

Gibt es eigentlich einen geeigneten Zeitpunkt dafür, ne oder?
Schon klar, Schulabschluss sollte vorhanden sein, eventl. LAP, eigene Wohnung, gutes Verhältniss zum Partner, geregeltes Einkommen..




Huhu,
naja, das klingt doch schon mal gut, wenn du willst und er irgendwie auch. Es hört sich etwas so an, als ob er sich nicht so richtig traut, ja zu sagen.

Den richtigen Zeitpunkt gibt es nicht! Ich bin 32, wünsche mit seit 10 Jahren Nachwuchs und irgendwas war immer. Gut, falscher Mann ist ein guter Grund es bleiben zu lassen, aber Finanzen kann man eh nicht langfristig planen, sicher Arbeitsplätze gibt es auch nicht...usw.
Es passt bei uns eigentlich auch grad nicht optimal. Ich studierte noch 3 Semester, Geld ist auch nicht wirklich viel da und die Scheidung von meinem Schatz von seiner ex ist auch noch nicht durch. Aber es passt ohne hin nie 100%, daher eben jetzt. Wir sind glücklich und vom zeitlichen Aspekt geht es jetzt auch ganz gut, seine Tochter ist jetzt 3,5 und wünscht sich ein Geschwisterchen, warum also unnötig lange warten?
Wäge ab was wirklich wichtig ist, bzw. was euch wirklich wichtig ist. Und tatsächlich gibt es für die meisten Probleme eine Lösung. Mein Prinzip: Irgendwas geht immer.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Baby trotz Altersunterschied?
Von: nkechi_11936874
neu
6. August 2014 um 19:05
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen