Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Ich will unbedingt ein Kind, mein Freund nicht

Ich will unbedingt ein Kind, mein Freund nicht

31. August 2018 um 22:18

Hallo,
Ich bin 29 Jahre alt und bin mit meinem Freund (27J) seit 3,5 Jahren zusammen und habe ihm schon am Anfang unserer Beziehung gesagt wie sehr ich gerne Kinder möchte , wenigstens eins. Durch die ganzen 3,5 Jahre hat er ab und zu gesagt dass er erst mal noch sein Leben genießen möchte und irgendwann dann vielleicht wenn wir mehr geld haben ( wir arbeiten beide als Altenpfleger)könnten wir dann welche haben. Seine Meinung änderte sich immer wieder wenn ich das Thema angesprochen habe. Zbs. Sagte er dann ich kann eins haben wenn ich genug Geld hab für ein Kind u.ä. Jetzt gerade haben wir eine neue und erste gemeinsame Wohnung gefunden und bevor ich mit ihm zusammen ziehe , wollte ich klar wissen wie er sich unsere Zukunft vorstellt ( weil er auch Vogt gesagt hat dass wir irgendwann heiraten). Darauf sagte er mir dass wir erstmal zusammen ziehen und sehen was passiert aber er möchte keine Kinder haben . Das hat mich schwer getroffen. Er meint wir können einem Kind nichts bieten und es kostet viel! Mein Herz ist gebrochen und ich weis nicht was ich machen soll? Was sagt ihr? Ich will ihn nicht verlieren , aber ich will auch Mutter werden 😞

Mehr lesen

1. September 2018 um 1:12
In Antwort auf melly.c123

Hallo, 
Ich bin 29 Jahre alt und bin mit meinem Freund (27J) seit 3,5 Jahren zusammen und habe ihm schon am Anfang unserer Beziehung gesagt wie sehr ich gerne Kinder möchte , wenigstens eins. Durch die ganzen 3,5 Jahre hat er ab und zu gesagt dass er erst mal noch sein Leben genießen möchte  und irgendwann dann vielleicht wenn wir mehr geld haben ( wir arbeiten beide als Altenpfleger)könnten wir dann welche haben. Seine Meinung änderte sich immer wieder wenn ich das Thema angesprochen habe. Zbs. Sagte er dann ich kann eins haben wenn ich genug Geld hab für ein Kind u.ä. Jetzt gerade haben wir eine neue und erste gemeinsame Wohnung gefunden und bevor ich mit ihm zusammen ziehe , wollte ich klar wissen wie er sich unsere Zukunft vorstellt ( weil er auch Vogt gesagt hat dass wir irgendwann heiraten). Darauf sagte er mir dass wir erstmal zusammen ziehen und sehen was passiert aber er möchte keine Kinder haben . Das hat mich schwer getroffen. Er meint wir können einem Kind nichts bieten und es kostet viel! Mein Herz ist gebrochen und ich weis nicht was ich machen soll? Was sagt ihr? Ich will ihn nicht verlieren , aber ich will auch Mutter werden 😞

Du könntest mal einen Taschenrechner zur Hand nehmen und ihm vorrechnen, wie viel finanzielle Mittel ein Kind wirklich vereinnahmen könnte. Allerdings glaube ich auch, dass Altenpfleger nicht das gelbe vom Ei ist in dieser Hinsicht und das Finanzielle ist schon sehr wichtig.
Also allgemein scheint er sehr sprunghaft zu sein, da stelle ich mir es tatsächlich sehr schwer vor, einen Ring an seinen Finger zu bekommen, aber das würde ich ehrlich gesagt auch keinem Mann empfehlen und vielleicht hat er da die gleichen Bedenken.

Ihr müsst eben schlimmstenfalls versuchen, mehr Geld ranzuschaffen für ein Kind, wenn die Rechnung nicht aufgeht.
Aber wenn sie dann irgendwann mal aufgeht, dann wird das gegen seine Bedenken helfen, denke ich.

Gefällt mir

1. September 2018 um 8:40

die Finanzen sind wohl eher ein vorgeschobenes Argument, dennoch musst du seine Entscheidung respektieren, denn mit einem Kind tragt ihr eine hohe Verantwortung, immer für euer Kind da Zusein. Das kann die eigenen Kräfte auch überfordern und wenn jemand unsicher ist, so sollte er auch seinem Bauchgefühl folgen. Insofern trifft dein Freund eine richtige Entscheidung. 

1 LikesGefällt mir

1. September 2018 um 11:07
In Antwort auf melly.c123

Hallo, 
Ich bin 29 Jahre alt und bin mit meinem Freund (27J) seit 3,5 Jahren zusammen und habe ihm schon am Anfang unserer Beziehung gesagt wie sehr ich gerne Kinder möchte , wenigstens eins. Durch die ganzen 3,5 Jahre hat er ab und zu gesagt dass er erst mal noch sein Leben genießen möchte  und irgendwann dann vielleicht wenn wir mehr geld haben ( wir arbeiten beide als Altenpfleger)könnten wir dann welche haben. Seine Meinung änderte sich immer wieder wenn ich das Thema angesprochen habe. Zbs. Sagte er dann ich kann eins haben wenn ich genug Geld hab für ein Kind u.ä. Jetzt gerade haben wir eine neue und erste gemeinsame Wohnung gefunden und bevor ich mit ihm zusammen ziehe , wollte ich klar wissen wie er sich unsere Zukunft vorstellt ( weil er auch Vogt gesagt hat dass wir irgendwann heiraten). Darauf sagte er mir dass wir erstmal zusammen ziehen und sehen was passiert aber er möchte keine Kinder haben . Das hat mich schwer getroffen. Er meint wir können einem Kind nichts bieten und es kostet viel! Mein Herz ist gebrochen und ich weis nicht was ich machen soll? Was sagt ihr? Ich will ihn nicht verlieren , aber ich will auch Mutter werden 😞

Wenn beide Partner arbeiten, sollte das für ein Kind reichen,das ist mal das erste. Das zweite ist,wenn er nicht will und du schon,dann wird dich das auf Dauer sehr unglücklich machen. Dann lieber rechtzeitig beenden und jemanden finden,der nem ähnlichen Plan fürs Leben hat. 

6 LikesGefällt mir

1. September 2018 um 19:20

Ich denke Geld ist nur eine Ausrede und am Anfang auch nicht sehr wichtig, Kleinkinder brauchen keine Marken-Klamotten oder das neueste Spielzeug, sowas kommt erst viel spaeter.
Red mit ihm, wenn er wirklich keine Kinder moechte, dann waere es wohl am Besten wenn ihr euch trennt, denn auf dauer wird es dich auffressen und die Beziehung frueher oder spaeter eh daran zerbrechen.
Ich wuensch dir viel Glueck!

4 LikesGefällt mir

1. September 2018 um 20:07

Beim Kinder kriegen gibt es keinen Kopromiss entweder ja oder eben Nein. Er hat klar Nein gesagt. Lebe damit oder such Dir einen anderen. 

3 LikesGefällt mir

1. September 2018 um 21:31

Weil ich denke dass jede normale Frau Kinder möchte mit jemanden den sie liebt. 
Klar gibt es immer Menschen, bzw Paare die beide keine wollen. 
Und wenn man was will kann man es Schafen , nur wenn einer nicht will, dann ist immer alles ein Hindernis 

Gefällt mir

1. September 2018 um 21:36
In Antwort auf melly.c123

Weil ich denke dass jede normale Frau Kinder möchte mit jemanden den sie liebt. 
Klar gibt es immer Menschen, bzw Paare die beide keine wollen. 
Und wenn man was will kann man es Schafen , nur wenn einer nicht will, dann ist immer alles ein Hindernis 

Ja dann kümmer dich doch mal darum, ihm die finanzielle Lage vorzurechnen, wenn das wirklich machbar ist, überzeugt ihn das vielleicht ein wenig.
Mit einem einfachen "Ich will aber Mutter werden" wird das nichts.

1 LikesGefällt mir

1. September 2018 um 21:52

Mein Freund wollte auch mal keine Kinder. Habe ihn dann vor die Wahl gestellt - entweder keine Beziehung oder Kinder. 
Seine mittlerweile drei Monate alte Tochter liebt er abgöttisch und er ist ein toller Vater, seine Einstellung hat er komplett geändert. Er ist auch mittlerweile froh, dass wir noch einigermaßen jung Eltern geworden sind (Mit 30 und 28). Allerdings war das zu Beginn unserer Beziehung. 

1 LikesGefällt mir

2. September 2018 um 22:25

Ich finde das viel zu spezifisch für eine einfache Ausrede, außerdem wäre diese Ausrede auch noch sehr leicht widerlegbar. Es gibt so viele Ausreden, wenn man keine Kinder haben möchte, das Argument "Das Geld passt halt nicht" ist da denkbar das schlechteste.
Vor allem in Kombination damit, dass die beiden wahrscheinlich eher nicht viel verdienen.
In diesem Thread sieht man halt mal wieder wie sich weibliches Denken von männlichem Denken unterscheidet.
Das merkt man vor allem an diesem Teil eines Beitrags im Thread :
"Ehm ja klar soll sie jetzt auf ihren Wunsch Mutter zu werden verzichten weil er so "gute" Argumente hat ?"
Die Frauen hier scheinen gar nicht so wirklich auf dieses tatsächlich sehr wichtige Argument eingehen zu wollen, vielmehr wird dem Mann direkt vorgeworfen, dass er nur einen Grund vorgaukelt und in Wirklichkeit gar keine Kinder will, Rationale Gedanken bei dem Thema werden dem Mann hier irgendwie nicht zugesprochen.
Viel eher merkt man hier, dass der Ton vieler Frauen einfach sowas wie: "Ich will jetzt Kinder, entweder mit dir oder mit jemand anderem" ist. Das ist an sich keine schlechte Haltung aber das kommt halt alleine aus dem Bauchgefühl und der Emotionalität heraus.

Da bei Männern hingegen die Uhr nicht tickt und wir keine Torschlusspanik verspüren, denke ich schon, dass Männer hier gedankentechnisch ganz andere Sorgen bei dem Thema haben, die ich nicht so leicht abtun würde.
Natürlich kann man so ein Argument auch nur vorschieben um sie bei Laune zu halten, aber davon würde ich nicht immer sofort ausgehen, deswegen rate ich auch immer wieder, ihm einfach mal die finanzielle Lage aufzuzeigen und vorzurechnen, dann merkt man nämlich auch direkt woran man ist.

Entweder ist es wirklich eine Ausrede und sobald die finanzielle Lage geklärt ist, kommt eine andere Ausrede, dann weiß man wenigstens dass er nicht will.

Oder das stimmt ihn um und seine Haltung ändert sich, er wird offener, dann merkt man wenigstens, dass er gewillt ist und sie ihre Zeit nicht verschwendet.

So oder so, man erhält eine Antwort, aber das einfach abzulehnen, so zu verfahren und gleich sagen, dass er es eh nicht ernst meint, finde ich falsch.

1 LikesGefällt mir

3. September 2018 um 22:08
In Antwort auf evoluzzer213

Ich finde das viel zu spezifisch für eine einfache Ausrede, außerdem wäre diese Ausrede auch noch sehr leicht widerlegbar. Es gibt so viele Ausreden, wenn man keine Kinder haben möchte, das Argument "Das Geld passt halt nicht" ist da denkbar das schlechteste.
Vor allem in Kombination damit, dass die beiden wahrscheinlich eher nicht viel verdienen.
In diesem Thread sieht man halt mal wieder wie sich weibliches Denken von männlichem Denken unterscheidet.
Das merkt man vor allem an diesem Teil eines Beitrags im Thread :
"Ehm ja klar soll sie jetzt auf ihren Wunsch Mutter zu werden verzichten weil er so "gute" Argumente hat ?"
Die Frauen hier scheinen gar nicht so wirklich auf dieses tatsächlich sehr wichtige Argument eingehen zu wollen, vielmehr wird dem Mann direkt vorgeworfen, dass er nur einen Grund vorgaukelt und in Wirklichkeit gar keine Kinder will, Rationale Gedanken bei dem Thema werden dem Mann hier irgendwie nicht zugesprochen.
Viel eher merkt man hier, dass der Ton vieler Frauen einfach sowas wie: "Ich will jetzt Kinder, entweder mit dir oder mit jemand anderem" ist. Das ist an sich keine schlechte Haltung aber das kommt halt alleine aus dem Bauchgefühl und der Emotionalität heraus.

Da bei Männern hingegen die Uhr nicht tickt und wir keine Torschlusspanik verspüren, denke ich schon, dass Männer hier gedankentechnisch ganz andere Sorgen bei dem Thema haben, die ich nicht so leicht abtun würde.
Natürlich kann man so ein Argument auch nur vorschieben um sie bei Laune zu halten, aber davon würde ich nicht immer sofort ausgehen, deswegen rate ich auch immer wieder, ihm einfach mal die finanzielle Lage aufzuzeigen und vorzurechnen, dann merkt man nämlich auch direkt woran man ist.

Entweder ist es wirklich eine Ausrede und sobald die finanzielle Lage geklärt ist, kommt eine andere Ausrede, dann weiß man wenigstens dass er nicht will.

Oder das stimmt ihn um und seine Haltung ändert sich, er wird offener, dann merkt man wenigstens, dass er gewillt ist und sie ihre Zeit nicht verschwendet.

So oder so, man erhält eine Antwort, aber das einfach abzulehnen, so zu verfahren und gleich sagen, dass er es eh nicht ernst meint, finde ich falsch.

Ja, sehr gut geschrieben!

Meine "Erpressung", wie es hier teilweise genannt wurde, hat bei meinem Freund damals bewirkt, sich endlich mit dem Thema Familiengrünung auseinander zu setzen. Es fing damit an, dass er beim Zusammenziehen einen großen Kühlschrank gekauft hat, damit man nicht gleich wieder einen neuen braucht wenn man mal zu dritt oder zu viert ist. Er hat such einen Job mit Familienfreundlichen arbeitszeiten gesucht, u.v.m. Und über diese vielen kleinen und großen Gedanken war er dann so weit zu sagen, dass er sich auch ein gemeinsames Kind wünscht. 

1 LikesGefällt mir

8. September 2018 um 10:58
In Antwort auf melly.c123

Hallo, 
Ich bin 29 Jahre alt und bin mit meinem Freund (27J) seit 3,5 Jahren zusammen und habe ihm schon am Anfang unserer Beziehung gesagt wie sehr ich gerne Kinder möchte , wenigstens eins. Durch die ganzen 3,5 Jahre hat er ab und zu gesagt dass er erst mal noch sein Leben genießen möchte  und irgendwann dann vielleicht wenn wir mehr geld haben ( wir arbeiten beide als Altenpfleger)könnten wir dann welche haben. Seine Meinung änderte sich immer wieder wenn ich das Thema angesprochen habe. Zbs. Sagte er dann ich kann eins haben wenn ich genug Geld hab für ein Kind u.ä. Jetzt gerade haben wir eine neue und erste gemeinsame Wohnung gefunden und bevor ich mit ihm zusammen ziehe , wollte ich klar wissen wie er sich unsere Zukunft vorstellt ( weil er auch Vogt gesagt hat dass wir irgendwann heiraten). Darauf sagte er mir dass wir erstmal zusammen ziehen und sehen was passiert aber er möchte keine Kinder haben . Das hat mich schwer getroffen. Er meint wir können einem Kind nichts bieten und es kostet viel! Mein Herz ist gebrochen und ich weis nicht was ich machen soll? Was sagt ihr? Ich will ihn nicht verlieren , aber ich will auch Mutter werden 😞

Das Finanzielle ist fast todsicher NICHT der Grund...... Ich gehöre zu den Frauen, die absolut und definitiv keiner Kinder wollen/je wollten, und nichts könnte meine Meinung dazu ändern, schon gar nicht Geld.
Mein Rat wäre, Dich zu trennen. Er liebt Dich offenbar und hat Dich daher immer "hingehalten" mit dem Kind Kriegen, um Dich nicht zu verlieren, wenn Du nun einfach eines bekommst oder ihn beschwatzt, dass er sein Okay gibt, ist das Drama (für das Kind und vermutlich auch für Eure Beziehung) langfristig vorprogrammiert. OFT misshandeln und vernachlässigen Männer dann das von ihnen NICHT "gewollte" Kind....das Risiko solltest Du nicht eingehen! Wenn man Kinder nicht mag, dann NERVT z.B. Lärm, Kreischen, Windelgestank und anderes EXTREM und so entstehen dann auch bei nervlich wenig belastbaren Menschen Kurzschlusshandlungen, die fast jede Woche durch die Zeitungen gehen..... Und selbst wenn es nicht zu solchem Extremverhalten kommt, wird Dein Kind es ganz sicher SPÜREN, dass Dein Freund es nicht "herzlich" und liebevoll behandelt und akzeptiert, sondern nur "freundlich". Falls für Dich ein Kind lebenswichtig ist, und so klingt es, solltest Du die Beziehung beenden. Denn sonst wirst Du ihm lebenslang spöter vorwerfen, dass Du wegen ihm nie Mutter wurdest und er umgekehrt Dir dasselbe. Da er keine 20 mehr ist, wird sich seine Einstellung zu Kindern mit hoher Wahrscheinlichkeit auch nicht mehr ändern.

Gefällt mir

8. September 2018 um 11:03
In Antwort auf melly.c123

Weil ich denke dass jede normale Frau Kinder möchte mit jemanden den sie liebt. 
Klar gibt es immer Menschen, bzw Paare die beide keine wollen. 
Und wenn man was will kann man es Schafen , nur wenn einer nicht will, dann ist immer alles ein Hindernis 

Das ist ja völlig krank, Du sagst also, eine Frau ohne jeglichen Kinderwunsch ist geistig nicht "normal"! Lol

1 LikesGefällt mir

8. September 2018 um 14:51
In Antwort auf werkoderko

Das ist ja völlig krank, Du sagst also, eine Frau ohne jeglichen Kinderwunsch ist geistig nicht "normal"! Lol

Also was an ihrer Aussage "völlig krank" sein soll, erschließt sich mir nicht. Evolutionär bedingt ist ein ausbleibender Kinderwunsch de facto nicht "normal". Weshalb du ihre Äußerung so dermaßen aus dem Kontext reißt verstehe ich nicht. Wenn du keine Kinder willst, dann ist das schön für dich und für dich auch der bestmögliche normale Zustand, aber betitel ihre Aussage (welche mit ziemlicher Sicherheit auf die -auch noch in der heutigen Gesellschaft- meisten Frauen zutrifft) nicht als krank. Vom kognitiven Aspekt ist in ihrer Aussage auch nichts zu lesen (mit dem verwendeten Ausdruck "normal". Das manche Menschen beleidigend werden müssen

3 LikesGefällt mir

8. September 2018 um 23:06

Ich würde nochmal ganz klar mit ihm darüber reden, dass du in deiner Zukunft Kinder willst und nicht jünger wirst und wenn das immer noch nicht hilft, musst du dich wohl damit auseinander setzen, worauf du am wenigsten verzichten kannst. Auf Kinder oder auf ihn? Ich würde mir Gedanken machen, was passiert falls du irgendwann, wenn es eventuell schon zu spät ist, super unglücklich mit der Situation bist und eure Beziehung dann daran ohnehin kaputt geht. 

Gefällt mir

9. September 2018 um 13:53

Ich finde seine Einstellung im Grunde nicht schlecht. Genügend Geld haben für ein Kind ist eine wichtige Grundlage. Denn wer davon ausgeht dass Kinder am Anfang nicht viel kosten der hat keine Ahnung. Windeln, Milch dann wachsen sie am Anfang sehr schnell und brauchen ständig neue Kleidung. Auch wenn man gebraucht kauft kommt da einiges zusammen. 

Aber da ihr beide einen job habt verstehe ich da seine Bedenken nicht. Und ich finde es nicht richtig von ihm dich so hin zu halten wenn er von Anfang an wusste dass du mal Kinder haben möchtest. Er spielt nicht mit offenen Karten, wenn er dir zu Beginn gesagt hat dass er mal welche möchte und jetzt redet er sich aufs Geld aus. Ich würde ihm direkt und nicht durch die Blume sagen dass du jetzt ein Kind möchtest und dass er deinen wunsch Mutter zu werden von Anfang an wusste. Es muss dir eine ehrlich Antwort geben was er will. Sonnst geht das noch einige Jahre so bis du merkst dass es nichts mehr wird, mit ihm eine Familie gründen.

Und dann mit Mitte 30 wird es nicht mehr leicht sein schnell jemanden zu finden mit dem man sich den Traum vom Kind erfüllen kann. Er hat es da leichter und kann auch mit weit über 40 noch Vater werden. Bei der Frau schauts da leider anders aus. Mach im das klar. 

Ich wünsche dir alles gute und dass dir der Traum vom Kind bald erfüllt wird. 

Gefällt mir

9. September 2018 um 16:43

Darum ging es auch nicht Claudia

Gefällt mir

12. September 2018 um 16:45
In Antwort auf werkoderko

Das Finanzielle ist fast todsicher NICHT der Grund...... Ich gehöre zu den Frauen, die absolut und definitiv keiner Kinder wollen/je wollten, und nichts könnte meine Meinung dazu ändern, schon gar nicht Geld.
Mein Rat wäre, Dich zu trennen. Er liebt Dich offenbar und hat Dich daher immer "hingehalten" mit dem Kind Kriegen, um Dich nicht zu verlieren, wenn Du nun einfach eines bekommst oder ihn beschwatzt, dass er sein Okay gibt, ist das Drama (für das Kind und vermutlich auch für Eure Beziehung) langfristig vorprogrammiert. OFT misshandeln und vernachlässigen Männer dann das von ihnen NICHT "gewollte" Kind....das Risiko solltest Du nicht eingehen! Wenn man Kinder nicht mag, dann NERVT z.B. Lärm, Kreischen, Windelgestank und anderes EXTREM und so entstehen dann auch bei nervlich wenig belastbaren Menschen Kurzschlusshandlungen, die fast jede Woche durch die Zeitungen gehen..... Und selbst wenn es nicht zu solchem Extremverhalten kommt, wird Dein Kind es ganz sicher SPÜREN, dass Dein Freund es nicht "herzlich" und liebevoll behandelt und akzeptiert, sondern nur "freundlich". Falls für Dich ein Kind lebenswichtig ist, und so klingt es, solltest Du die Beziehung beenden. Denn sonst wirst Du ihm lebenslang spöter vorwerfen, dass Du wegen ihm nie Mutter wurdest und er umgekehrt Dir dasselbe. Da er keine 20 mehr ist, wird sich seine Einstellung zu Kindern mit hoher Wahrscheinlichkeit auch nicht mehr ändern.

Und du schließt direkt von dir auf andere?
nur weil das Finanzielle für dich kein Grund ist, muss die Welt nicht so ticken wie du.
Ich als Mann würde ein Kind rundheraus ablehnen wenn das Geld nicht passt, auch wenn ich mir per se vorstellen kann, Vater zu sein.

1 LikesGefällt mir

12. September 2018 um 16:50

Warum ist es seine Aufgabe, was am Finanziellen zu ändern, wenn es IHR Wunsch ist, ein Kind zu bekommen?
Es ist ihre Aufgabe, ihn zu überreden und ihm zu zeigen, dass es geht, die Welt geht nicht nach der Frau, nur weil man hier eben mal "ich will eben" brüllt.

Was witzig ist, weil Frauen dazu neigen, bei ihrem Kinderwunsch ebenso nur an sich zu denken, egoistische Frauen werfen also Männern mit rationalen Gründen gegen ein Kind Egoismus vor?
Komische Welt?
Es ist mir bis heute ein Rätsel, warum einige, nicht alle, aber einige Frauen glauben, dass sie sich bei dem Thema die Weisheit mit Löffeln reingeschaufelt haben und das sie es nicht nötig haben, einen Kompromiss einzugehen da schlicht und ergreifend einfach jeder, der nicht sofort ihrem Willen folgt, egoistisch ist?
Wo ist da der Sinn in einem solchen Verhalten?

1 LikesGefällt mir

12. September 2018 um 17:31

Einen Vollzeitjob als Altenpfleger?
Wo beide zwischen 2 bis 2,4K oder so um den Dreh verdienen, Brutto?
Viel kommt da jetzt echt nicht bei rum, denke ich für ein Kind, Kinder sind sehr teuer, vor allem je älter sie werden.

Gefällt mir

12. September 2018 um 18:25

Ich kann den Mann aber auch verstehen, wenn ich so wenig verdienen würde, dann würde ich auch sagen, dass mir das finanziell überhaupt nicht passen würde, mit Kind.
Selbst wenn es finanziell reicht, muss man sich dann doch schon arg zurücknehmen für ein Kind, dann stagniert das Leben für 18+ Jahre, und jünger wird man auch nicht mehr.

Gefällt mir

12. September 2018 um 22:09

ja und kennst Du ihrige jetzigen Fixkosten? Ja und nicht jeder will wegen Kindern praktisch auf alles andere verzichten... und und...

Gefällt mir

13. September 2018 um 10:18

Davon redet noch niemand, dass das nur super gut verdienende Leute können.
Je nachdem, wie viel Geld man zur Verfügung hat ist das halt eine Frage, inwiefern man sich einschränken möchte als potentielle Eltern.
Nicht jeder Betrag, den man als geregeltes Einkommen verdient, reicht eben aus, um sich ein Kind leisten und dabei noch andere Wünsche erfüllen zu können.

1 LikesGefällt mir

13. September 2018 um 11:10

Sagt keiner, aber z.b sind die Fixkosten da schon entscheidend, denn wenn nichts übrig bleibt, kann ich kein Kind finanzieren. Und 1 Gehalt fällt dann ja auch zuerst mal weg! Ich hab auch est Kinder gekriegt nachdem das finanzielle gepasst hat. und wie gesagt nicht jeder will für ein Kind auf alles verzichten. Ich hab 2 Kinder und kann mir meine Hobbies noch leisten. Ein 3 würde ich allein deshalb schon nicht wollen, weil dann nichts mehr drin wäre.

Gefällt mir

17. September 2018 um 14:17

An wenn soll er den sonst denken? Man lebt nun mal hauptsächlich für sich!! Wenn er nicht will soll sie sich nen anderen suchen punkt.

Gefällt mir

1. Oktober 2018 um 23:30
In Antwort auf melly.c123

Hallo, 
Ich bin 29 Jahre alt und bin mit meinem Freund (27J) seit 3,5 Jahren zusammen und habe ihm schon am Anfang unserer Beziehung gesagt wie sehr ich gerne Kinder möchte , wenigstens eins. Durch die ganzen 3,5 Jahre hat er ab und zu gesagt dass er erst mal noch sein Leben genießen möchte  und irgendwann dann vielleicht wenn wir mehr geld haben ( wir arbeiten beide als Altenpfleger)könnten wir dann welche haben. Seine Meinung änderte sich immer wieder wenn ich das Thema angesprochen habe. Zbs. Sagte er dann ich kann eins haben wenn ich genug Geld hab für ein Kind u.ä. Jetzt gerade haben wir eine neue und erste gemeinsame Wohnung gefunden und bevor ich mit ihm zusammen ziehe , wollte ich klar wissen wie er sich unsere Zukunft vorstellt ( weil er auch Vogt gesagt hat dass wir irgendwann heiraten). Darauf sagte er mir dass wir erstmal zusammen ziehen und sehen was passiert aber er möchte keine Kinder haben . Das hat mich schwer getroffen. Er meint wir können einem Kind nichts bieten und es kostet viel! Mein Herz ist gebrochen und ich weis nicht was ich machen soll? Was sagt ihr? Ich will ihn nicht verlieren , aber ich will auch Mutter werden 😞

Ich kann deinen Mann verstehen. Er möchte erstmal sich ein stabiles Leben und Stabilität ist sehr wichtig für ein Kind. Viele Bekannte von mir haben über 35-37 Kinder gesunde Kinder bekommen, weil sie es erst dann für richtig hielten. Für mich liest es sich nicht so, als würde er dich hinhalten, sondern wie er es eben sagt: er ist nicht bereit. Da wird nerven, Thema tausendmal ansprechen, anflehen nix nutzen, ganz das Gegenteil. Was ich aber wichtig finde, zu besprechen, ob er generell sich Kinder mit dir in Zukunft wünscht, und dann dies bewusst planen fürs Leben. Wenn er grundsätzlich Kinder ablehnt, dann ist es wohl eindeutig, dass du mit diesem Mann deinen Kinderwunsch nicht erfüllen wirst. Wenn er aber generell auch Kinder will, nur nicht gerade jetzt, wo er erst anfängt ein Leben aufzubauen, kann ich das verstehen. Gib ihm diese Zeit nur, wenn du ihn liebst. Wenn emotional du dir unsicher bist, sehe ich keinen Grund für dich zu bleiben denn es gibt Männer, die Kinder wollen und zwar sofort.
 
 

Gefällt mir

10. Oktober 2018 um 0:04
In Antwort auf melly.c123

Hallo, 
Ich bin 29 Jahre alt und bin mit meinem Freund (27J) seit 3,5 Jahren zusammen und habe ihm schon am Anfang unserer Beziehung gesagt wie sehr ich gerne Kinder möchte , wenigstens eins. Durch die ganzen 3,5 Jahre hat er ab und zu gesagt dass er erst mal noch sein Leben genießen möchte  und irgendwann dann vielleicht wenn wir mehr geld haben ( wir arbeiten beide als Altenpfleger)könnten wir dann welche haben. Seine Meinung änderte sich immer wieder wenn ich das Thema angesprochen habe. Zbs. Sagte er dann ich kann eins haben wenn ich genug Geld hab für ein Kind u.ä. Jetzt gerade haben wir eine neue und erste gemeinsame Wohnung gefunden und bevor ich mit ihm zusammen ziehe , wollte ich klar wissen wie er sich unsere Zukunft vorstellt ( weil er auch Vogt gesagt hat dass wir irgendwann heiraten). Darauf sagte er mir dass wir erstmal zusammen ziehen und sehen was passiert aber er möchte keine Kinder haben . Das hat mich schwer getroffen. Er meint wir können einem Kind nichts bieten und es kostet viel! Mein Herz ist gebrochen und ich weis nicht was ich machen soll? Was sagt ihr? Ich will ihn nicht verlieren , aber ich will auch Mutter werden 😞

Ich kann deinen Wunsch sehr gut nachvollziehen. Ich war mit meinem jetzigen Mann ca.5 Jahre zusammen, als der Kinderwunsch immer größer wurde. Für mich war das Thema Kinder immer aktuell, da ich mit Kindern täglich arbeite. Ich habe es immer wieder angesprochen und er konnte es sich bis dahin überhaupt nicht vorstellen, ein Leben ohne Kinder aber durchaus. Also die Zeit tickte. Vor unserer Hochzeit habe ich es nochmals konkret angesprochen. Und er hat sich auf meinen Wunsch eingelassen. Einerseits habe ich mich super gefreut, andererseits fühlte es sich doch eher an, wie ein Entgegenkommen an. Das Gefühl zog sich für mich durch die ganzen ÜZ (hatte eine FG, und das Schwangerwerden war nicht ganz so einfach, hat einige ÜZ gedauert), die Schwangerschaft und auch noch bis in die erste Zeit zu dritt, da er zu Beginn auch wenig mit unserer Tochter anfangen konnte. Jetzt ist unsere Tochter fast 1 Jahr und er verbringt mit ihr überhaupt keine Zeit. Es gäbe sie nicht, wenn ich nicht drauf bestanden hätte und ihn gedrängt hätte. Was ich auch noch loswerden möchte: ich finde das permanente Bedrängen des Partners für ein Baby genauso schwierig, wie den eigenen Wunsch hintenanzustellen und da hilft tatsächlich nur offen darüber reden und kein Druck aufzubauen. Alles Gute

Gefällt mir

13. Oktober 2018 um 22:37
In Antwort auf melly.c123

Hallo, 
Ich bin 29 Jahre alt und bin mit meinem Freund (27J) seit 3,5 Jahren zusammen und habe ihm schon am Anfang unserer Beziehung gesagt wie sehr ich gerne Kinder möchte , wenigstens eins. Durch die ganzen 3,5 Jahre hat er ab und zu gesagt dass er erst mal noch sein Leben genießen möchte  und irgendwann dann vielleicht wenn wir mehr geld haben ( wir arbeiten beide als Altenpfleger)könnten wir dann welche haben. Seine Meinung änderte sich immer wieder wenn ich das Thema angesprochen habe. Zbs. Sagte er dann ich kann eins haben wenn ich genug Geld hab für ein Kind u.ä. Jetzt gerade haben wir eine neue und erste gemeinsame Wohnung gefunden und bevor ich mit ihm zusammen ziehe , wollte ich klar wissen wie er sich unsere Zukunft vorstellt ( weil er auch Vogt gesagt hat dass wir irgendwann heiraten). Darauf sagte er mir dass wir erstmal zusammen ziehen und sehen was passiert aber er möchte keine Kinder haben . Das hat mich schwer getroffen. Er meint wir können einem Kind nichts bieten und es kostet viel! Mein Herz ist gebrochen und ich weis nicht was ich machen soll? Was sagt ihr? Ich will ihn nicht verlieren , aber ich will auch Mutter werden 😞

Ich kann dich auch verstehen... Ich habe meinen Mann mit erst mit 32 Jahren kennengelernt. Er hatte schon einen Sohn aus vorigen Beziehung, zu dem er so gut wie keinen Kontakt hat, weil die Mutter des Kindes dagegen ist.
Wir hatten uns also kennengelernt und er wollte damals keine weiteren Kinder. Ich hatte zu dem Zeitpunkt noch gar nicht groß darüber nachgedacht weil ich bis dahin den passenden Mann noch nicht gefunden hatte. Was soll ich sagen, ein halbes Jahr später war ich ungeplant schwanger. Das war erstmal ein riesen Schock für uns beide. Nach vielem Hin und her und etlichen Tränen hatten wir uns für das Kind entschieden und beschlossen, es jetzt einfach zu versuchen. Große Alternativen gabs ja nicht, wenn man eine Abtreibung generell nicht in Betracht zieht. Heiraten wollte mein Mann übrigens auch nie mehr, das war der einzige Punkt, der mich schon immer gestört hatte, weil ich der Meinung war, dass man durchaus auch eine gute Ehe führen kann, nicht jede Ehe wird geschieden oder ist unglücklich!
Mittlerweile ist unser Sohn fast 5 Jahre alt und wir sind glücklich verheiratet. Was ich dir damit sagen will ist nur, dass sich im Laufe der Zeit die Meinungen noch einige Male ändern können und auch werden. Von daher hilft einfach nur, mal Klartext zu reden, die Ängste ernst zu nehmen und aufzuzeigen, dass sie in der Regel unbegründet sind und sich auch noch etwas Zeit zu lassen.
Ein ungewünschtes Kind zu bekommen, ist das Schlimmste, was passieren kann. Also das ziehe bitte niemals in Erwägung!
 

Gefällt mir

19. Oktober 2018 um 22:55
In Antwort auf melly.c123

Hallo, 
Ich bin 29 Jahre alt und bin mit meinem Freund (27J) seit 3,5 Jahren zusammen und habe ihm schon am Anfang unserer Beziehung gesagt wie sehr ich gerne Kinder möchte , wenigstens eins. Durch die ganzen 3,5 Jahre hat er ab und zu gesagt dass er erst mal noch sein Leben genießen möchte  und irgendwann dann vielleicht wenn wir mehr geld haben ( wir arbeiten beide als Altenpfleger)könnten wir dann welche haben. Seine Meinung änderte sich immer wieder wenn ich das Thema angesprochen habe. Zbs. Sagte er dann ich kann eins haben wenn ich genug Geld hab für ein Kind u.ä. Jetzt gerade haben wir eine neue und erste gemeinsame Wohnung gefunden und bevor ich mit ihm zusammen ziehe , wollte ich klar wissen wie er sich unsere Zukunft vorstellt ( weil er auch Vogt gesagt hat dass wir irgendwann heiraten). Darauf sagte er mir dass wir erstmal zusammen ziehen und sehen was passiert aber er möchte keine Kinder haben . Das hat mich schwer getroffen. Er meint wir können einem Kind nichts bieten und es kostet viel! Mein Herz ist gebrochen und ich weis nicht was ich machen soll? Was sagt ihr? Ich will ihn nicht verlieren , aber ich will auch Mutter werden 😞

Gebe ihm einfach Zeit. Ich habe auch einen sehr sturen Mann und ich habe festgestellt, wenn ich mich mit etwas dran halte und ihn immer wieder frage, bringt es nichts. An Deiner Stelle würde ich noch ein paar Jahren warten und deinen Kinderwunsch nicht mehr erwähnen. Es ist schwer, ich weiß, da du deinen Wunsch unterdrückst. Ich würde aber auch vielleicht nicht ganz aufgeben ihn immer wieder drauf hin zu weisen, mach es nicht mit Worten sondern Taten. Halte dich nicht dran mit deinem Wunsch.
Mein Mann sagte mir von Anfang an, dass er keine Kinder möchte. Ich musste auch eine Entscheidung treffen, ob ich bei ihm bleibe aus Liebe oder ob ich mich von ihm trenne. Ich habe meinen Wunsch erstmal zurück geschraubt und weiß dass mir die Zeit davon läuft. Aber mein Freund ist meine große Liebe. Ganz hinten in meinem Kopf habe ich dennoch die Hoffnung das er seine Meinung in den nächsten 2 Jahren ändert. Dir viel Glück.
 

Gefällt mir

20. Oktober 2018 um 11:56
In Antwort auf forz1.

Gebe ihm einfach Zeit. Ich habe auch einen sehr sturen Mann und ich habe festgestellt, wenn ich mich mit etwas dran halte und ihn immer wieder frage, bringt es nichts. An Deiner Stelle würde ich noch ein paar Jahren warten und deinen Kinderwunsch nicht mehr erwähnen. Es ist schwer, ich weiß, da du deinen Wunsch unterdrückst. Ich würde aber auch vielleicht nicht ganz aufgeben ihn immer wieder drauf hin zu weisen, mach es nicht mit Worten sondern Taten. Halte dich nicht dran mit deinem Wunsch.
Mein Mann sagte mir von Anfang an, dass er keine Kinder möchte. Ich musste auch eine Entscheidung treffen, ob ich bei ihm bleibe aus Liebe oder ob ich mich von ihm trenne. Ich habe meinen Wunsch erstmal zurück geschraubt und weiß dass mir die Zeit davon läuft. Aber mein Freund ist meine große Liebe. Ganz hinten in meinem Kopf habe ich dennoch die Hoffnung das er seine Meinung in den nächsten 2 Jahren ändert. Dir viel Glück.
 

und was wenn nicht? Das ist doch blöd.

Gefällt mir

24. Oktober 2018 um 16:42
In Antwort auf melly.c123

Hallo, 
Ich bin 29 Jahre alt und bin mit meinem Freund (27J) seit 3,5 Jahren zusammen und habe ihm schon am Anfang unserer Beziehung gesagt wie sehr ich gerne Kinder möchte , wenigstens eins. Durch die ganzen 3,5 Jahre hat er ab und zu gesagt dass er erst mal noch sein Leben genießen möchte  und irgendwann dann vielleicht wenn wir mehr geld haben ( wir arbeiten beide als Altenpfleger)könnten wir dann welche haben. Seine Meinung änderte sich immer wieder wenn ich das Thema angesprochen habe. Zbs. Sagte er dann ich kann eins haben wenn ich genug Geld hab für ein Kind u.ä. Jetzt gerade haben wir eine neue und erste gemeinsame Wohnung gefunden und bevor ich mit ihm zusammen ziehe , wollte ich klar wissen wie er sich unsere Zukunft vorstellt ( weil er auch Vogt gesagt hat dass wir irgendwann heiraten). Darauf sagte er mir dass wir erstmal zusammen ziehen und sehen was passiert aber er möchte keine Kinder haben . Das hat mich schwer getroffen. Er meint wir können einem Kind nichts bieten und es kostet viel! Mein Herz ist gebrochen und ich weis nicht was ich machen soll? Was sagt ihr? Ich will ihn nicht verlieren , aber ich will auch Mutter werden 😞

Du bist in einer schweren Situation. Ich kenne zwei Frauen mit eben solchen Problem. Eine hat sich dazu entschlossen, ihren Mann zu verlassen. Inzwischen ist sie verheiratet und hat einen Sohn mit knapp 43 geboren weil sie zu viel Zeit mit ihrem Ex Freund vergeudet hat. Vorher hat sie sich jahrelang mit "vielleicht, irgendwann..." hinhalten lassen. Bis sie es nicht mehr ausgehalten und nach einem Partner gesucht hat, mit solchen Lebensplanungen. Ich freue mich wirklich für sie, dass sie die Kurve gekriegt und so einen Mann gefunden hat!
Die andere hat sich für ihren Freund entschieden. Inzwischen ist sie Mitte 40, ihr Freund hat sie wegen einer anderen vor ein paar Jahren verlassen. Sie ist Single und kinderlos... Einen Partner findet sie sicher wieder. Aber Kinder? Die Uhr tickt. Mein Partner vor meinem Mann hat mich auch immer hingehalten. Er fühlte sich zu jung, wollte sein Leben erst noch genießen, könne doch in seinem Alter noch keine Verantwortung übernehmen. Irgendwann bin ich gegangen, er hat mir dann hinterhergeheult, dass er doch so gern ein Kind mit mir gehabt hätte... Als ich meinen Mann kennenlernte, war für mich die Frage, ob er Kinder möchte, ausschlaggebend, ob ich mich überhaupt auf eine Beziehung einlasse - ich war gewarnt. Das hört sich total bescheuert an, aber bei diesem Thema gibt’s keinen Kompromiss - da müssen beide das gleiche wollen.
Ich kenne übrigens auch ein Paar, bei denen der Mann ein festes Datum gesetzt hat. Sie hat zähneknirschend abgewartet und er dann aber auch in diesem Alter nachgegeben. Inzwischen haben die beiden zwei Kinder und er ist ein toller Mann. Vielleicht ist dein Freund ja auch so einer? Dann nagle ihn aber auf einen bestimmten Zeitraum fest Ja.
Werdet euch beide klar drüber, wie die nächsten Jahre laufen sollen. Und seid ehrlich zueinander. Wenn du dir vorstellen kannst, ihm zuliebe auf Kinder zu verzichten, kannst du einfach abwarten. Wenn nicht, ist es gefährlich zu hoffen, dass er eines Tages seine Meinung schon noch ändern wird.
 

Gefällt mir

30. Oktober 2018 um 0:27
In Antwort auf melly.c123

Hallo, 
Ich bin 29 Jahre alt und bin mit meinem Freund (27J) seit 3,5 Jahren zusammen und habe ihm schon am Anfang unserer Beziehung gesagt wie sehr ich gerne Kinder möchte , wenigstens eins. Durch die ganzen 3,5 Jahre hat er ab und zu gesagt dass er erst mal noch sein Leben genießen möchte  und irgendwann dann vielleicht wenn wir mehr geld haben ( wir arbeiten beide als Altenpfleger)könnten wir dann welche haben. Seine Meinung änderte sich immer wieder wenn ich das Thema angesprochen habe. Zbs. Sagte er dann ich kann eins haben wenn ich genug Geld hab für ein Kind u.ä. Jetzt gerade haben wir eine neue und erste gemeinsame Wohnung gefunden und bevor ich mit ihm zusammen ziehe , wollte ich klar wissen wie er sich unsere Zukunft vorstellt ( weil er auch Vogt gesagt hat dass wir irgendwann heiraten). Darauf sagte er mir dass wir erstmal zusammen ziehen und sehen was passiert aber er möchte keine Kinder haben . Das hat mich schwer getroffen. Er meint wir können einem Kind nichts bieten und es kostet viel! Mein Herz ist gebrochen und ich weis nicht was ich machen soll? Was sagt ihr? Ich will ihn nicht verlieren , aber ich will auch Mutter werden 😞

Ich verstehe deinen Wunsch aber wenn dein Mann keine Kinder möchte, würde ich es an seiner Stelle nicht zur Liebe machen. Auch wenn du ihm mit der Trennung drohst. Ich kenne Paare, die nun etwas über 50 Jahre alt sind und immer noch zusammen sind, und zwar nun doch beide glücklich, obwohl jemand mal Kinder wollte und der andere nicht. Ich kenne auch 2 Fälle, wo der Mann unbedingt ein Kind wollte und die Frau ihm zu liebe ein Kind zur Welt brachte, obwohl sie eigentlich dagegen war. Bei dem einem paar kam danach die Trennung und Frau steht nun allein damit Kind. Und beim anderen Fall hatte das Kind zu leiden. Das finde ich richtig schlimm! So eine Kindheit wie beim Kind wünsche ich keinem.
Ich bin 36 und mein Freund ist 35 Jahre alt. Er möchte ein 2.Kind aber ich nicht. Ich habe das ihm schon mehrmals gesagt und auch Argumente, warum ich einfach nicht kann und nicht will. Bis jetzt ist er immer noch mit mir zusammen, obwohl er weiß wie mein Entschluss steht. Zum Glück hat mein Mann fast nur Freunde, die keine Kinder haben bzw. auch nicht mehr bekommen werden. Vielleicht hilft ihm das in seinem Entschluss auch kinderlos bleiben zu wollen. Ich wäre auch sehr traurig, wenn er deswegen Schluss machen würde, aber wenn ihm ein Kind wichtiger ist als ich, dann soll er eine andere Frau suchen. Alles Gute!
 

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Angst vor Schwangerschaft
Von: asil
neu
29. Oktober 2018 um 20:35
Sieht da was?
Von: user181171
neu
29. Oktober 2018 um 20:26
Spirale
Von: user690
neu
29. Oktober 2018 um 20:00

Geschenkbox

Teilen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen