Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Ich möchte endlich schwanger werden!

Ich möchte endlich schwanger werden!

24. Juni 2005 um 23:44

Hallo liebe Lete,
ich muss das jetzt mal loswerden, was mir auf dem Herzen liegt. Ich bin jetzt fast 25 jahre alt und arbeite seit meinem 16ten Lebensjahr im Krankenhaus. Erst als Praktikantin, dann als Auszubildende und nun seit drei jahren als Krankenschwester. Ich kanns gar net glauben! Ich habe eine feste Anstellung im Krankenhaus und verdiene ganz normal mein Geld. Ich habe bis Januar diesen jahres immer 1005 gearbeitet und habe nun auf 80% reduziert, weil mich meine Arbeit sehr belastet hat (ich arbeite auf Intensiv) und ich irgendwie nicht sehr glücklich damit war.
Jetzt arbeite ich 80% und bin zwar wieder glücklicher mit meiner arbeit, aber trotzdem st es nicht die Zufriedenheit die ich mir gewünscht habe. Lange Zeit habe ich gedacht ich muss mich weiterbilden und habe dann einen Fachweiterbildungskurs machen können. Den habe ich allerdings abgedagt, weil ich einfach nicht denke, das es mich glücklicher macht. Dann wäre ich jetzt FAchkrankenschwester für Intensivmedizin. Ich froh das ich nicht den Kurs mache. dann habe ich mich nach ner anderen Ausbilduntg umgeschaut und es gab einfach nix was mich so anspricht wie der beruf der Krankenschwester. das ist genau der Job den ich machen will! Ich will nix anderes lernen.
Und dann? ich war schon mal schwanger und habe das Kind verloren im Aug 03. Die Beziehung zu diesem Mann ist danach auch in die Brüche gegangen. jetzt habe ich seit 1,5 jahren eine feste Beziehung und ich wünbsche mir soooo arg ein Kind! Mein herz hat diesen grossen wunsch, weil ich einfach in die Mutterrolle einsteigen will. Ich will Nachwuchs. Ich will Mama werden! Un d gerade wenn ich über meine beruflichen Wege nachdenke merke ich, das das wirklich etwas ist was mich im Herzen glücklich und zufrieden machen würde.
Aber das gemeine an der ganzen sache ist, das mein Freund noch nicht dazu bereit ist. Am Anfang unserer Beziehung hatten wir mal fälschlicherweise den Verdacht auf eine Schwangerschaft wo wir nur per coitus interuptus verhütet haben. Mein Freund hat sich total gefreut und war Feuer und Flamme papa zu werden. Dann haben wir es ein paar mal probiert schwanger zu werden, aber es funktionierte nicht. Es sind immer mehr Probleme aufgetaucht, weswegen wir den Kinderwunsch auf einen späteren zeitpukt verschieben wollten.
Jezt haben wir aber wieder seit einiger Zeit unsere Probleme in den Griff bekommen und es läuft wirklich schön zw. uns.
vor kurzem war eine Freundin da mit einem 3 Moante alten Baby und ich habe mich natürlich gleich in den kleinen verliebt und mein Schatz hat das sofort bemerkt. Wir haben nach dem Besuch nicht viel darüber geredet, aber er hat mir klargemacht, das er noch 5 Jahre warten will!
ich will aber nicht solange warten! 2 jahre wären noch ertragbar für mich aber so lange ????? Ich rede auch nicht über meinen Wunsch, aber er weiß ganz genau wie ich fühle. Jetzt schlucke ich Tag für Tag diese scheiß Pille, obwohl ich das nicht will! Es kotzt mich so an und manchmal denke ich das ich sie gerne weglassen möchte! Das mache ich natürlich nicht, weil ich mir nicht den Moment nehmen will, wo mein Partner sagt:" Ja, jetzt will ich auch ein Kind mit Dir." zudem könnte ich das nbicht ihm ein Kind andrehen, nur weil es MICH glücklich machen würde.
Aber es ist so frustrierend, wenn man etwas haben will, aber sich nach dem anderen richten muss!
Hängt meine berufliche "Unzufriedenheit" wirklich mit meinem starken Kinderwunsch zusammen? Was kann ich machen um diese schreckliche Sehnsucht nach einem Kind fünf Jahre zu überbrücken?!
andererseits ist noch mein Gedanke das ivch nicht mit dem Kinderkriegen warten will bis ich 30 bin. Will ich nicht!!!!
Freu mich über jede Antwort.

LG Moranni

Mehr lesen

25. Juni 2005 um 14:50

Re "Ich möchte endlich schwanger werden!"
Hallo,
ich finde, dass Du mit Deinem Partner offen darüber reden solltest.
Auch um Pro und Contra des Wartens abzuklären.
Zum einen ist es ja auh nicht besonders förderlich, so lange die Pille zu nehmen(zum Beispiel können die Eileiter verkleben), zum Anderen ist es für Frauen ab 30 schwerer, Schwanger zu werden.
Andererseits sind Männer diesbezüglich sehr wechselhaft und wenn Du noch 1-2 Jahre abwarten kannst, dann ist es durchaus möglich, dass er ganz von alleine Vater werden will...
Bis dahin kannst Du a wenigstens so viel Zeit, wie möglich mit Deiner Freundin (und ihrem Kind) verbringen.
An Deinem Job-Stress liegt es meiner Meinung nach nict...
Liebe Grüsse, lunja

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Juni 2005 um 18:03

Den gedanken...
habe ich auch schon in Erwägung gezogen Kinderkrankenschwester zulernen. In meiner Ausbildung durfte ich ja auch auf einer Station für Kinder arbeiten und es war schon sehr anstrengend. Psychisch gesehen. Der Bereich war für mich eine grössere Belastung als mit den Erwachsenen Patienten. Ich kann damit schlecht umgehen kranke Kinder zu versorgen, weils mir einfach selbst weh tut die Kinder leiden zu sehen, bzw die Eltern leiden zu sehen.
Ich hatte auch schon überlegt auf die Wöchnerin zugehen, aber ich muss ehrlich sagen, das ich mir nicht vorstellen kann drei Jahre lang nur Babys zu waschen, zu wickeln und anlegen zu helfen. Klingt jetzt sehr böse, aber es würde mich auf die Dauer nicht fordern. Ich brauch die Aktion. Momentan arbeite ich auf einer Intensivstation und es macht Spaß, weil ich jeden Tag aufs Neue geistig gefordert bin, weil immer wieder neue Informationen geliefert werden. Und all das Wissen was ich mir angeeignet habe, denke ich geht schnell verloren, wenn ich von der Intensiv weg bin. Der Bereich der Wöchnerin wäre für ein halbes Jahr oder auch ein Jahr sehr schön und interessant, aber auf die Dauer bin ich dort unterfordert. Vielleicht hört sich das sehr engstirnig an, aber vielleicht versteht auch jemand meinen Gedankengang.

Was die offene Aussprache betrifft möchte ich dieses Thema bei ihm erstmal nicht mehr erwähnen. Ich denke ich habe ihn ne ganze Zeit ziemlich unter Druck gesetzt mit meinem Wunsch.

Am Anfang war er noch Feuer und Flamme mit dem Kinderkriegen. Natürlich war zu der Zeit auch noch alles gnaz frisch und durch die rosarote Brille gesehen.

Mittlerweile ist viel passiert bei uns, wir hatten viel Streit miteinander und waren schon einmal kurz davor uns zu trennen. Das alles hat zum kennenlernen bei uns dazugehört und wir haben unsere Probleme die wir miteinander hatten aus der Welt schaffen können. Das ist sehr schön. Aber ich denke durch diese schwierige Zeit hat sich seine Einstellung dazu verändert.
Er möchte lieber warten und ich denke beobachten ob es auch auf längere Zeit so bleibt wie es jetzt ist zwischen uns. Das ist ja auch ein verünftiger Gedanke den er hat, das möchte ich ja genauso. Ich sage ja nicht das ich morgen ein Kind von ihm haben will. Etwas Zeit gebe ich uns ja auch. So ein zwei Jahre !
Ach irgendwie ist das völlig verzwickt. ich würde gerne mit ihm darüber reden, aber das wäre nicht gut. Ich würde ihn nur unter Druck setzen und dadurch blockt er erstrecht ab. das dumme an der ganzen Sache ist, das er dadurch aber nicht verstehen kann woher meine Unzufriedenheit kommt. Und selbst wenn er das wüsste, würde er ganz klar nicht gleich sagen: "Klar Moranni, Du bist unglücklich weil du kein kind hast, also machen wir schnell eins, damits dir besser geht!" Er drängt mich jetzt ständig mir einen Job zu suchen, bei dem ich zufiedener bin. Haha, wenn es das nur wäre! ich fühl mich gerade echtt wie so`n Kreisel der sich immer nur um die eigene Achse dreht.

Was seine Vorstellung von unserer geminsamen zukunft betrifft, geht es bei ihm in erster Linie ums Matrielle. Er ist Koch und will sich gerne selbstständig machen. Zudem ist er sehr sprunghaft. Er weiß irgendwie noch nicht so gescheit, wo er hingehört. eigentlich kann ich echt stolz sein, das er jetzt schon so lange in einer Stadt lebt. Er kommt aus ravensburg und ist nachdem wie ein halbes jahr zusammen waren zu mir nach Stuttgart gezogen. Jetzt sind wir Nachbarn. Als er ganz neu hier war und seine Eltern zu Besuc da waren, meinte sein vater ständig das er ihm nur ein halbes jahr in Stuttgart gibt. jetzt wohnt er ein Jahr hier. das ist auch etwas was bei uns mitschwingt, wann ihn die Lust mitreist wieder in eine neue stadt zu ziehen. Geh ich dann mit? Er ist ein emotionaler Beckenrandschwimmer *grins*. Ich glaube er hat Angst sich etwas festem mal ganz hingeben zu können. Vielleicht liegt das an seiner damaligen 5jährigen beziehung. Die wei hatten schon Kinder geplant, extra ne Familienkutsche gekauft und alles war ziemlich sicher. jedoch hat sie ihn die letzten zwei Jahre betrogen und letztendlich haben sie ich getrennt.
Vielleicht ist das mitein Grund warum er so zögert.
Ich bin so verwirrt.

Lg Moranni

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Juni 2005 um 10:12
In Antwort auf leann_12558248

Den gedanken...
habe ich auch schon in Erwägung gezogen Kinderkrankenschwester zulernen. In meiner Ausbildung durfte ich ja auch auf einer Station für Kinder arbeiten und es war schon sehr anstrengend. Psychisch gesehen. Der Bereich war für mich eine grössere Belastung als mit den Erwachsenen Patienten. Ich kann damit schlecht umgehen kranke Kinder zu versorgen, weils mir einfach selbst weh tut die Kinder leiden zu sehen, bzw die Eltern leiden zu sehen.
Ich hatte auch schon überlegt auf die Wöchnerin zugehen, aber ich muss ehrlich sagen, das ich mir nicht vorstellen kann drei Jahre lang nur Babys zu waschen, zu wickeln und anlegen zu helfen. Klingt jetzt sehr böse, aber es würde mich auf die Dauer nicht fordern. Ich brauch die Aktion. Momentan arbeite ich auf einer Intensivstation und es macht Spaß, weil ich jeden Tag aufs Neue geistig gefordert bin, weil immer wieder neue Informationen geliefert werden. Und all das Wissen was ich mir angeeignet habe, denke ich geht schnell verloren, wenn ich von der Intensiv weg bin. Der Bereich der Wöchnerin wäre für ein halbes Jahr oder auch ein Jahr sehr schön und interessant, aber auf die Dauer bin ich dort unterfordert. Vielleicht hört sich das sehr engstirnig an, aber vielleicht versteht auch jemand meinen Gedankengang.

Was die offene Aussprache betrifft möchte ich dieses Thema bei ihm erstmal nicht mehr erwähnen. Ich denke ich habe ihn ne ganze Zeit ziemlich unter Druck gesetzt mit meinem Wunsch.

Am Anfang war er noch Feuer und Flamme mit dem Kinderkriegen. Natürlich war zu der Zeit auch noch alles gnaz frisch und durch die rosarote Brille gesehen.

Mittlerweile ist viel passiert bei uns, wir hatten viel Streit miteinander und waren schon einmal kurz davor uns zu trennen. Das alles hat zum kennenlernen bei uns dazugehört und wir haben unsere Probleme die wir miteinander hatten aus der Welt schaffen können. Das ist sehr schön. Aber ich denke durch diese schwierige Zeit hat sich seine Einstellung dazu verändert.
Er möchte lieber warten und ich denke beobachten ob es auch auf längere Zeit so bleibt wie es jetzt ist zwischen uns. Das ist ja auch ein verünftiger Gedanke den er hat, das möchte ich ja genauso. Ich sage ja nicht das ich morgen ein Kind von ihm haben will. Etwas Zeit gebe ich uns ja auch. So ein zwei Jahre !
Ach irgendwie ist das völlig verzwickt. ich würde gerne mit ihm darüber reden, aber das wäre nicht gut. Ich würde ihn nur unter Druck setzen und dadurch blockt er erstrecht ab. das dumme an der ganzen Sache ist, das er dadurch aber nicht verstehen kann woher meine Unzufriedenheit kommt. Und selbst wenn er das wüsste, würde er ganz klar nicht gleich sagen: "Klar Moranni, Du bist unglücklich weil du kein kind hast, also machen wir schnell eins, damits dir besser geht!" Er drängt mich jetzt ständig mir einen Job zu suchen, bei dem ich zufiedener bin. Haha, wenn es das nur wäre! ich fühl mich gerade echtt wie so`n Kreisel der sich immer nur um die eigene Achse dreht.

Was seine Vorstellung von unserer geminsamen zukunft betrifft, geht es bei ihm in erster Linie ums Matrielle. Er ist Koch und will sich gerne selbstständig machen. Zudem ist er sehr sprunghaft. Er weiß irgendwie noch nicht so gescheit, wo er hingehört. eigentlich kann ich echt stolz sein, das er jetzt schon so lange in einer Stadt lebt. Er kommt aus ravensburg und ist nachdem wie ein halbes jahr zusammen waren zu mir nach Stuttgart gezogen. Jetzt sind wir Nachbarn. Als er ganz neu hier war und seine Eltern zu Besuc da waren, meinte sein vater ständig das er ihm nur ein halbes jahr in Stuttgart gibt. jetzt wohnt er ein Jahr hier. das ist auch etwas was bei uns mitschwingt, wann ihn die Lust mitreist wieder in eine neue stadt zu ziehen. Geh ich dann mit? Er ist ein emotionaler Beckenrandschwimmer *grins*. Ich glaube er hat Angst sich etwas festem mal ganz hingeben zu können. Vielleicht liegt das an seiner damaligen 5jährigen beziehung. Die wei hatten schon Kinder geplant, extra ne Familienkutsche gekauft und alles war ziemlich sicher. jedoch hat sie ihn die letzten zwei Jahre betrogen und letztendlich haben sie ich getrennt.
Vielleicht ist das mitein Grund warum er so zögert.
Ich bin so verwirrt.

Lg Moranni

Hallo Moranni
Ich kann deinen KiWu verstehen, aber 1,5 Jahre Beziehung, in denen es so gekriselt hat, sind nicht so viel, und gerade mit der Vergangenheit deines Freundes, kann ich auch verstehen warum er damit noch warten will! Aber 5 Jahre müssen nicht sein, ab 30 sinkt die Fruchtbarkeit ja schon und manche versuchen es ein bis zwei jahre bis sich eine SS einstellt, also würde ich mit ihm vielleicht in ein paar monaten nochmal über das Thema sprechen, wenns bei euch grad super läuft, und ihm zeigen, das du ihn verstehst, aber ihm das auch erklären mit deinem KiWu, so dass ihr einen Kompromiss schliessen könnt! Ausserdem kann er seine Meinung auch von selbst ändern, wenn eure beziehung gut läuft und du ihn damit nicht unter druck setzt! Mein Freund wollte früher erst nach 7 Jahren beziehung heiraten und kinder, und jetzt sind wir zwei Jahre zusammen und planen unsere hochzeit und nachwuchs (obwohls bei mir wohl schwierig wird damit) - wie du siehst, können die männer schnell ihre meinung ändern!
Aber vielleicht willst du mit einem kind auch irgendwie eine leere oder Unzufriedenheit füllen? Überleg dir mal, was dich beruflich oder hobbymässig richtig erfüllen könnte, und konzentriere dich da drauf, wenn du so sehr verbissen da ran gehst, kann es nämlich auch sein das sich keine SS einstellt!
Alles Gute
Sandra

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper