Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Ich möchte gern ein Kind, mein Freund ist unsicher

Ich möchte gern ein Kind, mein Freund ist unsicher

12. April um 13:57

Hallo
ich bin 35 Jahre alt und seit drei Jahren mit meinem Freund zusammen.
Wir sind letzten Sommer zusammengezogen und in der Beziehung läuft soweit alles gut.
Ich habe ihm seit nem Jahr schon immer mal wieder draufgestossen das ich gern ein Baby mit ihm hätte.
Er weicht meist immer etwas aus obwohl er kinder echt mag. Mit seinem Patensohn zb kommt er super klar. Abgesehen daon ist er Lehrer. Er sollte also auch Kinder wollen.
Seine Eltern sind auch noch verheiratet , ich hingegen bin scheidungskind.
Er will hat gern den altmodischen Weg gehen " heirat und dann kind"
Ich persönlich brauche nicht unbedingt nen Trauschein. Aber wenn er mich fragen würde, dann würde ich natürlich ja sagen.

Seine Antwort als ich meinte dann müssen wir halt heiraten war dann, dass man sich da ja dann auch sicher sein muss.
Ist schon was komisch wenn man merkt das er überlegen muss ob er mich überhaupt ein Leben lang will. :/
Aber ich denke das drückte nur seine Unsicherheit aus auf das Kinder Thema.

Hat jemand eine idee wie ich ihm besser klar machen kann, das mir nicht mehr soviel zeit bleibt mit meiner biologischen Uhr.
Er hat vor drei Jahren selber noch seinem besten Freund, dessen Freundin auch ein Kind wollte, erklärt das ja ihre biologische uhr tickt.
Nur bei mir sieht er das scheinbar nicht.
"Dann gibt's ja noch mehr Hausarbeit und Unordnung" hat er auch mal gesagt.
Er versucht scheinbar Gründe zu finden das heraus zu zögern.
Wie mache ich ihm klar das es NIE den perfekten Moment für ein Kind geben wird?

Mehr lesen

12. April um 15:34

Wenn er sich trotz drei Jahren Beziehung, zusammenziehen etc. unsicher ist, ist es schwierig.

Zwei Varianten wären denkbar - 
1) dass ihr mehr reden müsstet - das hat bei keinem Mann damals, mit Anfang 30 und nach über 10 Jahren Beziehung geholfen.

2) dass er kein Kind mit dir möchte.

Und nein... ein Lehrer muss nicht zwangsläufig Kinder wollen. Wie kommst du denn darauf..?

Was ich dir mit 36 und zwei Kindern (3 Jahre und 7 Monate) sagen kann ist,  dass es wirklich wahnsinnig anstrengend ist und dass die ersten Jahre unglaublich hart sind.
Es waren beides absolute Wunschkinder (wir sind auch Akademiker und waren uns nach 15 Jahren Beziehung beide sicher, Kinder zu wollen) und es ist trotzdem sehr hart.

Wenn ihr es nicht beide absolut wollt, könnte es nach der Geburt schiefgehen.
Meistens in der Form, dass die Frau sich darüber ärgert, dass der Mann sich nicht genug einbringt und so weiterleben will wie vorher - wie sehr sich das Leben mit Kind ändert kann sich vorher keiner vorstellen.(Ja ja, ich habe diese Aussage auch immer belächelt und dachte was stellen sich die Leute nur so an... als frischgebackene Mama oder Papa wird man dann ganz schnell demütig und bescheiden).

Wie auch immer - ich würde dir dringend raten, es nur zu machen, wenn ihr WIRKLICH beide am selben Strang zieht... sonst könnte er es dir nacher, wenn es mit Baby drunter und drüber geht, zum Vorwurf machen.
Nur nie ein Kind mit einem Mann bekommen, den man überreden oder nötigen muss... es ist so schon anstrengend genug!

Redet einfach. Viel und über alles - und versucht, euch da beide klar zu werden.

Wenn dein Freund sich wirklich immer wieder rauswindet würde ich dir empfehlen, dich anderweitig zu orientieren.
Sich ab 35 an die Familienplanung zu machen, ist ok - sich mit 35 hinhalten zu lassen, ist nicht gut.
Als Frau kann es da leider durchaus zu spät werden - es dauert ja seine Zeit bis man einen neuen Partner gefunden hat, zusammengezogen ist und die Beziehung sich bewährt hat...

Wäre gut, wenn du schnell herausfinden würdest ob er nur Angst hat oder ob es sich bzgl. eurer Beziehung nicht sicher ist. 

Alles Gute für euch!

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. April um 18:21
In Antwort auf papylotta84

Hallo
ich bin 35 Jahre alt und seit drei Jahren mit meinem Freund zusammen.
Wir sind letzten Sommer zusammengezogen und in der Beziehung läuft soweit alles gut. 
Ich habe ihm seit nem Jahr schon immer mal wieder draufgestossen das ich gern ein Baby mit ihm hätte.
Er weicht meist immer etwas aus obwohl er kinder echt mag. Mit seinem Patensohn zb kommt er super klar. Abgesehen daon ist er Lehrer. Er sollte also auch Kinder wollen.
Seine Eltern sind auch noch verheiratet , ich hingegen bin scheidungskind.
Er will hat gern den altmodischen Weg gehen " heirat und dann kind"
Ich persönlich brauche nicht unbedingt nen Trauschein. Aber wenn er mich fragen würde, dann würde ich natürlich ja sagen.

Seine Antwort als ich meinte dann müssen wir halt heiraten war dann, dass man sich da ja dann auch sicher sein muss. 
Ist schon was komisch wenn man merkt das er überlegen muss ob er mich überhaupt ein Leben lang will. :/
Aber ich denke das drückte nur seine Unsicherheit aus auf das Kinder Thema.

Hat jemand eine idee wie ich ihm besser klar machen kann, das mir nicht mehr soviel zeit bleibt mit meiner biologischen Uhr.
Er hat vor drei Jahren selber noch seinem besten Freund, dessen Freundin auch ein Kind wollte, erklärt das ja ihre biologische uhr tickt.
Nur bei mir sieht er das scheinbar nicht.
"Dann gibt's ja noch mehr Hausarbeit und Unordnung" hat er auch mal gesagt.
Er versucht scheinbar Gründe zu finden das heraus zu zögern.
Wie mache ich ihm klar das es NIE den perfekten Moment für ein Kind geben wird?
 

Er hat schon gesagt das eigene Kinder will....das hatte ich vergessen zu erwähnen..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen