Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Ich weiss nicht mehr weiter...pco

Ich weiss nicht mehr weiter...pco

30. Juli 2013 um 0:20

Hallo, ich bin fast 28 jahre alt bin verheiratet habe eine tochter (wird bald 9 jahre alt) aus einer vorherigen beziehung und habe die diagnose PCO seit 2011 . Bei mir wurde bisher nichts gemacht. dann fing meine mens an immer unregelmässiger zu kommen und zu gehen . Seit april diesen jahres habe ich nun meine mens garnicht mehr. Habe heute mal ne andere frauenärztin probiert doch diese hat auch weder blut abgenommen noch eine untersuchung gemacht, wieder nur geschwafelt anstatt mal tätig zu werden. . Wir haben einen kinderwunsch doch ich vefürchte das es das mit mir war.. Ich habe diabetes ( schon lange zeit) und bekomme auch dementsprechend metformin. Ich habe heute bitterlich geweint denn bisher höre ich von den fa immer den gleichen mist... Um schwanger zu werden MUSS ICH ABNHEMEN! Jetzt denkt bitte nicht ich wäre eine tonne ! Ich bin halt ein moppelchen aber auch 1.80 m gross. Ich kann mir nicht vorstellen dass das alles NUR MIT DEM GEWICHT ZU TUN HAT. Meine schwester war schon immer 20 kg /- schwerer als ich und bekommt nächste woche ihr baby..... Das ist so unfair... Wir verhüten seit 4 jahren nicht mehr.... Und nix passiert. Bei der letzten gyn. Untersuchung vor 2 wochen hat der fa ein ultraschall. Gemacht und sagte es sehe alles normal aus. WIE KANN DENN ALLES NORMAL SEIN WENN ICH SEIT APRIL MEINE TAGE NICHT BEKOMME UND SOMIT AUCH KEINEN EISPRUNG ODER SONSTIGES...??! Hab auch sehr auffällige "barthaare " im bereich des kinns bekommen die sehr schmerzhaft sind wenn icj sie entferne. Sehr unangenehm und man fühlt sich echt nicht mehr wohl in seiner haut....

Habe wohl zu viele männliche hormone... Lt aussage vom fa. Aber blut wurde nie abgenommen... Kann man das auch anders sehen ausser im blut?????? Verstehe das nicht... Es macht mich langsam verrückt... Egal wo man fragt oder hingeht wird man nicht wirklich ernstgenommen... Habe das gefühl die fa sehen die siluette und wissen schon das es nur ABER AUCH NUR. am gewicht liegt. Denn das fett würde die männlichen hormone poduzieren.... ich weiss einfach garnicht mehr wohin... Und wem man was glauben kann...

Alle um einen herum werden schwanger und einer selbst sitzt lächeld daneben und würde am liebsten heulend wegrennen...

Mehr lesen

1. August 2013 um 14:33

Pco
Hab auch zu viele männliche hormone und deswegen keinen es!
Fa hat mir prednisilon (kortison) verschrieben ind siehe da hat gleich damit geklappt.
Davor 7 jahre geübt! Jz basteln wir auf baby nr 2 dauert allerdings schon 6 Zyklen.

Such dir nen neuen fa.
Lass Blutabnehmen und ein grosses blutbild machen sags dazu zwecks kiwu macht nicht jeder !

Aja und versuche aber trotzdem etwas die ernährung umzustellen und würd das met weg lassen stattdessden predni nehmen!

Gefällt mir

2. August 2013 um 1:14


Danke für die antworten. Das mit der ernährungsstellung läuft ja schon was länger habe schon in den letzten 4 jahren dauerhaft 23 kg abgenommen. Ist echz schwer muss ich sagen... das met kann ich leider wegen meinem diabetes nicht ohne weiteres einfach weglassen... Prednisolon .. Hmm ... Von kortison nimmt man doch wieder zu oder nicht? Ist das nicht ein schilddrüsen med? Oder vertue ich mich da?

Gefällt mir

2. August 2013 um 11:31

Predni
Ist nur gegen männliche hormone die von da nebenniere produziert werden!

Gefällt mir

3. August 2013 um 11:42

Stimmt es...
... Das man evtl durch die insulinresitenz nur schwer abnehmen kann? Habe ich in einem anderen forum gelesen... Und wisst ihr ob es gegen den ungewollten haarwuchs irgend ein mittel gibt? Das stört nämlich sehr..
Der fa sagte das met würde die hormone mit regulieren die unter anderem für die männlichen hormone verartwortlich sind..

Gefällt mir

4. August 2013 um 14:05

Hallo
Also das mit dem Abnehmen hat mir meine Diabetologin gesagt. Ich habe die Diagnose PCO erst im Juni bekommen, nachdem mein Zyklus immer länger wurde, nachdem ich die Pille im Januar abgesetzt hatte.

Bei mir besteht (noch) kein Kinderwunsch, obwohl verheiratet. Aber solange ich noch im Studium stecke will ich noch keins. Deshalb sehe ich es auch relativ entspannt denke ich.

Auch bei mir sagte FÄ nur, dass ich abnehmen soll. Ansonsten müsste nichts gemacht werden, da ja kein akuter Kiwu.

Daheim beim recherchieren kam ich dann auf die Insulinresistenz und all die anderen Sachen. Da in meiner Familie mütterlicherseits JEDER Diabetes hat, auch meine kleine Schwester, kam bei mir natürlich gleich die Befürchtung auf, diesen etz auch bekommen zu haben und habe direkt einen Termin bei einer Diabetologin ausgemwcht.

Diabetes hab ich (noch) nicht, aber eine Insulinresistenz. Sie erklärte mir auch, dass daher meine Gewichtszunahme von über zehn Kilo nach Pillenabsetzung kommt, die ich mir nicht erklären konnte und die mich zur Verzweiflung brachte. Ich war vorher auch übergewichtig mit 75 kg auf 1,65 aber fand das nicht sooo schlimm. Die zehn Kilo ohne Erklärung dafür frusteten mich. Abnehmen funktionierte überhaupt nicht, im Gegenteil. Trotz Diät nahm ich weiter zu.

Auch der Verdacht PCO hat sich bestätigt. Die Diabetologin meinte daraufhin, dass Therapie mit Metformin sofort begonnen werden soll. Da es bei mir früh entdeckt wurde, wäre es leichter das in Griff zu bekommen. Auch die Ärztin meiner Mutter sagte, dass es umso schwieriger wird bzw umso länger dauert, je später es entdeckt wird. Auch Gewichtsabnahme sollte damit möglich sein und es besteht zudem die Chance den Ausbruch des Diabetes zu verhindern. Hoffe ich mal xD

Ich nehme Metformin jetzt seit ca einem Monat und habe 7 Kilo abgenommen. Natürlich in Verbindung mit Diät, die Tabletten sind ja kein Wundermittel, man muss schon was tun. xD Zudem war mein Zyklus prompt nur 26 Tage lang. Vorher 43 +....

Mit den Nebenwirkungen hatte ich auch keinerlei Probleme. Von Anfang an super vertragen.

Ich denke daher schon, dass die Resistenz mit dem Gewicht zu tun hat und dass Metformin dabei helfen kann. Was den Zyklus angeht denke ich, dass dieser indirekt durch Metformin beeinflusst wird. Durch die Abnahme steigt die Fruchtbarkeit und pendelt es evtl wieder ein. Ich denke aber auch, dass Metformin nur Frauen hilft, die eine Resistenz haben. In den Foren beim Stöbern fiel mir auf, dass die Frauen, denen Metformin nicht hilft, keine Resistenz haben. Ist jedoch nur eine Vermutung meinerseits.

Da du schon Metformin nimmst aufgrund von Diabetes stellt sich die Frage sowieso nicht.
Wenn du aber Kiwu hast, geh mal in ne Kiwuklinik wenn dir dein FA nicht helfen will.

Eisprung kann auch evtl mit Clomifen und Utrogest ausgelöst werden. Evtl wäre das eine Möglichkeit für dich.

Gewichtsabnahme würde ich jedoch trotzdem empfehlen.

Nimmst du nur Metformin oder musst du auch Insulin spritzen? Weil dann schaut das Ganze nochmal anders aus.

Sorry für den eeeeewig langen Text xD

liebe Grüße
Pagana

Gefällt mir

4. August 2013 um 18:43

Hallo lapagana
Erstmal danke für deine ausfürliche antwort. Zu lange texte gibt es nicht

Nehme lediglich metformin. Muss gott sei dank nicht spritzen. Hoffe das bleobt mir auch lange erspart ..


Ich denke ich werde nen termin bei einem hormonspezialist machen denn ich habe immernoch keine menstruation..

Kennst vielleicht einer einen guten nähe bergisch gladbach?

Gefällt mir

4. August 2013 um 23:25
In Antwort auf erzengel2209

Hallo lapagana
Erstmal danke für deine ausfürliche antwort. Zu lange texte gibt es nicht

Nehme lediglich metformin. Muss gott sei dank nicht spritzen. Hoffe das bleobt mir auch lange erspart ..


Ich denke ich werde nen termin bei einem hormonspezialist machen denn ich habe immernoch keine menstruation..

Kennst vielleicht einer einen guten nähe bergisch gladbach?

Hey
Sorry, Bergisch Gladbach kenn ich mich leider überhaupt nicht aus....

Dass du nicht spritzen musst ist gut. Versuche auf jeden Fall das zu vermeiden. Meine Mama hat mit Insulin extrem viel zugenommen und auch andere Leute, die ich kenne, haben mir erzählt, dass sie nur noch zunehmen, seit sie Insulin spritzen.

Ich denke nicht zufällig wird Insulin in der Schweinemast verwendet.....

Zudem steigert das Spritzen von Insulin das Risiko für mehrere Krankheiten, unter anderem begünstigt es das Wachstum von Tumoren....wurde zumindest meiner Schwester gesagt, die aufgrund ihrer Werte spritzen müsste, aber die Ärzte sich nicht traurn, da sie Blutschwämme im Gehirn hat und die dann durch das Insulin wachsen und sogar mutieren könnten. Obs wirklich so ist vermag ich nicht zu sagen, da ich kein Mediziner bin.

Zum Endokrinologen zu gehn ist eine gute Entscheidung. Dann weißt du wie dein Hormonstatus aussieht. Ich wollte das ja auch, die Diabetologin von mir ist auch Endokrinologin, allerdings weigerte sie sich die Hormonuntersuchung durchzuführen. Angeblich zu teuer und die Ergebnisse würden nix bringen, da durch den Homa Index von mir das PCO schon bewiesen ist. Wenn sie nicht will, was soll ich machen...einen anderen Endokrinologen kenne ich nicht und sie meinte auch, dasd keiner diese Untersuchung machen wird, da die Krankenkasse von mir das angeblich nicht übernehmen würde.....

Gefällt mir

4. August 2013 um 23:42
In Antwort auf lapagana

Hey
Sorry, Bergisch Gladbach kenn ich mich leider überhaupt nicht aus....

Dass du nicht spritzen musst ist gut. Versuche auf jeden Fall das zu vermeiden. Meine Mama hat mit Insulin extrem viel zugenommen und auch andere Leute, die ich kenne, haben mir erzählt, dass sie nur noch zunehmen, seit sie Insulin spritzen.

Ich denke nicht zufällig wird Insulin in der Schweinemast verwendet.....

Zudem steigert das Spritzen von Insulin das Risiko für mehrere Krankheiten, unter anderem begünstigt es das Wachstum von Tumoren....wurde zumindest meiner Schwester gesagt, die aufgrund ihrer Werte spritzen müsste, aber die Ärzte sich nicht traurn, da sie Blutschwämme im Gehirn hat und die dann durch das Insulin wachsen und sogar mutieren könnten. Obs wirklich so ist vermag ich nicht zu sagen, da ich kein Mediziner bin.

Zum Endokrinologen zu gehn ist eine gute Entscheidung. Dann weißt du wie dein Hormonstatus aussieht. Ich wollte das ja auch, die Diabetologin von mir ist auch Endokrinologin, allerdings weigerte sie sich die Hormonuntersuchung durchzuführen. Angeblich zu teuer und die Ergebnisse würden nix bringen, da durch den Homa Index von mir das PCO schon bewiesen ist. Wenn sie nicht will, was soll ich machen...einen anderen Endokrinologen kenne ich nicht und sie meinte auch, dasd keiner diese Untersuchung machen wird, da die Krankenkasse von mir das angeblich nicht übernehmen würde.....


Was ist denn der homa index?

Gefällt mir

5. August 2013 um 10:03
In Antwort auf erzengel2209


Was ist denn der homa index?


Der Homa Index bestimmt die Insulinresistenz.

Bei mir lag der bei 5.2, was eigentlich der Wert eines Typ 2 Diabetikers ist. Da jedoch der Glucosetoleranztest negativ und auch der Langzeitzuckerwert vollkommen in Ordnung ist, konnte Diabetes ausgeschlossen und das PCO bestätigt werden.
Ein normaler Homa Index liegt unter 2.0
Aufgrund diesen Wertes hab ich dann auch gleich das Metformin bekommen. Wird auch von der Kasse bezahlt. Da der Wert so hoch ist, befand die Ärztin vor allem hinsichtlich meiner Familiengeschichte das Risiko zu hoch, dass sich ohne Therapie der Diabetes innerhalb kurzer Zeit ausbildet. Die Hoffnung ist nun, dass der Wert durch Metformin sinkt und der Diabetes auf lange Sicht verhindert wird.

Dazu muss ich jedoch auch selbst was tun. Ich esse wenig Kohlenhydrate und wenn, dann nur reines Vollkorn ohne Weizenmehl. Zudem habe ich die Kalorienzufuhr auf 1200 kcal täglich begrenzt. Eigentlich sollte ich auch Sport treiben, allerdings fehlt mir dazu momentan die Zeit, da ich in der heißen Phase der Examensvorbereitung stecke und dafür jede Minute nutze. Sport fange ich nach den Prüfungen an. Abgenommen habe ich trotzdem schon relativ viel, wobei ich trotzdem noch weit von Normalgewicht oder sogar Idealgewicht entfernt bin. Heute hatte ich 75 kg, mein Ziel ist es noch 17 kg abzunehmen, dann hätte ich Idealgewicht. Vorerst bin ich allerdings schon glücklich, wenn ich die 70 kg erreiche. Ich war noch nie in meinem Leben schlank, da mir dafür einfach die Disziplin und das Durchhaltevermögen fehlt, daher sehe ich es nicht sehr realistisch die 58 kg zu erreichen und zu halten. xD

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Beliebte Diskussionen

Hydro Boost

Teilen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen