Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / ICSI in Tschechien

ICSI in Tschechien

1. Januar 2013 um 17:36

Hi Zusammen,

wir haben uns für eine ICSI in Tschechien entschieden. Hatte schon 3 SS, hatten es jedoch nie bis zum Herzton geschafft. 3 manuelle Abbruche mit Medis und jede Menge Schmerzen.

Deutschland kommt für uns nicht in Frage weil die Rechtslage hier so straff ist und in Tschechien einfach mehr Möglichkeiten bestehen, schon vor dem Einsetzen zu checken ob zumindest die Zellteilung erfolgreich war. Wenn man schon den ganzen Leidensweg nimmt, dann doch die am ehesten erfolgversprechenste Methode.

Die Klinik ist toll, der Kontakt super, die Kommunikation definitiv da, aber trotzdem gibt es niemanden der einem mal zeigt wie das alles abläuft, wie man sich selber eine Nadeln in den Bauch pikst und wie man überhaupt die ganzen Medikamente auf die Reihe kriegen soll... ufff... Das ist ja eine wahre Flut an Medis von denen ich die hälfte der Namen nicht mal aussprechen kann Googeln bring einem leider nicht immer weiter.

Es ist meine erste ICSI. Habt ihr einen Rat auf was man besonders acht geben soll oder was man nicht falsch machen sollte, oder einfach ein "so gehts einfacher"?
Quasi Praxistips

Eine Freundin hat mir schon ein paar Sachen mit auf den Weg gegeben, trotzdem wäre es schön auch von andern die Insidertips zu hören.

LG Andarielchen

Mehr lesen

1. Januar 2013 um 18:16

TIPPS...
Hallo Andarielchen,
Ich drück dir erst einmal die Daumen,das du dich nicht lang damit befassen musst!
Hast du denn spezielle Fragen?Dann immer raus damit?

Mir ging es aber ganz genau so wie dir-ich stand da mit dem Medikamenten-Plan wie ein Ochs vorm Berge beim ersten mal
Wusste auch nicht ob ich das hinbekomme-mein Mann war mir aber immer sehr behilflich,er übernimmt das Pieksen bei uns
Ich stecke gerade mitten in der 2.ICSI-Warteschleife -die erste ICSI war leider erfolglos bei uns.
Ich/wir sind ebenfalls ins Ausland gegangen und ich habe am 27.12.12 eine wunderschöne Blastozyste zurückbekommen...
Habe in ca. 1.Woche den Bluttest

Aber wenn du erst einmal den Anfang mit den Medis gefunden hast-geht das irgendwann ganz leicht-wirklich!
Mit was Stimulierst du? Kurzes Protokoll-oder das lange?

Freu mich von dir zu hören...
LG Jasmin

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Januar 2013 um 19:59
In Antwort auf anwer_12261101

TIPPS...
Hallo Andarielchen,
Ich drück dir erst einmal die Daumen,das du dich nicht lang damit befassen musst!
Hast du denn spezielle Fragen?Dann immer raus damit?

Mir ging es aber ganz genau so wie dir-ich stand da mit dem Medikamenten-Plan wie ein Ochs vorm Berge beim ersten mal
Wusste auch nicht ob ich das hinbekomme-mein Mann war mir aber immer sehr behilflich,er übernimmt das Pieksen bei uns
Ich stecke gerade mitten in der 2.ICSI-Warteschleife -die erste ICSI war leider erfolglos bei uns.
Ich/wir sind ebenfalls ins Ausland gegangen und ich habe am 27.12.12 eine wunderschöne Blastozyste zurückbekommen...
Habe in ca. 1.Woche den Bluttest

Aber wenn du erst einmal den Anfang mit den Medis gefunden hast-geht das irgendwann ganz leicht-wirklich!
Mit was Stimulierst du? Kurzes Protokoll-oder das lange?

Freu mich von dir zu hören...
LG Jasmin

Hoffe kurz und schmerzlos
Hi Jasmin,

danke für deine Antwort.

Hoffe es klappt gleich beim ersten Mal, ich glaube ein zweites mal mach ich das nicht nochmal. Ich "denke" ich habe ein kurzes Protokoll. Habe für den Vorbereitungszyklus 31 Pillen genommen, und nehme nun seit 28.12. Prednison + hochdosierte Folsäure. Ab 5ten. fange ich an mit Menopur + Clexane an, am 10.ten geht es ab nach Tschechien.

Am ca. 18. ten wird wohl die Punktion erfolgen. Danach bleiben die Folikel 5 Tage im Glas und werden 20-minütig gemonitort damit die auch haarklein sehen wie die Zellen sich mustergültig teilen und ob das alles passt. Am ca. 23. werden die befruchteten Eizellen wohl wieder eingefplanzt.

Bei mir ist das schwangerwerden ja nicht das Problem wie bei den meisten Hibblern hier. Aber die "Abtreibung" hinterher ist die Hölle. Bei mir gehts einfach nicht von selber und die müssen mich jedesmal mit Tabletten zumpumpen. Nach jeder Schwangerschaft waren es mehr und es hat länger gedauert bis es wieder weg war. Deshalb hab ich mich nicht mehr getraut es auf normalen Wege zu versuchen.

Ich glaube das Piksen muss ich selber machen. Auch wenn mein Mann bestimmt Spass dran hätte. Ich habe gestern mit meiner Freundin eine Testspritze nur mit Kochsalzlösung probiert, um es wenigstens "MAL" probiert zu haben. Das hat ganz gut geklappt und auch fast nicht weh getan. Endlich kommt mir mein Speckringchen mal zugute

... und einem muss erst mal gesagt werden, dass die Spritzen, die normalerweise beim Menopur dabei sind zu kein für die Menge sind die man sich spritzen muss. Wenn meine Freundin mir das nicht zufällig gesagt hätte weil sie Apothekerin ist wäre ich ganz schön blöd dagesessen weil ich nicht die gesamte Menge in eine Spritze bekommen hätte... D.h. nochmal piken... pffff.... Frage mich ob die Hersteller nicht mitdenken?! Aber viell. kriege ich auch einfach eine sehr hohe Dosis

Noch eine Woche... das ist ja richtig hibbelig... Drücke die Daumen!

LG Andarielchen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Januar 2013 um 19:34


@andarielchen: Darf ich fragen in welcher Klinik du in der tschechien bist? lg anja

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Januar 2013 um 19:46
In Antwort auf miamario011


@andarielchen: Darf ich fragen in welcher Klinik du in der tschechien bist? lg anja

Reprogenesis
Hallo Anja,

in der Reprogenesis in Brünn.

hier die Website: http://www.reprogenesis.de/

LG Andarielchen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Januar 2013 um 19:59
In Antwort auf eseld_12358574

Reprogenesis
Hallo Anja,

in der Reprogenesis in Brünn.

hier die Website: http://www.reprogenesis.de/

LG Andarielchen


dankeschön

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Januar 2013 um 20:30
In Antwort auf miamario011


dankeschön

Brünn
Hat deine Frage einen bestimmten Hintergrund?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Januar 2013 um 17:59
In Antwort auf eseld_12358574

Brünn
Hat deine Frage einen bestimmten Hintergrund?


Ich überlege ob ich auch ins ausland gehen sollte, bin mit meiner kiwik nicht ganz so zufrieden.. mein mann und ich fühlen uns ausgebeutet

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Januar 2013 um 19:10
In Antwort auf miamario011


Ich überlege ob ich auch ins ausland gehen sollte, bin mit meiner kiwik nicht ganz so zufrieden.. mein mann und ich fühlen uns ausgebeutet

München?
Wo seid ihr denn?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Januar 2013 um 20:07
In Antwort auf eseld_12358574

München?
Wo seid ihr denn?


in Regensburg, du?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Januar 2013 um 17:56

EUROPE IVF International
wir waren in Prag und sehr zufrieden. Ich hatte am 5.01 Punktion und am 10 Transfer und gerade in der warte schleife. Ich hoffe das es gut geht den ich hab 17.01 Blutung bekommen und warte heute auf meine Blutergebnisse.

Ich hatte am Anfang die gleichen bedenken wie du, ich denk das ist normal weil man sich so allein gelassen fühlt und keiner einem das zeigt wie das geht. Dazu findest du aber auf Youtube Videos und wenn der erste Tag geschafft ist geht es viel leichter, das ist nur die erste Überwindung.

Ich drück dir auf jedenfall die Daumen das du dich für die richtige Klinik entscheidest.

LG

Adorina

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Oktober 2016 um 11:47
In Antwort auf mio_11855110

EUROPE IVF International
wir waren in Prag und sehr zufrieden. Ich hatte am 5.01 Punktion und am 10 Transfer und gerade in der warte schleife. Ich hoffe das es gut geht den ich hab 17.01 Blutung bekommen und warte heute auf meine Blutergebnisse.

Ich hatte am Anfang die gleichen bedenken wie du, ich denk das ist normal weil man sich so allein gelassen fühlt und keiner einem das zeigt wie das geht. Dazu findest du aber auf Youtube Videos und wenn der erste Tag geschafft ist geht es viel leichter, das ist nur die erste Überwindung.

Ich drück dir auf jedenfall die Daumen das du dich für die richtige Klinik entscheidest.

LG

Adorina

Hallo Adorina, nach 3 erfolglose ICSI in Österreich und einer Fehlgeburt haben wir uns für Tschehien entschieden, genau die EUROPE IVF, da ich leider keine bewertungen zu der Klinik finde wollte fragen wie zufrieden ihr warts und ob es funktioniert hat? wir wollen im Jänner mit unserem 5 versuch starten. Würde mich sehr über eine Antwort freuen. 
Lg, Alexa

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Oktober 2016 um 23:53
In Antwort auf eseld_12358574

Hi Zusammen,

wir haben uns für eine ICSI in Tschechien entschieden. Hatte schon 3 SS, hatten es jedoch nie bis zum Herzton geschafft. 3 manuelle Abbruche mit Medis und jede Menge Schmerzen.

Deutschland kommt für uns nicht in Frage weil die Rechtslage hier so straff ist und in Tschechien einfach mehr Möglichkeiten bestehen, schon vor dem Einsetzen zu checken ob zumindest die Zellteilung erfolgreich war. Wenn man schon den ganzen Leidensweg nimmt, dann doch die am ehesten erfolgversprechenste Methode.

Die Klinik ist toll, der Kontakt super, die Kommunikation definitiv da, aber trotzdem gibt es niemanden der einem mal zeigt wie das alles abläuft, wie man sich selber eine Nadeln in den Bauch pikst und wie man überhaupt die ganzen Medikamente auf die Reihe kriegen soll... ufff... Das ist ja eine wahre Flut an Medis von denen ich die hälfte der Namen nicht mal aussprechen kann Googeln bring einem leider nicht immer weiter.

Es ist meine erste ICSI. Habt ihr einen Rat auf was man besonders acht geben soll oder was man nicht falsch machen sollte, oder einfach ein "so gehts einfacher"?
Quasi Praxistips

Eine Freundin hat mir schon ein paar Sachen mit auf den Weg gegeben, trotzdem wäre es schön auch von andern die Insidertips zu hören.

LG Andarielchen

Aufgrund unseres unerfüllten Kinderwunsches begaben mein Mann und ich uns nach Pilsen zum ersten Gespräch. Im Gegensatz zu den Spezialkliniken hier in Deutschland fühlten wir uns gleich beim ersten Termin viel besser aufgehoben und hatten endlich wieder neue Hoffnung. Die ersten notwendigen Medikamente zur letztendlichen Vollziehung einer ICSI bekamen wir sofort mit und konnten gleich die erste Puregon-Spritze setzen. Dann ging plötzlich alles so schnell, vor allem weil wir vor Pilsen zunächst nicht mal ansatzweise zukünftige Hoffnung schöpfen konnten. Wir mussten dann wieder zum Ultraschall in Pilsen sein und dort blieben wir dann auch für zwei Wochen, da wir zu weit wohnen. Mir wurden 21 Eizellen entnommen. Davon konnten 12 befruchtet werden. Einen Tag später lebten noch 11 Embryos. Wir riefen jeden Tag an und erkundigten uns und alle bildeten sich bestens weiter. Mir sind dann 2 Embryos eingesetzt worden und insgesamt 7 haben wir einfrieren lassen. Später habe ich dann in Deutschland bei meinem FA morgens einen Schwangerschaftstest machen lassen und am Abend das Ergebnis „positiv“ erhalten. Wir haben uns so gefreut, das kann man gar nicht in Worte fassen. Kurze Zeit darauf ist dann festgestellt worden, dass ein Embryo vorhanden ist. Das andere hat sich wohl einfach zurückgebildet, da ich es nicht im Wege einer Blutung verloren habe. Selbstverständlich waren wir traurig, weil wir uns auch sehr über Zwillinge gefreut hätten, aber die Freude über unseren einen Kleinen überwog natürlich. Nun bin ich in der 17. SSW und wir freuen uns auf unseren Zwerg. Es wird ein Junge! Die Deutschen Ärzte und Kliniken sollten sich eine ganz ganz große Scheibe von der Zuvorkommendheit, Geduld und dem liebevollen menschlichen Drumrum abschneiden. So etwas wie in Pilsen haben wir hier noch nie erlebt. Wir können allen Paaren mit unerfülltem Kinderwunsch nur empfehlen, den Weg auf sich zu nehmen und nach Pilsen zu fahren, es lohnt sich und erspart einiges an Nervenaufwand und Enttäuschungen.
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Oktober 2016 um 0:00
In Antwort auf eseld_12358574

Hi Zusammen,

wir haben uns für eine ICSI in Tschechien entschieden. Hatte schon 3 SS, hatten es jedoch nie bis zum Herzton geschafft. 3 manuelle Abbruche mit Medis und jede Menge Schmerzen.

Deutschland kommt für uns nicht in Frage weil die Rechtslage hier so straff ist und in Tschechien einfach mehr Möglichkeiten bestehen, schon vor dem Einsetzen zu checken ob zumindest die Zellteilung erfolgreich war. Wenn man schon den ganzen Leidensweg nimmt, dann doch die am ehesten erfolgversprechenste Methode.

Die Klinik ist toll, der Kontakt super, die Kommunikation definitiv da, aber trotzdem gibt es niemanden der einem mal zeigt wie das alles abläuft, wie man sich selber eine Nadeln in den Bauch pikst und wie man überhaupt die ganzen Medikamente auf die Reihe kriegen soll... ufff... Das ist ja eine wahre Flut an Medis von denen ich die hälfte der Namen nicht mal aussprechen kann Googeln bring einem leider nicht immer weiter.

Es ist meine erste ICSI. Habt ihr einen Rat auf was man besonders acht geben soll oder was man nicht falsch machen sollte, oder einfach ein "so gehts einfacher"?
Quasi Praxistips

Eine Freundin hat mir schon ein paar Sachen mit auf den Weg gegeben, trotzdem wäre es schön auch von andern die Insidertips zu hören.

LG Andarielchen

Wir haben unseren 1. Versuch in der Pronatal Klinik in Teplice gestartet. Das Personal war super nett, es verlief auch bis zur Punktion alles problemlos. Hatte 13 Eizellen von denen sich nur 2 befruchten ließen, diese haben leider nicht den 5 Tag überstanden. Und somit fand kein Transfer statt. Es war ein riesiger Schock für uns, weil wir jeden Tag über den Stand der Embryonen informiert wurden am Tag zuvor war alles noch Ok, am nächsten morgen kam der Anruf, dass sie die Nacht nicht überstanden haben und der Transfer morgen nicht statt findet. Es ist sehr schwer das zu verstehen, wir werden aber einen 2. Versuch in zwei Monaten starten und dieser wird wieder in Teplice sein.
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Oktober 2016 um 0:04
In Antwort auf eseld_12358574

Hi Zusammen,

wir haben uns für eine ICSI in Tschechien entschieden. Hatte schon 3 SS, hatten es jedoch nie bis zum Herzton geschafft. 3 manuelle Abbruche mit Medis und jede Menge Schmerzen.

Deutschland kommt für uns nicht in Frage weil die Rechtslage hier so straff ist und in Tschechien einfach mehr Möglichkeiten bestehen, schon vor dem Einsetzen zu checken ob zumindest die Zellteilung erfolgreich war. Wenn man schon den ganzen Leidensweg nimmt, dann doch die am ehesten erfolgversprechenste Methode.

Die Klinik ist toll, der Kontakt super, die Kommunikation definitiv da, aber trotzdem gibt es niemanden der einem mal zeigt wie das alles abläuft, wie man sich selber eine Nadeln in den Bauch pikst und wie man überhaupt die ganzen Medikamente auf die Reihe kriegen soll... ufff... Das ist ja eine wahre Flut an Medis von denen ich die hälfte der Namen nicht mal aussprechen kann Googeln bring einem leider nicht immer weiter.

Es ist meine erste ICSI. Habt ihr einen Rat auf was man besonders acht geben soll oder was man nicht falsch machen sollte, oder einfach ein "so gehts einfacher"?
Quasi Praxistips

Eine Freundin hat mir schon ein paar Sachen mit auf den Weg gegeben, trotzdem wäre es schön auch von andern die Insidertips zu hören.

LG Andarielchen

Also wir haben uns gleich beim 1 Gespräch sehr wohl gefühlt - alle waren sehr nett! In Deutschland hatten wir schon 2 erfolglose ICSI´s, daher haben wir beschlossen, es in Tschechien zu versuchen. Es ging alles sehr schnell und unkompliziert. Dann habe ich von meiner Frauenärztin erfahren, dass ich schwanger bin...es war das schönste Geschenk! Ich musste lange liegen durch Blutungen, aber heute ist alles vergessen ich bin in der 17.SSW und mir geht es super. Ich kann nur empfehlen, gleich dort einen Versuch zu haben - man erspart sich sehr viel Nerven. Man wird ja nicht jünger!
Ich werde wieder kommen, da noch 2 eingefroren sind.
Liebe Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Oktober 2016 um 0:05
In Antwort auf eseld_12358574

Hi Zusammen,

wir haben uns für eine ICSI in Tschechien entschieden. Hatte schon 3 SS, hatten es jedoch nie bis zum Herzton geschafft. 3 manuelle Abbruche mit Medis und jede Menge Schmerzen.

Deutschland kommt für uns nicht in Frage weil die Rechtslage hier so straff ist und in Tschechien einfach mehr Möglichkeiten bestehen, schon vor dem Einsetzen zu checken ob zumindest die Zellteilung erfolgreich war. Wenn man schon den ganzen Leidensweg nimmt, dann doch die am ehesten erfolgversprechenste Methode.

Die Klinik ist toll, der Kontakt super, die Kommunikation definitiv da, aber trotzdem gibt es niemanden der einem mal zeigt wie das alles abläuft, wie man sich selber eine Nadeln in den Bauch pikst und wie man überhaupt die ganzen Medikamente auf die Reihe kriegen soll... ufff... Das ist ja eine wahre Flut an Medis von denen ich die hälfte der Namen nicht mal aussprechen kann Googeln bring einem leider nicht immer weiter.

Es ist meine erste ICSI. Habt ihr einen Rat auf was man besonders acht geben soll oder was man nicht falsch machen sollte, oder einfach ein "so gehts einfacher"?
Quasi Praxistips

Eine Freundin hat mir schon ein paar Sachen mit auf den Weg gegeben, trotzdem wäre es schön auch von andern die Insidertips zu hören.

LG Andarielchen

Also wir haben uns gleich beim 1 Gespräch sehr wohl gefühlt - alle waren sehr nett! In Deutschland hatten wir schon 2 erfolglose ICSI´s, daher haben wir beschlossen, es in Tschechien zu versuchen. Es ging alles sehr schnell und unkompliziert. Dann habe ich von meiner Frauenärztin erfahren, dass ich schwanger bin...es war das schönste Geschenk! Ich musste lange liegen durch Blutungen, aber heute ist alles vergessen ich bin in der 17.SSW und mir geht es super. Ich kann nur empfehlen, gleich dort einen Versuch zu haben - man erspart sich sehr viel Nerven. Man wird ja nicht jünger!
Ich werde wieder kommen, da noch 2 eingefroren sind.
Liebe Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Oktober 2016 um 0:07
In Antwort auf eseld_12358574

Hi Zusammen,

wir haben uns für eine ICSI in Tschechien entschieden. Hatte schon 3 SS, hatten es jedoch nie bis zum Herzton geschafft. 3 manuelle Abbruche mit Medis und jede Menge Schmerzen.

Deutschland kommt für uns nicht in Frage weil die Rechtslage hier so straff ist und in Tschechien einfach mehr Möglichkeiten bestehen, schon vor dem Einsetzen zu checken ob zumindest die Zellteilung erfolgreich war. Wenn man schon den ganzen Leidensweg nimmt, dann doch die am ehesten erfolgversprechenste Methode.

Die Klinik ist toll, der Kontakt super, die Kommunikation definitiv da, aber trotzdem gibt es niemanden der einem mal zeigt wie das alles abläuft, wie man sich selber eine Nadeln in den Bauch pikst und wie man überhaupt die ganzen Medikamente auf die Reihe kriegen soll... ufff... Das ist ja eine wahre Flut an Medis von denen ich die hälfte der Namen nicht mal aussprechen kann Googeln bring einem leider nicht immer weiter.

Es ist meine erste ICSI. Habt ihr einen Rat auf was man besonders acht geben soll oder was man nicht falsch machen sollte, oder einfach ein "so gehts einfacher"?
Quasi Praxistips

Eine Freundin hat mir schon ein paar Sachen mit auf den Weg gegeben, trotzdem wäre es schön auch von andern die Insidertips zu hören.

LG Andarielchen

  Nach mehreren gescheiterten Versuchen in Deutschland haben wir uns per Internet
für Pilsen entschieden! Haben uns dort viel besser betreut und aufgehoben und verstanden gefühlt. Trotz des 1. auch dort fehlgeschlagenen Versuches, haben wir uns hervorragend
aufgeklärt und behandelt gefühlt. Beim 2. mit zwei Blastozysten, hat es dann wie durch ein
Wunder geklappt. Wir sind so glücklich darüber! Ich bin heute bereits im 5. Monat schwanger!
In Deutschland war es so unpersönlich, reine Geldmacherei…Wir haben uns schlecht behandelt
gefühlt! Uns hat beim 2.gescheiterten Versuch nicht einmal mehr der Arzt persönlich angerufen, um uns die schlechte Nachricht zu übermitteln...das fanden wir sehr traurig! Wir können nur jedem die Klinik in Pilsen empfehlen
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Oktober 2016 um 0:10
In Antwort auf eseld_12358574

Hi Zusammen,

wir haben uns für eine ICSI in Tschechien entschieden. Hatte schon 3 SS, hatten es jedoch nie bis zum Herzton geschafft. 3 manuelle Abbruche mit Medis und jede Menge Schmerzen.

Deutschland kommt für uns nicht in Frage weil die Rechtslage hier so straff ist und in Tschechien einfach mehr Möglichkeiten bestehen, schon vor dem Einsetzen zu checken ob zumindest die Zellteilung erfolgreich war. Wenn man schon den ganzen Leidensweg nimmt, dann doch die am ehesten erfolgversprechenste Methode.

Die Klinik ist toll, der Kontakt super, die Kommunikation definitiv da, aber trotzdem gibt es niemanden der einem mal zeigt wie das alles abläuft, wie man sich selber eine Nadeln in den Bauch pikst und wie man überhaupt die ganzen Medikamente auf die Reihe kriegen soll... ufff... Das ist ja eine wahre Flut an Medis von denen ich die hälfte der Namen nicht mal aussprechen kann Googeln bring einem leider nicht immer weiter.

Es ist meine erste ICSI. Habt ihr einen Rat auf was man besonders acht geben soll oder was man nicht falsch machen sollte, oder einfach ein "so gehts einfacher"?
Quasi Praxistips

Eine Freundin hat mir schon ein paar Sachen mit auf den Weg gegeben, trotzdem wäre es schön auch von andern die Insidertips zu hören.

LG Andarielchen

Wir waren dort und unsere Freude ist nicht in Worten zu fassen!
Wir haben bereits 3 ICSIs in Deutschland hinter uns - leider waren alle vergeblich. Wir gehören, wie so viele auch, zu den Selbstzahler und haben den für uns letzten Versuch in Pilsen - Natalart gewagt. Echt schade, dass wir den Kontakt nicht eher gefunden haben. Jetzt bin ich in der 10. SSW und überglücklich.
Anstrengend war für uns natürlich die ständige Fahrt. Ganze 5 Mal sind wir angereist. Aber es hat sich gelohnt! Die Klinik und das Team sind absolut Klasse, nett, freundlich und sehr empfehlenswert.
Herzliche Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper