Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Ich packe meine Kliniktasche...

Ich packe meine Kliniktasche...

7. Mai 2016 um 6:36

...und nehme mit...

Schießt los! Was kommt bei euch alles in die Tasche!
Wie machen es diejenigen die ambulant entbinden wollen?

Danke

Mehr lesen

7. Mai 2016 um 6:56

Ich hab meine
Schon fünf mal umgepackt.
Unterwäsche, Socken, Handtücher, Zahnbürste, Shampoo usw, Hosen, T-Shirts, Nachthemd, Hausschuhe, Klopapier, Geburts-/Heiratsurkunde. Ich glaub das wars.
Ambulant brauch man ja nicht viel. Ich würd glaub ich 1x Wechselklamotten mitnehmen mehr nicht. Und halt die Sachen fürs Baby. Die hab ich nicht eingepackt, die bringt mein Freund zusammen mit dem Maxi Cosi mit wenn wir entlassen werden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Mai 2016 um 8:06

...
Ich habe ambulant entbunden. In meiner Tasche waren einmal frische Kleidung für mich, die Babysachen und Babyschale, der Papierkram (Geburtsurkunden und so) und als Empfehlung meiner Hebamme eine Flasche Cola. Genutzt haben wir alles, gefehlt hat nichts

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Mai 2016 um 8:10

...
Ich habe ambulant entbunden. In meiner Tasche waren einmal Wechselkleidung für mich, die Babysachen und Babyschale fürs Auto, der Papierkram (Geburtsurkunden und so) und als Empfehlung meiner Hebamme eine Flasche Cola. Genutzt haben wir alles, gefehlt hat nichts

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Mai 2016 um 9:16

Huhu
kleiner Tipp , nehmt euch weiches Toiletten Papier mit oft haben sie nur so ein hartes kratziges , das kann nach einer Geburt wo man evtl gerissen ist sehr schmerzhaft sein. ich hatte vor gehabt meine Tasche in der 37ten Woche zu packen , aber wie es nun mal so ist , ging es bei 36+1 los und die Tasche War noch nicht gepackt ich nahm mit was ich für richtig hielt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Mai 2016 um 14:20


Ich hab meine Tasche seit Beginn der Schwangerschaft gepackt....
Mein Mann war jedes Mal überfordert meine Sachen ins KH zu bringen das letzte mal hat er mir die Prinzessinnen Zahnbürste meiner Tochter gebracht

Handtücher, duschvorleger, duschzeugs, handcreme, bodylotion, unterwäsche, nachthemd, hausanzug,t shirts bademantel, hausschuhe ( wobei ich glaube ich kaufe noch welche zum Verstellen, falls die Füsse dick werden) strümpfe, föhn, sagrotantücher, wasserspray, stützstrümpfe, taschentücher, binden, 2 Bücher..
Normal will ich ja direkt heim, aber ich glaub mein Mann wird da panisch.

Wollte noch Tasche für meinen Mann packen, damit er nach der Geburt duschen kann und sich umziehen kann.... Denke der wird furchtbar mitleiden/ schwitzen während der Geburt Ende Juli/ Anfang August.

Normal habe ich ein Einzelzimmer, dann kann er sich in Ruhe frisch machen.

Wollte noch müsliriegel und traubenzauber und ähnliches in seine Tasche machen.

Tasche für die kleine werde ich demnächst machen... Bin gerade am babysachen waschen und sortieren

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Mai 2016 um 17:14

Also...
wirklich gebraucht habe ich:

- viele Handtücher
- weiches Toilettenpapier (wurde unten schon genannt, wirklich mega wichtig!!)
- natürlich den Kram im Kulturbeutel: Seife, Zahnbürste, Duschgel, Shampoo usw.
- mehrere Schlafanzüge und Hausanzüge (ich habe waaahnsinnig geschwitzt und hatte leider Probleme mit der Blase..)
- Waschlappen
- Smartphone, Ladegerät usw.
- Knabberzeug
- viiiel zu trinken, denn im Krankenhaus gab es nur Mineralwasser und Tee, und ich konnte beides schnell nicht mehr sehen
- Ohrenstöpsel für den Kreißsaal, falls eine Frau nebenan gerade "mittendrin" ist
- kleine Bürste zum Händewaschen nach dem Toilettengang
- Handcreme, vom ständigen Desinfizieren meiner Hände waren die völlig kaputt

Nicht gebraucht habe ich:
- eine extra Tasche für den Kreißsaal, da ich erstmal auf die Station musste, um abzuwarten, ob die Wehen nach dem Blasensprung in Gang kommen
- alles, was den Kleinen betrifft, gab es dort: WIndeln, Klamotten, Spücktücher, ich musste nur etwas für die Heimfahrt mitnehmen
- Ausrüstung zum Stillen: Brustzwarzensalbe, Stilleinlagen etc. gab es auch dort
- Binden - gab es dort ohne Ende und ich habe mich gleich noch für die ersten Tage zuhause eingedeckt
- Desinfektionsmittel, gab es dort auch in Hülle und Fülle

Nächstes Mal werde ich einpacken:
- klingt blöd, ist aber so: Leinsamen oder Flohsamen. Wer gegen Ende der Schwangerschaft Probleme mit Verstopfung oder Hämorrhiden hatte, der sollte dringend etwas in der Richtung mitnehmen.. Ich hatte eine lange Pressphase und danach ein (nach meinem Empfinden, der Arzt bewertete das als "dezent") Monster von Hämmorhide, die mir weitaus mehr Kummer bereitet hat als der Dammriss..

- meine eigenen Stillhütchen: Im Krankenhaus gab es nur die größte Größe, damit kam mein kleiner Spatz gar nicht zurecht. ZUhause habe ich mir kleinere besorgt und prompt klappte das Stillen.

Wir hatten ein Familienzimmer, mein Mann war durchgehend mit dabei, also musste ich für ihn auch noch eine Tasche packen. Da hatte ich zu wenig Wechselklamotten rein getan, weil ich nicht damit gerechnet hatte, dass mein Sohn SO ein Spucki ist, dass sich mein Mann viermal am Tag ein neues Oberteil anziehen müsste..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Mai 2016 um 19:03
In Antwort auf leni0317

Also...
wirklich gebraucht habe ich:

- viele Handtücher
- weiches Toilettenpapier (wurde unten schon genannt, wirklich mega wichtig!!)
- natürlich den Kram im Kulturbeutel: Seife, Zahnbürste, Duschgel, Shampoo usw.
- mehrere Schlafanzüge und Hausanzüge (ich habe waaahnsinnig geschwitzt und hatte leider Probleme mit der Blase..)
- Waschlappen
- Smartphone, Ladegerät usw.
- Knabberzeug
- viiiel zu trinken, denn im Krankenhaus gab es nur Mineralwasser und Tee, und ich konnte beides schnell nicht mehr sehen
- Ohrenstöpsel für den Kreißsaal, falls eine Frau nebenan gerade "mittendrin" ist
- kleine Bürste zum Händewaschen nach dem Toilettengang
- Handcreme, vom ständigen Desinfizieren meiner Hände waren die völlig kaputt

Nicht gebraucht habe ich:
- eine extra Tasche für den Kreißsaal, da ich erstmal auf die Station musste, um abzuwarten, ob die Wehen nach dem Blasensprung in Gang kommen
- alles, was den Kleinen betrifft, gab es dort: WIndeln, Klamotten, Spücktücher, ich musste nur etwas für die Heimfahrt mitnehmen
- Ausrüstung zum Stillen: Brustzwarzensalbe, Stilleinlagen etc. gab es auch dort
- Binden - gab es dort ohne Ende und ich habe mich gleich noch für die ersten Tage zuhause eingedeckt
- Desinfektionsmittel, gab es dort auch in Hülle und Fülle

Nächstes Mal werde ich einpacken:
- klingt blöd, ist aber so: Leinsamen oder Flohsamen. Wer gegen Ende der Schwangerschaft Probleme mit Verstopfung oder Hämorrhiden hatte, der sollte dringend etwas in der Richtung mitnehmen.. Ich hatte eine lange Pressphase und danach ein (nach meinem Empfinden, der Arzt bewertete das als "dezent") Monster von Hämmorhide, die mir weitaus mehr Kummer bereitet hat als der Dammriss..

- meine eigenen Stillhütchen: Im Krankenhaus gab es nur die größte Größe, damit kam mein kleiner Spatz gar nicht zurecht. ZUhause habe ich mir kleinere besorgt und prompt klappte das Stillen.

Wir hatten ein Familienzimmer, mein Mann war durchgehend mit dabei, also musste ich für ihn auch noch eine Tasche packen. Da hatte ich zu wenig Wechselklamotten rein getan, weil ich nicht damit gerechnet hatte, dass mein Sohn SO ein Spucki ist, dass sich mein Mann viermal am Tag ein neues Oberteil anziehen müsste..

Ohhhhja
Ohrenstöpsel....hatte die letzte Nacht auf Station so ne schnarchtusse aufm Zimmer. Musste auswandern ins Stillzimmer zum schlafen,sonst hätte ich die mitm Kissen erstickt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Mai 2016 um 7:23

Ich danke euch schon mal!
Es darf gern weiter geschrieben werden

Einige Dinge fand ich interessant - Oropax z.B.
Stillhütchen sind ne gute Idee! Werd ich noch besorgen.
Kurios ist, es ist das dritte Kind und jedes Mal wieder fragt man sich was mit muss

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Mai 2016 um 17:14

Es geht ins Geburtshaus
- Klamotten fürs Baby
- Socken
- Essen und Trinken
- Waschzeug
- Handtücher
- bequeme Klamotten für den Heimweg
- Kindersitz für die Heimfahrt
- Einweg-Unterhosen und Pads für den Wochenfluss
- Fotoapparat
- Mutterpass
- Traubenzucker, Müsliriegel
- Haargummis (!!!)
- Spucktuch, Windeln, Babydecke

Und dann noch so Kleinigkeiten wie Bettwäsche, Badesalz usw, die noch auf der Liste vom Geburtshaus stehen. Ich war echt froh, dass ich da eine komplette Liste bekommen habe und bin noch glücklicher, dass ich dort auch einiges bestellen konnte, was dort nun auf mich wartet, weil es echt viel war.. Bin gespannt, wie alles wird und was mir so fehlt oder zu viel ist.

LG Vanille (38+1)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen