Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Schwangerschaft

Ich spiele mit dem gedanken...

25. Juli 2012 um 14:38 Letzte Antwort: 6. August 2012 um 18:43

...einen Kaiserschnitt machen zu lassen. Denn ich habe unendliche Angst vor den Schmerzen einer natürlichen Geburt...

Wie waren Eure Erfahrungen? Was ist schlimmer? Natürliche Geburt oder die schmerzen nach dem Kaiserschnitt?

Danke für Eure Antworten....

Mehr lesen

25. Juli 2012 um 14:48

Kaiserschnitt birgt einige Risiken
und die Bindung zu deinem Kind ist einfach nicht so innig zu Beginn. Wenn es anders nicht geht kriegst du einen, wie man hier auch in den Geburtsberichten zum Teil lesen kann. Ich hätte mehr Angst vor einer Narkose!!

Gefällt mir

25. Juli 2012 um 14:51

Hallo
also ich hatte letzten Dienstag nen Kaiserschnitt-und würde es immer wieder machen lassen.

hatte tierische angst davor aber innerhalb von 36min war alles geschafft, leider hatte ich dann noch ne not OP da sich meine GBM nicht zusammen gezogen hatte.
Schmerzen waren einen Tag danach noch heftig vorallem beim husten oder aufstehen.
aber am zweiten tag gings dan schon bergauf.
Jedoch ists bei jedem verschieden

glg und viel glück

Gefällt mir

25. Juli 2012 um 14:58

Ich hatte
einen Not-Kaiserschnitt und den empfand ich als horror.
Der wurde mit Vollnarkose gemacht so weit so gut, aber danach als ich langsam zu mir kam waren die Schmerzen schon so stark das ich dass erste was ich wollte Schmerzmittel waren.
Vom beatmungsschlauch hatte ich einen Hustenreiz (so als wäre ich erkältet) und das Husten war sehr Schmerzhaft (weil sich beim abhusten ja der Bauch verkrampft, AUA).

Ich bin erst am 3. Tag ganz langsam wieder auf die Beine gekommen und auch nur unter Schmerzen.
Aber geplant war damals das ich meine Tochter spontan entbinde in der Wanne , tja aber meist kommt es anders, denn ihr Herz wollte mit einmal nicht mehr so wie sollte.

Jetzt ist meine kleine 3 1/2 Jahre alt und ich wieder schwanger in der 25. ssw.
Und ich hoffe das es diesmal klappt mit spontan entbinden.

Ich muss dazu auch noch sagen dass meine Tochter damals mit 57 cm KU 38 und 4310g einfach nicht richtig durch wollte.


Aber nach dem ks den ich hatte frag ich mich wie man nur zum Wunsch-Kaiserschnitt kommt.


Du könntest es ja mit einer spontan Entbindung versuchen und noch unter der Geburt einen KS verlangen, also wenns echt nicht geht.

Liebe Grüße

Freudlos23 25.ssw

Gefällt mir

25. Juli 2012 um 15:14


Hast du schon mal ne Geburt gehabt?
Ich bin noch Schwanger. Habe noch keine Geburt hinter mir und mach mir klar auch Gedanken. Aber so wirklich sagen kann man ja nichts, wenn man es nicht schon erlebt hat...

Zu mir kommen leute und reden was von 40std wehen und sie freuen sich schon, wenn ich schmerzen hab bla bla blubb...


Ich lass mich komplett überraschen. Sicher, ich bin sehr schmerzempfindlich und hab auch Angst, aber ich freu mich darauf. Nichts ist inniger als ne natürliche Geburt. Alles mitbekommen etc...

Mach Dich nicht verrückt und lass es auf Dich zukommen. JEDE Geburt wie auch JEDE Schwangerschaft und JEDE Frau, sind VERSCHIEDEN. Nichts gleicht dem anderen.


lg viel glück und Kraft.

Meli mit Mia inside 37ssw

Gefällt mir

25. Juli 2012 um 15:58


Erstmal danke für die Antworten.
Um die Frage zu beantworten: ich bin das erste Mal schwanger.
Ich hatte vor circa 4 Monaten eine Leistenop. Dadurch habe ich auch kein Gefühl auf der rechen unteren seite vom Bauch.
Was den Kaiserschnitt selbst angeht den kann man ja auch ohne Vollnarkose machen lassen...ich hab aber davor auch schreckliche Angst weil ich Panik schiebe die Stiche zu spüren wenn die wieder zunähen.
Auf der anderen Seite habe ich auch Angst bei Vollnarkose da das Baby ja auch die Narkose auch mit bekommt...und das ich aufwache während der Op. Ist mir schon zweimal passiert

Ich bin hin und her gerissen...

Gefällt mir

25. Juli 2012 um 16:04

Mhh
in meinem KH machen sie keinen Kaiserschnitt, wenn ein Arzt keine Notwendigkeit darin sieht...

Ich habe noch keine Geburt erlebt, aber nach vielen Horrorgeschichten auch eine Menge Bammel vor der Geburt,.. da bist du nicht alleine!! aber ich denk mir dann immer, dass sie das auch alle geschafft haben und das krieg ich ich auch hin.

Gefällt mir

25. Juli 2012 um 16:15

Aber
das liest sich ja fast so, als hättest du mehr Angst vor einer OP, weil auch schon Negatives erlebt ...

Magst du es nicht einfach mal probieren?? Klingt jetzt abgedroschen, aber die Natur hat ja nicht vorgesehen, dass man das Baby rausschnibbelt... sondern unser Körper wurde ja mit ein paar Hilfsmitteln ausgestattet ... und wenn sich mein Bindegewebe und meine Bänder dafür schon in dehnbaren Pudding verwandeln, dann wenigstens auch nutzen

Gefällt mir

25. Juli 2012 um 17:11


Ich bin auch mit dem ersten Kind schwanger und sicher macht man sich Gedanken...

Man hört ja so viele Horrorstories, überwiegend von jungen Frauen, die sich gern immer wieder für ihre natürliche Geburt feiern lassen wollen...

Meine Mama spürte nicht mal eine Wehe, die Hebamme hat ihr immer gesagt, wenn wieder eine anstand. Also null Schmerzen bei der Geburt.
Meine Schwiegermutter meinte, ein Wadenkrampf sei schlimmer.
Meine Tante sagt, dass das halb so wild ist und man das leicht aushält, es würde ja eh nur am Schluss ein wenig unangenehm sein.
Und zu der Zeit, als die drei entbunden haben, gabs noch keine PDA in Serie...

Was mir alles im Geburtsvorbereitungskurs erzählt wurde, will ich hier gar nicht wiederholen- Wichtigtuer... Bei einem Kaiserschnitt hat man halt danach Schmerzen- ob die so harmlos wie ein Wadenkrampf sind?

Übrigens: Wenn ich jetzt so frisch Neugeborene sehe, dann denk ich mir immer, dass ich die locker rauspressen kann Positiv denken!!!

Gefällt mir

25. Juli 2012 um 17:14

Übrigens ..
da gibts gerade einen Thread "Geburtsbericht ausführlich" der ist mal ganz ganz anders zu lesen

Gefällt mir

25. Juli 2012 um 18:48


hmm...
ich weiss nicht was ich machen soll...ich lese sehr viel im internet...
nein vor der op hab ich keine angst, ich wünsche es keinem das er auch nur einmal von einer Narkose aufwachen muss denn es ist ein wirklich schlimmes Erlebnis...
auch lese ich das viele keine grossen schmerzen haben bei einer natürlichen geburt, allerdings erinner ich mich dann immer an die worte meines mannes: glaub mir unser kind wird ein monster werden und du bist froh wenn du es los bist nach 9 monaten...
dazu muss ich sagen das er auch nicht gerade leicht war bei der geburt...er wog knapp 4kg und hatte ne grösse von 56cm...und das was mich dann am meisten erschreckt ist das er egal bei was er sagt hat er recht...als wir angefangen haben an unserem kleinen zu arbeiten hat er gesagt: wirst sehen es klappt sowieso aufs erste mal...und bäm, es hat aufs erste mal geklappt...
ich bin jetzt in der 6 ssw. am samstag durfte er mich ins krankenhaus fahren weil ich sturzblutungen bekommen habe...ich total aufgelöst, er total aufgelöst...total geknickt haben wir dann beide auf den arzt gewartet...mein mann sagte dann zu mir das alles gut gehn wird und nichts passiert ist...denn das was da drin ist sei von ihm und das haut nicht einfach ab...
ende vom lied war dann auch wirklich das nichts war...die fruchthöhle war schön in der gebährmutter zusehn nur liegt unterhalb davon ein hämatom das abblutet laut den ärzten...

also das nur zur erläuterung warum mein mann immer recht hat...komischerweise

ich denke die beste variante wird sein wenn ich bis zum gvk warte und mir da noch paar mehr meinungen anhöre...und dann auch noch die verschiedenen kliniken angeschaut habe...denn unbedingt möchte ich nicht in meiner heimatstadt entbinden, da ich sehr schlechte erfahrungen gemacht habe...

lg

Gefällt mir

25. Juli 2012 um 19:55

Hallo
Also ich denke rine natürliche geburt ist bestimmt ganz ohne schmerzen allerdings sollte es dir bewusst dein dad ein kaiserschnitt auch nicht ohne ist.
Ich will dir keine angst machen.
Wer hat gesagt das kinder bekommen leicht ist!!!

Ich war in der gleichen situation.
Und ich habe es wie folgt gehandhabt.
Lass der natur ihren lauf habe ich mir gedacht. Wenn deim baby auf normalem weg das licht der welt erblicken möchte dann mach es.
Und wenn nicht wird es anders kommen.

Bei mit hat es geklappt.
Ich denke wir sollten da nucht rein fuschen.
Die ärzte machen so etwas jeden tag.

Gut gemeinter rat, lass es auf dich zu kommen und freu dich auf dein baby.
Ich wünsche dir viel erfolg!!!

Gruss sunny

Gefällt mir

25. Juli 2012 um 20:20
In Antwort auf


hmm...
ich weiss nicht was ich machen soll...ich lese sehr viel im internet...
nein vor der op hab ich keine angst, ich wünsche es keinem das er auch nur einmal von einer Narkose aufwachen muss denn es ist ein wirklich schlimmes Erlebnis...
auch lese ich das viele keine grossen schmerzen haben bei einer natürlichen geburt, allerdings erinner ich mich dann immer an die worte meines mannes: glaub mir unser kind wird ein monster werden und du bist froh wenn du es los bist nach 9 monaten...
dazu muss ich sagen das er auch nicht gerade leicht war bei der geburt...er wog knapp 4kg und hatte ne grösse von 56cm...und das was mich dann am meisten erschreckt ist das er egal bei was er sagt hat er recht...als wir angefangen haben an unserem kleinen zu arbeiten hat er gesagt: wirst sehen es klappt sowieso aufs erste mal...und bäm, es hat aufs erste mal geklappt...
ich bin jetzt in der 6 ssw. am samstag durfte er mich ins krankenhaus fahren weil ich sturzblutungen bekommen habe...ich total aufgelöst, er total aufgelöst...total geknickt haben wir dann beide auf den arzt gewartet...mein mann sagte dann zu mir das alles gut gehn wird und nichts passiert ist...denn das was da drin ist sei von ihm und das haut nicht einfach ab...
ende vom lied war dann auch wirklich das nichts war...die fruchthöhle war schön in der gebährmutter zusehn nur liegt unterhalb davon ein hämatom das abblutet laut den ärzten...

also das nur zur erläuterung warum mein mann immer recht hat...komischerweise

ich denke die beste variante wird sein wenn ich bis zum gvk warte und mir da noch paar mehr meinungen anhöre...und dann auch noch die verschiedenen kliniken angeschaut habe...denn unbedingt möchte ich nicht in meiner heimatstadt entbinden, da ich sehr schlechte erfahrungen gemacht habe...

lg

Huhu
Ich würde bei der ersten Geburt gaaanz entspannt rein laufen!! Denn du hast ein Vorteil! Su weißt nicht ,was auf dich zu kommt! Ich finde daher,ich bin mit viel weniger Horror in die erste als in sie 2.Geburt!
Ich würde bei der ersten Geburt nie ein ks machen! Es sind Schmerzen und das ist klar,aber du bekommst das hin!
Als ich damals im gvk Kurs beim ersten war,haben alle schon eins entbunden dort und lauter schreckliche Dinge erzählt! Je mehr sie erzählt haben umso mehr ging meine Angst,weil ich wirklich irgendwann gedacht habe,so ein Stuss ,so schrecklich kann's nicht sein! Ich habe sie 12tage nach et ohne einleitung entbunden! In 5srunden und ich muss sagen,ich wusste nicht was passiert und Alles kam auf mich zu und es passte!
Ich bekomme jetzt das 3. Kind und ich werde einen ks nun machen aus verschiedenen gründen der 2. Geburt ABER ich habe bereits 2mal entbunden und kann dir nur sagen: entbinde dein erstes baby normal,du Wirst es schaffen,wenn dann für dich fest steht,nie mehr ,beim nächsten ein ks,ist das doch völlig ok!!
Lg

Gefällt mir

25. Juli 2012 um 21:01

Hallo
Wenn ich dich wäre würde ich eine natürliche geburt wählen , hatte ich auch. Meine cousine hatte einen ks aber sie bereut es bis heute sie sagt immer das sie einfach die geburt ( verschlafen) hat und nicht dabei wahr. Sie hatte viel probleme mit der narbe musste 2 mal nähen. Ich hatte eine pda als die starken schmerzen kamen . Danach lies die wirkung nach damit ich pressen konmte und schwups wahr sie da meine tochter. Ich wünsche dir viel glück

Gefällt mir

25. Juli 2012 um 21:45

Naja
Also ich persönlich würde immer wieder eine natürliche Geburt vorziehen. Allerdings habe ich den Vorteil, dass ich das schon 2x hinter mir habe und es beides Mal als rel positiv erlebt habe.
Beim 1. Kind sollte kurz nach ET eingeleitet werden. Im Endeffekt wurde die Fruchtblase aufgemacht und dann ging es los. Die Wehen waren echt heftig, aber das ist wohl normal, wenn alles Fruchtwasser vorher abgeht. ABER 1 3/4 Std. nach der 1. Wehe war meine Tochter da! Klar hat es weh getan, aber für so ne kurze Zeit habe sogar ich Weichei das alles ausgehalten!
Beim 2. Kind hatte ich daheim einen Blasensprung, aber das Fruchtwasser ist nur so rausgetröpfelt. In der Klinik setzten dann die ersten Wehen ein, war alles total easy. Ich habe ca. 2 Std. vor mich hin gedöst bzw. mit der Hebamme geratscht und zwischendrin immer mal ne Wehe veratmet. Die Wehen waren aber echt nicht schlimm, eher wie so Periodenschmerz, der mal für ne knappe Minute da ist und dann wieder weg geht. Gut zum aushalten jedenfalls. Nur die letzten Viertelstunde war unangenehmer. Aber die ging dann auch sehr schnell vorbei.
Also ich hatte 2 einfache, schnelle, unkomplizierte Geburten und hoffe jetzt beim 3. Kind auch auf eine natürliche Geburt. Was ich jedem nur empfehlen kann: sagt vorher in der Klinik genau gesagt, was ich bei eurer Geburt alles möchtet und was nicht. Denn - das ist zumindest meine Erfahrung - bei den Kreissaalführungen kriegt man ganz viel von natürlicher Geburt etcetera pipapo erzählt, und im Endeffekt soll es dann halt schnell gehen und für die Hebammen praktisch ablaufen. Aber beim 2. Kind hatte ich vorher meine Wünsche klar geäußert und das war ne richtige Traumgeburt, obwohl mein Sohn 6 Wochen zu früh kam!
Für mich wäre ein KS der Horror. ich habe schon vor einer kleinen Spritze Schiss, alleine ne PDA verursacht bei mir schon Schweißausbrüche. Allerdings werde ich mich auch diesmal wieder mit dem Thema beschäftigen, denn wenn es sein muss, möchte ich meine Ängste zumindest einigermaßen im Griff haben, indem ich informiert bin.
Vielleicht hilft dir das ja, wenn du dich genauso mit dem Thema natürliche Geburt auseinandersetzt? Z.B. indem du mit einer erfahrenen Krankenhaus-Hebamme sprichst, die schon viele Geburten mitgemacht hat und dir genau erklären kann, was wann passiert, wie lange was durchschnittlich dauert usw. Die kann dir ja dann auch gleich Auskunft darüber geben, wie ein KS abläuft und was da Vor- udn Nachteile sind.
Übrigens denke ich, dass Ängste vor der Geburt normal sind. Ich bin mir sicher, obwohl ich mein 3. Kind kriege werde ich kurz vorher auch wieder Schiss ohne Ende haben, weil man ja doch nie weiss, wie es diesmal läuft....

Gefällt mir

25. Juli 2012 um 21:48


Ich bin erst in der 20ssw, ich möchte jedoch sehr gerne eine Natürliche Geburt.
Ich lese im Moment das Buch Hypno Birthing und darin steht auch... was eig. loisch ist....
Der Weibliche Körper ist zum Gebähren gemacht... oft Blockieren wir uns selbst durch Angst... Angst führt zu verkrampfungen und dies zu schmerzen...

Ich Persönlich halte nichts von einem geplanten wunsch Kaiserschnitt...
Jedoch soll dies jede Frau selbst entscheiden.

Übrigens mein Bruder und ich waren beide bei der Geburt über 4 Kg und meine Mutter sagte mir schon immer, es war nicht schlimm.

lg

Gefällt mir

25. Juli 2012 um 21:51

Als Motopädin
Kann ich dir nur den Rat geben nochmal über eine natürliche Geburt nachzudenken und einen Kaiserschnitt nur in Erwägung zu ziehen, wenn es nötig ist...
Bei der natürlichen Geburt machen Babys eine gaaaanz wichtige Körpererfahrung, die ihr weiteres Leben prägt.
Durch die Enge des Geburtskanals erleben sie intensiv ihren Körper und das ist wichtig für ihre Entwicklung...

Bei Einem Kaiserschnitt kann es sein, dass durch die verpasste Erfahrung sich im weiteren Entwicklungsverzögerungen bemerkbar machen... Ich sag nur KANN passieren muss nicht...

Nur so viel aus meiner Sicht, aber es ist natürlich deine Entscheidung was du machen willst...

Gefällt mir

25. Juli 2012 um 22:23


Hey! Ich hab vor kurzem mein drittes Baby bekommen .
Ich kann nur sagen das alle drei Entbindungen super schön waren. Zwei davon waren Einleitungen. Habe keine PDA oder Schmerzmittel gebraucht! Das waren die schönsten Momente in meinem Leben. Es prägt einen total.
Bei meiner dritten Maus stand ein KS zur Debatte, aus gesundheitlichen Gründen. Aber ich habe mit meinem Arzt ab gemacht das wiir einleiten und es versuchen. Wehentropf an, und keine 2 Stunden später war mein Engel da .
Für mich wäre ein KS Horror!
Kann dir auch nur raten, es mit einer natürlichen Geburt zu versuchen. Du wirst ja sooo belohnt
Lg, S.andra mit Lea, Colin und Jonah

Gefällt mir

25. Juli 2012 um 22:29

Ich
möchte nie einen KS ich habe es gesehen bei meiner Stiefschwester und die hatte einen KS . Sie hat ein paar Tage nicht mehr gehen können dass war wirklich schrecklich mit anzusehen.

Ich habe eine Normale Geburt mein Sohn wir das Licht der Welt erblicken auf normalen Wege.

Ich ertrage lieber die Schmerzen beider der Geburt auf normalen Wege weil wenn ich mein Kind dann in den Armen habe vergiss ich die Schmerzen die ich hatte.

Aber naja es ist deine Entscheidung

Gefällt mir

25. Juli 2012 um 22:42


Versuch lieber eine spontane geburt.
Meine maus war auch nicht gerade ein zierliches mäuschen mit ihren 4020g, 55cm groß und köppi von 38cm.
Ich kann dir nur raten, dir über die geburt gar keine oder wenige gedanken zu machen und alles auf dich zukommen lassen. Das essen ist ja bekanntlich nie so heiß wie es gekocht wird. Und wenn du es denn nicht mehr aushälst und das veratmen, was wirklich super klappt wenn du es dir richtig zeigen lässt, nicht klappt gibt es ja immernoch pda oder sonstige schmerzmittel.
Das blödeste an der ganzen geburt war das nähen von meinem dammschnitt.
den schnitt habe ich nicht gemerkt aber das nähen....der gyn dort war glaube ich auch nicht so richtig bei der sache...

Jede hat großen respekt vor einer spontanen geburt aber was soll den passieren bei der heutigen medizin? Versuch dir das ständig einzureden!!
Du wirst es sonst sicher bereuen....

Ich bin auch 2stunden nach der geburt nach hause undnich lebe heute noch

Grüße
Jenny & 10monate

Gefällt mir

25. Juli 2012 um 22:54

Interessantes Thema
Hallöchen

Ich bin mittlerweile in der 26. ssw und früher, also bevor ich tatsächlich schwanger geworden bin, war ich immer der Meinung eine normale Geburt kommt für mich niemals in Frage... viiiiiieeeel zu groß war meine Angst vor den Schmerzen.
Seit ich jedoch schwanger bin und mich ernsthaft und intensiv mit dem Thema auseinander setze sehe ich das Ganze ganz anders.
Klar, die Angst ist immernoch da, aber ich halte mir auch vor Augen dass schon unzählige Frauen vor mir eine Geburt auf normalem Wege überlebt haben und außerdem denke ich eben auch, wie ja viele hier schon geschrieben haben, eine Geburt gehört zum kinderkriegen dazu wie die Schwangerschaft nunmal auch und verbindet einen sicher ganz intensiv mit dem kleinen Würmchen

Eine Arbeitskollegin von mir hatte einen Wunschkaiserschnitt und sie sagte mir sie würde nie wieder einen wollen.
Die Schmerzen danach müssen schlimm gewesen sein und außerdem meinte sie auch man bringt sich damit um ein besonderes Erlebnis...

Naja alles in allem bin ich nun der Meinung ich werde mein Baby definitiv normal entbinden wenn es irgendwie möglich ist.
Nimm dir eine liebe, vertraute person mit, die dich unterstützt und mit der du dich wohl fühlst und wenn du es geschafft hast bist du sicher unendlich glücklich und froh auf einen kaiserschnitt verzichtet zu haben. Nach der Geburt gleich wieder top fit zu sein hat ja auch was finde ich

Ach ja was ich auch noch sagen wollte... finde die Beiträge hier seeeeehr schön zu lesen, bekräftigen mich noch mehr in meiner entscheidung wurmi normal zu bekommen ... ich hoffe dir geht es auch so?!

ganz liebe grüßlis und noch eine wunderbare schwangerschaft

julia + babyboy (25+2)

Gefällt mir

25. Juli 2012 um 23:10

Ich bin der Meinung...
Man muss beide Seiten sehen und betrachten!
Es geht bei der Geburt nicht nur um dich als werdende Mama, sondern auch um das Kind!
Und es ist wirklich eine wichtige Lebenserfahrung für das Kind ... Und darüber sollte man sich auch Gedanken machen, ob man nur aus Angst vor den Schmerzen seinem Kind diese Erfahrung vorenthalten will...

Liebe Grüße

Gefällt mir

25. Juli 2012 um 23:17

Keine Angst!
Ich hatte vor ein paar Wochen eine Spontangeburt, ohne PDA und mit nur leichten Schmerzmitteln. Es war meine erste Geburt und ich hab mir vorher keine großen Gedanken gemacht. War dann irgendwie auch ganz anders, als ich's mir vorgestellt hatte. Klar, es war schmerzhaft und ich hab zwischendurch ganz schön geflucht, hatte aber zu keinem Moment das Gefühl, von den Schmerzen überwältigt zu werden. Man kann mit der richtigen Atmung ganz gut mit dem Schmerz klarkommen. Ich würd's immer wieder so machen, denn wie schon andere geschrieben haben, ist eine Spontangeburt möglicherweise psychisch besser zu verarbeiten, man hat nach der Geburt wesentlich weniger Beschwerden, und es wird einem im Kreißsaal alles Mögliche an Schmerzmitteln angeboten, zur Not gibt's die PDA, wenn man's gar nicht mehr aushält. Und es gibt doch kaum Frauen, die wegen der Geburtsschmerzen kein zweites Kind mehr wollen... Lass Dich drauf ein, lass Dir in Ruhe die Auswahl der Schmerzmittel erklären und arbeite mit Entspannungs- und Atemtechniken. Das wird schon! Alles Gute!

1 LikesGefällt mir

25. Juli 2012 um 23:22

...
Ich hatte beides. Im März'11 eine spontan Geburt und im Juni'12 einen KS wegen BEL. Ich würde immer wieder spontan entbinden. Nicht nur schmerztechnisch ging es mir nach der spontanen Geburt besser..
Ich hätte gerne ambulant entbunden was aber leider nicht möglich war.

Lg

Gefällt mir

26. Juli 2012 um 0:08


Ich koennte mir gut vorstellen, dass man schmerztechnisch vom Ks laenger was hat, als von einer spontanen geburt... Hab selber spontan entbunden und war fitter als ks-patientinnen

Gefällt mir

26. Juli 2012 um 0:12
In Antwort auf


Ich bin auch mit dem ersten Kind schwanger und sicher macht man sich Gedanken...

Man hört ja so viele Horrorstories, überwiegend von jungen Frauen, die sich gern immer wieder für ihre natürliche Geburt feiern lassen wollen...

Meine Mama spürte nicht mal eine Wehe, die Hebamme hat ihr immer gesagt, wenn wieder eine anstand. Also null Schmerzen bei der Geburt.
Meine Schwiegermutter meinte, ein Wadenkrampf sei schlimmer.
Meine Tante sagt, dass das halb so wild ist und man das leicht aushält, es würde ja eh nur am Schluss ein wenig unangenehm sein.
Und zu der Zeit, als die drei entbunden haben, gabs noch keine PDA in Serie...

Was mir alles im Geburtsvorbereitungskurs erzählt wurde, will ich hier gar nicht wiederholen- Wichtigtuer... Bei einem Kaiserschnitt hat man halt danach Schmerzen- ob die so harmlos wie ein Wadenkrampf sind?

Übrigens: Wenn ich jetzt so frisch Neugeborene sehe, dann denk ich mir immer, dass ich die locker rauspressen kann Positiv denken!!!

Loool
So einen Schwachsinn hab ich selten gelesen!!! Dass deine Mutter, Schwiegermutter und Tante sowas gesagt haben ist klar... Man vergisst den Schmerz nach der Geburt. Das ist von der Natur so vorgesehen.

Ich finde es ne Frechheit, dass du hier meinst, Frauen würden ihre "Horrorgeschichten" nur erzählen, weil sie sich feiern lassen wollen oder einen auf Wichtigtuer machen wollen!

Ich selber lag mit meinem ersten Kind 30 Stunden in den Wehen! Und ich hab jede einzelne gespürt. Das sag ich nicht, um als Heldin dazustehen sondern, weil es eine Tatsache ist. Nach der Geburt hatte ich vier Monate lang mit dem Dammschnitt, der zwei mal nachgenäht wurde zu kämpfen.

Trotzdem werde ich wohl auch diesmal eine natürliche Geburt anstreben, alleIn damit ich den Moment nicht verpasse, wie mein Kind mir auf die Brust gelegt wird...

Egal wie die Geburt wird...und es ist von Frau zu Frau verschieden... Du wirst alles in dem Moment vergessen, in dem dich dein Baby mit verschlafenen Augen anschaut...

Gefällt mir

26. Juli 2012 um 8:35

Ich hatte nen KS
Ich wäre froh gewesen es wäre nicht so. Zwar war der KS nicht so schlimm, aber mir fehlt es einfach mein Baby selber zur Welt zu bringen und es dann gleich auf die Brust gelegt zu bekommen. Das durfte ich leider nicht erleben, stattdessen wurde ich 2 Stunden im Aufwachraum vergessen... es war mist und leider kann mir das keiner mehr zurück bringen.

Beim nächsten mal lass ich keinen KS mehr machen, kann kommen was da wolle.

Gefällt mir

26. Juli 2012 um 8:45

Hallo
Ich selbst bekomme erst im Januar meinen geplanten ks und viele bekannte von mir hatten bereits einen! Man sollte dazwischen geplanten und nicht gewollten ks unterscheiden! Fast alle die einen geplanten ks hatten,waren völlig zu Frieden und hatten auch keine horror Schmerzen danach! Natürlich ist dies kein spaziergang,man hat sicherlich danach paar Schmerzen,jedoch habe ich bereits 2mal normal entbunden und jeder,der hochgradig gerissen/geschnitten wurde,weiß,dass dies alles andre als angenehm ist!!
Ich denke ,du musst für dich entscheiden,mit welcher Entscheidung du dich wohler fühlst!!

Gefällt mir

26. Juli 2012 um 8:46

da muss man durch
eine natürliche geburt ist was ganz fantastisches man hat zwar mega schmerzen und es kann ewig dauern aber das gefühl was man hat ist unbeschreiblich ,meine meinung ist kaiserschnitt wird ich nur machen wenn es wirklich notwendig ist wenn das kind verkehrt liegt oder ander weitig in gefahr ist , ich hab es vor 2 jahren auch durch gestanden ,mein sohn hat 6 h gebraucht ,und war ein ganz schöner brocken mit ein kopfumfang von 37 cm,eine grösse von 57 cm und 4670 g und das auf natürlichen weg und ich wird es willer machen mfg

Gefällt mir

26. Juli 2012 um 8:49
In Antwort auf

Ich hatte nen KS
Ich wäre froh gewesen es wäre nicht so. Zwar war der KS nicht so schlimm, aber mir fehlt es einfach mein Baby selber zur Welt zu bringen und es dann gleich auf die Brust gelegt zu bekommen. Das durfte ich leider nicht erleben, stattdessen wurde ich 2 Stunden im Aufwachraum vergessen... es war mist und leider kann mir das keiner mehr zurück bringen.

Beim nächsten mal lass ich keinen KS mehr machen, kann kommen was da wolle.


super einstellung

Gefällt mir

26. Juli 2012 um 9:25

Kaiserschnitt
Also ich würde Dir davon abraten. Ich habe schon zwei Mal entbunden. Die Schmerzwn sind auszuhalten und das Beste ist, sie sind weg, wenn das Baby da ist. Einfach verfolgen. Bei beiden Geburten hatte ich Zimmernachbarinnen, die Kaiserschnitte hatten. Sie hatten die ganze Zeit Schmerzen. Konnten schlecht aufstehen und was viel schlimmer war, sie konnten ihr Baby nicht alleine aus dem Bettchen holen, weil es weh tat. Beim Anlegen brauchten sie Hilfe, weil sie das Baby nicht selbst richtig halten können.

Überlege Dir genau, welche Schmerzen du lieber haben willst. Die Wehen gehen vorbei, von den OP-Schmerzen und vorallem von der Narbe hast du noch länger etwas.

1 LikesGefällt mir

26. Juli 2012 um 11:23

Dankeee....
....für die ganzen Antworten.
Erstmal möchte ich klarstellen das ich keine standpauke brauche und kein "DU MUSST..." ich habe das Thema verfasst um Meinungen und Erfahrungen zu erhalten und darüber nachzudenken wie ich es an besten Handhabe...

Schliesslich habe ich noch ein paar Monate Zeit.

Was mir gestern auch in den Sinn gekommen ist: eine Wassergeburt....hat da jemand schon Erfahrungen mit gemacht? und vielleicht auch einen vergleich zu einer natürlichen nicht Unterwassergeburt??

Wäre toll wenn man da auch bischen Erfahrungen erfahren würde...da es angeblich schmerzhemmender und auch stressfreier fuürs Baby sein soll...

Gefällt mir

26. Juli 2012 um 11:48
In Antwort auf

Dankeee....
....für die ganzen Antworten.
Erstmal möchte ich klarstellen das ich keine standpauke brauche und kein "DU MUSST..." ich habe das Thema verfasst um Meinungen und Erfahrungen zu erhalten und darüber nachzudenken wie ich es an besten Handhabe...

Schliesslich habe ich noch ein paar Monate Zeit.

Was mir gestern auch in den Sinn gekommen ist: eine Wassergeburt....hat da jemand schon Erfahrungen mit gemacht? und vielleicht auch einen vergleich zu einer natürlichen nicht Unterwassergeburt??

Wäre toll wenn man da auch bischen Erfahrungen erfahren würde...da es angeblich schmerzhemmender und auch stressfreier fuürs Baby sein soll...

Huhu
Wassergeburt,ist immer schwierig! Für manche ist es total entspannt und dem baby tust gut,für Dia andren ist rs gar nichts und die Herztöne des Babys fallen ab!
Bei PDA darf mannicht im wasser entbinden und das ganze drumherum muss passen! Ich durfte bei beiden nicht im Wasser entbinden,beide Geburten gingen zu schnell!! War auch immer mein sehnlichster wunsch!!

Gefällt mir

26. Juli 2012 um 11:50


allso ich habe auch Spontan Entbunden und kann nur sagen das es für MICH das richtige war.....es hat gerademal 1 h. gedauert und dann war mein Großer auch schon da.....hinterher war ich auf meinem Zimmer und meine Bettnachbarin hatte einen KS der schon 2 Tage her war und sie hatte immernoch dolle Schmerzen....ich hingegen bin nachdem mein Sohn ca. 3stunden alt war lustig umhergelaufen ohne Probleme.....wie du dich entscheidest ist natürlich deine sache.....aber ich werde eine Spontangeburt immer einem KS vorziehen......

Steffke mit Sohni an der Hand und Babygirl inside 39+5

Gefällt mir

4. August 2012 um 19:47

Hmm...
Also...ich habe vermutlich keine andere wahl als mit nem Kaiserschnitt zu entbinden. Letzte woche wurde festgestellt das meine gebärmutter sich in zwei hälften geteilt hat und der krümel sich auf die rechte seite eingenistet hat...
Da durch dieses symtom vermutlich die wehen auch nicht stark kommen später wird vermutlich ein geplanter kaiserschnitt vorgenommen...
Ich hab mir also ganz umsonst gedanken gemacht um alles weil es schon entschieden ist wie es kommen soll
Schönen samstag noch...

Gefällt mir

6. August 2012 um 18:43

Also
Wenn es nicht anders möglich ist, als Kaiserschnitt, is es ok...Hatte leider auch einen, obwohl ich das nicht wollte. Die Ärzte waren da aber leider anderer meinung da meine kleine in BEL war und zu wenig wog... Aber ich hätte lieber die schmerzen der normalen geburt gehabt, als die, nach dem Kaiserschnitt... Bei mir ist das ganze am Mittwoch ein Jahr her und ich habe immer noch arge probleme damit...

Gefällt mir