Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / (individuelles) BV von Betriebsarzt bei Bürojob

(individuelles) BV von Betriebsarzt bei Bürojob

19. September 2017 um 13:41 Letzte Antwort: 20. September 2017 um 10:31

Hallo ihr Lieben,

ich bin mit Krümel in der 21+1 SSW

hat hier schonmal jemand ein BV vom Betriebsarzt bei einem Bürojob bekommen?

Ich möchte hier ungern ausschweifen... möchte nur so viel sagen, dass es inzwischen Richtung Mobbing geht und es mir körperlich auch seit Beginn der SS nicht so prall geht (HB-Wert sinkt stetig, teilweise tagelang Kopfschmerzen, sehr erschöpft - wird alles zusammenhängen denke ich).

Mein FA stellt keins aus, ob komplett oder teilweise und meint, ich soll es beim Betriebsarzt versuchen.

Macht das Sinn? Hat jemand Erfahrungen? Komplett daheim bleiben muss nicht sein, nur vielleicht ein bissl Zeit zur Erholung..


Liebe Grüße

Mehr lesen

20. September 2017 um 7:16

push..

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
20. September 2017 um 7:46

mein Frauenarzt sieht Bedarf, darf es aber lt. seinen Aussagen nicht. Eine Diskussion über mein Befinden sollte das hier nicht werden

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
20. September 2017 um 8:07

Also mein fa sagte damals auch, das wenn es einen Betriebsarzt gibt der es machen muss. 
Ich musste ohnehin in der ss zum ba und dieser hat mit mir auch über das abgesprochen. Allerdings habe ich es damals abgelehnt. 

Geh zu deinem ba und sprich mit ihm. Dir kann ja nichts passieren, außer das er Nein sagt, was ich aber nicht glaube. 

Ich wünsche dir eine tolle Ss

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
20. September 2017 um 8:29

wie gesagt - manche Ärzte machen das einfach nicht. Verstanden hat er mich. Es ging um Erfahrungen.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
20. September 2017 um 8:40
In Antwort auf teddytiffi

Also mein fa sagte damals auch, das wenn es einen Betriebsarzt gibt der es machen muss. 
Ich musste ohnehin in der ss zum ba und dieser hat mit mir auch über das abgesprochen. Allerdings habe ich es damals abgelehnt. 

Geh zu deinem ba und sprich mit ihm. Dir kann ja nichts passieren, außer das er Nein sagt, was ich aber nicht glaube. 

Ich wünsche dir eine tolle Ss

Danke dir

Da es gestern wieder einen unschönen Vorfall gab, werde ich heute zum Betriebsrat gehen und auch dort gleich erfragen, wer unser Betriebsarzt ist.

Ich habe nur Angst, dass es viele mitbekommen, dass ich da war und er nichts macht. Leider kommt echt viel auf den Arzt an..

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
20. September 2017 um 8:53

Ich musste das auch über den Betriebsarzt machen, weil meine Äeztin meinte sie könne das nicht abschließnd beurteilen weil sie die Situation auf der Arbeit nicht kenne. Habe einen Termim gemacht, ihm die Lage geschildert. Daraufhin gabs eine Arbeitsplatzbegehung. Er wollte dann noch einen Brief von meiner Frauenärztin und eine Woche später hatte ich das BV. Musste nur noch 50 Prozent arbeiten. Allerdings kann dein AG das BV anfechten. Wenn sie eh schon schlecht auf dich zu sprechen sind kann das ggf ganz schön abgehen. Deshalb, überlegs dir gut ob du es machen willst.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
20. September 2017 um 9:10
In Antwort auf labellesauvage

Ich musste das auch über den Betriebsarzt machen, weil meine Äeztin meinte sie könne das nicht abschließnd beurteilen weil sie die Situation auf der Arbeit nicht kenne. Habe einen Termim gemacht, ihm die Lage geschildert. Daraufhin gabs eine Arbeitsplatzbegehung. Er wollte dann noch einen Brief von meiner Frauenärztin und eine Woche später hatte ich das BV. Musste nur noch 50 Prozent arbeiten. Allerdings kann dein AG das BV anfechten. Wenn sie eh schon schlecht auf dich zu sprechen sind kann das ggf ganz schön abgehen. Deshalb, überlegs dir gut ob du es machen willst.

Es geht hier nur um meine direkte Vorgesetzte + beste Freundin ihrer. Der Rest und auch deren Vorgesetzte kennen die Situation und wissen, wie es ist. Ich bin ja nicht die erste, der es so ergeht.

Und es ist ja nicht NUR der psychische Aspekt, sondern auch körperlich. Was wird bei einer Begehung geguckt?

Ich habe einfach mein "lächeln" verloren und das körperliche wird dadurch nicht besser. Ich will das einfach nicht mehr. Ich kann verstehen, wenn das manche hier nicht nachvollziehen können, weil sie ein tolles Team haben.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
20. September 2017 um 9:11
In Antwort auf labellesauvage

Ich musste das auch über den Betriebsarzt machen, weil meine Äeztin meinte sie könne das nicht abschließnd beurteilen weil sie die Situation auf der Arbeit nicht kenne. Habe einen Termim gemacht, ihm die Lage geschildert. Daraufhin gabs eine Arbeitsplatzbegehung. Er wollte dann noch einen Brief von meiner Frauenärztin und eine Woche später hatte ich das BV. Musste nur noch 50 Prozent arbeiten. Allerdings kann dein AG das BV anfechten. Wenn sie eh schon schlecht auf dich zu sprechen sind kann das ggf ganz schön abgehen. Deshalb, überlegs dir gut ob du es machen willst.

achso und wieso hast du eins bekommen?

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
20. September 2017 um 10:31
In Antwort auf lilalaula

achso und wieso hast du eins bekommen?

Schmerzennin Becken, Rücken, Hüfte und Symphyse sowie eine leichte Form von Hyperemesis (durchgehend von Anfang bis zum Ende latente Übelkeit). Ich konnte einfach weder lange sitzen, stehen, gehen oder mich konzentrieren, aber als Programmiererin muss man das eben. Das ging nicht mehr. Der Betriebsarzt hat dann bei der Begehung geschaut, ob man noch irgendwas an meinem Arbeitsplatz verändern könnte (Tisch, Stuhl etc), um es mir angenehmer zu machen, aber das war schon alles ergonomisch genug und dann meinte er auch, dass ein teilweises BV besser sei. Ganz aufhören mit arbeiten wollte ich  nicht, aber weiter voll arbeiten ging auch nicht mehr. Deshalb war das schon ne gute Lösung.  

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram