Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Ich muss mich auch mal aufregen - Arbeitskollegen, die einen unter Druck setzen

Ich muss mich auch mal aufregen - Arbeitskollegen, die einen unter Druck setzen

5. Mai 2011 um 7:54 Letzte Antwort: 6. Mai 2011 um 13:40

Es kommt doch irgendwie immer am schlimmsten von der Seite, von der man es gar nicht erwartet hat! Ich habe am 02. 09. ET - allerdings hieß es bis vor einer Woche: 09.09.

Habe meinen Kollegen mitgeteilt, dass ich Prüfungen in der Uni also nur bis Ende Juli abnehmen kann.

Sonst sind sie supernett - sind zwei Frauen, die auch viel mit Kindern arbeiten. Ich dachte sie freuen sich über die Nachricht und zeigen sich verständnisvoll.

Nix, keine Gratulation, gar nichts. Keine Rückmeldung - im Gegenteil: von meinen Studenten habe ich erfahren, dass die Damen sich wundern, warum ich im August oder September nicht mehr kommen will.

Und lassen fragen, ob ich dann nicht im Oktober kommen könnte, so dass die Prüfung später stattfindet - wann genau denn das Baby kommt.

HAT MEIN BABY VIELLEICHT EINEN TERMINKALENDER IN DEM ES DEN ET EINTRÄGT???

Klar, ich bekomme Anfang, Mitte oder Ende September mein Kind und fahre gerne 2 oder 3 Wochen später dorthin - abgesehen von den Konsultationsterminen die vorher stattfinden müssen.

Ist das zu fassen???

Kennt ihr ähnliches?

Mehr lesen

5. Mai 2011 um 8:20

Hey
Ich hatte zum Glück nur liebe Kollegen,
möchte Dir aber den Tipp geben, Dich über sowas nicht aufzuregen!
Die kommen auch ohne Dich klar und danken tuts einem eh niemand, wenn man sich einsetzt!

Halte Du Deine Fristen ein und kümmer Dich um EUCH - das ist das wichtigste!!!

Hat auch oft ganz viel mit Neid zu tun...

Also, genieß Deine SS

Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
5. Mai 2011 um 8:29

Zum Glück nicht...
Oh weh - das klingt wirklich ein wenig seltsam! Am meisten würde mich glaube ich wurmen, dass die beiden dich nicht direkt angesprochen haben, sondern anscheinend über deine Studenten mit dir kommunizieren?
Haben sie denn jetzt erst von deiner Schwangerschaft erfahren? Dann würde ich mich auch sehr über die ausbleibenden Glückwünsche wundern! (Mir gratuliert ja mittlerweile sogar der Postbote... ) Vom Mutterschutz haben beide aber schon gehört, oder?! Selbst, wenn du wolltest: Du darfst im August/September ja gar nicht arbeiten, es sei denn, du beantragst eine Ausnahmeregelung... Und ob du im Oktober nach dem Mutterschutz wieder da bist ist ja auch noch nicht gesagt - du könntest ja z.B. auch (ganz exotissch!) Elternzeit haben... Klingt, als wollten die beiden einfach nicht wahrhaben, dass die Prüfung möglicherweise ohne dich stattfindet und sie evtl. dadurch Mehrarbeit haben?
Ich glaube, ich würde mal versuchen, das mit den beiden direkt zu besprechen und sie freundlich darauf hinzuweisen, dass du wg. Mutterschutz nicht mehr arbeiten darfst und ergo für die Prüfungen nicht zur Verfügung stehst. Basta.

Ich arbeite auch an der Uni und habe ET am 9.9. bei uns endet das Semester Mitte Juli und dann ist auch die Prüfung. Mutterschutz beginnt erst Ende Juli - also perfektes Timing. Insofern hat weder einer der Kollegen noch haben die Studis etwas gesagt. Sollte ich schon vor Mutterschutz ausfallen (was ich ja nicht hoffe), übernimmt eine Kollegin mein Seminar und für das Semester nach der Geburt gibt es eine Schwangerschaftsvertretung, die die Lehre übernimmt. Habe sehr großes Glück und einen absolut tollen Arbeitsbereich, aber ganz ehrlich: Ich finde, es sollte eigentlich klar sein, dass man guckt, wie man den Ausfall einer schwangeren Mitarbeiterin kompensiert, anstatt zu überlegen, ob man die frischgebackene Mutter nicht doch irgendwie in den Hörsaal bekommt...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
5. Mai 2011 um 10:52


was sind das denn für welche? sowas dann bei den studenten rauszulassen udn auch noch die tatsachen zu verdrehen is ja echt das letzte...
denke auch dass sie eben nur ihre mehrarbeit sehen.
ich als (ok, schwangere) studentin kann dir aber versichern dass die meisten studentin für sowas verständnis haben, dass da eben die prüfung auch ohne dich ablaufen müsste.
wären das denn mündliche prüfungen? bei klausuren wärs ja eh voll wurscht...
das blöde ist halt, wenn du jetzt nen streit anzettelst (für sowas ist ja auch sicher bei dozenten die frauenbeauftragte zuständig) steht das wahrscheinlich immer zwischen euch, auf der anderen seite ärgerst du dich ja jetzt auch schon über sie (zu recht).

sag doch einfach sie sollen bitte direkt deinem baby eine email schreiben, damits in ruhe mal seine termine abchecken kann.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
5. Mai 2011 um 23:04

Huhu,
danke für eure Antworten.
@ judi: Ich weiß, nicht aufregen, versuche es. Natürlich ist die Studentin die Leidtragende, das tut mir eben leid.

@ catharsis: Ich habe Ihnen vor 2 Wochen, als es um die Festlegung des Termins ging, die Lage mitgeteilt. Ich bin zwar nicht angestellt, sondern freiberuflich - aber ich sehe nicht ein, dass ich deswegen quasi bis in die Wehen hinein arbeiten soll. Und der Mutterschutz gilt ja auch 8 Wochen nach der Geburt!! Auf den MuSchu habe ich hingewiesen mit genauen Daten.

Der Witz ist: Sie haben auf gar keinen Fall Mehrarbeit, da sie meine Arbeit nicht übernehmen könnten. Außerdem geht unser Semester auch nur bis Mitte Juli - die Prüfungen sind in der Pause, für die ich gar keinen Vertrag mehr habe. Bisher habe ich das mitgemacht, da es für die Studenten ein großes Problem wäre wenn nicht.

@frauhitzebleitz: Wie gesagt, sie hätten keine Mehrarbeit, sie wollen nur dass ich dabei bin. Es ist eine Gesangsprüfung, ich bereite sie vor und mus sie dann auch abnehmen und die Note vergeben. Als ich (einmal!!) mit Fieber zuhause bleiben musste, haben sie die Pr. auch ohne mich gehalten. Es ist nicht schön, die Studis bauchen die Vorbereitung und mentale Unterstützung der Fachlehrerin. Die 2 sind keine Gesangslehrerinnen. Es ist aber nicht nur der Prüfungstermin: die 3 Wochen vorher müssten 3 Proben à 90 min stattfinden, dann die Prüfung. Ich will keinen Streit anzetteln, will mich aber nicht mehr ausnutzen lassen, denn ich habe immer meine Zeit und mein Geld dafür eingesetzt, dass die Prüfungen für die Studis bestmöglich stattfinden können. Jetzt reichts!

Liebe Grüße an euch!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
6. Mai 2011 um 8:59

Der neueste Clou
Wie gesagt, sie haben dadurch nicht mehr Arbeit - denn sie sind sowieso bei der Prüfung dabei und könnten die Note schlimmstenfalls auch ohne mich vergeben. Ich würde meine Einschätzung vorher bekanntgeben.

Gestern habe ich - nachdem ich nochmal genau erklärt habe, wie die Lage ist, eine neue email bekommen: Ich hätte doch bestimmt das Bedürfnis, ihnen das Baby dann mal zu zeigen (klar, unter den Umständen unbedingt!! ) - könnte ich nicht doch im Oktober kommen (Fahrtzeit Straßenbahn,S-Bahn,Straßenbahn: ca. 1 3/4 Std eine Strecke). Sie würden einen "Babywagenschieber" für mich organisieren.

Was ist das denn?? Liegt da vielleicht eine Puppe drin? Ich überlass doch nicht mein Baby irgendjemandem, den ich gar nicht kenne!!

Ich kann es nicht begreifen, und das von Grundschulpädagoginnen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
6. Mai 2011 um 13:40
In Antwort auf lida_12870338

Der neueste Clou
Wie gesagt, sie haben dadurch nicht mehr Arbeit - denn sie sind sowieso bei der Prüfung dabei und könnten die Note schlimmstenfalls auch ohne mich vergeben. Ich würde meine Einschätzung vorher bekanntgeben.

Gestern habe ich - nachdem ich nochmal genau erklärt habe, wie die Lage ist, eine neue email bekommen: Ich hätte doch bestimmt das Bedürfnis, ihnen das Baby dann mal zu zeigen (klar, unter den Umständen unbedingt!! ) - könnte ich nicht doch im Oktober kommen (Fahrtzeit Straßenbahn,S-Bahn,Straßenbahn: ca. 1 3/4 Std eine Strecke). Sie würden einen "Babywagenschieber" für mich organisieren.

Was ist das denn?? Liegt da vielleicht eine Puppe drin? Ich überlass doch nicht mein Baby irgendjemandem, den ich gar nicht kenne!!

Ich kann es nicht begreifen, und das von Grundschulpädagoginnen

Pfft....
... ja, klar! Mit 1 Neugeborenen in den öffentlichen Verkehrsmitteln mit Umsteigen ein paar Stunden durch die Stadt juckeln und das Kind dann einem qualifizierten "Babywagenschieber" in die Hand drücken - so dringend ist dein Bedürfnis, dein Bay zu zeigen dann vermutlich nicht, oder?

Irgendwie wird`s immer verrückter... Ich glaube, da sollte man sich am besten gar nicht mehr mit auseinandersetzen - es gibt ja die letzten zwei Wochen im Juli als Prüfungszeit, deine Studenten sind damit anscheinend zufrieden und die beiden anderen Damen sollen`s halt nehmen, wie es kommt. Ich würde jedenfalls einfach freundlich darauf hinweisen, dass dir der Weg mit einem kleinen Baby zu weit wäre und ansonsten versuchen, an diese Sache möglichst wenig zu denken...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook