Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Ich werde nie ein Kind von Ihm bekommen...

Ich werde nie ein Kind von Ihm bekommen...

30. Dezember 2019 um 5:35 Letzte Antwort: 1. Januar um 18:47

Hallo zusammen 

ich bin neu hier und hoffe irgend wie einen Rat zu finden...

Also zu mir: ich bin 30 Jahre alt, wohne mit meinem Mann und unseren Haustieren in einem schönen Quartier in einer Wohnung. Wir sind seit September 2015 zusammen und seit Mai 2018 glücklich verheiratet und lieben uns sehr. 
soweit alles Perfekt.

Nun meine Situation: im Dezember 2016 wollte ich die Pille absetzen da ich sie nicht mehr vertrug.
Da er im Alter von 17 einen Hirntumor hatte welcher sein Hormonzentrum stark beschädigte (er nimmt div. Medikamente) entschieden wir uns auch gleich dafür ein Spermiogramm bei ihm machen zu lassen.

Als das Ergebnis per Post kam, war es sehr nieder schmetternd. Sein Körper kann keine Spermien herstellen. Absolut gar keine. 
Eine Schwangerschaft absolut unmöglich. 
Auch eine Jahr spezieller Therapie änderte nichts daran.

Für eine Adoption sind wir keine geeigneten Kandidaten gemäss den Schweizer Richtlinien und für ein Ausländisches Kind müssten wir ins Ausland gehen, was aus Beruflicher sicht für ihn nicht möglich ist.

Und künstliche Befruchtung... hmm... ich will ja nicht ein Kind nur damit ich ein Kind habe. Ich wünschte mir ein Kind mit meinem Mann aus Liebe oder Adoption um einem Kind eine Familie zu geben.

Lange Rede kurzer Sinn: Ich wollte mein Leben lang Kinder, stelle mir manchmal automatisch vor wie ich Traditionen weiter gebe, was ich meinem Kind sagen würde usw... und dann erinnere ich mich... das wird nie passieren...

ich wusste das schon vor der Hochzeit und meinem Mann tut es leid, dabei kann er garnichts dafür! Der arme tut mir so leid... darum spreche ich nicht mehr mit ihm darüber... er fühlt sich dann immer so schlecht... zu oft haben wir schon darüber gesprochen... 
wie werde ich dieses Loch im Herz los? Diese Gedanken? Den Schmerz?

ich danke euch für eure Gedanken...

von Herzen Mehit

Mehr lesen

30. Dezember 2019 um 22:03

Das ist sehr schwer, 

wenn dass alles so einfach wäre,  würde ich spontan sagen ein Verwandter soll Spermien spenden und dein Mann adoptiert dann...

Aber ich weiß nicht ob das rechtlich überhaupt geht und ob das halt im Sinne deines Mannes wäre.  

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
31. Dezember 2019 um 0:46
In Antwort auf felek_12574006

Das ist sehr schwer, 

wenn dass alles so einfach wäre,  würde ich spontan sagen ein Verwandter soll Spermien spenden und dein Mann adoptiert dann...

Aber ich weiß nicht ob das rechtlich überhaupt geht und ob das halt im Sinne deines Mannes wäre.  

Hallo nadu2.0
danke für deine Nachricht... ja das wäre eine Lösung, doch der eine Bruder verstarb schon vor vielen Jahren und der andere kommt nicht in frage da er selber 2 Kinder hat und seine Frau sehr katholisch ist... 
wir wollen keinen Krieg auslösen 😅

ich hoffe irgend wann ist es nicht mehr so schwer...

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
31. Dezember 2019 um 2:51
In Antwort auf mehit

Hallo nadu2.0
danke für deine Nachricht... ja das wäre eine Lösung, doch der eine Bruder verstarb schon vor vielen Jahren und der andere kommt nicht in frage da er selber 2 Kinder hat und seine Frau sehr katholisch ist... 
wir wollen keinen Krieg auslösen 😅

ich hoffe irgend wann ist es nicht mehr so schwer...

Ja ist schon eine schwere Situation. 

Dann bleibt eigentlich nur Fremdsperma.

Vielleicht kannst du was mit Kindern ehrenamtlich machen? 

Sind dann zwar nicht deine,  aber so hat man auch Kontakt zu Kindern und kann Werte vermittelt.  

1 LikesGefällt mir Hilfreiche Antworten !
31. Dezember 2019 um 15:17

Tut mir echt leid sowas zu lesen.
Kann diese tiefe Loch in deinem Herzen verstehen.
Das wird man nicht so einfach los.
Dir fehlt einfach dieses Lächeln im Haus, wenn du in Kinderaugen blickst.
Wenn es im Umfeld deiner Familie nicht geht, ist die Lösung Fremdsperma für dich komplett undenkbar?
Ich denke das ist für dich dann der einzigste Lösungsweg.
Ob über einen Samenbank oder anderweitig, das müßt ihr als Paar entscheiden und überlegen ob der Kinderwunsch so groß ist, alle Optionen in Erwägung zu ziehen.
Wünsche euch viel Glück

1 LikesGefällt mir Hilfreiche Antworten !
1. Januar um 18:47
In Antwort auf mehit

Hallo zusammen 

ich bin neu hier und hoffe irgend wie einen Rat zu finden...

Also zu mir: ich bin 30 Jahre alt, wohne mit meinem Mann und unseren Haustieren in einem schönen Quartier in einer Wohnung. Wir sind seit September 2015 zusammen und seit Mai 2018 glücklich verheiratet und lieben uns sehr. 
soweit alles Perfekt.

Nun meine Situation: im Dezember 2016 wollte ich die Pille absetzen da ich sie nicht mehr vertrug.
Da er im Alter von 17 einen Hirntumor hatte welcher sein Hormonzentrum stark beschädigte (er nimmt div. Medikamente) entschieden wir uns auch gleich dafür ein Spermiogramm bei ihm machen zu lassen.

Als das Ergebnis per Post kam, war es sehr nieder schmetternd. Sein Körper kann keine Spermien herstellen. Absolut gar keine. 
Eine Schwangerschaft absolut unmöglich. 
Auch eine Jahr spezieller Therapie änderte nichts daran.

Für eine Adoption sind wir keine geeigneten Kandidaten gemäss den Schweizer Richtlinien und für ein Ausländisches Kind müssten wir ins Ausland gehen, was aus Beruflicher sicht für ihn nicht möglich ist.

Und künstliche Befruchtung... hmm... ich will ja nicht ein Kind nur damit ich ein Kind habe. Ich wünschte mir ein Kind mit meinem Mann aus Liebe oder Adoption um einem Kind eine Familie zu geben.

Lange Rede kurzer Sinn: Ich wollte mein Leben lang Kinder, stelle mir manchmal automatisch vor wie ich Traditionen weiter gebe, was ich meinem Kind sagen würde usw... und dann erinnere ich mich... das wird nie passieren...

ich wusste das schon vor der Hochzeit und meinem Mann tut es leid, dabei kann er garnichts dafür! Der arme tut mir so leid... darum spreche ich nicht mehr mit ihm darüber... er fühlt sich dann immer so schlecht... zu oft haben wir schon darüber gesprochen... 
wie werde ich dieses Loch im Herz los? Diese Gedanken? Den Schmerz?

ich danke euch für eure Gedanken...

von Herzen Mehit

Hey ! 

dass tut mir sehr leid für Euch! 

Es gibt Kliniken, wo ihr Samenspenden erhalten könnt. Da ihr verheiratet seid, würde dein Mann als Vater eingetragen werden. Es klingt vielleicht etwas komisch, aber man kann bei diesen Kliniken, auch zum Aussehen vom Spender Details erfahren, so dass ihr jemanden wählen könntet, der Ähnlichkeit mit deinem Mann hat. 

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook