Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / In der 11. Woche schwanger und plötzlich Ängste und Zweifel

In der 11. Woche schwanger und plötzlich Ängste und Zweifel

7. Juli um 17:24

Hallo zusammen,

Ich bräuchte mal euren Rat bzw. eure Tipps.
Ich bin jetzt in der 11. Ssw. Mein 1. Kind ist 6. Ich wollte immer zwei Kinder...mein Mann nur eins. Konnte es aber nie wirklich akzeptieren und war tieftraurig wenn ich andere Familien mit zwei Kindern gesehen habe. Egal wo ich hingeschaut habe, überall glückliche Familien mit zwei oder drei Kindern. Ich fühlte mich nie vollständig und habe mich zwischendurch verkriecht und wollte alleine sein. Mein Mann und ich haben viel darüber gesprochen, aber er hatte seinen Standpunkt und Schluss Ende aus.Anfang des Jahres haben wir dann nicht mehr verhütet, ich glaube, mein Mann hatte sich das ab da nochmal überlegt und wollte mir einen "Gefallen "tun, weil er mich auch nicht mehr traurig sehen wollte. Ich habe mich tierisch gefreut und konnte es kaum abwarten schwanger zu werden. Und dann wurde ich schwanger.Erst habe ich mich gefreut und jetzt habe ich nur noch Angst. Angst das alles anders wird, Angst meinem ersten Kind nicht mehr gerecht zu werden. Er stand ja bis jetzt nur im Mittelpunkt. Ich bekomme Angst wenn ich Babys schreien höre. Ich fange ja quasi wieder bei 0 an. Das war mir vorher auch bewusst, aber jetzt plagen mich plötzlich diese Ängste. Wir wohnen in einer 3 - Zimmer Wohnung. Wohnen hier sehr toll, wollen auch eigentlich gar nicht weg, nur wenn wir ein tolles bezahlbares Haus finden, was hier sehr schwer ist, würden wir ausziehen. Ansonsten würden wir übergangsweise unser Schlafzimmer hergeben. Ich habe plötzlich auch ein schlechtes Gewissen meinem Mann gegenüber, das ich ihn so bearbeitet habe, weil ich unbedingt ein Kind wollte. Er steht voll und ganz hinter mir und dem ungeborenen, aber es war halt nie sein Traum. Bin einfach nur verzweifelt , dem allen einfach nicht gerecht zu werden.
Sind das die Hormone ? Gegen die Zweifel bald weg? Was soll ich tun? Mir ist seit Wochen von morgens bis abends einfach auch nur übel.
Bitte steinigt mich nicht. Weiß ja selber nicht was mit mir los ist 😓

Mehr lesen

8. Juli um 12:29

Liebe Baby2 - so nennen ich dich jetzt mal!
Ja, es sind ganz gewiss die Hormone und die Übelkeit (durch die Hormone). Es geht einem einfach nicht gut, wenn die Übelkeit ein ständiger Begleiter ist und man hat nicht die gewöhnliche Stimmung und Kraft. Und dann ist man sehr anfällig für schwere Gedanken ... u.s.w. .. das weißt und beschreibst du alles sehr gut.
Ich denke, was bei Euch geschehen ist, ist ganz und gar eine ganz besondere und eigene Familiengeschichte. Natürlich gibt es immer mehrere Wünsche zwischen Mann und Frau. Und gemeinsame Pläne. Und Gefallen hin und her. Und wie schön ist das? Und jetzt spürst du den Druck, dich freuen zu müssen .. und es geht gerade einfach gar nicht, weil du merkst: Das Geschenk ist auch irgendwie schwierig ... nicht nur schön.
Und klar - kommt das jetzt erst viel klarer ins Bewusstsein, auch wenn es dir vorher schon bewusst war.
Weißt du, was mir da hilft: Was ist, darf sein! Deine Gefühle - sie sind da und sie dürfen einfach so sein, wie sie jetzt sind. Sie haben alle eine Berechtigung, einen Sinn, haben dir etwas zu sagen. Und da hörst du jetzt einfach bisschen zu.
Sie sagen, dass tatsächlich eine neue Herausforderung kommt mit dem Kleinen. Dass es ein eigener Mensch ist. Dass es eigene Bedürfnisse hat. Aber deine Vorfreude hatte dir auch etwas zu sagen (und deinem Mann): Dass es wunderschön wird für euch alle und eine Bereicherung.
Das kann dein Mann jetzt grade mehr fassen und darauf darfst du dich jetzt ruhig ausruhen: dass er ganz hinter dir steht. So wie auch in der Geburt. Und zu anderen Zeiten braucht er mehr dich und du bist ihm eine Stütze.
Ich würde sagen: Alles im Grünen Bereich!
Man muss sich nicht freuen! Das geht gar nicht, wenn man "muss"!
Aber es wird gut!
Was ist, darf sein! - Und der Satz geht weiter: Was sein darf, verändert sich.
Lass dich überraschen!!
Ganz liebe Grüße von Catie (die alle diese Sorgen auch hatte und sogar mit größeren Kindern ... immer wieder hat ....)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Juli um 13:56
In Antwort auf baby123

Hallo zusammen, 

Ich bräuchte mal euren Rat bzw. eure Tipps. 
Ich bin jetzt in der 11. Ssw.  Mein 1. Kind ist 6. Ich wollte immer zwei Kinder...mein Mann nur eins. Konnte es aber nie wirklich akzeptieren und war tieftraurig wenn ich andere Familien mit zwei Kindern gesehen habe. Egal wo ich hingeschaut habe, überall glückliche Familien mit zwei oder drei Kindern.  Ich fühlte mich nie vollständig und habe mich zwischendurch verkriecht und wollte alleine sein. Mein Mann und ich haben viel darüber gesprochen, aber er hatte seinen Standpunkt und Schluss Ende aus.Anfang des Jahres haben wir dann nicht mehr verhütet, ich glaube, mein Mann hatte sich das ab da nochmal überlegt und wollte mir einen "Gefallen "tun, weil er mich auch nicht mehr traurig sehen wollte. Ich habe mich tierisch gefreut und konnte es kaum abwarten schwanger zu werden. Und dann wurde ich schwanger.Erst habe ich mich gefreut und jetzt habe ich nur noch Angst. Angst das alles anders wird, Angst meinem ersten Kind nicht mehr gerecht zu werden. Er stand ja bis jetzt nur im Mittelpunkt. Ich bekomme Angst wenn ich Babys schreien höre. Ich fange ja quasi wieder bei 0 an. Das war mir vorher auch bewusst, aber jetzt plagen mich plötzlich diese Ängste. Wir wohnen in einer 3 - Zimmer Wohnung. Wohnen hier sehr toll, wollen auch eigentlich gar nicht weg, nur wenn wir ein tolles bezahlbares Haus finden, was hier sehr schwer ist, würden wir ausziehen. Ansonsten würden wir übergangsweise unser Schlafzimmer hergeben. Ich habe plötzlich auch ein schlechtes Gewissen meinem Mann gegenüber, das ich ihn so bearbeitet habe, weil ich unbedingt ein Kind wollte. Er steht voll und ganz hinter mir und dem ungeborenen, aber es war halt nie sein Traum. Bin einfach nur verzweifelt , dem allen einfach nicht gerecht zu werden. 
Sind das die Hormone ? Gegen die Zweifel bald weg? Was soll ich tun? Mir ist seit Wochen von morgens bis abends einfach auch nur übel.
Bitte steinigt mich nicht. Weiß ja selber nicht was mit mir los ist 😓

kann man nachvollziehen...
wenn der partner eigentlich nicht wollte....

aber jetzt ist es sowieso nicht mehr änderbar - das beste draus machen!
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Juli um 15:46

Ich denke du hast ein schlechtes Gewissen und brauchst dich aber deswegen nicht schlecht fühlen.
Letzlich hat dein Partner sein "Go" gegeben, als er riskiert hat, dass du nochmal schwanger wirst. Werte es als ein klares Zeichen für das Kind. Er steht hinter euch und ist wohl mit deinem Wunsch im Reinen, sonst hätte er es wohl nicht drauf ankommen lassen.

Auch ein Altersunterscvheid von 6 Jahren ist kein Hindernis und so wie du es mit deinem ersten Kind geschafft hast, wird es auch mit dem 2. Kind gehen. Außerdem geht nun dein Traum in Erfüllung, auf den du so lange gewartet hast. Freu dich darüber. Nicht jede(r) hat das Glück. Genieß die Schwangerschaft. Alles Gute!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen