Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Ich steck so in der Sch**e!!!

Ich steck so in der Sch**e!!!

23. November um 23:38

Hey ihr Lieben...
Ich kann euch sagen es ist zz. Die Hölle..
Ich bin 30 und plötzlich einfach ungewollt trotz Pille Schwanger. Ich schwöre Stein auf Bein das da nicht mal ein winziger Einnahme Fehler war.
Nun ist es so und kanns nicht ändern.
Ich hab schon 2 Kinder 12 u. 9
Und wollte nie nie nie niemals ein drittes.
Mein Freund sagte sofort Auf kein Fall.
Mir war klar ok... seh ich auch so.. aber jetz freu ich mich schon das es so ist.

Ich hab Grad eine Umschulung beendet und wollte endlich wieder auf festen Boden stehen und mein Teil für unsere Hausplanung dazu steuern ( Kredit)..jetz wird es ja wieder nichts wenn ich erst in ca 2. Jahren arbeiten gehen kann und wer weiß ob man mich mit son überhaupt einstellt oder ich erstmal was finde.
Wir haben in unserer Whng. Auch kein Platz und könn die Mädels auch nicht einfach in ein Zimmer packen da sie es einfach nicht wollen und es nie kannten. Das sie dann unglücklich sind will ich ja nicht.
wohin damit?? SZ ist auch sehr eng. Umzug in der Nähe nicht möglich weil die Mieten zu hoch sind und ich echt gut bedient bin. Derzeit ALG2 sind auch nicht die besten voraussetze für ein drittes. Wo soll das bloß enden eh
Meine Schwiegermutter sagte bereits das sie mit dem dann nix zu tun hat. Ist mir egal weil es eh nicht so wäre aber da sie meine Meinung vorher kannte, versteht sie es einfach nicht.
Aber ich doch auch nicht.... man... ich steck sowas von Im Sumpf.
habt ihr Rat!???

Mehr lesen

Top 3 Antworten

29. November um 10:41
In Antwort auf tedhastings

Ich sag dir, wie es kommen wird:

1. Dein Mann fühlt sich von dir verarscht.

2. Die beengten Wohnverhältnisse werden bleiben, familiäre Reibereien werden zunehmen.

3. Das mit deinem Job wird langfristig nicht klappen, denn auch dein potentieller Arbeitgeber fühlt sich von dir verarscht (Verschweigen der SS)

4. Noch mehr Streß zu Hause wird deinen Mann schließlich dazu bewegen, euch zu verlassen.

5. Du wirst dich mit einem Leben auf Hartz-IV-Niveau arrangieren.

6. Dich wird trösten: DU kannst schließlich nichts dafür und Andere machen es auch so. Geht doch!

Alles Gute für die kommende Zeit....

1. Warum fühlt er sich verarscht? Ich Hab es nicht darauf angelegt und kann ebenso wenig was dafür wie er!

2. Ich habe eine 4 Raum whng. So beengt mit etwas Engagement ist das nicht mehr. ( für mich war vorher keine Überlegung nötig aber es gibt eine wunderbare Lösung)

3. Ich weiß das es keine super Sache von mir ist, doch ich will für meine Familie sorgen können und der kleine Wurm kann nichts dafür. Und ich weiß das ich mit dem Wie ich arbeite und mit dem Wie ich bin sehr weit kommen werde und es der Firma von Nutzen ist. So lange wie ich kann will ich es durchziehen.

4. Das glaube ich weniger. Im Gegenteil... der stressmacher hier ist er und er kann froh sein das er noch nicht gehen musste. Wenn alle als Familie mitziehen sollte es reibungslos funzen.  Und ich kann mich noch wunderbar daran erinnern das er damals unsere kleine nachts versorgte und kuschelte u. Mich hat schlafen lassen um am nächsten Tag die Kraft zu haben.

5. Das kommt nicht in Frage. Selbst wenn ich gerade 10 Euro bekomm würde vom Amt... niemals. Es gibt andere Möglichkeiten als ALG2!
Zusammen könnten wir das super schaffen.

6. Ich kann auch nichts dafür.... Und andere schaffen nicht mal 1 oder 2 Kinder! Da bin ich anders gestrickt. 

Nach diesen ganzen Tagen habe ich soviel überlegen können wie es weiter geht und gehen kann. 
Ich habe zwei wunderbare Kinder und das andere wird es auch. Wenn es der Wink der Natur und des Schicksals ist...dann nehme ich die Herausforderung an. Ich weiß das ich das schaffe.
 

7 LikesGefällt mir

29. November um 9:11
In Antwort auf vonwegenichkanndas

Hey ihr Lieben... 
Ich kann euch sagen es ist zz. Die Hölle..
Ich bin 30 und plötzlich einfach ungewollt trotz Pille Schwanger. Ich schwöre Stein auf Bein das da nicht mal ein winziger Einnahme Fehler war. 
Nun ist es so und kanns nicht ändern
Ich hab schon 2 Kinder 12 u. 9
Und wollte nie nie nie niemals ein drittes.
Mein Freund sagte sofort Auf kein Fall.
Mir war klar ok... seh ich auch so.. aber jetz freu ich mich schon das es so ist.

Ich hab Grad eine Umschulung beendet und wollte endlich wieder auf festen Boden stehen und mein Teil für unsere Hausplanung dazu steuern ( Kredit)..jetz wird es ja wieder nichts wenn ich erst in ca 2. Jahren arbeiten gehen kann und wer weiß ob man mich mit son überhaupt einstellt oder ich erstmal was finde. 
Wir haben in unserer Whng. Auch kein Platz und könn die Mädels auch nicht einfach in ein Zimmer packen da sie es einfach nicht wollen und es nie kannten. Das sie dann unglücklich sind will ich ja nicht. 
wohin damit?? SZ ist auch sehr eng. Umzug in der Nähe nicht möglich weil die Mieten zu hoch sind und ich echt gut bedient bin. Derzeit ALG2 sind auch nicht die besten voraussetze für ein drittes. Wo soll das bloß enden eh
Meine Schwiegermutter sagte bereits das sie mit dem dann nix zu tun hat. Ist mir egal weil es eh nicht so wäre aber da sie meine Meinung vorher kannte, versteht sie es einfach nicht. 
Aber ich doch auch nicht.... man... ich steck sowas von Im Sumpf.
habt ihr Rat!???

Ich sag dir, wie es kommen wird:

1. Dein Mann fühlt sich von dir verarscht.

2. Die beengten Wohnverhältnisse werden bleiben, familiäre Reibereien werden zunehmen.

3. Das mit deinem Job wird langfristig nicht klappen, denn auch dein potentieller Arbeitgeber fühlt sich von dir verarscht (Verschweigen der SS)

4. Noch mehr Streß zu Hause wird deinen Mann schließlich dazu bewegen, euch zu verlassen.

5. Du wirst dich mit einem Leben auf Hartz-IV-Niveau arrangieren.

6. Dich wird trösten: DU kannst schließlich nichts dafür und Andere machen es auch so. Geht doch!

Alles Gute für die kommende Zeit....

7 LikesGefällt mir

27. November um 9:00
In Antwort auf sara88

Aus den Gruenden die du selbst in deinem Beitrag aufgezaehlt hast:

- Ich hab schon 2 Kinder 12 u. 9 Und wollte nie nie nie niemals ein drittes.
- Ich hab Grad eine Umschulung beendet und wollte endlich wieder auf festen Boden stehen und mein Teil für unsere Hausplanung dazu steuern ( Kredit)..jetz wird es ja wieder nichts wenn ich erst in ca 2. Jahren arbeiten
- Wir haben in unserer Whng. Auch kein Platz
- Umzug in der Nähe nicht möglich weil die Mieten zu hoch sind und ich echt gut bedient bin. Derzeit ALG2 sind auch nicht die besten voraussetze für ein drittes.

Natuerlich ist dein Freund jetzt wieder der Boese weil er es nicht will...is klar...

Oh man... gut... deine Meinung... Ich empfinde es aber nicht so... 
ich hab gerade angefangen alles zu planen und Freitag sogar ein Vorstellungsgespräch, falls du das mitbekommen hast?
Möchte nämlich auch nicht nur von alg2 leben, also habe ich schon Vernunft. Hab mein Umbau fürs Schlafzimmer durchdacht und demnach wäre sogar Platz für Zwillinge um es jetz mal zu übertreiben. Meine Mädels würden im Zweifelsfall sich sogar das Zimmer teilen. Und wenn ich nun den Job habe...wovon ich stark ausgehe, dann kann ich auch mein Teil für den Kredit beisteuern. Es deshalb jetz abzutreiben ist keine Option für mich.
Das alles waren Punkte meiner Angst und ich habe sie gelöst...

Und das mein Freund es nicht will und er jetz der böse ist, halte ich für weit hergeholt. 
Das wir die gleichen Ängste haben ist logisch. Und hier geht's nicht darum was ER will..nicht unbedingt...Denn nicht umsonst liegt die Entscheidung ganz allein bei der Frau.

Entweder er unterstützt mich oder er hat eben pech und muss gehen. Letztes wage ich zu bezweifeln. 

Mein Leben lang mach ich das was andere wollen nur um keine angriffsfläche zu haben. Damit ist aber längst Schluss. Hier geht's um ein Leben und um ein Geschenk der Natur,
dass dies mein letztes sein wird ist vollkommen klar für mich. Da ich mich dann abklemm lasse. 
Ich wollte nie ein drittes...auch richtig...aber nur weil ich froh war in meinen jungen jahren das gröbste geschafft zu haben und nun ist es so und ich schaff das auch. 
 

6 LikesGefällt mir

24. November um 2:28

Erstmal herzlichen Glückwunsch zum Baby, auch wenn es nicht geplant war.

"habt ihr Rat!???"

Nur indirekt.
Ich kann gut nachvollziehen wie blöd das mit dem Umzug ist, da wir auch in einer der teuersten Städte Deutschlands wohnen - man muss schon sehr weit raus aufs Land (mind. 70km) damit es billiger wird. So etwas lässt sich natürlich nicht von heute auf morgen lösen.

Schlimm finde ich vor Allem die Sache mit deiner Schwiegermutter... das arme Kind kann nichts dafür, dass es entstanden ist und verdient es genauso, geliebt zu werden. Entsetzlich, dass es Menschen gibt, die so gefühlskalt und grausam sind, Ich könnte mit so einer Person nichts zu tun haben.

Zum anderen würde ich euch empfehlen, euch nach der Geburt dieses Kindes bzgl. Sterilisation zu erkundigen (entweder für dich oder deinen Partner) wenn ihr euch beide sicher seid, definitiv niemals ein weiteres zu wollen, damit ihr nicht noch einmal in diese Situation kommt.

Ansonsten würde ich dir raten, die Sache insgesamt nicht so schwarz zu sehen.
Du bist mit 30 Jahren doch noch jung, mit zwei Jahren Elternzeit "zerstörst" du dir doch nicht den Rest deines Lebens.

Und was den Wohnraum betrifft: Die ersten 1,5 bis 2 Jahre kann das Kind doch bei euch im Schlafzimmer schlafen!

Wir wohnen momentan auch noch zu viert in zwei Zimmern obwohl mein Mann ziemlich gut verdient ( einfach weil es hier mit den Wohnungen so schwierig ist ) - ganz ehrlich: das geht!
Vielleicht nicht für immer ( wir haben weiter draußen ein Häuschen gekauft, das wir gerade kernsanieren und freuen uns natürlich schon darauf, bald mehr Platz zu haben) - aber vorübergehend, für ein paar Jahre geht so etwas auf jeden Fall mal, wenn es muss!
Ich persönlich sehe es so... Bei all den Luxusproblemen, die wir heutzurage haben... Lieber mit meiner Familie in zwei Zimmern als alleine in einem Palast !

Ich hoffe sehr, dass ihr euch bald mit der veränderten Situation aussöhnen und auf das Baby freuen könnt - es kann nichts dafür, dass es entstanden ist und verdient es, geliebt zu werden... es kann ein wundervoller Mensch werden und euer größter Stolz und eure größte Freude sein.

Ich wünsche dir eine schöne, unkomplizierte Schwangerschaft und Alles Gute.




 

2 LikesGefällt mir

24. November um 9:27
In Antwort auf sofiasmum_

Erstmal herzlichen Glückwunsch zum Baby, auch wenn es nicht geplant war.

"habt ihr Rat!???"

Nur indirekt.
Ich kann gut nachvollziehen wie blöd das mit dem Umzug ist, da wir auch in einer der teuersten Städte Deutschlands wohnen - man muss schon sehr weit raus aufs Land (mind. 70km) damit es billiger wird. So etwas lässt sich natürlich nicht von heute auf morgen lösen.

Schlimm finde ich vor Allem die Sache mit deiner Schwiegermutter... das arme Kind kann nichts dafür, dass es entstanden ist und verdient es genauso, geliebt zu werden. Entsetzlich, dass es Menschen gibt, die so gefühlskalt und grausam sind, Ich könnte mit so einer Person nichts zu tun haben.

Zum anderen würde ich euch empfehlen, euch nach der Geburt dieses Kindes bzgl. Sterilisation zu erkundigen (entweder für dich oder deinen Partner) wenn ihr euch beide sicher seid, definitiv niemals ein weiteres zu wollen, damit ihr nicht noch einmal in diese Situation kommt.

Ansonsten würde ich dir raten, die Sache insgesamt nicht so schwarz zu sehen.
Du bist mit 30 Jahren doch noch jung, mit zwei Jahren Elternzeit "zerstörst" du dir doch nicht den Rest deines Lebens.

Und was den Wohnraum betrifft: Die ersten 1,5 bis 2 Jahre kann das Kind doch bei euch im Schlafzimmer schlafen!

Wir wohnen momentan auch noch zu viert in zwei Zimmern obwohl mein Mann ziemlich gut verdient ( einfach weil es hier mit den Wohnungen so schwierig ist ) - ganz ehrlich: das geht!
Vielleicht nicht für immer ( wir haben weiter draußen ein Häuschen gekauft, das wir gerade kernsanieren und freuen uns natürlich schon darauf, bald mehr Platz zu haben) - aber vorübergehend, für ein paar Jahre geht so etwas auf jeden Fall mal, wenn es muss!
Ich persönlich sehe es so... Bei all den Luxusproblemen, die wir heutzurage haben... Lieber mit meiner Familie in zwei Zimmern als alleine in einem Palast !

Ich hoffe sehr, dass ihr euch bald mit der veränderten Situation aussöhnen und auf das Baby freuen könnt - es kann nichts dafür, dass es entstanden ist und verdient es, geliebt zu werden... es kann ein wundervoller Mensch werden und euer größter Stolz und eure größte Freude sein.

Ich wünsche dir eine schöne, unkomplizierte Schwangerschaft und Alles Gute.




 

Guten morgen und danke für deine Antwort 😊
Meine FA meinte wohl, wenn ich es innerlich nicht gewollt hätte, wäre das nie passiert. Ich kann mich zwar nicht erinnern jemals darüber nachgedacht zu haben aber okay. 
ja meine Schwiegermutter ist sehr eigen... Ich liebe sie so doll wie meine eigene Mutter, reden über alles deshalb machen mich ihre Worte auch traurig. Aber wenn es erstmal da ist, glaube ich niemals das sie es abwenden würde. 
Es kommt wie gesagt auch noch dazu, das mein Freund es ja auch nicht will und die alle wahrscheinlich denken ich treibe aus Vernunft ab.
ich hab schon überlegt mir einfach jetz ein Job zu suchen und dann später so febr. Es den Chef zu sagen damit er mich nicht kündigen kann...man darf schließlich ja auch beim Vorstellungsgespräch lügen was das betrifft...aber ich weiß nicht ob ich das mit meinem gewissen vereinbaren kann. 

Gefällt mir

24. November um 9:54

Also.....
Ich glaube ja auch an die Kraft der Gedanken, dass man damit viel beeinflussen kann, aber nicht, dass sie die Wirkung der Pille durchdringen. Was ein Arzt!

Ihr werdet auch zu 5. in eurer Wohnung klarkommen.
Anfangs schläft das Baby eben bei euch und wenn es größer wird und ihr immer noch da wohnt (in 4 Jahren oder so) dann würd ich über ein Schlafsofa im Wohnzimmer nachdenken, für dich und deinen Mann.

Auch mit dem Job würde ich es wohl (wenn auch mit schlechtem Gewissen) so machen, wie du überlegt hast. Du musst dich ja nicht grad bei Familienbetrieben oder im Aufbau befindlichen Betrieben bewerben. Fürs Gewissen würd ich mich an solche Unternehmen wenden, die deinen Verlust auch verschmerzen können.

Dasmit der Schwiegermutter würde mir auch wegtun.
Aber das heißt nicht, dass sie das Kind nicht trotzdem liebt, wenn es da ist.
Meine hat mich auch ab quasi Geburt meines zweiten ständig dran erinnert, dass es jetzt aber "falsch" wäre, noch eines zu bekommen. Und ihre Reaktion auf die Schwangerschaft vom dritten war dann auch nicht grad von Freude bestimmt (ok, bei den anderen auch schon nicht....) aber sie liebt auch das dritte wie die anderen.

Das Leben ist halt nicht immer planbar. Du solltest zumindest nicht abtreiben, nur weil du denkst alle anderen erwarten das von dir.

LG

2 LikesGefällt mir

24. November um 10:21
In Antwort auf vonwegenichkanndas

Guten morgen und danke für deine Antwort 😊
Meine FA meinte wohl, wenn ich es innerlich nicht gewollt hätte, wäre das nie passiert. Ich kann mich zwar nicht erinnern jemals darüber nachgedacht zu haben aber okay. 
ja meine Schwiegermutter ist sehr eigen... Ich liebe sie so doll wie meine eigene Mutter, reden über alles deshalb machen mich ihre Worte auch traurig. Aber wenn es erstmal da ist, glaube ich niemals das sie es abwenden würde. 
Es kommt wie gesagt auch noch dazu, das mein Freund es ja auch nicht will und die alle wahrscheinlich denken ich treibe aus Vernunft ab.
ich hab schon überlegt mir einfach jetz ein Job zu suchen und dann später so febr. Es den Chef zu sagen damit er mich nicht kündigen kann...man darf schließlich ja auch beim Vorstellungsgespräch lügen was das betrifft...aber ich weiß nicht ob ich das mit meinem gewissen vereinbaren kann. 

was sagt dein Freund dazu dass du es behälts?

Gefällt mir

24. November um 11:21

Hey!
alles gute zur Schwangerschaft! Ersteinmal freu dich, genieß es. Manchmal sucht sich das Schicksal seine Wege, ob du willst oder nicht

Ich bin auch gerade in der 15. ssw, ebenfalls ungeplant. Mein Freund geht bei uns in Elternzeit. Er nimmt es in Kauf, dass sein befristeter Arbeitsvertrag dann eben ausläuft. Ich gehe dann nach Mutterschutz arbeiten, ich verdiene trotz Teilzeitarbeit mehr als mein Männe. Alles ein sehr ungeplantes Gewurschtel und irgendwie improvisiert, aber so spielt das Leben. Kurz bevor ich schwanger wurde bin ich frisch in das Zimmer von meinem Freund mit eingezogen. Wir wollten ein zwei Jahre sparen und uns dann ne richtig schöne, große Wohnung holen. Naja jetzt ziehen wir eben Knall auf Fall und sehr viel früher um

Glaub mir, wo ein Wille ist, ist ein Weg und scheinbar wollen die Knirpse ja unbedingt zu uns. Ich finde es toll, dass du das Kind haben möchtest, und die dafür umentschieden hast. Den Mut hat dein Freund bisher noch nicht, aber wenn du stark bist, wird auch er seinen Mut wieder finden. Mein Freund war ein schisser, mittlerweile ist er aber mein Fels in der Brandung wenn ich mal wieder meine 10 Minuten kriege. Dann fang ich einfach an zu heulen, mal mit Grund, mal ohne. 

Gib ihm die Zeit, sich an diesen Gedanken zu gewöhnen und alles kommt von alleine. Und wenn deine Schwiegermutter meint, sie will Fan mit dem jüngsten Enkel nichts zu tun haben, erinnere sie daran, wenn das Kind dann auf der Welt ist und sie jammert, weil sie auch mal ihr neues Enkelkind sehen möchte.

Alles Gute wünsche ich euch

3 LikesGefällt mir

25. November um 16:22
In Antwort auf theola

was sagt dein Freund dazu dass du es behälts?

Wie soll ich sagen... Du kennst meine Vorgeschichte und schweigen ist bei ihm Gold. Es kam ein klares Nein von ihm als ich es ihm gesagt hab. Ich sehe nur nicht ein warum ich das akzeptieren sollte. Ich hab eine Abtreibung schon durch... und auch wenn ich selbst dafür war, weil die kleine erst 4 monate war und ich wusste das schaffe ich nicht, habe ich es doch nicht wirklich verkraftet und es hat mir Jahre später noch Tränen gebracht. Das will ich nicht nochmal haben. Er kann sich in so eine Situation nicht hineinversetzen. 
Ich gehe davon aus das er denkt ich mach es weg, dabei plane ich schon längst mein SZ Umbau 

1 LikesGefällt mir

25. November um 16:51
In Antwort auf vonwegenichkanndas

Wie soll ich sagen... Du kennst meine Vorgeschichte und schweigen ist bei ihm Gold. Es kam ein klares Nein von ihm als ich es ihm gesagt hab. Ich sehe nur nicht ein warum ich das akzeptieren sollte. Ich hab eine Abtreibung schon durch... und auch wenn ich selbst dafür war, weil die kleine erst 4 monate war und ich wusste das schaffe ich nicht, habe ich es doch nicht wirklich verkraftet und es hat mir Jahre später noch Tränen gebracht. Das will ich nicht nochmal haben. Er kann sich in so eine Situation nicht hineinversetzen. 
Ich gehe davon aus das er denkt ich mach es weg, dabei plane ich schon längst mein SZ Umbau 

ernsthaft?  Sprecht ihr nicht miteinander??? 

1 LikesGefällt mir

25. November um 17:03
In Antwort auf theola

ernsthaft?  Sprecht ihr nicht miteinander??? 

Also ich wollte ihm jetz erstmal auch Zeit lassen... ist für ihn auch sicher nicht einfach. Ich sehe ihn auch kaum und er gibt mir das Gefühl das er mir etwas aus dem weg geht damit ich ihn nicht darauf anspreche. Ich werde es aber heut mal probieren aber auch ich hab wieder Angst verletzt zu werden wenn er bei seiner Meinung bleibt

2 LikesGefällt mir

26. November um 21:16

Ich habe jetz Freitag tatsächlich ein Vorstellungsgespräch 
Ich hoffe es klappt. 😁
Wenn es klappt...wann soll ich es eurer Meinung nach sagen! 
Ist Hauswirtschaftshilfe im Ambulanten Dienst  und ich möchte das so lange es geht ausführen. Ich mag den Job und denke nicht das ich das jetz nicht lange machen kann... 
Ich bin eh erst 4+2... hab also noch wunderbar bis zur 12 zeit.

Gefällt mir

27. November um 7:50

Vor der 13.Ssw würde ich, glaub ich, nichts sagen.
Ich wünsche dir viel Erfolg und dass du vor der Müdigkeit weitgehend verschont bleibst!

3 LikesGefällt mir

27. November um 8:26
In Antwort auf vonwegenichkanndas

Hey ihr Lieben... 
Ich kann euch sagen es ist zz. Die Hölle..
Ich bin 30 und plötzlich einfach ungewollt trotz Pille Schwanger. Ich schwöre Stein auf Bein das da nicht mal ein winziger Einnahme Fehler war. 
Nun ist es so und kanns nicht ändern
Ich hab schon 2 Kinder 12 u. 9
Und wollte nie nie nie niemals ein drittes.
Mein Freund sagte sofort Auf kein Fall.
Mir war klar ok... seh ich auch so.. aber jetz freu ich mich schon das es so ist.

Ich hab Grad eine Umschulung beendet und wollte endlich wieder auf festen Boden stehen und mein Teil für unsere Hausplanung dazu steuern ( Kredit)..jetz wird es ja wieder nichts wenn ich erst in ca 2. Jahren arbeiten gehen kann und wer weiß ob man mich mit son überhaupt einstellt oder ich erstmal was finde. 
Wir haben in unserer Whng. Auch kein Platz und könn die Mädels auch nicht einfach in ein Zimmer packen da sie es einfach nicht wollen und es nie kannten. Das sie dann unglücklich sind will ich ja nicht. 
wohin damit?? SZ ist auch sehr eng. Umzug in der Nähe nicht möglich weil die Mieten zu hoch sind und ich echt gut bedient bin. Derzeit ALG2 sind auch nicht die besten voraussetze für ein drittes. Wo soll das bloß enden eh
Meine Schwiegermutter sagte bereits das sie mit dem dann nix zu tun hat. Ist mir egal weil es eh nicht so wäre aber da sie meine Meinung vorher kannte, versteht sie es einfach nicht. 
Aber ich doch auch nicht.... man... ich steck sowas von Im Sumpf.
habt ihr Rat!???

"habt ihr Rat!???"

Ja, abtreiben?

Gefällt mir

27. November um 8:35

Ich bin geschockt!!!! Aus welchem Grund???? 

1 LikesGefällt mir

27. November um 8:41
In Antwort auf vonwegenichkanndas

Ich bin geschockt!!!! Aus welchem Grund???? 

Aus den Gruenden die du selbst in deinem Beitrag aufgezaehlt hast:

- Ich hab schon 2 Kinder 12 u. 9 Und wollte nie nie nie niemals ein drittes.
- Ich hab Grad eine Umschulung beendet und wollte endlich wieder auf festen Boden stehen und mein Teil für unsere Hausplanung dazu steuern ( Kredit)..jetz wird es ja wieder nichts wenn ich erst in ca 2. Jahren arbeiten
- Wir haben in unserer Whng. Auch kein Platz
- Umzug in der Nähe nicht möglich weil die Mieten zu hoch sind und ich echt gut bedient bin. Derzeit ALG2 sind auch nicht die besten voraussetze für ein drittes.

Natuerlich ist dein Freund jetzt wieder der Boese weil er es nicht will...is klar...

1 LikesGefällt mir

27. November um 9:00
In Antwort auf sara88

Aus den Gruenden die du selbst in deinem Beitrag aufgezaehlt hast:

- Ich hab schon 2 Kinder 12 u. 9 Und wollte nie nie nie niemals ein drittes.
- Ich hab Grad eine Umschulung beendet und wollte endlich wieder auf festen Boden stehen und mein Teil für unsere Hausplanung dazu steuern ( Kredit)..jetz wird es ja wieder nichts wenn ich erst in ca 2. Jahren arbeiten
- Wir haben in unserer Whng. Auch kein Platz
- Umzug in der Nähe nicht möglich weil die Mieten zu hoch sind und ich echt gut bedient bin. Derzeit ALG2 sind auch nicht die besten voraussetze für ein drittes.

Natuerlich ist dein Freund jetzt wieder der Boese weil er es nicht will...is klar...

Oh man... gut... deine Meinung... Ich empfinde es aber nicht so... 
ich hab gerade angefangen alles zu planen und Freitag sogar ein Vorstellungsgespräch, falls du das mitbekommen hast?
Möchte nämlich auch nicht nur von alg2 leben, also habe ich schon Vernunft. Hab mein Umbau fürs Schlafzimmer durchdacht und demnach wäre sogar Platz für Zwillinge um es jetz mal zu übertreiben. Meine Mädels würden im Zweifelsfall sich sogar das Zimmer teilen. Und wenn ich nun den Job habe...wovon ich stark ausgehe, dann kann ich auch mein Teil für den Kredit beisteuern. Es deshalb jetz abzutreiben ist keine Option für mich.
Das alles waren Punkte meiner Angst und ich habe sie gelöst...

Und das mein Freund es nicht will und er jetz der böse ist, halte ich für weit hergeholt. 
Das wir die gleichen Ängste haben ist logisch. Und hier geht's nicht darum was ER will..nicht unbedingt...Denn nicht umsonst liegt die Entscheidung ganz allein bei der Frau.

Entweder er unterstützt mich oder er hat eben pech und muss gehen. Letztes wage ich zu bezweifeln. 

Mein Leben lang mach ich das was andere wollen nur um keine angriffsfläche zu haben. Damit ist aber längst Schluss. Hier geht's um ein Leben und um ein Geschenk der Natur,
dass dies mein letztes sein wird ist vollkommen klar für mich. Da ich mich dann abklemm lasse. 
Ich wollte nie ein drittes...auch richtig...aber nur weil ich froh war in meinen jungen jahren das gröbste geschafft zu haben und nun ist es so und ich schaff das auch. 
 

6 LikesGefällt mir

27. November um 9:48
In Antwort auf vonwegenichkanndas

Also ich wollte ihm jetz erstmal auch Zeit lassen... ist für ihn auch sicher nicht einfach. Ich sehe ihn auch kaum und er gibt mir das Gefühl das er mir etwas aus dem weg geht damit ich ihn nicht darauf anspreche. Ich werde es aber heut mal probieren aber auch ich hab wieder Angst verletzt zu werden wenn er bei seiner Meinung bleibt

und was hat er gesagt?

Gefällt mir

27. November um 9:54

Hallo,nimm es wie es ist und alles wird gut.Es musste so sein.👍

2 LikesGefällt mir

27. November um 15:49

Ich finde es mega schön und bewundernswert, dass du, wie sich das jetzt so anhört, deine Entscheidung nach deinem Herzen hast treffen können. Gratuliere und Hut ab dafür!! Ich wünsche dir und euch ganz viel Kraft für den Umbau und die Schwangerschaft und die Zeit, wenn das Kleine dann da ist. Es kann ja auch ein Vorteil sein, dass die grossen Kinder schon so gross sind, die verstehen viel mehr und können, wollen sicher auch mehr, anders mithelfen als Kinder mit dem "üblichen" Abstand!
Für das Vorstellungsgespräch auch ganz viel Erfolg. Tendenziell würd ich da wohl eher nichts sagen wegen der Schwangerschaft, wenn es nicht in einem Arbeitsbereich ist, wo du dann nur eingeschränkt oder gar nicht arbeiten dürftest. Aber trotzdem offen ins Gespräch gehen und das auf dich zukommen lassen, wer weiss, was sich ergibt!
 

2 LikesGefällt mir

27. November um 17:45
In Antwort auf nii.na

Ich finde es mega schön und bewundernswert, dass du, wie sich das jetzt so anhört, deine Entscheidung nach deinem Herzen hast treffen können. Gratuliere und Hut ab dafür!! Ich wünsche dir und euch ganz viel Kraft für den Umbau und die Schwangerschaft und die Zeit, wenn das Kleine dann da ist. Es kann ja auch ein Vorteil sein, dass die grossen Kinder schon so gross sind, die verstehen viel mehr und können, wollen sicher auch mehr, anders mithelfen als Kinder mit dem "üblichen" Abstand!
Für das Vorstellungsgespräch auch ganz viel Erfolg. Tendenziell würd ich da wohl eher nichts sagen wegen der Schwangerschaft, wenn es nicht in einem Arbeitsbereich ist, wo du dann nur eingeschränkt oder gar nicht arbeiten dürftest. Aber trotzdem offen ins Gespräch gehen und das auf dich zukommen lassen, wer weiss, was sich ergibt!
 

na er will das Kind ja nicht... ob das so einfach wird...   man sollte halt mal drüber sprechen wie es jetzt weitergeht... immerhin gehts auch um die Zukunft der anderen Kinder

1 LikesGefällt mir

27. November um 20:10
In Antwort auf vonwegenichkanndas

Hey ihr Lieben... 
Ich kann euch sagen es ist zz. Die Hölle..
Ich bin 30 und plötzlich einfach ungewollt trotz Pille Schwanger. Ich schwöre Stein auf Bein das da nicht mal ein winziger Einnahme Fehler war. 
Nun ist es so und kanns nicht ändern
Ich hab schon 2 Kinder 12 u. 9
Und wollte nie nie nie niemals ein drittes.
Mein Freund sagte sofort Auf kein Fall.
Mir war klar ok... seh ich auch so.. aber jetz freu ich mich schon das es so ist.

Ich hab Grad eine Umschulung beendet und wollte endlich wieder auf festen Boden stehen und mein Teil für unsere Hausplanung dazu steuern ( Kredit)..jetz wird es ja wieder nichts wenn ich erst in ca 2. Jahren arbeiten gehen kann und wer weiß ob man mich mit son überhaupt einstellt oder ich erstmal was finde. 
Wir haben in unserer Whng. Auch kein Platz und könn die Mädels auch nicht einfach in ein Zimmer packen da sie es einfach nicht wollen und es nie kannten. Das sie dann unglücklich sind will ich ja nicht. 
wohin damit?? SZ ist auch sehr eng. Umzug in der Nähe nicht möglich weil die Mieten zu hoch sind und ich echt gut bedient bin. Derzeit ALG2 sind auch nicht die besten voraussetze für ein drittes. Wo soll das bloß enden eh
Meine Schwiegermutter sagte bereits das sie mit dem dann nix zu tun hat. Ist mir egal weil es eh nicht so wäre aber da sie meine Meinung vorher kannte, versteht sie es einfach nicht. 
Aber ich doch auch nicht.... man... ich steck sowas von Im Sumpf.
habt ihr Rat!???

Hey du! Erst mal Glückwunsch zum Vorstellungsgespräch! Dazu wünsche ich dir am Freitag alles Gute! Du bist sicher nervös und freudig aufgeregt
Ich finde es stark von dir zu lesen, wie du erst von deinen Ängsten hier geschrieben hast und dann so selbstständig nach Lösungen suchst – und sie findest! Du nimmst jetzt dein Leben in die Hand und übernimmst Verantwortung. Schließlich geht es nun doch um Nummer drei in deiner Familie und du möchtest es bekommen. Du möchtest auch für dieses Kind eine Mutter sein. Du bist da sehr klar und konsequent – und das ist ja wirklich nicht einfach, weil du doch schon ziemlich Gegenwind geerntet hast. Deine Schwiegermutter hat dich mit ihrer ersten Reaktion verletzt und dein Freund natürlich erst recht. Und jetzt hast du immer noch Angst, dass er bei seiner Meinung bleiben wird... 
Männer brauchen meist mehr Zeit, sich an den Gedanken (wieder) Vater zu werden, zu gewöhnen. Das neue Leben wächst schließlich in dir und du hast gleich den Bezug dazu. Außerdem hast du auch die traurige Erfahrung gemacht, eine Abtreibung erlebt zu haben. 
Für ihn ist das vielleicht jetzt alles erst mal Kopfsache und er fragt sich vielleicht das gleiche, wie du am Anfang: wie kann das gehen? Wie schaffe ich das? Nun hast du schon einige konkrete Vorschläge bzgl. Job, Wohnung etc. für dich gefunden. Es kann nur sein, dass du deinen Freund so richtig vor den Kopf stößt, wenn du ihm davon schon detailliert erzählen würdest. Er ist noch nicht so weit - das hast du auch gemerkt - und ich glaube, er möchte halt miteinbezogen werden in die Entscheidung und die Pläne. Dass du es nämlich schaffen wirst, glaube ich auch. Du bist stark und eine liebevolle Mutter von zwei Kindern. 
Ihr beide seid ein Paar und bestenfalls zieht ihr an einem Strang und findet gemeinsam Lösungen. Ich schätze, genau das wünschst du dir auch. Dein Freund fühlt sich vielleicht mehr ernst genommen, wenn du ihn nach seinen Ängsten fragst und was seine Gründe für das momentane Nein sind... Ich wünsche dir zumindest einen guten Zeitpunkt und dann ein gutes Gespräch mit deinem Freund! Vielleicht geht ihr mal essen oder du kochst ihm was, damit er spürt, wie wichtig er für dich doch ist – als Partner und Vater deiner Kinder! Da weißt du aber am besten, womit du ihn erreichst
Sollte es auch mit der Zeit bei einem klaren Nein bleiben und du bräuchtest Unterstützung, kann ich dir auch eine Beratungsstelle nennen, die dir starke Hilfe geben kann. Bei profemina stehen dir die Beraterinnen zur Seite. 
Was ist denn überhaupt mit deinen Eltern? Wie haben sie reagiert und sind sie für dich da? Liebe Grüße und für Freitag noch mal alles Gute! Drück dir die Daumen!

 

2 LikesGefällt mir

Frühere Diskussionen

Beliebte Diskussionen

Long4Lashes

Teilen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen