Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch

In welchem Alter habt ihr zum ersten Mal darüber nachgedacht, ob und wieviele Kinder ihr haben wollt, und wann habt ihr es dann darauf angesegt schwanger zu werden.

Letzte Nachricht: 22. März um 21:18
15.10.20 um 10:08

Ich war 16 als eine gleichaltrige Freundin ihe Tochter bekommen hat. Nachdem ich die Kleine im Arm hatte, wollte ich auch gern ein Baby. Die Vernunft und ein fehleder Partner haben dann dafür gesorgt, das ich bis jetzt mit fast 21 noch kein Kind habe. Nachdem wir vor einem Jahr schon mal auf die Verhütung verzichtet haben, versuche ich seit Ende August ernsthaft schwanger zu werden.

Mehr lesen

15.10.20 um 10:33

Am Ende meines Studiums mit knapp 23, wir habeb dann aber noch zugunsten meines Jobs gewartet und meine Kinder kamen dann mit 25/26.

Gefällt mir

15.10.20 um 11:53

keine Ahnung. Ich bin mit dem Gedanken aufgewachsen, dass man irgendwann halt dann mal Kinder hat. Zur Menge hatte ich mir auch nicht viele Gedanken gemacht.
Eine Freundin von mir meinte mal, dass sie gerne 2 Kinder hätte zwischen 25 und 29.
Da war ich vielleicht 18 und dachte mir, dass ich wohl auch nicht erst mti 30 Kinder bekommen würde.

Eine andere Bekannte meinte mal, da war ich aber noch in der Schule, also vielleicht 14, dass sie Kinder mit möglichst kleinem Abstand möchte, 2 Jahre seien ihr schon zu viel, weil ihr das auch mit ihrer Schwester bereits ein zu großer Abstand sei.
Da dachte ich dann, wenn ich Kinder kriege, dann auch schnell hintereinander, ich will ja, dass sie viel miteinander anfangen können.

Ich habe dann aber nie einen Kinderwunsch gehabt und mir weiter drüber Gedanken gemacht. Ich war frische 25, als mein Mann mir gegenüber einen Kinderwunsch äußerte. Ich hab mich dann erstmal ein halbes Jahr an den Gedanken gewöhnen müssen und dann mit 26 unser erstes Kind zur Welt gebracht. Das mit der schnellen Geburtenfolge hat dann aber so gar nicht geklappt.
Da habe ich lernen müssen, dass sich das eh alles nicht unbedingt planen lässt.

LG

Gefällt mir

15.10.20 um 14:37

Mir war schon immer klar, dass ich irgendwann KInder haben möchte und dass es auch nicht bei einem Einzelkind bleiben soll. Mir war es wichtig erst mein Studium zu beenden, ein paar Jahre Berufserfahrung zu sammeln und zu heiraten. So kam es, dass ich schon 32 war als meine Tochter geboren wurde. Sie soll noch mindestens ein Geschwisterchen bekommen. Ob es dann irgendwann etvl. noch Kind Nr. 3 geben soll, wird die Zukunft zeigen

Hast du denn schon eine abgeschlossene Ausbildung?  

Gefällt mir

16.10.20 um 16:05

Ich hab schon immer gewusst, dass ich Mal Kinder möchte (meine Tochter macht sich tatsächlich auch jetzt schon Gedanken dazu, sie ist 7 und möchte eigene Kinder später, ihre 10-jährige Freundin möchte nämlich lieber adoptieren, weil die Welt eh schon so voll ist.. Mal sehen was sie macht, wenn sie dann Mal groß ist, aber ich finde es schön, dass sie Vorstellungen hat was sie Mal machen möchte, wenn sie erwachsen ist ). Ich glaube ernsthaft Gedanken wann und wieviele habe ich mir mit 14 das erste Mal gemacht, zusammen damit wie ich Mal heiraten möchte. Damals wollte ich 4 Kinder und das Erste mit 18 (da ist man ja schließlich volljährig). Heiraten wollte ich mit roten Rosen und Kutsche und in einem Traum aus weiß 😂.

Gekriegt habe ich mein 1. Kind mit 22, das Zweite mit 26 und das 3. und geplant Letzte kommt im Dezember.. vier Kinder möchte ich also nicht mehr^^.
Geheiratet habe ich vor der Geburt des 1. Kindes auf einem Schiff, mit großer Kugel und einem Strauß aus Wiesenblumen..

Hat sich also auch geändert^^

Gefällt mir

17.10.20 um 16:37

Ich habe immer gesagt ich werde mit 20 schwager!!
Jetzt bin ich 22 jahre alt. Am liebsten wäre ich schon Mutter ich möchte gerne 3- 4 Kinder haben. 
Ausbildung habe ich bereits schon. Jetzt mache ich eine Weiterbildung das heißt mein Kinderwusch muss wieder warten.

Gefällt mir

17.10.20 um 19:10
In Antwort auf

Ich war 16 als eine gleichaltrige Freundin ihe Tochter bekommen hat. Nachdem ich die Kleine im Arm hatte, wollte ich auch gern ein Baby. Die Vernunft und ein fehleder Partner haben dann dafür gesorgt, das ich bis jetzt mit fast 21 noch kein Kind habe. Nachdem wir vor einem Jahr schon mal auf die Verhütung verzichtet haben, versuche ich seit Ende August ernsthaft schwanger zu werden.

Ich habe mich mit 18 zum ersten mal mit dem Gedanken befasst Mutter zu werden. 
Mit 20 habe ich geheiratet. 
Mit 23 habe ich dann meinen Sohn bekommen. 

Jetzt mit 39 erwarte ich mein zweites Kind. 

Gefällt mir

17.10.20 um 20:42
In Antwort auf

Ich war 16 als eine gleichaltrige Freundin ihe Tochter bekommen hat. Nachdem ich die Kleine im Arm hatte, wollte ich auch gern ein Baby. Die Vernunft und ein fehleder Partner haben dann dafür gesorgt, das ich bis jetzt mit fast 21 noch kein Kind habe. Nachdem wir vor einem Jahr schon mal auf die Verhütung verzichtet haben, versuche ich seit Ende August ernsthaft schwanger zu werden.

Ich habe eigentlich nie darüber nachgedacht. Es hat sich einfach so ergeben. Einen Kinderwunsch hatte ich gar nicht, ich wäre auch ohne Ehe und Kinder glücklich geworden.

Ich selbst habe keine eigenen Kinder, aber meine Frau hat Kinder in die Ehe mitgebracht und so wurde ich zum Vater (die leiblichen Väter der Kinder haben sich nicht gekümmert). Da war ich Ende 20 und mittlerweile sind die Kinder erwachsen und meine Frau leider verstorben. 

Gefällt mir

17.10.20 um 21:53
In Antwort auf

Ich habe eigentlich nie darüber nachgedacht. Es hat sich einfach so ergeben. Einen Kinderwunsch hatte ich gar nicht, ich wäre auch ohne Ehe und Kinder glücklich geworden.

Ich selbst habe keine eigenen Kinder, aber meine Frau hat Kinder in die Ehe mitgebracht und so wurde ich zum Vater (die leiblichen Väter der Kinder haben sich nicht gekümmert). Da war ich Ende 20 und mittlerweile sind die Kinder erwachsen und meine Frau leider verstorben. 

Das tut mir unglaublich leid, wenn ich das so lese.. so eine traurige Geschichte...
und trotzdem so schön für die Kinder, dass sie dann dich jetzt noch haben.. erwachsen oder nicht..

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

18.10.20 um 10:16
In Antwort auf

Mir war schon immer klar, dass ich irgendwann KInder haben möchte und dass es auch nicht bei einem Einzelkind bleiben soll. Mir war es wichtig erst mein Studium zu beenden, ein paar Jahre Berufserfahrung zu sammeln und zu heiraten. So kam es, dass ich schon 32 war als meine Tochter geboren wurde. Sie soll noch mindestens ein Geschwisterchen bekommen. Ob es dann irgendwann etvl. noch Kind Nr. 3 geben soll, wird die Zukunft zeigen

Hast du denn schon eine abgeschlossene Ausbildung?  

Ja, ich habe eine Ausbildung und einen festen Job ohne Befristung

Gefällt mir

19.10.20 um 14:16
In Antwort auf

Das tut mir unglaublich leid, wenn ich das so lese.. so eine traurige Geschichte...
und trotzdem so schön für die Kinder, dass sie dann dich jetzt noch haben.. erwachsen oder nicht..

Es ist eine traurige und auch traumatische Geschichte für uns alle. Meine Frau hat sich nämlich dazu entschieden, aufgrund einer Krebserkrankung ihr Leben zu beenden. Das hat uns allen sehr zugesetzt. Mittlerweile ist das aber fünf Jahre her und langsam wird es wieder besser. 

Die Kinder sind jetzt in aller Welt verstreut und wir sehen uns nicht mehr so oft, aber wenn wir einander brauchen, sind wir füreinander da. Das ist eben Familie. 

Ich hoffe, dass sich die Situation wieder bessern wird, aufgrund sind wir ja alle wegen Corona sehr eingeschränkt beim Reisen. Ein unnötiges Risiko möchte man ja dann doch nicht eingehen. 

1 -Gefällt mir

19.10.20 um 18:24
In Antwort auf

Ich war 16 als eine gleichaltrige Freundin ihe Tochter bekommen hat. Nachdem ich die Kleine im Arm hatte, wollte ich auch gern ein Baby. Die Vernunft und ein fehleder Partner haben dann dafür gesorgt, das ich bis jetzt mit fast 21 noch kein Kind habe. Nachdem wir vor einem Jahr schon mal auf die Verhütung verzichtet haben, versuche ich seit Ende August ernsthaft schwanger zu werden.

Ah gute Frage. So angenehme Erinnerungen)
Die ersten Gedanken waren natürlich in meiner Kindheit. Ich war sicher, dass ich eine Tochter haben werde. Dann Schule. Die erste Liebe. Ich war sicher, dass ich mit ihm für ewig bin. Das Thema Kids haben wir natürlich nicht besprochen. Aber ich bin doch ein Mädchen. Mädchen träumen natürlich viel. Ich hab geträumt, dass ich auch ein Mädchen und einen Jungen haben werde. Ja, das ist genau, was später passiert. Aber natürlich nicht mit meiner Highschool-Liebe. Als ich an der Uni studierte, hatte ich schon mehr im Kopf. Mir war auch wichtig, dass ich einen guten Mann finde. Als ich meinen Mann (damals Freund) getroffen hab, war ich sicher, dass er ein perfekter Vater für meine Kids sein wird. Für mich war es immer wichtig, dass ich erst Heirat, dann Kids haben werde. Ja. Genau war das. Kids haben wir geplant. Also in der Schule wollte ich ein Mädchen und einen Jungen. Und.. Was denkt ihr.. Ich hab ein Mädchen Tilda (größere) und einen Sohn Nick) Träume gehen in Erfüllung!
 

Gefällt mir

07.11.20 um 20:22

Mit 15. Da hatte ich meinen ersten Freund, das erste mal Sex und mich somit mit dem Gedanken auseianndergesetzt wie es ist ein Baby zu haben. Ich dachte immer ich werde einmal eine sehr junge Mami und hatte früh "Muttergefühle". Damals wollte ich wahrscheinlich die Liebe die ich selber nachholen wollte (m)einen Baby geben. Aber mir war natürlich bewusst das ich noch viel zu jung war und hatte nie vor, vor 20/25 eines zu bekommen. Nun ja, bin jetzt 32 und kurz vorm basteln vom ersten Kind  

Gefällt mir

07.11.20 um 20:39
In Antwort auf

Ich war 16 als eine gleichaltrige Freundin ihe Tochter bekommen hat. Nachdem ich die Kleine im Arm hatte, wollte ich auch gern ein Baby. Die Vernunft und ein fehleder Partner haben dann dafür gesorgt, das ich bis jetzt mit fast 21 noch kein Kind habe. Nachdem wir vor einem Jahr schon mal auf die Verhütung verzichtet haben, versuche ich seit Ende August ernsthaft schwanger zu werden.

Ich war 20 als ich das erste mal über Nachwuchs nachdachte. 
Den passenden Partner hatte ich. 

Mit 22 kam dann mein erstes Kind zur Welt. 
Mehr als zwei Kinder wollte ich nicht haben. 
Allerdings blieb es dann nicht dabei und ich habe nun meine Großfamilie die mich zwar oft stresst aber richtig glücklich macht. 

Gefällt mir

18.03.21 um 6:33

Ich wusste auch schon immer das ich Kinder haben möchte. Schon als kleines Mädchen. Als ich älter war, konnte ich es mir erst ab 30 vorstellen. Mit 25 hat Mutter Natur mich gerufen und mit 26 habe ich unseren kleinen Engel geboren. 

Gefällt mir

19.03.21 um 13:33

Also jetzt hab ich noch keine Kids. Aber ich bin doch eine Frau. Und natürlich träumen wie viel davon, was in den nächsten Jahren sein kann.
Ich bin ein Einzelkind. Und ich wollte immer ein Baby haben. 2 wäre für mich zu viel damals!
Und jetzt bin ich verheiratet. Aber meine Meinung ist wie früher - also nur ein Kind!


 

Gefällt mir

22.03.21 um 21:18

Ja, die Antwort auf die Frage hängt ja davon ab, ob ich daran denke, ab wann ich irgendwann mal Kinder wollte, wann ich mir vorstellen konnte, Kinder "zu kriegen", und wann ich es ganz konkret wollte und mit meinem Mann angegangen bin.  Ich mache mal eine kleine Geschichte daraus:

Das erste, woran ich mich auch wirklich gut erinnern kann, war im Vorschulalter.  Ich hatte mit meiner Mama über Kinder gesprochen, dass mein Bruder und ich aus ihrem Bauch kamen und dass ich auch mal Kinder auf diese Weise haben kann.  Dass fand ich total toll, auch wenn ich mir das nicht so richtig vorstellen konnte.  Aber ab da war mir sehr klar, dass ich auf jeden Fall auch mal eine Familie mit 2 Kindern will.  Am liebsten wie "bei uns", also ein Mädchen und ein Junge und vom Alter nah beieinander.  Zwei Mädchen dachte ich (so mit 5) wären bestimmt auch ganz gut.  Meine Mama hat mir auch erklärt, wie die Kinder da in den Bauch kommen, da hätte sie mir aber genauso gut Relativitätstheorie erklären können.  OK, etwas, ein paar Bilder ihrer Erklärung sind wohl doch hängen geblieben.

Mit 12 fing mein Körper an, sich deutlich Richtung Frau zu entwickeln, und einige Zeit vorher war Sexualunterricht in der Schule.  Da beschäftigt sich ein Mädchen wie ich ja fast zwangsläufig wieder intensiver mit dem Thema.  Ich wusste immer noch ganz sicher, dass ich eine Familie mit 2 Kindern möchte, aber mir auch klar, dass ich das ganz sicher nie haben werde.  Ein Junge steckt sein ... ähh, also sein ... na, ja, Ihr wisst schon, in mich...  Uuuaahhh, wie eklig, niemals, No Way, das geht gar nicht.  Also keine Kinder.  Niemals!  So sicher, wie das Amen in der Kirche.

Natürlich sah die Sache 2, 3 Jahre später schon wieder gaaaaaanz anders aus. Plötzlich fingen die Jungs an, doch interessant zu werden.  Mit meinen Freundinnen tuschelte und kicherte ich darüber, welcher der netteste, schönste und süßeste Junge in der Klasse ist.

Mit 16 der erste Freund, mit 17 das "erste Mal", und lange Gespräche (vorher natürlich) mit meinen Eltern über Verhütung.  Klar, dass ich mich hier wieder mit der Frage nach Kindern auseinandergesetzt habe.  Ich wusste immer noch, irgendwann mal Familie mit 2 Kindern.  Ich wusste auch ganz sicher, dass mein erster Freund die Liebe für's Leben ist, und wenn Kinder, dann natürlich mit ihm (hm, nach einem Jahr war's aber doch vorbei, unter vielen Tränen bei mir).  Aber konnte ich mir ihn als Papa vorstellen, und mich als Mamm?  Nee, also wenn, dann erst in hundert Jahren.  Also jedenfalls nicht vor 30, und schon gar nicht so früh wie meine Mom, mit 27.  Erstmal Leben, Beruf, Reisen mit dem Freund usw.  Und vor dem Kinder-Machen sollte er mich auf jeden Fall heiraten.

Na, ja, dann kam eine zweite Beziehung, neue Stadt wegen Studium, dann Single-Leben, 2 ONS, da hat sich nicht viel an meiner Vorstellung zu Kindern geändert.

Mit 23 habe meinen 3. Freund kennengelernt, hat eingeschlagen wie ein Blitz.  Nach etwas mehr als einem Jahr im 7. Himmel fingen bei mir neue Gefühle an, sich zu regen, Gedanken, ob er wohl ein guter Papa sein könnte.  Und je mehr ich daran dachte, desto sicherer wurde ich, einen besseren Papa als meinen Freund kann es gar nicht geben.  Nach knapp 2 Jahren zusammen haben über das Thema gesprochen, er sagte, er denkt auch schon seit einigen Wochen immer wieder darüber nach....  Die Millioen Schmetterlinge im Bauch waren wieder da.  Das war kurz vor meinem 25. Geburtstag und knapp 6 Monate später war ich schwanger.  Und 1½ Monate nach meinem 26. Geburtstag war ich endlich und superglücklich Mama.  Ein Junge.  Und ich bin doch noch ein Jahr jünger Mutter geworden als meine Mutter  . Wir wollten unbedingt noch ein Geschwisterchen, aber das 2. hat sich etwas mehr Zeit gelassen und kam 3 Jahre später.  Diesmal ein Mädchen.  Damit war mein Kinderwunsch und mein Kindheitswunsch in Erfüllung gegangen.

An dieser Stelle sollte die Geschichte eigentlich zu Ende sein.  Ich habe schon in der Stillzeit wieder die Mini-Pille genommen.  Und trotzdem hat unser Jüngster, unsere Nr. 3, seinen Weg zu uns gefunden.  Der positive Test war 5 Monate nach der Geburt meiner Tochter und ... 2 Wochen vor unserer Hochzeit.  Und wir waren ab der ersten Sekunde superglücklich und verliebt in unseren Bonus, unser Überraschungsgeschenk, unseren Sohn, den ich dann mit 30 zur Welt gebracht habe.

Während ich als lange Jahre dachte, ich kriege 2 Kinder, aber auf keinen Fall vor 30, war mit 23/24 plötzlich alles anders, und mit 30 hatte ich dann 3 Kinder und damit unsere kleine Familie komplett.

LG Julia

 

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers